Beiträge von einzelheinz

    Hello,


    vielleicht ist es auch ein Kunstwerk? Sagt euch der Name "Andy Goldsworthy" etwas? Ein englischer Künstler, der seine oft höchst kurzlebigen Kunstwerke in der Natur baut - oft aus Eis, Blättern, Ästen - es gibt da einen wunderbaren Film über ihn (absolute Empfehlung, s. youtube trailer unten). Ich finde das toll, wenn die Leute ihre Smartphones weglegen und sowas bauen. Mehr Kontakt zur Natur und Respekt vor ihr wären dringend vonnöten...



    Besten Gruß, eh

    Hello,


    vielleicht ist es auch ein Kunstwerk? Sagt euch der Name "Andy Goldsworthy" etwas? Ein englischer Künstler, der seine oft höchst kurzlebigen Kunstwerke in der Natur baut - oft aus Eis, Blättern, Ästen - es gibt da einen wunderbaren Film über ihn (absolute Empfehlung, s. youtube trailer unten). Ich finde das toll, wenn die Leute ihre Smartphones weglegen und sowas bauen. Mehr Kontakt zur Natur und Respekt vor ihr wären dringend vonnöten...



    Besten Gruß, eh

    ich hab auch ein paar Erdritterlinge beizusteuern, wachsen bei mir im Garten; die Nachbarn haben eine große Kiefer. Sporenpulver ist weiß (Abdruck).

    Das könnten ebenfalls der Gemeine Erdritterling sein. Wichtig wäre ein Geruchstest (erst vom unverletzten Fruchtkörper und dann von zerdrückten Lamellen) und ein Geschmackstest - beides sollte NICHT mehlig sein. Auf einem Bild meint man auch einen angegilbten Hutrand zu sehen; das kenne ich von T. terreum so nicht, und das könnte auch für eine gilbende Erdritterlingsart sprechen. Aber der Geruchstest wird Klarheit bringen.

    Hi, ich kann weder mehligen Geruch noch Geschmack feststellen, eigentlich gar keinen Geruch. Jetzt muss ich dazusagen, dass ich nicht so der große "Riecher" bin - deswegen tu ich mich oft bei Geruchsbestimmung schwer. Geschmack ist angenehm-nussig, vielleicht sogar mit einem Tick Schärflichkeit. Ein Gilben kann ich nicht erkennen, ich hab die Schwammerl auch eine Nacht rumliegen gehabt in der Küche und es hat sich nix verfärbt. Also ich glaub auch an Tricholoma terreum. Sogar jetzt nach dem ersten Frost sind die Dinger noch im Garten.

    Besten Gruß, eh

    Hallo Fiebi,


    ich persönlich finde den "Laux" (Kosmos) von den drei Büchern, die ich besitze (daneben noch Marcel Bon, Pareys Buch der Pilze, und Gerhardt, Der große BLV Pilzführer) am besten; erscheint mir sehr vollständig, kommt alle paar Jahre mit einer neuen Auflage raus, die Beschreibungen sind sehr ausführlich und mit der Einteilung (fettgedruckte Merkmalkategorien wie "Hut", "Stiel", "Lamellen" etc.) im Text komme ich sehr gut zurecht. Gerhardt ist mir oft zu knapp; der Parey ist sehr gut als Ergänzung, aber momentan vergriffen, wie schon geschrieben wurde.


    Was ich auch sehr empfehlen kann: die Pilzapp "Pilzsuche Ultra", Android, Playstore. Kostet ein paar Euro und hat über 1.000 Gattungen drin; v.a. mit der "Fotozusatzdatei" (1.3 GByte) hat man eine riesige Anzahl von Pilzen und Fotos quasi "immer dabei", offline. Mit der inkrementellen Suche (also Einschluss von Merkmalen) komme ich oft recht weit, kann das Gesuchte auf ein paar Pilze eingrenzen und finde die Gattung dann. Die App "Meine Pilze" ist auch nicht schlecht, hat aber nur ein bissl mehr als 300 Arten.


    Das Buch von Rita Lüder kommt definitiv auch auf meine Wunschliste.


    Besten Gruß, eh

    Willkommen im Haus, das Verrückte macht!

    Passierschein A38 wurde ja quasi vorgelegt, dazu empfehle ich aber noch einen vergleich mit Hygrocybe splendidissima, weil die Stielfom (und glatte Oberfläche des Stieles) sowie die Oberflächenstruktur des Hutes dazu wohl besser passen könnte als zu Hygrocybe punicea. :S

    Oerx, das kann wirklich sein, ich hab nochmal das Rundschreiben B65 geprüft, da steht nix von splendidissima, aber wenn ich endlich Passierschein A39 habe, dann finde ich das sicher raus :D - im Ernst, das kann sehr gut stimmen, aber ich stelle fest, dass viele der mir zugänglichen Quellen splendidissima gar nicht drin haben, immerhin der Bon.


    Danke nochmal für die netten Begrüßungen, die dazukamen, und Wutzi , das ist nicht dein Ernst, DAS nenn ich mal echt Passion - Lieblingspilze malen :daumen: Mit dem Avatar... muss ich noch schauen, mal sehen was ich da so finde. Die Saftlinge wären ja schonmal nicht schlecht :saint:


    Besten Gruß, eh

    Hallo,


    ich bin der Georg (nicht der Heinz, das ist nur der Nick) aus dem Münchner Südwesten. Ich beschäftige mich schon lange hobbymäßig mit Pilzen, bin aber weit davon entfernt, ein "Spezialist" oder sowas zu sein. Ich arbeite mit Laux (Kosmos), Bon (Pareys Buch d.P.) und Gerhardt (blv), neuerdings habe ich auch Dähncke 1.200 Pilze daheim. Zusätzlich nutze ich die Android-Apps "Meine Pilze" und "Pilzsuche Ultra", wobei ich letztere ihrer oft interessanten Kommentare, ihres Umfangs an Arten und v.a. der vielen super Fotos wegen schätze, aber auch aufgrund der Such- und Abgrenzungsmöglichkeiten, die mir schon oft geholfen haben, die gesuchte Art zu finden bzw. zu bestimmen. Zu Bestimmungsschlüsseln, chemischen Bestimmungshilfen (KOH o.ä.) oder der Mikroskopie hab ich noch keinen Zugang gefunden, obwohl ich sogar ein Mikroskop (oder sogar zwei) im Keller stehen hab. Ich bin sehr gern im Wald und am Berg unterwegs, ärgere mich aber oft über den Müll dort (und nehm auch oft was mit in die Zivilisation; man glaubt gar nicht, was man da alles findet). Mein Lieblingspilz ist die Herbsttrompete, von der ich mittlerweile weiß, dass sie standorttreu ist - ich finde sie aber nicht oft, obwohl ich gefühlt schon 1.000 Buchen umrundet habe :D.


    Neben den Pilzen gilt meine Leidenschaft dem Klettern (hallo Climbingfreak :gwinken:) Ich finde den Umgang im Forum hier außerordentlich zuvorkommend und freundlich, und auch, wie ihr mit Schwierigkeiten umgeht (Sperrungen), ringt mir Respekt ab. Da kann man sich "wohlfühlen", denke ich.


    Und als "Einstand" hier ein zwei schöne Fotos vom Größten Saftling (Hygrocybe punicea), den ich dieses Jahr auf ca. 1500 Höhenmeter in den Kitzbüheler Alpen unter einer Graswase gefunden habe.