Hallo, Besucher der Thread wurde 3,3k aufgerufen und enthält 19 Antworten

letzter Beitrag von Tuppie am

Mit dem Rad unterwegs an Oder und Neiße

  • war ich in der letzten Woche gemeinsam mit meiner Frau und einer lieben Freundin.
    Ein paar Bilder dieser kleinen Tour möchte ich euch gern zeigen.


    Also, wer wissen möchte, wie es an den östlichsten Flüssen Deutschlands aussieht, ist herzlich eingeladen, uns zu begleiten.
    Gestartet sind wir in Görlitz, das wir per Bahn erreichten. Nach einer Woche und ca. 350 gefahrenen Kilometern ging es ebenfalls mit der Bahn ab Wriezen wieder zurück nach Hause.
    Vorab. Der Oder-Neiße-Radweg ist auf diesem Abschnitt in einem sehr guten Zustand. Die weite Natur entlang der Flüsse, die bunte Pflanzenwelt, die vielen Vögel, die uns ständig begleiteten, all das und vieles mehr war einfach nur Balsam für die Seele.


    Lassen wir nun die Bilder sprechen.








    Muskauer Park.







    Unbedingt andocken. Kulinarisches Highlight am Wegesrand!





    Die Lange Brücke in Forst.
    Heute.



    Und vor fast 100 Jahren, als jenseits der Neiße Berge, die Forster "Neustadt", etwa 6000 Einwohner hatte.



    Baumkunst im Rosengarten zu Forst.



    Einer der wenigen Badeseen am Radweg.



    Oder-Neiße-Zusammenfluss



    Und weiter geht's.




    Nickende Distel (Carduus nutans).




    Vermutlich Veränderliches Rotwidderchen (Zygaena ephialtes) Weißfleck-Widderchen (Amata phegea, danke Ralf!) und der Bienenwolf (Trichodes apiarius), dessen Larven in Bienennestern und-stöcken den Bienenmaden nachstellen.



    Klosterkirche Neuzelle.



    Mit eigener Klosterbrauerei. Das gehörte natürlich verkostet!



    Vom Trinken zum Essen.
    Mein Gourmettipp heißt Bollwerk 4 und befindet sich am Lindenplatz in Fürstenberg, der "Eizelle" Eisenhüttenstadts.



    Neben diversen leckeren belgischen Bieren und wunderbarsten Hauptspeisen konnte man als Dessert auch noch diese Crème brûlée genießen. :P



    Frankfurt/Oder




    Unter der Brücke lebten tatsächlich noch einige Hobbits!



    Abendstimmung.



    Impressionen am Radweg.









    Unser vorletztes Quartier.



    Das Klappern "unserer" Gartenstörche am Abend und am Morgen war die schönste Musik seit langem.




    Schilderwahn.



    Das Theater am Rand.
    Krönender Abschluss unserer Radtour.



    "Mitten in Amerika", ein heiteres Stacheldrahtfest in 6 Akten.




    So. Das war es schon.
    Ich hoffe, ich konnte euch eine wenig bekannte Region wenigstens ein klein wenig schmackhaft machen.
    Auch wenn es außer Zunderschwämmen (zwei Bilder) und vertrockneten Parasolen und Nelkenschwindlingen (kein Bild) nichts Pilzliches zu entdecken gab.


    LG Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84

    Einmal editiert, zuletzt von nobi ()

  • Hallo Nobi!
    Da habt Ihr aber eine schöne Tour gemacht. Wie Du schon schreibst, die weite Landschaft ist Balsam für die Seele. Und natürlich hast Du Recht, diese Gegend ist mir noch absolut unbekannt. Über Thüringen und einen Städtetrip nach Dresden bin ich noch nicht hinausgekommen Richtung Osten, das muss ich unbedingt ändern.
    Herzlichen Dank, dass Du Deine Radtour mit uns teilst, mit Landschaft, Fauna und Flora, Essen, Bier und CRÈME BRULÉE... :yumyum:

  • Hallo Nobi,


    schöne Bilder. Freut mich sehr, dass ihr eine schöne Tour hattet. :alright: Radfahren wäre auch mal wieder eine Idee; allerdings im Stadtgebiet von Dresden ist so was eher Selbstmord...


    Die Bilder von dem Kranichpärchen finde ich ja besonders gut gelungen.


    l.g.
    Stefan


    P.S. Übrigens Nobi; mit dem Beitrag haben wir mit unseren Beitragszahlen Gleichstand. :D

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

    Einmal editiert, zuletzt von Climbingfreak ()

  • Wow, Nobi! Das sieht nach einer wunderschönen Tour aus und die Landschaft und Fauna & Flora haben mich überzeugt :alright:
    War der Radweg eigentlich "überlaufen"?
    Die Bilder sind total schön und die Stimmung dort wirkt herrlich.
    Da nimmt man doch auch wenig Pilzfunde in Kauf ;)
    Vielen Dank fürs Teilen!

    LG,
    thys



    Leicht ist es, auf Silber und Gold zu verzichten und auf die Freuden der Liebe, doch ein Pilzgericht stehen zu lassen, ist schwer.
    (Marcus Valerius Martialis)

  • Hallo Nobi!
    Toller Bericht! Eine Frage zur Landschaft: Auf den Fotos ist nix von Japanischem Staudenknöterrich und Indischem Springkraut zu sehen, sind die Flussufer dort tatsächlich noch nicht davon befallen? Oder nur vereinzelt?
    Lg, Pascal

  • Hallo, Nobi!


    Das muss ich mir noch ein paar Mal durchlesen, in einem ruhigeren Moment.
    Ein schöner Kontrast zum Hochgebirgsprogramm von Karl. Das hat was, diese beiden Berichte direkt hintereinander zu lesen.


    Mit irgendwas hast du mir gerade einen Bärenhunger eingebrockt. Und Lust aufs Rad habe ich auch bekommen.
    Also: Später noch mal lesen, jetzt aufs Rad, noch ein kurzes Bad im Necker (auch wenn der hier nicht so schön wie Oder oder Neiße ist) und ab zum Grillen.



    LG, Pablo.

  • Hallo Nobi,



    Dein Bericht hat uns richtig gut gefallen :alright: .


    Die Klosterkirche haben wir tatsächlich schon live gesehen. Sie hat uns auch von innen sehr gut gefallen. Leider haben wir mal wieder nur Fotos, auf denen der kleine Blaue zu sehen ist... :hmmm: Aber 2 zeigen wir trotzdem.


    Die Klosterkirche von innen:



    Und dieses Gebäude hat Murph am besten gefallen ;) :



    Vielen Dank für diesen Bericht, der sicherlich viel Arbeit gemacht hat. Er macht schon wieder Appetit auf Urlaub im Osten. Dieses Jahr ist allerdings erstmal der "tiefe" Westen dran.


    Liebe Grüße


    Murph, Holger und Sabine

  • Lieber Nobi,


    350 km verdienen meine erste Hochachtung, Hut ab :alright:


    Deine Aufnahmen die zweite, ich ziehe blank ;):alright: :alright:


    Meine Favoriten, keine leichte Entscheidung, sind


    Theater am Rand,


    die Störche,


    die Brücke mit gerade nicht sichtbaren Hobbits.


    Deine Gebäudeaufnahme haben Postkartenniveau, so nebenbei.


    Neuzeller Klosterbräu, gibt es das heute am Stammtisch?


    :yumyum:


    Für mich bitte zwei, die Flasche kommt irgendwie klein drüber.



    :freebsd:


    LG
    Peter

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Es reicht ein Hut aus Zunderschwamm als Statussymbol. Brennt nur der Kopf, wenn der Blitz einschlägt.

    Chips: 52 - 5 für Pablo = 47

    47 - 10 für APR 2019 = 37,000

    + 5 ausm APR = 42

    - 20 für die Leistungsträger,

    22. Ingo mag nicht, = 27.

  • Hallo Nobi,


    im allgemeinen habe ich keinen Blick für "Gegend", sondern betrachte sie als Matrix für das kleine, was da so kreucht und fleucht.
    Angesichts Deiner Fotos scheint es mir, dass mir da immer so einiges entgeht. Deine Aufnahmen sind so gekonnt, dass man sogleich in die Landschaft eintauchen möchte. Klasse.


    Selbstverständlich bleibe ich dann doch wieder an den kleinen Dingen hängen. Den Bienenwolf hab ich schon Jahrzehnte nicht mehr gesehen. Das Widderchen ist allerdings nicht Zygaena ephialtes, sondern das Weißfleck-Widderchen (Amata phegea). Das aber nur für die Akten. ;)

  • Danke für die vielen netten Kommentare!
    Die "Mühen" eines solchen Beitrages sind vergessen, sobald man so eine positive Resonanz erfährt. :alright:



    Herzlichen Dank, dass Du Deine Radtour mit uns teilst, mit Landschaft, Fauna und Flora, Essen, Bier und CRÈME BRULÉE... :yumyum:


    Gemeinsam mit guten Freunden unterwegs zu sein, macht doch den meisten Spaß, Tuppie!
    Deshalb teile ich meine Erlebnisse gern mit euch.



    War der Radweg eigentlich "überlaufen"?


    Im Gegenteil. Er war überraschend leer. Abschnittsweise hatte ich den Eindruck, dass wir ganz allein unterwegs sind.



    Eine Frage zur Landschaft: Auf den Fotos ist nix von Japanischem Staudenknöterrich und Indischem Springkraut zu sehen, sind die Flussufer dort tatsächlich noch nicht davon befallen? Oder nur vereinzelt?


    Springkraut ist mir keines aufgefallen, allerdings gab es den Staudenknöterich schon. Allerdings nicht so flächendeckend, wie ich es von heimischen Gewässern kenne.



    Und dieses Gebäude hat Murph am besten gefallen ;) :



    Toll, dass ihr mit zusätzlichen Bildern ergänzen konntet. Die Klosterbrauerei hatte ich schlichtweg vergessen zu fotografieren, während ich vom Bier noch ein Bild habe. Das "Schwarze" fand ich übrigens etwas zu süß.




    Na, das ist ja ein Zufall.
    Genau diese Tour (von Görlitz zurück nach Berlin) haben wir fest für die dritte Augustwoche eingeplant. Dann werde ich mir mal die Rosinen herauspicken... was freue ich mich auf den Ziegenhof!


    Das ist ja klasse! Da freue ich mich mit euch und wünsche euch eine ebenso gute Zeit, wie wir sie hatten.



    Das Widderchen ist allerdings nicht Zygaena ephialtes, sondern das Weißfleck-Widderchen ([i]Amata phegea).


    Danke Ralf, ist bereits korrigiert. Das kommt davon, wenn man auf internette Bilder hereinfällt. :shy:
    Das war natürlich miserabel recherchiert von mir. Manchmal fehlt aber auch einfach die Zeit.


    LG Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84

  • Hallo Nobi,
    auch deinen Beitrag habe ich gerade (noch mal) in Ruhe gelesen, vielen Dank dafür.
    Da sieht man, dass auch flache Landschaften ihren Reiz entwickeln können (und so gekonnt aufgenommen :alright: ). So natürlich erscheinende Flußlandschaften muss man sonst wahrscheinlich auch lange suchen ...

  • Hallo Nobi,


    ein schöner Bericht, der Erinnerungen weckt!


    Viele Grüße,
    Clara


    P.S.: Südlich von Görlitz schließt sich - nach dem zum Badesee umfunktionierten alten Tagebau bei Berzdorf
    - eine etwas hügeligere, aber nicht minder schöne Gegend der Oberlausitz mit ihrem Umgebindehäusern an.
    Wer es bergiger mag, findet noch ein paar Kilometer weiter das Zittauer Gebirge; die Ruinen auf dem Oybin
    haben selbst Caspar David Friedrich inspiriert...
    (Entschuldigung für die ungefragte "Werbung" - ich konnte nicht anders, alte Heimat :shy: )
    Der Radweg durch das Neißetal bei Ostritz müßte inzwischen auch wieder repariert sein.

  • Lieber nobi,


    was für ein Glück, dass ich gerade ins Forum schaue :)


    Dein Bericht liest sich wie ein Weißtrüffelfund :alright: in kleinen Häppchen genieße ich Bild für Bild und freue mich, ganz ohne Muskelkater dabei gewesen zu sein :D Der Ziegenhofteller sieht super lecker aus, davon hast Du uns sicherlich was für den Stammtisch mitgebracht? ;)
    Amüsiert habe ich mich über die Hobbit-Landschaft! Sehr detailgetreu gemalt, klasse :cool:


    Auch wenn ich kein Kirchengänger bin (im gläubigen Sinne), sind diese Gemäuer architektonisch ein Augenschmaus und diese von Dir gezeigte wohl ganz besonders, wenn ich die ergänzenden Bilder betrachte. Wahnsinn, wie man seinerzeit sowas großes schaffen konnte!!


    Deine Frau hätte ruhig ein Bild von Dir schießen können, wie Du den Fluten entsteigst, nach dem Bad im Weiher ^^ :D
    Ihr gönnt uns aber auch (fast) nix :freebsd:


  • wir haben sogar noch ein Urlaubsandenken hier zu Hause stehen... ;)



    Oh, da habt ihr euch ja sogar einen "echten" Trabi mitgebracht. Mussten wir früher 10 Jahre oder so warten, um einen dieser kleinen Stinker zu kaufen. :angry:



    So natürlich erscheinende Flußlandschaften muss man sonst wahrscheinlich auch lange suchen ...


    Ich kenne kaum Vergleichbares, zumindest in Deutschland.
    Das heißt natürlich nicht, dass es sie nicht gibt.



    Danke für die "ungefragte Werbung".
    Die Etappe von Zittau nach Görlitz haben wir aus Zeitgründen nicht gemacht. Nach dem, was wir unterwegs hörten, sicher eine Empfehlung.
    Und die 40 km lassen genügend Zeit zu einem Bad im Berzdorfer See, den wir im Vorjahr kennenlernten.


    Berzdorfer See mit Blick zur Landeskrone, dem Hausberg der Stadt Görlitz.




    Deine Frau hätte ruhig ein Bild von Dir schießen können, wie Du den Fluten entsteigst, nach dem Bad im Weiher ^^ :D
    Ihr gönnt uns aber auch (fast) nix :freebsd:


    Na dann, du hast es so gewollt! :D
    Auf deine Veranrwortung.
    Aufgenommen allerdings ein paar Wochen früher an einem anderen Ort.



    LG Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84

    Einmal editiert, zuletzt von nobi ()

  • Uiii, der Nöck - äh, Nobi - persönlich!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.