Hallo, Besucher der Thread wurde 762 aufgerufen und enthält 26 Antworten

letzter Beitrag von einzelheinz am

Ist das ein Erdritterling?

  • Guten Tag zusammen,


    ich habe heute in einem grossen Hexenring um eine Kiefer herum (Kiefer steht zusammen mit einer zweiten Kiefer in einem Garten in Waldnähe) in grossen Mengen gefunden.

    Nach meinen Recherchen könnte es ein Erdritterling sein. Essen werde ich ihn erstmal nicht, aber ich würde ihn ggf. nächstes Jahr mal bei der Pilzkontrolle zeigen (für dieses Jahr haben die Kontrollstellen schon geschlossen).


    Der Stiel ist faserig, die Lamellen sind nicht brüchig. Nach meinen Recherchen würde ich auch sagen, dass es

    - kein Tigerritterling ist(kein Mehlgeruch)

    - kein Brennender Ritterling (schmeckt nicht scharf),

    - und kein Mausgrauer-Ritterling (keine Cortina).


    Was mich irritiert ist, dass laut Wikipedia "Das Fleisch ist weißlich und weich.". Ich finde das Fleisch eher bräunlich...


    Freue mich über Ideen! Falls es sich tatsächlich um einen essbaren Erdritterling handelt würden mich v.a. auch Meinungen interessieren ob dieser auch gut schmeckt :)

  • Hallo Hackestutz,


    erst einmal ein Herzliches Willkommen hier im Forum.


    Zu Deinem Pilz kann ich Dir leider nicht viel sagen aber dies liegt schlicht an meinen Pilzkenntnissen. Aber ich denke, es wird sich noch jemand weiteres melden und vielleicht kommt man ja noch ein kleines Stück weiter.


    Dein Engagement gefällt mir persönlich übrigens unheimlich gut - Dir wird es hier sehr gut gefallen :)


    Liebe Grüße


    Maria

  • Hallo hackstutz,


    ich habe mit solchen Ritterlingen gerade vorgerstern meine Schwerigkeiten gehabt.

    Für mich ist Dein Pilz der gemeine Erdritterling (Tricholoma terreum) - ohne jeder Art von Gewähr. Diese mausgraue filzige und etwas radial faserige Hutoberfläche, etwas graue Lamellen, kein Mehrlgeruch, kein Gilben, kein Röten - das alles spricht für den terreum-Erdritterling.


    Ich hatte Glück sowohl gilbende als auch rötende Arten und dazu einen der Tigerritterlinge (Tricholoma pardinum?) vorgestern von Pablo gezeigt bekommen zu haben. Da muss ich sagen dass ich in der Bestimmung der Erdritterlinge noch viel üben muss um den gemeinen Erdritterling als solchen eindeutig zu erkennen. Es ist leider nicht trivial.


    Vor drei Jahren habe ich ihn auch gegessen (damals von Super-Pablo sicher bestimmt). Ich fand ihn gut, aber nicht gerade umwerfend. Ich habe ihn gebraten und auch ein paar Gläser eingekocht, war auch gut.

  • Hallo

    Mit Erdritterling liegst du richtig

    Wenn du ein Stück probierst , dann schmeckt das wahrscheinlich deutlich "mehlig"

    Vermutlich fängt der Pilz nach ein paar Stunden oder auch erst morgen am Rand an zu Gilben

    Zweimal ja und du bist beim Gilbenden Erdritterling, T. scalpturatum

    Gruss

    Uwe

  • Habe doch noch heute ein paar mehr Exemplare besorgt. Ich lasse sie mal bis morgen liegen um zu sehen ob sie gilben.

    Ich fand weder Geruch noch Geschmack mehlig. Aber mit etwas größerem Stück finde ich ihn tatsächlich mehlig. Braucht aber einige Sekunden. Bleibt der mehlige Geschmack nach dem Kochen? Ansonsten wirkt er angenehm mild.


    Bei dem ganz alten Exemplar erkenne ich allerdings nicht mehr den angeblich typischen Buckel (bei den meisten aber schon). Dafür hat dieser einen hohlen Stiel und die Lamellen sind deutlich grau statt weiss (sieht man auf den Fotos nicht so gut).

  • Ahoi!


    Ich denke nicht, daß der gilben wird und auch nicht, daß der mehlartig riecht beim Zerbröseln in der Hand.

    Das ist vermutlich schon eher Tricholoma terreum (= Tricholoma myomyces = Tricholoma gausapatum = Mausgrauer Erdritterling = Gemeiner Erdritterling).

    Der bräunt halt, wenn er arg alt wird oder mal Frost hatte. Zumindest scheinen mir auf den Bildern die Lamellen einen Grauton zu haben, recht entfernt zu stehen, und die Hutoberfläche ist so ziemlich Ton in Ton...



    LG; Pablo.

  • Also mit dem zweiten Bild , ohne Mehlgeschmack und ohne Gilben wird das zweifellos T. terreum, der Gemeine Erdritterling sein

    Die durchgehend graue ,filzige, feinstschuppige Oberfläche passt gut zu terreum

    Beim ersten Bild hatte ich Brauntöne gesehen, die hätten besser zu den Gilbenden gepasst

    Gruss

    Uwe

  • Guten Abend zusammen,



    meine Erdritterlinge sehen so aus:







    Sie wuchsen am Wegrand und waren oft büschelig. Geruch konnte ich auch keinen feststellen.



    Liebe Grüße



    Heidi

    Jeder Tag an dem Du nicht gelacht hast, ist ein verlorener Tag.
    Auch von mir gibt es keine Essensfreigabe.



    100 Chips, da Islandwette verloren = 95 Chips
    95-2 Chips für Jan-Arnes Rätsel = 93 Chips
    93-5 Chips für Grünis Grauen Wulstling= 88 Chips
    88-10 Chips für APR 2017 = 78
    78 + 10 (APR 2017 als erste über die Hälfte der Gesamtpunkte gekommen) = 88

    88-3 Chipse für OPR = 85

    85 - 10 Chips für APR 2018 = 75

    75 + 5 fürs APR = 80


    Keine Veröffentlichung ohne mein Einverständnis!!!!!!

  • Hallo Felli,


    ja das mit der Ringzone.......es sah echt so aus, als wenn ein "Ring" da wäre. Eher so wattig. Nicht Ring direkt. Wulst.


    Beim ersten Bild auf 15.00 kann das ein Weidenblatt sein? Oder seh ich nur schlecht? Es war in unserem Hauswald. Und .....ich glaube ich bin betriebsblind geworden. Steht da eine Weide? Ich weiß es nicht Felli.




    Liebe Grüße




    Heidi

    Jeder Tag an dem Du nicht gelacht hast, ist ein verlorener Tag.
    Auch von mir gibt es keine Essensfreigabe.



    100 Chips, da Islandwette verloren = 95 Chips
    95-2 Chips für Jan-Arnes Rätsel = 93 Chips
    93-5 Chips für Grünis Grauen Wulstling= 88 Chips
    88-10 Chips für APR 2017 = 78
    78 + 10 (APR 2017 als erste über die Hälfte der Gesamtpunkte gekommen) = 88

    88-3 Chipse für OPR = 85

    85 - 10 Chips für APR 2018 = 75

    75 + 5 fürs APR = 80


    Keine Veröffentlichung ohne mein Einverständnis!!!!!!

  • ich hab auch ein paar Erdritterlinge beizusteuern, wachsen bei mir im Garten; die Nachbarn haben eine große Kiefer. Sporenpulver ist weiß (Abdruck).

    Das könnten ebenfalls der Gemeine Erdritterling sein. Wichtig wäre ein Geruchstest (erst vom unverletzten Fruchtkörper und dann von zerdrückten Lamellen) und ein Geschmackstest - beides sollte NICHT mehlig sein. Auf einem Bild meint man auch einen angegilbten Hutrand zu sehen; das kenne ich von T. terreum so nicht, und das könnte auch für eine gilbende Erdritterlingsart sprechen. Aber der Geruchstest wird Klarheit bringen.


    meine Erdritterlinge sehen so aus:

    [..]

    Sie wuchsen am Wegrand und waren oft büschelig. Geruch konnte ich auch keinen feststellen.

    Die ausgeprägte Ringzone ist schon sehr augenfällig. Das habe ich so noch nie bei T. terreum, den gilbenden Arten etc. gesehen. Könnte also für den Beringten Erdritterling sprechen, den ich aber selbst noch nie in der Hand hatte. Der sollte ebenfalls mehlig riechen, manchmal muss man dazu auch einige Lamellen quetschen oder am frischen Schnitt riechen damit man den Geruch deutlich wahrnehmen kann.

  • meine Erdritterlinge sehen so aus:

    [..]

    Sie wuchsen am Wegrand und waren oft büschelig. Geruch konnte ich auch keinen feststellen.

    Die ausgeprägte Ringzone ist schon sehr augenfällig. Das habe ich so noch nie bei T. terreum, den gilbenden Arten etc. gesehen. Könnte also für den Beringten Erdritterling sprechen, den ich aber selbst noch nie in der Hand hatte. Der sollte ebenfalls mehlig riechen, manchmal muss man dazu auch einige Lamellen quetschen oder am frischen Schnitt riechen damit man den Geruch deutlich wahrnehmen kann.

    Hi,


    Heidi Tr. cingulatum passt schon. Die Weide musst du halt mal suchen. Die sind manchmal sehr variabel und auch unauffällig. Vielleicht ist die auch noch klein und da ist dann eine Bestimmung schwierig.


    Thomas, wir hatten Tr. cingulatum sowohl auf der Boletus-Tagung, wie auch auf der BMG-Tagung. Wollte ich auch vorstellen, habe ich dann aber in dem Trubel dann auch wieder vergessen.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.