Auf Moosbecherlingssuche im Kalkbruch

Es gibt 22 Antworten in diesem Thema, welches 3.725 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von antilocal.

  • Hallo liebe Pilzfreunde,


    kurz vor Jahresende noch ein kleiner Beitrag von mir.


    Das schöne Wetter lockte uns, Sven (antilocal) und mich, spontan zu einer kleinen Tour hinaus.
    Ziel war das NSG "Alte Halde - Dolomitgebiet Ostrau".



    Mit einer amtlichen Genehmigung in der Tasche, die zum Betreten aller sächsischen NSG berechtigt, machten wir uns auf die Suche nach winzigen Moosbewohnern.


    Anfangs fanden wir einige Eschenäste mit interessant aussehenden Gästen. Ist noch in Arbeit.




    Moosbecherlinge sehen aber doch anders aus!


    Hinein ging es ins weitläufige Haldengelände.



    In den Moosrasen der steilen Hänge konnten wir die folgenden Pilze dingfest machen.



    Das sieht immer noch nicht nach Becherlingen aus, eher nach Häublingen (Galerina)! X(


    Auf dem Hochplateau



    plötzlich eine Spur im feuchten Löß.




    Führt die zu den gesuchten Becherlingen?
    Wer hat hier seine Abdrücke hinterlassen?
    Da - ich glaube ich hab' den Verursacher!



    Zu weit weg. Mist!
    Näher ran!



    Völlig andere Pfoten! Das ist ja Sven! :D
    Aber was sucht der denn da?
    Doch nicht etwa...



    Ja, Moosbecherlinge! :) Gibt es sie also doch!




    Es handelt sich hier um eine rundsporige Art, die streng an das Drehmoos Funaria hygrometica gebunden ist. Die Sporen haben eine feine netzsporige Ornamentation, die am besten Harzi abbilden kann, weswegen ich hier an ihn weitergebe.
    Lamprospora carbonicola heißt übrigens dieser hübsche Pilz, der einer der häufigsten seiner Gattung ist.


    Und noch ein weiterer Moosbecherling ging uns ins Netz.




    Dieser hört auf den Namen Octospora leucoloma, hat glatte elliptische Sporen und parasitiert auf dem Silbermoos Bryum argenteum.


    Ein schöner Ausflug geht zu Ende.



    Und ganz zum Schluss gelang noch ein ganz anderer, ein geologischer Fund.
    Ein fast faustgroßes Lößkindl! Welches ich bisher nur vom Kaiserstuhl kannte!



    Viel Spaß beim Lesen und beim Schauen und vielleicht hat Sven ja noch das eine oder andere Bild. ;)


    LG Nobi


    PS. Vielen Dank, Sven! :thumbup:
    Für die schöne Tour und fürs Aufspüren all der gezeigten Moosbecher.

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74 - 5 Macrocystidia-Wette = 69 - 10 APR 2021 = 59

    Einmal editiert, zuletzt von nobi ()

  • Hallo Nobi!
    Danke für den schönen Bericht. Ich staune immer wieder über die schönen,merkwürdigen und manchmal auch lustigen Pilze, die unsere Natur so hervorbringt.


    Ich habe hier ein sehr merkwürdiges Gebiet in der Nähe, dort könnte ich eventuell auch mal so etwas finden. Ich suche ständig schon nach ein, zwei Stündchen, in denen ich dort mal auf die Suche gehen kann.
    Falls ich es vor dem "echten" Winter dort nicht mehr hinkomme, ab wann lohnt es sich im Frühjahr wieder, sich dort umzuschauen?


    Liebe Grüße,
    Tuppie[hr]
    P.S.: Euer Spurenvrursacher ist, glaube ich, ein Waschbär gewesen...

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Nobi!


    Wunderschön!


    Ich liebe diese Landschaften und ihre Pilzwelt! Lößkindl muss ich gleich mal suchen, weil: Ich bin ja gerade am Kaiserstuhl.


    Die Moosbecher sind einfach schön, ob mit Sporenbildern oder ohne. Meine Suchen waren da bislang erfolglos. Danke für die tollen Bilder.


    Hast du diese doch sehr flachhütige (und gar nicht mal so kleine?) Galerina mal mit Tubaria dispersa (Gelbblättriger Trompetenschnitzling) verglichen?



    LG, Pablo.

  • Erstmal Vielen Dank an Nobi für diesen tollen Bericht von unserer Exkursion.
    Ich sollte auch mal ein paar Landschaftsaufnahmen machen, und nicht immer nur auf allen vieren durch die Gegen kriechen, obwohl man da mehr Pilze findet.


    Und da der Nobi diesen Bericht Moosbecherlingssuche genannt hat,
    hat er natürlich auch dannach gesucht, das schaut dann ungefähr so aus...


    na eigentlich hat er da nicht gesucht, sondern diesen schönen Moosbecherling fotografiert


    Der nennt sich Neottiella hetieri bzw Glattsporiger Moosborstling
    und hat solche Sporen


    Weiter konnten wir, na eigentlich ich, diesen kleinen Moosbecherling finden


    Der nennt sich Octospora gyalectoides, synonym Octospora crosslandii wächst gern, wie in unserem Fall bei Pottia spec. und hat diese typischen Spiegeleiersporen mit einem etwas zugespitzten Pol


    und das sollten unsere Moosbewohner gewesen sein...
    Desweiteren fanden sich noch...Ascocoryne sarcoides


    eine bisher unbestimmte Omphalina


    sowie Phlebia radiata, welche ich zum Vergleich mit meinem Fund vom Vortag mitgenommen habe


    Mal schauen ob wir den ein oder anderen der bisher unbestimmten Pilze noch knacken können...


    Vielen Dank fürs mitkommen


    Mfg Sven

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Sven!


    Schöne Fortsetzung mit prima Nobi - Bild! :thumbup:
    Legst du den Nabeling noch unters Mikro?
    Dann setze ich 3 Chips auf O. pyxidata.
    Geht jemand mit?



    LG, Pablo.


  • P.S.: Euer Spurenverursacher ist, glaube ich, ein Waschbär gewesen...



    Die Spur könnte übrigens ein Waschbär verursacht haben.


    Nachdem ich Sven als Spurenverursacher ausgeschlossen hatte, war das auch meine nächstliegende Idee! :)



    Lößkindl muss ich gleich mal suchen, weil: Ich bin ja gerade am Kaiserstuhl.


    Hast du diese doch sehr flachhütige (und gar nicht mal so kleine?) Galerina mal mit Tubaria dispersa (Gelbblättriger Trompetenschnitzling) verglichen?


    Schon Lößkindl gefunden, Pablo?
    Und nein, Tubaria dispersa schließe ich nach ersten Mikroskopierversuchen aus. Da passt auch der Standort nicht.



    Und da der Nobi diesen Bericht Moosbecherlingssuche genannt hat,
    hat er natürlich auch dannach gesucht, das schaut dann ungefähr so aus...



    Was mich daran erinnert, dass ich wieder mal mein Haupthaar tönen lassen muss.
    Da kommt ja das Braun schon wieder durch! :D
    Sehr schöne Ergänzung, Sven!
    Mit klasse Mikros! :thumbup:


    Liebe Grüße vom Nobi




    [hr]


    Von den Moosbechern hatte ich nur O.crosslandi (2x) und sonst keinen


    Das wird schon noch, Eike!
    Mach mal wieder mehr Pilze und weniger Musik. ;)


    LG Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74 - 5 Macrocystidia-Wette = 69 - 10 APR 2021 = 59

    Einmal editiert, zuletzt von nobi ()

    • Offizieller Beitrag

    Hallo.


    Nein, bisher keine Lößkindl. Leider. Aber heute war ich auch mehr am Hund bespaßen als am Rumgucken. Kommt schon noch irgendwann. Spätestens, wenn ich hier Kaiserlinge finde. :D


    OK, T. dispersa ist ja auch schon sehr speziell.
    Aber die Galerina da dann vielleicht auch.


    Mag vielleicht jemand anderes noch gegen O. pyxidata setzen?



    LG, Pablo.

  • Hallo nobi und Sven,


    danke für den schönen Beitrag. Bisher hab ich doch keinen der von euch gezeigten Moosbechern gefunden, insgesamt komm ich dieses Jahr auf 4 Arten, eine davon nicht genau bestimmt. Nächstes Jahr will ich mal verstärkt danach Ausschau halten. Und bis dahin muss ich noch einiges über Moose lernen...:rolleyes:


    Viele Grüße,
    Matthias

  • Hallo nobi


    ja richtig muss mal wieder mehr mit pilzen machen.


    Ich schreibe grade an einen Buch über die Pyrenomyceten Niedersachsens ..
    Ist in ca. 2 Jahren fertig .


    Gestern habe ich zb. einen Pyreno auf einer Monstera gefunden bei uns im Hause.


    Und dann habe ich noch ein Päckchen aus Südafrika gekriegt mit reichlich Asconachschub


    Also erstmal viel zutun.


    Und dann muss ich auch noch die alljährliche Winterexkursion organiesieren .. Also viel zutun.
    Danach schaue ich aber mal wieder nach Moosbechern ;)


    Zudem habe ich grade ein NSG mit uraltulmen im Visier muss nur noch eine genehmigung kriegen.


    LG,Eike

  • Hallo lieber Nobi!


    Erst einmal noch ein Gesundes Neues !


    Und Was ein Toller Bericht mit schönen Bildern :)


    Aber sag mal bitte, welches Ostrau ist denn gemeint? Klingt auf jedenfall interessant :)


    LG Enrico

    Liebe Grüße vom Enno  



    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~W~E~R~~~S~U~C~H~E~T~~~D~E~R~~~F~I~N~D~E~T~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    Übers Internet verteile ich KEINE Essensfreigabe! Wer sich unsicher ist sollte einen Pilzsachverständigen aufsuchen!


    Zu meiner Website: Pilze der Lausitz ==)==lamessbar==becher==borste

    dsc07932-kopie1.png?w=325


    Zur Suche eines PSV's, auch in deiner Nähe einfach >>HIER<<  entlang ;)


    100-20 fürs Adventpilzrätsel = 80

  • Hallo Ihr Beiden!


    Dann gibt es ihn also doch: Kalk in Sachsen. Schöne Sache. Und ein feines Gebiet - immer, wenn ich solche Beiträge lese möchte ich auch hinaus und Becherlinge finden.
    Und natürlich alles andere auch.


    Danke für die schönene Eindrücke,


    LG,
    Uli

  • Hallo!
    Ja,eine feine Ergänzung ist da noch hinzugekommen. Danke fürs Teilen! Ich finde es schön, dass Ihr beiden auch Menschen mit abbildet. Dies ist zwar einPilzforum, aber dieses lebt schließlich erst durch die Foristen...


    Ich möchte gerne meine Frage von oben wiederholen: falls jetzt "der große Frost" einfällt, ab wann lohnt es sich wieder, nach Nabelingen, Moosbercherchen und Co Ausschau zu halten, oder haben die nicht so feste Saisonzeiten, wie Steinpilze etc.?


    Liebe Grüße,
    Tuppie


  • Aber sag mal bitte, welches Ostrau ist denn gemeint?


    Hallo Enrico
    Das Ostrau, nördlich von Döbeln ist gemeint.



    Was mich interessieren würde ist, ob über den Fundort schonmal ein leichter Frost drüber gegangen ist.


    Hallo Ralf, sicherlich gab es da schonmal den ein oder anderen Nachtfrost in diesem Winter



    Ich möchte gerne meine Frage von oben wiederholen: falls jetzt "der große Frost" einfällt, ab wann lohnt es sich wieder, nach Nabelingen, Moosbercherchen und Co Ausschau zu halten, oder haben die nicht so feste Saisonzeiten, wie Steinpilze etc.?


    Hallo Tuppie, es schaut zwar grad nicht nach dem grossen Frost aus, aber normalerweise sind Moosbecherlinge hauptsächlich im Winterhalbjahr zu finden, vorausgesetzt es ist nicht zu trocken.
    Ein paar Tage nach dem Frost, sollte man schon wieder Erfolg bei der Suche haben


    Mfg Sven

  • Hallo Nobi, hallo Sven,


    euer spannender Ausflug zu den Moosbecherlingen wäre mir fast entwischt. Toll geschrieben und bebildert - und auch die Landschaft sieht wunderschön aus. :)

  • Was für eine Resonanz auf unseren kleinen Beitrag, der nun wahrlich keine großen Pilze zu bieten hatte! :D
    Vielen Dank!


    Dafür gibt es jetzt noch einen Bonus, nämlich die Vorstellung des NSG.


    Ursprünglich wollte ich das Sven per PN schicken, habe das mit dem PDF allerdings nicht hinbekommen. :(
    Also füge ich es hier ein.
    Alte Halde - Dolomitgebiet Ostrau.pdf


    Übrigens waren wir gar nicht im eigentlichen NSG, sondern im sich nördlich anschließenden Haldengebiet, wie mir rückblickend überraschend auffiel.


    Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74 - 5 Macrocystidia-Wette = 69 - 10 APR 2021 = 59