Hallo, Besucher der Thread wurde 75k aufgerufen und enthält 1208 Antworten

letzter Beitrag von Pilzler 13 am

Forums - Soundtrack

  • Hallo Peter

    ich finde zwar Systemkritik nicht weinerlich zumal das nix mit Beziehung zutun hat ;) Für mich ist Melancholie egal ob in Gedichten (Hermann Hesse) in der Literatur (Fjodor Dostojevski) und auch eben in der Musik die besten Stilmittel einfach weil es mich am meisten Bewegt und ich lieber in der Realität als in einer ach so fröhlichen Scheinwelt lebe aber jedem das seine. Jede Musik und jede Stimmung hat ihre daseinsberechtigung. Für mich ist zb bei Musik der Text am wichtigsten und der muss mich berühren ansonsten geht da nix. Und Melancholie ist das für mich greifbarste und wenn man dran gewöhnt ist auch eins der schönsten Gefühle man wird selber poetisch und denkt viel nach.


    Echte Worte kommen eben aus dem Dreck genauso wie die ehrlichsten Menschen die ich kenne.


    Lieber höre ich tausend deprimieriende Echte Strophen als nur eine Lüge...



    LG,Eike

  • wie bekomme ich es denn hin dass die Youtube Video hier direkt zu sehen sind?

    Einfach den Youtube-Link einfügen. Den Rest macht die Foren-Software.

    Test:


    Die Band habe ich erst vor wenigen Tagen live erlebt. Geht hin, wenn sie in eurer Nähe spielt!


    LG, Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84

  • Servus Eike,


    'Echte Strophen' mit Text, thx. ACAZ singen gegen Drogen an, starke Nummer. Melancholie musste ich tatsächlich erst über den Duden abrufen, 'ein von großer Niedergeschlagenheit, Traurigkeit oder Depressivität gekennzeichneter Gemütszustand'.

    O.K., einen dieser Zustände kenne ich, bedingt durch zwei Todesfälle.

    Es fällt mir nach wie vor sehr schwer, mich in diese (deine) Welt hineinzuversetzen. Drogen/-bzw. Alkoholsucht unterliegen nicht einem Zeitgeist, das Problem hat die Menschheit schon seit ein paar Tausend Jahren am Hals.

    Manche schaffen den Aufstieg von ganz unten nach oben, andere purzeln aus einem intakten Elternhaus mit mehreren Kindern ins bodenlose. Warum das so ist, es 'Schwarze Schafe' gibt, keine Ahnung.


    Ob man mit Musik jemanden von der Nadel weg bekommt musst/kannst du beurteilen, mir jedenfalls gefällt dein Einsatz, :thumbup:


    LG

    Peter

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Es reicht ein Hut aus Zunderschwamm als Statussymbol. Brennt nur der Kopf, wenn der Blitz einschlägt.

    Chips: 52 - 5 für Pablo = 47

    47 - 10 für APR 2019 = 37,000

    + 5 ausm APR = 42

    - 20 für die Leistungsträger,

    22. Ingo mag nicht, = 27.

  • Hallo Peter, Hey Eike und alle anderen Mitlesenden,


    ...ich kann Eike gut verstehen. Ich mag es auch, wenn es der Text von Liedern schafft, mich und meine Stimmung da abzuholen, wo sie gerade steht - auch die Musikrichtung kann das sehr gut. zB wenn ich angespannt bin, höre ich gerne sehr laut PunkRock oder NuMetal wie zB Linkin Park - und das am besten so laut, dass ich meinen eigenen Kopf (in dem es manchmal ziemlich hässlich ist) nicht zu hören. Gerne beim Autofahren. Oder eben zuhause mit Kopfhörern.. In anderen Stimmungslagen höre ich gerne Aktusikstücke, was melodisches, ruhiges, fast depressives. Musik ist manchmal wie Therapie - sie hilft mir oft, meinen Alltag zu schaffen und gibt mir Kraft. Und sie kann ein Ventil sein, um Anspannung kontrolliert abzulassen.

    Und Melancholie ist für mich ein Gefühl, was nicht ausschließlich negativ besetzt ist. Melancholie kann durchaus angenehm sein, wenn man es als Gefühl zulässt und es nicht als negativ wahrnimmt. Melancholie kann angenehm sein, wenn man etaws refletkiert, philosophiert und es ist ein wichtiges Gefühl, um schwierige Ereignisse zu verarbeiten. Ich kann gerade nicht so gut in Worte fassen, was ich sagen will..

    Und auf die Texte nochmal bezogen, ich mag es, wie Eike, wenn ich einen Bezug zu den Texten habe. Texte, über Themen und Gefühle, die eigentlich fast jeder nachvollziehen kann. Auch Sozialkritische Texte mag ich gerne (ist im Genre des PunkRock ja oft). für mich ist Authentizität auch mega wichtig. Ich mag auch den aktuellen DeutschRap in den Charts gar nicht, ehrlich gesagt - alles klingt dank AutoTune gleich, die Themen sind alle gleich - und, was ich am schlimmsten finde, die meisten der Rapper rappen von Sachen, die sie nie erlebt, nie gefühlt oder durchgemacht haben. Aber es verkauft sich eben gut^^ Ich mag zB die Texte von ACAZ, die Eike hier eingestellt hat, weil man dort merkt, dass es keine hohlen Phrasen haben, die ACAZ rappt. Und ja, wenn man schon selbst Erfahrungen mit Drogen gemacht hat, dann kann ich sehr gut verstehen, dass einem diese Art der Musik hilft. Sowohl beim Clean werden und beim Clean bleiben. Musik allein, als einzigstes Mittel kann das wohl nicht - da braucht es Begleitung durch das Umfeld und professionelle Hilfe - aber Musik kann da wirklich viel unterstützend helfen.

    Liebe Grüße,

    Carina

  • . Ich mag auch den aktuellen DeutschRap in den Charts gar nicht, ehrlich gesagt - alles klingt dank AutoTune gleich, die Themen sind alle gleich - und, was ich am schlimmsten finde, die meisten der Rapper rappen von Sachen, die sie nie erlebt, nie gefühlt oder durchgemacht haben.


    Den find ich prima. Es wird ihm wohl zuweilen ein erheblicher Mangel an musikalischem Talent unterstellt, aber er zieht sein Ding trotzdem voller Überzeugung durch. Respekt.

    Süß finde ich die Stelle, wo er das Versprechen „keine Alkoholparties mehr“ dadurch bekräftigt, indem er die Wodkapulle diskret unter den Tisch stellt...

  • Hallo Peter & alle

    das wichtigste wenn man süchtig ist ist das man selber daraus will . Deshalb denke ich schon das die Musik in gewissen Maße sehr gut helfen kann. Grade auf dem Weg aus der Sucht und auch danach um nicht rückfällig zu werden . Oft öffnet es einem die Augen wenn man merkt das man nicht alleine mit seinen Problemen ist. MIr hat das sehr geholfen allerdings hing ich auch nie an der Nadel was noch ein Schritt weiter in den Abgrund gewesen währe genauso wie ne Crackpipe . Da ist es sicher schwieriger rauszukommen und man braucht auch grade wegen der viel stärkeren Entzugserscheinungen andere Hilfe. Ich denke aber diese Musik ist ein sehr guter Wegbegleiter.


    Dazu noch ein Lied was den Weg raus sehr gut beschreibt

    und ein Zitat daraus: " Die Versprechen von den Drogen sind die Politik der Straße".



    LG,Eike

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.