Hallo, Besucher der Thread wurde 2,3k aufgerufen und enthält 24 Antworten

letzter Beitrag von Hassi am

Gutes Pilz-Mikroskopie-Buch gesucht!

  • Hallo,

    (...) und Band 1 von Bassos "Manuale di Microscopia dei Funghi" in digitaler Form, wenn da Interesse besteht.

    tststs, das solltest Du aber nicht sooooo laut verkünden .....


    LG, Andreas

  • Hallo zusammen,


    ich hätte ansonsten noch den Erb und Band 1 von Bassos "Manuale di Microscopia dei Funghi" in digitaler Form, wenn da Interesse besteht.


    Björn

    Hallo Björn,


    ich glaube, du solltest dich mal mit den Regelungen des Copyright befassen, bevor es teuer werden kann. :whistling:


    Gruß

    Peter

  • Björn wollte auch nur davon schwärmen, dass er sowas besitzt. Wir haben besprochen, dass er mir die Dateien selbstverständlich NICHT übermitteln wird. Nur um hier etwaige Verdachtsmomente auszuräumen 😄👍🏻

  • Hallo zusammen,

    zum Konkreten möchte ich nichts beitragen. Es sind also rein abstrakte und allgemeine Ausführungen, völlig unabhängig vom Ausgangsthread. Da aber das Thema Urheberrechtsschutz allgemein immer aktuell ist, nur ein paar Überlegungen und Anregungen.

    Oftmals steckt in Büchern, Skripten, Abhandlungen und Sonstigem, vermehrt noch in wissenschaftlichen Arbeiten, eine ungeheure Arbeit, viel Fleiß und enormer Aufwand. Die/Derjenige, sollte dann auch entsprechend entlohnt werden und auch gewürdigt.

    Dies sollte man bei der Beschaffung von Werken immer bedenken. Auch ist das Urheberrecht nicht grenzenlos und kommt dem Bedürfnis nach Diskussionen in vorgegebenem Rahmen nach. Einzelheiten würden zu weit führen, aber selbstverständlich darf, unter anderem, um sich mit den Thesen eines Buches oder Sonstigem auseinanderzusetzen, aus diesem im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben zitiert werden. Außerdem unterliegen sogenannte "Banalitäten" erst gar nicht dem Urheberrechtsschutz. Auch hier wurde durch das Urheberrechtsgesetz und die Gerichtsentscheidungen der Rahmen abgesteckt. Wichtig ist mir, das Bewusstsein für die Leistungen von Autoren zu schärfen und auch deren Leistungen entsprechend zu respektieren.

    Was würden wir sagen, wenn wir eine Leistung erbringen und der Leistungsnutzer würde uns dann sagen, hierfür zahle ich nichts.

    Viele Grüße

    Thomas

  • Hallo,


    nein, egal ob vergriffen oder nicht, das Urheberrecht gibt den Autoren (oder wer auch immer Rechteinhaber ist) 70 Jahre Urheberschutz.

    Das heißt nicht, dass nicht für private Zwecke Kopien angefertigt werden dürften. Selbst komplette Bücher darf man durchaus für den Eigenbedarf kopieren. Nach meinem Kenntnisstand darf sogar eine geringe Anzahl an zusätzlichen Kopien für Bekannte gleich mitgemacht werden, wenn man diese zu maximal den reinen Selbstkosten weitergibt (ich glaube die Zahl 7 schwebt hier in der Gesetzeslage rum ....).

    Elektronische Kopien aber öffentlich anzupreisen ist so ne Sache, das sehe ich kritisch. Zumal eines der genannten Bücher ja noch jederzeit beim Verlag oder in einschlägigen Shops bezogen werden kann.


    beste Grüße,

    Andreas

  • Hallo Ralph,

    ganz klar nein! Durch deinen Beitrag fiel mir aber noch was Wichtiges ein. Jede/r hat die Möglichkeit, Autor und Verlag anzuschreiben, ob diese ihm gestatten ein Werk, das dem Urheberrechtsschutz noch unterliegt (Zeitablauf seit Erscheinen des Buchs etc.) für diesen oder jenen Zweck ("mal abgesehen vom Eigenbedarf") zu kopieren. Auch bei Vorträgen und sonstigem, wenn man z.B. Skripten verteilen will, warum kann man da nicht den Autor und Verlag anschreiben und nachfragen, ob dies oder jenes von diesen gestattet wird. Auch hier gibt es wieder gewisse Ausnahmen vom Schutz, aber man sollte schon sicher gehen und einfach mal nachfragen, entweder wie gesagt, den obigen Weg (aus meiner Sicht der Allersicherste, aber unbedingt schriftlich geben lassen) gehen.

    Meine diesbezüglichen Erfahrungen sind hier positiv. Selbstverständlich gibt es immer mal Einzelne, die das, ob nun sinnvoll oder nicht, untersagen. Sollte es wirklich mal um Größeres gehen, kann man sich auch rechtliche Hilfe holen.

    Wenn man hier tiefer einsteigen will, wird es umfangreich und komplex. So gibt es für Schulen, "Lehranstalten", Universitäten und so weiter auch wieder Tatbestände und Ausnahmetatbestände im Urheberrechtsgesetz. Dies würde aber hier bei weitem den Rahmen sprengen.

    Viele Grüße

    Thomas

  • Hallo!

    Vielen Dank für eure ausführlichen und auch berechtigten Hinweise zum Urheberrecht.


    Allerdings: Wäre es vielleicht möglich das Thema im Falle weiteren Diskussionsbedarfs in einen gesonderten Thread zu verlegen? Es erschwert mir so ein bisschen die Antwort auf meine ursprüngliche Frage zu finden, da Kommentatoren hier vielleicht durch die themenfremde Diskussion abgeschreckt werden oder den Blick für die Ausgangsfrage verlieren. Das wäre lieb 😉


    zuehli: Vielen Dank. Das Beiheft 12 der DGfM schaue ich mir mal an.


    lg

    Sandra

  • hallo an Alle,


    angenommen ich führe für die VHS einen Pilzbestimmungskurs durch, kopiere aus einem Bestimmungsbuch, z.B. 1 mal 1 des Pilzesammelns den makroskopischen Schlüssel für die Teilnehmer, teile die Kopien für die Bestimmung aus und sammle sie nach dem Kurs wieder ein. Mache ich mich da strafbar? Im Prinzip mache ich ja Werbung für den Schlüssel und das Buch und im Nachhinein wird es sich so mancher Teilnehmer auch kaufen.


    Grüße,

    Peter

  • Wo kein Kläger, da kein Richter...

    Du verstehst?

  • Hallo zusammen,


    der Herr Zehfuß mit seiner Pilzmikroskopiereihe im "Tintling" sollte hier noch erwähnt werden. Der "Tintling" hatte die einzelnen Teile zum kostenlosen Download zur Verfügung gestellt, jetzt finde ich nur noch wenige Teile der Folge im Netz.

    Ich hab damals eine PDF mit (fast) allen Folgen (nur Teil 19 fehlt!) erstellt, die ich auf PN-Anfrage niemalsnicht ;) losschicken würde. Hat jemand von Euch Teil 19?


    Viele Grüße

    Ralph

  • Hallo an alle,

    da waren ein paar Links dabei, die ich nicht kannt - danke dafür!


    Ich würde den (angehenden) Pilzmikroskopikern noch raten, auch einen Blick auf andere Mikro-Objekte zu werfen, und man hat sie ja auch bei Pilz-Präparaten immer wieder mit drin: Luftblasen, Kristalle, einzellige Algen, Bakterien, Nematoden, Holz, ...

    Als Anleitung für so einen Querschnitt durch die Mikrowelt gefällt mir KREMER: Das große Kosmos-Buch der Mikroskopie (natürlich auch mit Kapiteln zu Pilzen und Flechten, aber nicht geeignet als Hilfe für mikroskopische Bestimmung).


    Ansonsten wäre mal wieder ein deutschsprachiges, aktuelles Buch zur Pilzmikroskopie durchaus überfällig...


    Grüße,

    Wolfgang

  • [...]

    Ich würde den (angehenden) Pilzmikroskopikern noch raten, auch einen Blick auf andere Mikro-Objekte zu werfen, und man hat sie ja auch bei Pilz-Präparaten immer wieder mit drin: Luftblasen, Kristalle, einzellige Algen, Bakterien, Nematoden, Holz, ...

    [...]

    Unter diesem Aspekt kann ich dieses Buch sehr empfehlen:


    Das Leben im Wassertropfen : Mikroflora und Mikrofauna des Süsswassers ; ein Bestimmungsbuch ; neu: biologische Gewässeranalyse Heinz Streble ; Dieter Krauter. [Mit 1700 Zeichn. von Heinz Streble u. 27 Farbfotos von M. Kaufmann . sowie 25 Schwarzweissfotos von D. Ammermann .] / Kosmos-Naturführer von Streble, Heinz (Verfasser) und Dieter (Verfasser) Krauter:: Gut *Pp. (1988) 8. Aufl. | Versandantiquariat Claudia Graf


    Es geht um Tierchen und Algen, die man unter dem Mikroskop sehen kann. Die Organismen sind in Form von guten wissenschaftlichen Zeichnungen dargestellt.

    Die zugrundeliegende Systematik ist aber weitgehend überholt...


    Viele Grüße

    Ralph

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.