Hallo, Besucher der Thread wurde 1,3k aufgerufen und enthält 15 Antworten

letzter Beitrag von Mykovino am

Noch einer mit Karl im Depot

  • Liebe Forianer,


    nachdem Joli ja vor kurzem ausführlich von Ihrem Besuch bei Karl im Depot berichtet hat, wird es Zeit, dass ich meine Fotos auch mal auspacke.


    Ich war zwei Wochen zuvor (am 13.11.) dort und durfte Karl, Rainer und Gerhard auf einer mehrstündigen Tour durch den Brachter Wald begleiten.
    Viele der Arten hat Joli zwei Wochen später auch noch gefunden (und manch andere dazu), aber ein paar Arten waren dann wohl nicht mehr da.


    Los geht es mit einem richtigen Massenpilz im Depot


    1a Dunkelscheibiger Fälbling Hebeloma mesophaeum

    1b

    1c Auch das ist er - in ganz jungem Stadium (Karl hatte ihn unterm Mikro)


    Dazwischen stand der
    2 Halbkugelige Ackerling Agrocybe pediades


    Auf dieser Freifläche gab es auch sehr viele
    3a Kleinsporige Sandborstlinge Geopora arenicola

    3b


    und eine farbliche Augenweide
    4 Blauer Träuschling Stropharia caerulea


    5 Rainer und Karl in Anbetungshaltung


    Ganz hübsch anzusehen sind die kleinen
    6 Sepiabraunen Adermooslinge Arrhenia obscurata


    Sehr ähnlich, aber in hellerem Braun
    7 Rotbrauner Nabeling Omphalina pyxidata


    Ein Stäubling, der mir noch in meiner Sammlung fehlte
    8 Heidestäubling Bovista pusilla


    Auch Stöckchendrehen kann sich lohnen
    9 Kugelschneller Sphaerobolus stellatus


    Zwei Rötlinge konnten wir dingfest machen
    10 Seidiger Rötling Entoloma sericeum


    11 Schwarzschneidiger Rötling Entoloma caesiocinctum (ich habe leider kein besseres Foto :veryannoyed: )


    Nun zu den Risspilzen; da gab es auch zwei Arten
    12 Wolligfädiger Risspilz Inocybe sindonia


    13 Lilaspitziger Risspilz Inocybe cincinnata var. major
    Woher der seinen deutschen Namen hat, kann man deutlich sehen


    Ein häufiger Pilz - nicht nur im Depot - aber immer wieder ein Foto wert
    14 Amiant-Körnchenschirmling Cystoderma amianthinum


    Nun zu den Saftlingen; diese hier waren noch zahlreich vertreten
    15a Kegeliger Saftling Hygrocybe conica

    15b

    15c


    Immer wieder eine Freude:
    16 Papageigrüner Saftling Hygrocybe psittacina


    Einen Exkusionsbegleiter habe ich bisher unterschlagen:
    17 Rainer und Lumpi bei der Arbeit


    Aber was beschäftigt die Beiden denn da so?
    Ah, es ist der gar nicht so häufige
    18 Wechselblaue Edel-Reizker Lactarius quieticolor


    19 Den normalen Edel-Reizker Lactarius deliciosus gab es auch


    Für mich ein Erstfund war die
    20 Puppenkernkeule Cordiceps militaris


    Die nächsten sind dagegen alles alte Bekannte.
    21 Butterpilz Suillus luteus


    22 Sein ringloser Bruder Suillus collinitus


    23 Violetter Rötelritterling Lepista nuda


    24 Buckeltäubling Russula amara (das Foto vom Buckel ist leider misslungen :( )


    25 Zitronenblättriger Täubling Russula sardonia


    Regelmäßig im Depot zu finden ist die
    26 Punktierte Porenscheibe Poronia punctata (edit: hier die Nebenfruchtform)


    27 Sie wächst auf den Hinterlassenschaften von diesen drei Gestalten


    An einer Stelle gab es ein Massenvorkommen von der
    28a Heidekeule Clavaria argillacea

    28b


    Diese eher seltene Keule tauchte im Depot an mehreren Stellen auf
    29a Blaugraue Keule Clavaria greletii

    29b


    Die hier drückten sich an einem bestimmten Platz in größerer Zahl aus dem Boden
    30 Gelbbräunliche Wurzeltrüffel Rhizopogon luteolus


    Am gleichen Ort gab es auch viele
    31a Braunrote Lacktrichterlinge Laccaria proxima

    31b die Huthaut ist richtig samtig


    Könnt Ihr noch, liebe Leser? Okay, dann auf in den Endspurt ...


    32 Ein junger Parasol Macrolepiota procera


    Nun kommen drei Erdzungen im Vergleich; sie wuchsen nicht weit voneinander entfernt


    33 Schwarze Erdzunge Geoglossum umbratile


    34 Schleimige Erdzunge-Geoglossum glutinosum


    35 ??? Geoglossum elongatum (einen deutschen Namen habe ich nicht gefunden)


    Mein erster Tellerling:
    36 Rissiger Tellerling Rhodocybe caelata

     
    Sind die niedlich
    37 Mäuseschwanz-Rüblinge Baeospora myosura


    Orangene Becherchen gab es reichlich; das hier sind
    38 Fichtenpriemborstlinge Spooneromyces laeticolor


    Mit einem Fälbling hat der Bericht begonnen, mit einem Fälblling soll er auch enden.


    39a Tonblasser Fälbling Hebeloma crustuliniforme

    39b viel besser passt eigentlich der Name Tongrauer Tränen-Fälbling


    Nach fünf Stunden intensiver Bodenarbeit war es Zeit für den Rückmarsch
    40 meine drei Mentoren


    Bei den Dreien möchte ich mich noch mal herzlich bedanken, dass sie mich mitgenommen haben auf diese tolle Exkursion und die Pilze bestimmt haben (gut, den ein oder anderen hätte ich auch hinbekommen, aber viele wohl nicht).


    Dieser Tag im Depot war eines der wenigen Pilz-Highlights in diesem sonst so dürftigen Jahr (die Eifel war im Herbst nahezu ein Totalausfall).


    Euch möchte ich danken, dass Ihr so lange durchgehalten habt :) .


    Allen APRlern :hmmm: noch viel Spaß und Erfolg beim Knobeln
    Gerd

  • Ahoi, Gerd,



    Euch möchte ich danken, dass Ihr so lange durchgehalten habt :) .


    Von wegen - es war doch ein Vergnügen nach dem anderen!
    Danke für's Zeigen!


    Die Fichtenpriemborstlinge sind für mich ein ganz besonderes Hihglight.


    LG
    Peter

  • Hui,
    danke für den Bericht, nein, nicht doch, der ist doch nicht zu lang! ==Pilz25


    Spooneromyces laeticolor .... tolles Färbchen, musste ich erst mal suchmaschinieren, wurde hier im Forum noch nicht gezeigt (??)
    Und der komische blaue Tellerling, noch nie gesehen, noch nie gehört von, Rhodocybe caelata (nur ein Eintrag im Forum, wo mal Bilder waren, die sind aber leider nicht mehr da ... externer Server.)

  • Hallo Gerd


    Sehr schön, was Du alles im Bild festgehalten hast. Wenn Du schon dabei sein "darfst" hast Du mir zumindest die Arbeit mit dem Bericht abgenommen :D .


    Einige kleine Ergänzungen seien mir erlaubt.


    26 Punktierte Porenscheibe Poronia punctata zeigt die Nebenfruchtform. Die Hauptfruchtform mit ausgebildeten Perithezien verdient den deutschen Namen auch besser. ;)
    Hier ein Bild von 2010.



    35 ??? Geoglossum elongatum (einen deutschen Namen habe ich nicht gefunden) Ich glaube da gibt es wirklich keinen. Die Art wurde wahrscheinlich über sehr lange Zeit wegen der Stielschüppchen als Täuschende Erdzunge Geoglossum fallax angesehen. Eine sichere Unterscheidung ist oft nur über die Länge reifer Sporen möglich.




    Spooneromyces laeticolor .... tolles Färbchen, musste ich erst mal suchmaschinieren, wurde hier im Forum noch nicht gezeigt (??)


    Und der komische blaue Tellerling, noch nie gesehen, noch nie gehört von, Rhodocybe caelata (nur ein Eintrag im Forum, wo mal Bilder waren, die sind aber leider nicht mehr da ... externer Server.)


    Hallo abeja


    Spooneromyces laeticolor hatten wir im Depot zuletzt 2009, da war ich noch nicht im Forum :) Den Fund habe ich aber Björn für seine Seite zur Verfügung gestellt.
    https://www.sites.google.com/s…t-schumach-j-moravec-1989


    Der Rissige Tellerling Rhodocybe caelata kommt zu blau rüber. Den musst Du dir eher so vorstellen.


    Die namensgebenden Risse bekommt er oft erst im Alter


    LG Karl

  • Hallo, Gerd!


    Depotkonjunktur? ;)
    Unglaublich, was da so alles zu finden ist. Im Wochenrhythmus Exkursionen und stets wieder andere, tolle Funde und Bilder.
    Echt beeindruckend.


    Da steuere ich gerne noch ein hutrissiges Bildchen von Rhodocybe caelata bei:

    Allerdings (leider!) nicht aus dem Depot.



    LG, Pablo.

  • Liebe Gerd, tolle Bilder von spannenden Arten.


    Da so viele inzwischen ins Depot wollen (ich schließe mich da ein), wird Karl irgendwann Eintritt verlangen müssen, um das zu begrenzen. ;)
    Ist aber auch wirklich ein besonderes Fleckchen Erde.

  • Hallo!


    Das hoffe ich ja nicht, daß man da irgendwann ein Kartenhäuschen und Warteschlange aufstellen muss. Denn völlig überlaufen soll so ein Gebiet ja auch nicht sein.
    Dennoch dienen regelmäßige Begehungen ja auch einer möglichst detaillierten Artenerfassung und Dokumentation.
    Das hat also auch einen ganz praktischen Nutzen. So akribisch wie dieses Gebiet bearbeitet ist, würde man es sich für noch mehr Biotope wünschen. Erinnert an die Arbeit von Wulfard Winterhoff über viele Jahre an den Sandhäuser Dünen. Spannend dabei ist ja auch, daß selbst nach vielen Jahren intensiver und engmaschiger Kartierungsarbeit immer noch Neufunde in einem Gebiet auftauchen können.



    LG, Pablo.

  • Liebe (Pilz-) Freunde,


    danke für Eure positiven Rückmeldungen und das Interesse an meinem Bericht ==12 .


    Tagedieb und Abeja
    Mir kams beim Erstellen doch ganz schön lang vor; ich dachte "auweiha, der Bericht wird ja gar nicht fertig". Umso besser, wenn es für Euch genau richtig war.


    Und was die Fichtenpriemborstlinge angeht: Fotografieren und hier präsentieren ist ja eine Sache, aber Bestimmen eine ganz andere - hier gebührt also Karl der Dank ==Pilz24


    Karl
    Super, dass Du noch ein paar wichtige Ergänzungen beigesteuert hast!
    Dass der Tellerling gar keine Blautöne enthält, hatte ich nicht mehr präsent; das Foto hatte ich auf die Schnelle gemacht und hinterher gar nicht mehr richtig zuordnen können.
    Aber ich bestehe darauf, dass der Blaue Träuschling ein blauer war und kein brauner ==18


    Dass es sich um die Nebenfruchtform bei der Poronia handelt, hatte ich mitbekommen, aber leider nicht erwähnt - ist nun korrigiert im Beitrag.


    Und was das mitgehen "dürfen" angeht: ich sehe es wirklich als ein besonderes Privileg an, wenn ich mich solchen Experten anschließen darf und von ihrem tiefen Wissen profitieren (lernen) kann. Im Depot kommt noch hinzu, dass Du da jeden Quadratmeter kennst und man deshalb die Pilze nicht mühsam suchen muss, sondern meist mundgerecht, äh fotofertig präsentiert bekommt. Es ist dann meist soviel an Material innerhalb der wenigen Stunden, dass ich Mühe habe, mit Notieren und Fotografieren hinterherzukommen - kurzum: ein Highlight in meinem Pilzjahr.


    Pablo und Anna
    Ja, es ist schon ein besonderes Gebiet, das sicherlich für viele aus dem Forum interessant wäre. Von meinem Wohnort ist es ca. eine Autostunde entfernt - das lässt sich noch ganz gut machen.
    Ob Karl da wohl künftig die Besichtigungstermine über ein eigenes Sekretariat vergeben lässt? Mal schauen ...


    Euch allen einen schönen 3. Advent
    Gerd


  • Danke für den beiiii weiiiiiiiiiiitem nicht zu lang geratenen Bericht.
    Ich hätte noch Stunden um mehr zu sehen. :freebsd:


    Hallo Mausmann,


    da musst Du wohl bei Karl nachfragen ;) - der hat bestimmt noch mehr Fotos und Arten im Kasten.
    Mein Fundus an halbwegs gelungenen Fotos aus dem Depot ist jedenfalls ausgeschöpft.


    Aber wahrscheinlich organisierst Du ja gerade die Busreise ...


    @Mentor
    Dein Beitrag ist mir irgendwie durchgegangen - sorry!
    Es freut mich, dass unsere Depotrunde Dir gefallen hat.


    Grüße
    Gerd

  • Lieber Gerd,
    einen tollen Bericht hast du hergezaubert! :alright: Es ist interessant zu sehen, wie viele Pilzarten nach ein paar Wochen immer noch da waren als ich mit Karl unterwegs war.
    Und die neugierigen Pferde habt ihr auch begegnet, auch wenn nicht "Auge in Auge" wie bei mir der Fall war. Oder kamen sie auch an euch etwas näher ran?

    LG
    Joli

    Alles ist miteinander verbunden, und hat einen Sinn. Obwohl dieser Sinn meist verborgen bleibt, wissen wir, daß wir unserer wahren Mission auf Erden nah sind, wenn unser Tun von der Energie der Begeisterung durchdrungen ist.
    - Paulo Coelho, Der Zahir -

  • Lieber Gerd,
    einen tollen Bericht hast du hergezaubert! :alright: Es ist interessant zu sehen, wie viele Pilzarten nach ein paar Wochen immer noch da waren als ich mit Karl unterwegs war.
    Und die neugierigen Pferde habt ihr auch begegnet, auch wenn nicht "Auge in Auge" wie bei mir der Fall war. Oder kamen sie auch an euch etwas näher ran?

    LG
    Joli

    Alles ist miteinander verbunden, und hat einen Sinn. Obwohl dieser Sinn meist verborgen bleibt, wissen wir, daß wir unserer wahren Mission auf Erden nah sind, wenn unser Tun von der Energie der Begeisterung durchdrungen ist.
    - Paulo Coelho, Der Zahir -

  • Hallo Gerd!
    Ach wie schön! ich bin immer wieder von dem Gebiet begeistert. Danke für Deine Tour, bzw. dass ich mitgehen durfte. Am besten gefiel mir die 13, der Lilakopfige. :)


  • Lieber Gerd,
    einen tollen Bericht hast du hergezaubert! :alright: Es ist interessant zu sehen, wie viele Pilzarten nach ein paar Wochen immer noch da waren als ich mit Karl unterwegs war.
    Und die neugierigen Pferde habt ihr auch begegnet, auch wenn nicht "Auge in Auge" wie bei mir der Fall war. Oder kamen sie auch an euch etwas näher ran?


    Liebe Joli,


    Du warst ja 2 Wochen später im Depot; ich habe auch gestaunt, wieviele Arten dann noch in Deinem Bericht auftauchten.


    Die Pferde waren durchaus neugierig; als wir in ihrer Nähe vorbeigingen, kamen sie zu uns, um diese zweibeinigen Gestalten mal näher zu beschnuppern. Aber sich am Kopf streicheln lassen, das wollten sie dann doch lieber nicht.
    Die beackern ja ein ziemlich großes Gelände zu dritt (es waren wohl ursprünglich mal 6 Pferde, aber die Naturschützer haben gemerkt, dass das zu viele waren für die Pflege des Geländes).


    Liebe Tuppie,


    schön, dass Du virtuell dabei warst :) .
    Der Risspilz mit dem lila Kopf war für mich neu (gilt natürlich auch für so manch anderen Fund an diesem Tag). Aber bei diesen Merkmalen traue ich mir glatt zu, den künftig auch eigenhändig zu bestimmen.


    Euch Beiden noch stimmungsvolle Adventstage
    Gerd

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.