Hallo, Besucher der Thread wurde 902 aufgerufen und enthält 18 Antworten

letzter Beitrag von Beorn am

Welcher Röhrling ist das?

  • Hallo liebe Foris,


    vorhin waren Safran und ich im Lauerholz in Lübeck spazieren und fanden unter Nadelbäumen am Waldrand diesen großen roten Röhrling. Im Querschnitt hellgelb, dann sofort hell blauend und später grau. Huthaut abziehbar, unter der Mitte rötlich. Vom Querschnitt haben wir leider keine Fotos, da der Akku der Kamera leer war...

    Hat jemand eine Idee, was das sein könnte?


    Viele Grüße aus Lübeck,

    Zimtsternchen

  • Hi,


    verkappter Flocki als Aprilscherz vielleicht. :D


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Könnte da nicht auch der Glattstielige Hexenröhrling in Frage kommen?


    VG

    Wolfgang

                            

    ----------------------------------------------------
    Ich bin ein fortgeschrittener Anfänger. Meine Einschätzungen zu Bestimmungsanfragen sind mit Vorsicht zu "genießen" !
    Und: Nicht jeder meiner Funde muss unbedingt bestimmt werden, ich freue mich einfach über jedes "Kerlchen"... :gfreuen:

  • Glatter, wie lackiert glänzender, komplett roter Hut, feine Stielschüppchen - sieht fast aus wie "Boletus" dupainii - rothütige Flockis haben keinen so glatten Hut.


    Laub an der Stielbasis und auf dem Hut in einem Nadelwald in Lübeck...


    ergo alles zusammen Apriloboletus primus :-)


    Liebe Grüße,

    Christoph

  • Hallo, Zimtsternchen!


    Wtf ?!? 8|

    Ist die Huthaut nass?
    Weil wenn nein, und die ist trocken so glänzig wie lackiert und rot, dann sollte das >der hier< sein.

    Wenn dem so wäre, dann mal Glückwunsch, das dürfte der erste Nachweis für Schleswig - Holstein sein. Und der dritte oder vierte für Deutschland, denke ich.

    Das müsste auf jeden Fall aber jemand abklopfen, der da auch mikroskopisch reinlinsen kann. Am besten jemand da bei euch aus der Ecke, gute Leute habt ihr ja.

    So recht mag ich das noch nicht glauben, aber diese Huthaut, zumal mit eurer Beschreibung, das ist schon sehr auffällig.

    Erscheinungszeit dürfte eine untergeordnete Rolle spielen, hier im Süden sind Flockis im April nicht so ungewöhnlich, Blutrote Hexen aber schon, weil die gibt's halt eh so gut wie gar nicht nördlich der Alpen.


    Edit: Da schrubs der Christoph auch soeben. :)
    Edit2: Beim Glattstieligen ist die Huthaut ebenfalls nicht so glatt - es sei denn, man hätte sie gut mit Wasser abgewischt.

    Edit3: Wo gehört dupainii eigentlich jetzt hin? Amyloide Stielbasishyphen hat der nicht, oder doch? Weil wenn nein, wär's ja kein Suillellus.
    Edit4: In Yunnan kämen halt noch wieder ganz andere Arten in Frage, die ich nicht kenne.



    LG, Pablo.

  • Wolfgang ist essbar ?

    Aber nur wohl heute.

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105
    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • :gaufsmaul::gomg::grotwerd:............:gbravo:

    ----------------------------------------------------
    Ich bin ein fortgeschrittener Anfänger. Meine Einschätzungen zu Bestimmungsanfragen sind mit Vorsicht zu "genießen" !
    Und: Nicht jeder meiner Funde muss unbedingt bestimmt werden, ich freue mich einfach über jedes "Kerlchen"... :gfreuen:

  • Beli, ich traue auch hier schon Flockis oder Netzhexen im April zu wachsen. Das ist nicht die Frage. Es ging mir eher um die Merkmalskombinationen, die Christoph schon nannte. Irgendwie wirkt der Pilz auf dem ersten Foto zu lackiert für einen Röhrling, zudem sieht mir die Hutform sehr nach einem Täubling aus.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Wolfgang ist essbar ?

    Aber nur wohl heute.

    Nicht, dass ihr jetzt denkt, der Norbert spinnt !

    Hatte da 'was Falsches reinkopiert und wohl gleichzeitig mit seinem Beitrag gelöscht.


    VG

    Wolfgang

    ----------------------------------------------------
    Ich bin ein fortgeschrittener Anfänger. Meine Einschätzungen zu Bestimmungsanfragen sind mit Vorsicht zu "genießen" !
    Und: Nicht jeder meiner Funde muss unbedingt bestimmt werden, ich freue mich einfach über jedes "Kerlchen"... :gfreuen:

  • Servus beli,


    klar, es gibt rothütige Flockis - wie das Bild von PilzePilze. Aber wenn du da genau hinschaust, ist der Hut nicht so lackiert glänzend. Gerade in der Hutmitte kannst du ein bisserl Flaum erkennen (da ist das Rot etwas gebrochener, bräunlicher).


    Hier aber geht es um einen lackiert-glatthütigen Röhrling. Und das wäre eben "Boletus" dupainii. Der kann wirklich von oben so aussehen, wie ein lackierthütiger Täubling.


    Liebe Grüße,

    Christoph

  • Hallo Christoph


    So komische Hutfarbe , vielleicht :


    Trockene zeit oder Kalte Nachte - Nebel . Weis ich nicht wann ist Pilz gefunden , Sommer spät Herbsz ?


    LG beli !

  • Oh, Leute Ihr seid echt genial!!! Ja,es ist echt ein Aprilscherz. Der gezeigte Pilz ähnelt nach den gezeigten Bildern echt dem Boletus dupainii.==Gnolm8.. Aber er ist es nicht! Der Querschnitt dieses Pilzes ist tatsächlich leider verschütt gegangen, bzw. wurde erstmal von Zimtsternchen in der Chinadatei nicht gefunden. Ich wollte unbedingt noch den Querschnitt in der Verfärbung zeigen. Dann wären die Dupaini- Anhänger nämlich echt ins Schwimmen gekommen. Aber er fand sich leider nicht (der Aprilscherz war eine Spontanidee-zu wenig Zeit für intensive Vorbereitung).


    Dieser Pilz ist der Rubroboletus esculentus . Die wissenschaftliche Erstbeschreibung und wissenschaftliche Namensgebung erfolgte Anfang des vorletzten Jahres. Und dieser Pilz wurde von uns in China (Yunnan Tigersprungshlucht) gefunden (Ende vorletzten Jahres). Wir haben diesen Pilz tatsächlich eine zeitlang mitgeschleppt , um einen zu finden, der diesen Pilz kannte. Wir fanden niemanden! Ich weiß, daß wir mehr Fotos als die obigen gemacht haben- nur sind die irgendwie verschollen! ;( Ich habe zu dem Pilz aber trotzdem viele Notizen gemacht, soweit in einem Urlaub ohne Mikroskop möglich. Ich plane, ihn dennoch mal im Forum vorzustellen.


    Aber die, die in ihm einen Dupainii sehen, sind echt gut!!!!


    PS. Der Pilz ist eßbar. Wir hatten schon in China einen Tipp in Höhe von 99% auf den abgegeben, aber 99% reichten uns nicht zum Verzehr.

  • Servus Safran,


    aus China ist echt fies... zumal die Art ja erst 2017 neu beschrieben wurde. Wer die Originalbeschreibung mit Fotos sehen will, findet sie hier: (PDF) A new edible bolete, Rubroboletus esculentus, from Southwestern China


    Sehr schöner Aprilscherz :daumen:


    Liebe Grüße,

    Christoph

  • Hallo, Safran & Zimtsternchen!


    Dieser Hoax ist euch auf jeden Fall gut gelungen, finde ich. :thumbup:
    Irgendwann fiel mir vorgestern abend sogar noch ein, daß ihr ja vielleicht noch eine chinesische Spezialität zeigt (siehe "unsichtbares" Edit4 oben).

    Tolle Sache finde ich jedenfalls, weil durch dieses schöne April - Rätsel doch viel mehr hängenbleibt von diesem Pilz. Haben wir also alle was davon.

    In dem Zusammenhang auch danke an Christoph für das prompte Verlinken zum Artikel. :thumbup:



    LG; Pablo.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.