Beiträge von boccaccio

    Hallo zusammen,


    ich bin aktuell in Prag auf einer Konferenz und habe da aber zum Glück hin und wieder ein bißchen Zeit um nach Pilzen Ausschau zu halten.


    1. Pseudomicrostroma juglandis ex Juglans regia


    2. Erysiphe polygoni ex Polygonum aviculare


    3. Gymnosporangium sp. ex Pyrus sp.


    4. Coleosporium campanulae ex Campanula sp.


    5. Uromyces verbasci ex Verbascum cf. densiflorum


    6. Hier dachte ich, ich sei schnell fertig mit der Bestimmung...bis Jule dann bei FB meinte, das sei nie und nimmer Hieracium intybaceum


    7. Microobotryum dianthorum s.l. ex Dianthus sp.


    8. Das dürfte eine Xanthoparmelia sein


    9. Polythrincium trifolii ex Trifolium repens


    10. Puccinia lapsanae ex Lapsana communis


    11. Polyporus squamosus


    12. Hier bin ich unsicher. Die Pflanze schein Cirsium arvense zu sein, womit der Pilz Puccinia punctiformis wäre. Aber irgendwie kenne ich den nur mit massiverem Befall. Oder handelt es sich hier um eine Sekundärinfektion, die im Klenke und Scholler erwähnt wird?


    13. Und zum Abschluß noch mal Gymnosporangium sp. ex Pyrus sp.


    Björn

    Hallo Oehrling,


    vielen Dank für den Hinweis auf die Eisensulfatprobe. Da wird wohl bei der nächsten Bestellung beim Mykoshop eine Ladung Chemie fällig, schließlich laufen mir ja jetzt doch immer mal wieder Täublinge über den Weg.


    Björn

    Hallo zusammen,


    zu Nr. 6 hat sich Jule in der Zwischenzeit gemeldet. Es ist ein Hieracium sp. (Untergattung Eu-Hieracium) und damit ist der Pilz dann ganz klar Puccinia hieracii. Da kann ich nach der Rückkehr aus Prag auch noch mal gezielt nach der stachelfreien Tonsur an den Uredosporen suchen. Und die Großpilze waren ja nur Beifang ;)


    Björn

    Hallo zusammen,


    also bei den Röhrlingen handelt es sich ganz klar um Mitglieder der Gattung Gigantoboletus! Die sind aber alle steril, entsprechend ließ sich da kein Sporenabdruck anfertigen ;)


    Björn

    Hallo zusammen,


    bevor es gleich nach Prag auf eine Konferenz geht, habe ich heute morgen noch eine kleine Runde durch den Duisburger Stadtwald gedreht und einige Pilze eingesammelt:


    1. Puccinia komarovii ex Impatiens parviflora


    2. Russula cf. cyanoxantha. Die Lamellen waren nicht spröde, ein besonderer Geruch war nicht feststellbar. Aktuell sport der Pilz auch noch aus und ein Stück Huthaut habe ich auch beiseite gelegt, aber das kommt dann erst dran, wenn ich wieder aus Prag zurück bin.


    3. Psathyrella candolleana


    4. Erysiphe polygoni und Uromyces polygoni-aviculare ex Polygonum aviculare


    5. Pseudomicrostroma juglandis ex Juglans regia


    6. Unbekannte Pflanze und somit auch unbekannter Rost


    Björn

    Hallo Dieter,


    ich glaube das täuscht, zumindest habe ich im Mikroskop keine entsprechenden Sporen gefunden. Ich vermute eher, daß das wenn überhaupt eher Basidien sind, wie man sie bei Puccinia malvacearum ja öfter mal hat. Wobei ich auch da nichts entsprechendes im Mikro gesehen habe.


    Björn

    Hallo zusammen,


    gestern ging es für mich mal eine Runde an den Rhein. Zunächst mit Bus und Bahn nach Duisburg Marxloh, da einmal ums Kruppwerk herum und dann als erstes auf den Alsumer Berg, von dem man die Kruppwerke auch mal von oben sehen kann. Anschließend den Rhein flußaufwärts, auf der A42-Brücke den Fluß gequert und auf der Friedrich-Ebert-Brücke wieder zurück und runter auf die Mercatorinsel. Bus und Bahn boten dann keinen besonders guten Anschluß, so daß ich dann bis nach Hause gelaufen bin. Am Ende standen 22.5 km zu Buche.


    Wer sich immer schon mal fragte, wo die ganzen Rostpilze herkommen: Hier werden sie gemacht ;-)

    Dannn kommen sie auf Schiffe und werden in aller Herren Länder verteilt :D

    Dicke Röhrlinge gibt es da natürlich auch!


    Jetzt aber mal zu den richtigen Pilzen:

    1. Das dürfte Puccinia cnici auf Cirsium vulgare sein


    2. Entyloma eryngii ex Eryngium campestre


    3. Puccinia arenariae ex Silene cf. latifolia


    4. Ich vermute Puccinia acetosae ex Rumex thyrsiflorus


    5. Thecaphora saponariae ex Saponaria officinalis


    6. Coleosporium senecionis ex Senecio cf. inaequidens


    7. Puccinia ferruginosa ex Artemisia vulgaris


    Björn

    Hallo zusammen,


    Russula violeipes ist da auch mein Eindruck. Fühlte sich die Huthaut auch irgendwie "klebrig" (das beschreibt es irgendwie nicht ganz zutreffend, aber ich weiß leider nicht, wie ich es besser beschreiben soll) an?


    Björn

    Hallo zusammen,


    da wächst die Gemeinde der Phytoparasiten-Begeisterten ja dramatisch an!


    Polythrincium trifolii scheint relativ häufig zu sein, ich hatte ihn jetzt auch schon mehrfach an Trifolium repens.


    Der Mehltau von Christian sieht in der Tat nach Podosphaera filipendula aus. Erysiphe ulmariae, der andere Mehltau an Mädesüß, bildet ein unauffälligeres Mycel. Ansonsten kann man natürlich noch mikroskopisch reinschauen und sollte dann bei P. filipendula Fibrosinkörper in den frischen Konidien entdecken können.


    Björn

    Hallo Andreas-Roland,


    rein von der Farbe her würde ich deinen Fund eher für Fuligo rufa halten. Die scheint momentan Hochkonjunktur zu haben, hatte sie die Tage auch massenweise auf Holzhäckseln an einem Supermarktparkplatz hier in Duisburg.


    Björn

    Hallo zusammen,


    gestern ging es für mich auf Weite Reise an das andere Ende des VRR-Gebiets nach Hohenlimburg. Dort gibt es großflächig Kalk, alte Buchenwälder und Hügel, nur leider war es auch dort so trocken, daß man nach Großpilzen nicht wirklich suchen mußte. Aber es gibt ja dankenswerterweise Phytoparasiten


    1. Melampsora euphorbiae-dulcis ex Euphorbia latyris


    2. Puccinia cnici ex Cirsium vulgare


    3. Transchelia discolor ex Prunus spinosa


    4. Mal wieder ein Kleerost. Auch hier würde ich zu Uromyces flectens ex Trifolium repens tendieren


    5. Pseudomicrostroma juglandis ex Juglans regia. So massiven Befall hab ich noch nie gesehen.


    6. Konidiengedöns auf Hypericum sp. Hat da jemand eine Idee?


    7. Uromyces valerianae ex Valeriana sp.


    8. Puccinia lapsanae ex Lapsana communis. Auch ein massiver Befall


    9. Erysiphe heraclei ex Heracleum sphondylium


    10. Golovinomyces cynoglossi ex Symphythum officinale


    Björn

    Hallo zusammen,


    am Samstag ging es für mich auf eine kleine Runde durch den Schloßpark in Herten und anschließend noch auf die Halde Hoheward. Die Hoffnung war natürlich, daß sich im Schloßpark vielleicht doch noch der eine oder andere Großpilz an einer feuchten Stelle versteckt hat. Dem war zwar nicht so, aber dafür gab es wieder Phytoparasiten in Hülle und Fülle:


    1. Erysiphe circaeae ex Circaea lutetiana


    2. Puccinia circaeae ex Circaea lutetiana


    3. Erysiphe alphitoides ex Quercus sp.


    4. Puccinia glechomatis ex Glechoma hederacaea


    5. Puccinia cnici ex Cirsium vulgare


    6. Puccinia punctiformis ex Cirsium arvense


    7. Uromyces geranii ex Geranium sp.


    8. Polythrincium trifolii ex Trifolium repens


    9. Rostpilz auf Trifolium repens. Ich vermute Uromyces flectens


    10. Ist das weiß genug für Fuligo candida oder ist das nur eine sonnengebleichte F. rufa? Und was sind die kleinen Kügelchen, die ich da im Mikroskop gesehen habe?


    Anschließend ging es noch weiter auf die Halde Hoheward, die zwar hübsche Ausblicke auf das Ruhrgebiet bot, wo ich dann aber fast keine Phytoparasiten mehr gefunden habe.


    Björn

    Hallo Christian,


    wieder mal ein sehr schöner Flechtenbeitrag von dir! Ich hänge mal ein Foto von Pseudevernia furfuracea aus Les Diablerets in der Schweiz an. Die Flechte ist da auch Massenware an den Nadelbäumen und entwickelt manchmal sogar Apothecien:


    Björn

    Hallo zusammen,


    nachdem gestern endlich mein Exemplar von Jules Buch "Faszinierende Pflanzenpilze" in meinen Händen gelandet ist, habe ich mich abends direkt auf eine Runde durch den Botanischen Garten in Duisburg begeben. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, es gab u.a. einen persönlichen Erstfund für mich.


    1. Rhamphospora nymphaeae ex Nymphaea sp.


    2. Puccinia arenariae ex Silene dioica


    3. Erysiphe howeana ex. Oenothera biennis agg.


    4. Puccinia sp. ex Allium sp. Hier bin ich mir nicht ganz sicher, ob es sich um P. allii oder P. mixta handelt. Die Teliosporen scheinen schon überwiegend zweizellig zu sein, aber sind die anderen braunen Elemente Paraphysen?


    5. Melampsora euphorbiae ex Euphorbia sp.


    6. Coleosporium campanulae ex Campanula sp.


    7. Pseudomicrostroma juglandis ex Juglans regia


    8. Puccinia convolvuli ex Calystegia sepium agg.


    Björn

    Hallo zusammen,

    jetzt ist endlich gedruckt und im Buchhandel und ich warte immer noch .....
    lesen die Mitarbeiter von Hermes die Bücher bevor sie weiter geschickt werden?

    Der Hermesbote liest das Buch nicht nur, er sucht auf dem Weg zu dir auch nach Phytos. Und du weißt ja, wie schnell man bei der Phytosuche vorankommt. Rechne also mit dem Buch nicht vor Weihnachten ;) Mein Exemplar ist übrigens heute morgen in der örtlichen Buchhandlung angekommen und ich bin rundherum begeistert von dem Buch. Wenn ich mich noch nicht für Phytos interessieren würde, würde ich das jetzt mit Sicherheit tun.


    Björn

    Hallo Nobi,


    das würde ich dann aber mal so interpretieren, daß Arnolds 2003 in dem Artikel in Persoonia die Arten in einen Topf geworfen hat, was zu dem entsprechenden Eintrag im IF geführt hat. Hausknecht scheint dem nicht zu folgen und behandelt sie entsprechend 2009 weter als getrennte Arten, was dann aber zu keinem Eintrag im IF führt, weil dadurch ja keine neuen Namen vergeben wurden. Jetzt kann man sich halt aussuchen, wem man eher glaubt. Pilze-Deutschland trennt die Arten auf jeden Fall noch auf.


    Björn

    Hallo Oehrling,


    da gebe ich dir vollkommen Recht. Wenn man vorher weiß, wonach man im Mikroskop zu schauen hat, wird alles viel einfacher. Leider habe ich mit Täublingen bisher keine Erfahrungen, von daher ist es jetzt am Anfang erstmal ein Glücksspiel. Wird dann hoffentlich besser mit der Zeit, wobei mein Hauptschwerpunkt im Moment ja eher bei den Phytoparasiten angeht. Was den konkreten Fund angeht, hatte Felix Hampe bei Facebook auch den Russula risigallina ins Spiel gebracht.


    Björn

    Hallo Claudia,


    freut mich, daß dir meine Beiträge gefallen. Der Eichenfilzröhrling ist hier eigentlich gar nicht selten. Charakteristisch sind die roten Punkte in der Stielbasis, die bei dem Exemplar hier besonders schön ausgeprägt sind.


    Björn

    Hallo Tuppie,


    ja ich bin schon viel draußen unterwegs. Das brauch ich irgendwie als Ausgleich zur Woche im Büro. Und es gibt ja auch so wahnsinnig viel da draußen zu entdecken. Viel Ahnung habe ich von Flechten ja leider auch nicht, aber umso schöner ist es, daß ich jetzt mit Christian einen kompetenten Ansprechpartner vor Ort habe.


    Björn

    Hallo zusammen,


    gestern Abend habe ich mich nach der Arbeit bei guter Hitze auf eine kleine Runde durch den Alten Friedhof in Duisburg begeben. Und tatsächlich gab es noch einzelne Pilze, die der brennenden Sonne standhalten.


    1. Eine Inocybe

    Pleurozystide

    Cheilozystiden mit Kristallschopf

    Stiel mit Zystiden

    Sporen.

    Länge (9.7 +- 0.7) µm, Min: 8.7 µm, Max: 10.9 µm

    Breite: (6.9 +- 0.8) µm, Min: 5.8 µm, Max: 8.1 µm


    2. Hortiboletus engelii


    3. Cyanoboletus pulverulentus


    4. Suillellus luridus


    Björn

    Hallo zusammen,


    am Sonntag ging es bei großer Hitze mal wieder in die Gruga um nach den dortigen Pilzen zu schauen. Obwohl die Sonne von oben auf uns herabbrutzelte, fanden sich tatsächlich einige Pilze, darunter sogar so nette Funde wie ein Rötling in blau.


    1. Uromyces sp. ex Trifolium repens


    2. Panaeolus foenisecii


    3. Podosphaera senecionis ex Senecio jacobaea


    4. Puccinia convolvuli ex Calystygia sepium agg.


    5. Agaricus augustus


    6. Agaricus sp. EDIT Agaricus langei


    7. Entoloma sp. EDIT: Entoloma incarnatofuscescens


    8. Conocybe sp. EDIT: Conocybe albipes


    9. Phragmidium mexicanum ex Potentilla indica


    10. Parmelia sulcata


    11. Punctelia jeckeri


    12. Puccinia sp. ex Allium sp.


    13. Taphrina sadebecki ex Alnus glutinosa


    14. Melampsora euphorbiae ex Euphorbia peplus


    15. Puccinia circaeae ex Circaea lutetiana


    16. Podosphaera amelanchieris ex Amelanchier lamarckii


    17. Puccinia bornmuelleri ex Levisticum officinale


    17. Ramularia variabilis ex Digitalis purpurea


    Björn

    Hallo Felli,


    in der Tat merkwürdig. Was das Sporenornament angeht, hatte ich in der Tat den Eindruck, daß ich da in Wasser schon etwas erkennen konnte. Ansonsten hatte ich den Fund auch bei FB gepostet, wo Ralf mir eine Liste mit Hausaufgaben geschrieben hat. Es werden noch Haare von außen benötigt und die Sporen sollen in Baumwollblau gekocht werden. Ich sehe mich zwar schon fluchen, werde da heute Abend aber mal mein Bestes geben.


    Björn