Treffen in Westsachsen Frühjahr 2015: Ein voller Erfolg

Es gibt 36 Antworten in diesem Thema, welches 10.307 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Peter W..

  • Bei sonnigem Frühlingswetter trafen sich zu Ostern fast 20 Pilzfreunde in einem wunderbaren Waldgebiet Westsachsens, um einige besondere Pilze vor die Kameras zu bekommen.
    Manche reisten dafür mehrere Hundert Kilometer an!
    Die Stimmung war ausgezeichnet und die erhofften Pilze konnten fast alle gefunden werden.
    Es wurde eifrig fotografiert und es werden und sollen noch viele ihre Bilder hier präsentieren.


    Beginnen möchte ich mit einigen Aufnahmen, die auch die besondere Atmosphäre widerspiegeln.


    Nach der Begrüßung ging es frohen Mutes hinein ins Gebiet.


    Den Blick auf den Boden fixiert entgingen den meisten die oft hoch an den Bäumen wachsenden Warnschilder!



    Keine Angst, dass bezieht sich auf die Gebiete jenseits der Wege, wo wir natürlich nie einen Fuß hinsetzen würden! ;)


    Minze, in Begleitung von Uli (erebus) und Isa angereist, entpuppte sich als junge, verspielte und ganz liebe Hundedame.



    Fotosession: Böhmische Verpel (Verpa bohemica)



    Die erste "Tulpe". Tulpenbecherling (Microstoma protractum).



    Im Tulpenwald.



    Leider hatte sich gerade da meine Kameraeinstellung verselbstständigt, so dass nur ein Bild halbwegs gelang. :(



    Die Tulpen waren zweifellos ein Höhepunkt und konnten nach langer Suche noch reichlich entdeckt werden.
    Die weiteren Hauptdarsteller waren Riesenlorchel (Gyromitra gigas)



    und Zipfellorchel (Gyromitra fastigiata).



    Immer wieder schön anzusehen ist die Rötende Tramete (Daedaleopsis confragosa).



    Richtige Pilze mit Hut und Stiel: Glimmertintling (Coprinellus micaceus).



    Eine Rarität ist der Grüne Halskrausen-Erdstern (Geastrum triplex var. viride), eine Art des Frühlings, die zwingend einer Überwinterung bedarf. ;)



    Zum Schluss noch ein paar Pflanzenbilder. Allgegenwärtig und in voller Blüte war das Lungenkraut.



    Im benachbarten NSG Bockwitz "blühte" das Glashaar-Haarmützenmoos (Polytrichum piliferum) flächendeckend.
    Die an dessen Rhizomen parasitierenden Punktiertsporigen Moosschälchen (Neottiella vivida) konnten wir (noch) nicht finden.



    Die ersten Wildobstbäume standen in voller Blüte. Kirschpflaume (Prunus cerasifera).



    Diese Blüte hatte einen Gast. Vermutlich eine Furchenbiene (Lasioglossum spec.), wie ich soeben dank des Naturforums.eu erfuhr.



    Und abschließend ein weiteres Insekt.
    Sven entdeckte bis 3cm große Käfer, Peter gab ihnen den Namen Ölkäfer und ich versuchte sie abzulichten. Nicht einfach, da ständig in Bewegung und deshalb auch nicht perfekt getroffen.



    Vermutlich der Violette Ölkäfer = Blauer Maiwurm (Meloe violaceus). Hier ein Weibchen. Die Männchen sind übrigens nur etwa halb so groß.
    Wie Ralf zurecht anmerkt, könnte es ebensogut der Schwarze Maiwurm (Meloe proscarabaeus) sein. Auf jedem Fall ein Ölkäfer. Ich habe mich bei der Benennung wohl etwas voreilig von den violettlich überhauchten Beinen und Fühlern leiten lassen.
    Die Tierchen produzieren ein ziemlich starkes Gift.
    Hochinteressant ist auch deren Lebenszyklus.


    Fazit: Eine gelungene Veranstaltung, für deren Organisation Nando mein herzlicher Dank gilt!
    Ich freue mich auf eure Berichte und Bilder!


    LG Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74 - 5 Macrocystidia-Wette = 69 - 10 APR 2021 = 59

    Einmal editiert, zuletzt von nobi ()

  • Hallo Nobi,


    Danke für die schönen Impressionen Eurer Tour. Es freut mich auch immer wieder, wenn Blick und Kamera auf anderen Naturschönheiten als Pilzen haften bleiben.
    Gerne würde ich Dir den "Maiwurm" mit Meloe violaceus bestätigen, alleine es könnte auch Meloe proscarabaeus sein.
    Jedenfalls dem Foto nach.
    Mich erinnert er an meine Kindheit, in der diese Art bei uns sehr häufig war. Inzwischen dürfte er hier völlig verschwunden sein.

  • Traumhaft schöne Funde.
    Um die Zipfellorchel beneide ich alle die dabei waren. Schön mit anzusehen wie Pilzfreunde sich treffen, Spass haben und bei sonnigen Wetter seltene Pilze begutachten. Freue mich auf weitere Bilder und Einblicke von diesen Treffen.

  • Hallo Nobi und die 19 Mitstreiter!
    Toll, dass schon die ersten (zweiten ;) ) Eindrücke zu sehen sind. Es freut mich natürlich sehr, dass Ihr so schöne Sachen gefunden habt. Die Tulpenbecher stehen auch noch auf meiner "finden-will-Liste".
    Aber, auch wenn es hier ein Pilzforum ist, ein Ölkäfer!!! Die habe ich noch nie in freier Wildbahn gesehen, wow!
    Ich freue mich schon auf die Fortsetzungen.


    Herzlich grüßt die zu Hause gebliebene Tuppie.

  • Hallo ,
    Nobi hat ja schon einige Eindrücke des Treffens im Bild gepostet.
    Es war wirklich alles stimmig, :thumbup:
    tolles Wetter, nette Leute, interessante Funde, alle waren zufrieden.




    Objekt der Begierde: im Kreis - Runzelverpel - Verpa bohemica



    Zipfelorchel - Gyromitra fastigiata





    Ganz großes Lob an Nando als Organisator! :D :D :D


    Wir kommen jederzeit gern wieder!
    danke!
    Ulla und Gunnar

  • Ja, ich weiß schon warum ich nur zu gerne auch dabei hätte sein wollen.
    Ich beneide euch ... auch um die Funde.


    Auf die weiteren kommenden Bilder bin ich natürlich auch schon gespannt. :P





    ...
    Die Tierchen produzieren ein ziemlich starkes Gift.
    ...


    Wow!
    Die haben es ja in sich. Denkt man gar nicht bzw. hört man nie derlei bei uns.

  • Hallo Nobi und Rest,


    das Wetter wahr sicher gut getroffen Heute für so eine schöne Ostertour und ein paar schöne Funde und Bilder gab es ja auch. War schon es dabei gewesen zu sein, danke und weiterhin ein Frohes Ostern Abend.

    Gruß Mario
    Ein Gruß aus den Bergischen Land


    Pilzchips 40 / 13 PC fürs APR.


    Bei Geschmackprobe bitte nicht runter schlucken.

  • Hallo zusammen,


    lieber Nobi, tolle Aufnahmen, teilweise bekannte Gesichter, es ist spannend und interessant mitzulesen.
    Wie immer eben. :sun:
    Bei Euch ist irgendwie alles anders als hier und von daher ist es wieder sehr reizvoll über diesen Beitrag mitgenommen zu werden.


    Die Tulpenbecher gefallen mir sehr, da wird wieder mal etwas Besonderes gezeigt und aufmerksam gemacht.


    Was mich weniger erstaunt ist ein harmonischer Verlauf des Treffens, das genau zeichnet unser Forum doch unter anderem aus.


    Ich freue mich schon auf viele weitere spannende Berichte aus Sachsen dieses Jahr.


    Ich glaube, für Dich Nobi, für Euch "dort" in Sachsen, ist es hier genau so spannend.


    Liebe Grüße aus Baden-Württemberg und ein herzliches Dankeschön !


    Markus

  • Hallo Nobi


    Ein toller Bericht. Die Tulpenbecher sind natürlich der Knaller und Gyromitra gigas hatte ich auch noch nicht.


    Neotiella vivida haben wir im Depot in fast 15 Jahren 40x notiert. Ein Fund von Ende August sonst kein Fund
    vor Oktober. Da wundert mich, das Du (noch) nicht schreibst. Kann der so früh kommen?


    LG Karl

    • Offizieller Beitrag

    Hi!


    Das sind wirklich ein paar tolle Funde. Ich glaube, dass sich da für jeden die Anfahrt gelohnt hat. Leider sind 600 km dann doch recht viel. :P ;)


    LG, Jan-Arne

                                                                               
    Im Forum gibt es keine Verzehrfreigaben, nur Hilfestellungen zu eigenständigen Vergleichen!


    Hier findet ihr eine Übersicht über bestimmungsrelevante Informationen!

  • Hallo Nobi und alle Lerchenberg-Freunde,
    sehr schöne Bilder , wunderbare Funde , tolle Menschen ( von denen ich eine ganze Reihe kenne).
    Hoffe, ich kann beim nächsten mal wieder mit dabei sein!
    Viele Grüße von Dieter

  • Hallo Nobi,
    man o man, ihr habt ja wirklich ein Bombenwetter erwischt!
    Ich kann mir vorstellen dass ihr mit der Truppe einen Riesenspaß hattet :thumbup:
    Danke fürs mitnehmen.


    LG Peter

  • Hallo Nobi und restlichen Exkursionsteilnehmer,



    Glückwunsch zu den tollen Funden! Riesenlorchel, Zipfellorchel, Tulpenbecher, ... Tolle Bilder! :thumbup:


    Gerne wäre ich auch dabei gewesen, leider lässt es die Arbeit an den Feiertagen nicht zu.


    Freue mich natürlich auch auf die Bilder der restlichen Exkursionsteilnehmer ;)


    Danke fürs Teilhabenlassen an diesen wunderbaren Funden!



    Liebe Grüße
    Christoph

    • Offizieller Beitrag

    Hallo ihr lieben,


    sehr schön angefangen Nobi und Ulla. Eure Bilder sind klasse. :thumbup: Leider werde mich erst morgen Abend dazukommen, meine Bilder zu posten. Trotzdem möchte ich mich hier schon mal bei allen Beteiligten für den schönen Tag und bei Nando für die tolle Organisation herzlich bedanken.


    Einen schönen Ostermontag euch noch.


    l.g.
    Stefan

  • Da sind ja schon viele Antworten zu dem Osterthread gekommen!
    Ich habe mich über jede eurer Meinungen gefreut!
    Danke.



    Es war wirklich alles stimmig, :thumbup:
    tolles Wetter, nette Leute, interessante Funde, alle waren zufrieden.


    Sehe ich ganz genau so, Ulla! Ich jedenfalls habe den Tag genossen.
    Mit deinen Bildern hast du wunderschön die tolle Stimmung eingefangen. :thumbup:



    Ich glaube, für Dich Nobi, für Euch "dort" in Sachsen, ist es hier genau so spannend.


    Glaube ich auch, Markus!
    Irgendwann schaffen es die Sachsen auch mal zu dir! ;)



    Neotiella vivida haben wir im Depot in fast 15 Jahren 40x notiert. Ein Fund von Ende August sonst kein Fund
    vor Oktober. Da wundert mich, das Du (noch) nicht schreibst. Kann der so früh kommen?


    Deswegen hatte ich (noch) geschrieben, da er später im Jahr natürlich zu erwarten ist.



    man o man, ihr habt ja wirklich ein Bombenwetter erwischt!


    Wir hatten in der Tat ein unglaubliches Wetter. Wenn man bedenkt, dass noch kurz zuvor über eine Absage diskutiert wurde!



    Leider werde ich erst morgen Abend dazukommen, meine Bilder zu posten.


    Mach dir nur keinen Druck, Stefan.
    Der Thread ist ja schon mal gut gestartet.
    Wir wollen nicht vergessen, dass Ostern ist, mit vielen familiären Verpflichtungen.
    Deswegen wird es insgesamt noch eine Weile dauern, bis alle ihre Sicht der Tour hier einstellen können.


    Übrigens habe ich 18 Teilnehmer gezählt, davon 13 Foristen.
    Aber sicher bin ich mir nicht. Ein Gruppenbild könnte Aufklärung geben, na vielleicht kommt da ja noch was! ;)
    Enno? Nando?


    LG Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74 - 5 Macrocystidia-Wette = 69 - 10 APR 2021 = 59

  • Hallo Zusammen!


    Ja, das war eine ganz wundervolle Tour, und wir danken Nando von ganzem Herzen für die gelungene Organisation, aber auch den anderen Teilnehmern für die geschätzte, freundliche Begleitung und die lehrreichen Stunden.


    Wir waren - schockierend und interessant - also im Norddeutschen Tiefland angekommen, wenn auch im südlichsten Zipfel, und deshalb hielten unsere schlimmsten Befürchtungen nicht lange an. Am Vortag fuhren wir noch durch verschneite Mittelgebirgslandschaften, aber dann ging es wieder bergab, es wurde wärmer und am Samstag hatten wir bis zu zwölf, dreizehn Grad. die Sonne schien, es war herrlich.
    Der Zauber der Landschaft hielt uns schon bald gefangen



    Der kleine, an seltenen Funden so reiche Wald ist streng bewacht, nicht nur Schilder gemahnen zur Umkehr, nein, auch uralte sächsiche Götzen verwehren den Zugang.



    wir ignorierten jedoch alle schlechten Vorzeichen wurden Schlag auf Schlag mit den schönsten Funden belohnt. Auch wenn wir am ersten Tag die letzten Funde nicht mehr mitbekamen -die ich sehr gerne fotografiert hätte - und uns am zweiten Tag gänzlich fernhielten, so möchte ich ein paar Bilder ergänzen. Oder verdoppeln.


    01 Verpa bohemica - Böhmische Verpel


    02 Verpa bohemica - Böhmische Verpel


    03 Gyromitra fastigiata - Zipfel-Lorchel (wenngleich ich diese nicht von der Riesenlorchel zu unterscheiden wüsste, wurde der Fund von kapazitiver Seite so bestätigt)


    04 Gyromitra fastigiata - Zipfel-Lorchel


    05 Gyromitra gigas - Riesen-Lorchel


    06 Anemone nemorosa - Buschwindröschen (zur Auflockerung)


    07 Microstoma protracta - Tulpenbecherling (das "making-of" zeigt Nobi schon auf einem Bild)


    08 Microstoma protracta - Tulpenbecherling - davon bekam ich eigentlich nicht genug zu sehen..


    09 Microstoma protracta - Tulpenbecherling


    10 was mit Lamelle:Phyllotopsis nidulans - Orangeseitling - und ja, der kann auch mal im Frühling nach der Schneeschmelze erscheinen


    11 Pulmonaria spec - ein Lungenkraut


    12 Galläpfel


    13 Sarcoscypha austriaca - Österreichischer Kelchbecherling


    danach wechselten wir das Gebiet, unteranderem um Morcheln zu finden, und diese hier


    14 Helvella leucomelaena - Schwarzweiße Becherlorchel - hier in der reinweißen Variante


    15 Helvella leucomelaena - Schwarzweiße Becherlorchel


    im dritten Gebiet fanden wir wiederum die Böhmische Verpel, auch Frühlings-Weichritterlinge, abe Isa und ich verabschiedeten uns, bevor sich der eigentlich gesuchte Kandidat zu erkennen gab


    16 Weidenkätzchen


    17 Fomes fomentarius - Zunderschwämmchen


    LG, Isa und Uli


    [hr]
    Nachtrag:


    Am Sonntag musste ich unbedingt der Teufelsurne nachstellen, die wir dank der guten Beschreibung von Gunnar auch bald fanden. Und selbstverständlich gab es auch Kultur: Naumburg, Freiburg, Leipzig, mit Stadtbummel und Museum, die Verwandtschaft besuchen etc. pp. Dennoch fanden wir viel Zeit in der Natur, die uns mit wundervollem Wetter zwischen Schnee- und Hagelschauer, Regen, vor allem aber mit Sonne und blauem Himmel verwöhnte.


    an einem wundervollen Weg zwischen Flieder und Holunderbüschen



    18 Urnula craterium - die Teufelsurne oder, seriöser: der Schwarze Kelchpilz


    19 Urnula craterium - Schwarzer Kelchpilz (ok, ok, von dem bekam ich auch nicht genug)


    20 Urnula craterium - Schwarzer Kelchpilz




    .

  • Hi,


    mittlerweile bin ich immerhin mit der Bearbeitung der schönsten Bilder fertig.


    Gleich im ersten Exkursionsgebiet gab es recht schnell einen Erstfund für mich. Die Art ist in später noch in weiteren Gebieten vorgekommen:


    Verpa bohemica, Böhmische Verpel = Runzelverpel
    Die Art ist mit ihren gigantischen Sporen und den 2-sporigen Asci auch mikroskopisch sehr auffällig, kann ich Mikro-Fans nur empfehlen.






    Verpa digitaliformis, Fingerhutverpel
    Zunächst sah es so aus, als wäre gar keine zu finden, später tauchte doch noch ein Baby der Art auf.


    Gyromitra fastigiata, Zipfellorchel
    Davon waren einige Exemplare in ihrer schönsten Form vertreten.
    Habe davon ein Stückchen mikroskopisch untersucht, aber erwartungsgemäß keine reifen Sporen vorgefunden.



    Gyromitra gigas, Riesenlorchel


    Sarcoscypha austriaca, Österreichischer Kelchbecherling




    Microstoma protractum, Tulpenbecherling
    Zweifellos das Highlight der Tour. Schöner kann man sie kaum noch finden.
    Ich habe mir auch diese Art mikroskopisch genauer angesehen, die Sporen sind ziemlich groß und die Paraphysen haben einen schönen, roten Inhalt. Die Mikrofotos sind nicht gefärbt.







    Es gab auch noch größere Basidiomyceten zu sehen, wie diesen hier:
    Melanoleuca cognata, Frühlings-Weichritterling


    Die meisten Teilnehmer reisten am Samstag wieder ab, am Sonntag waren wir nochmals zu dritt unterwegs, bei den Anemonenbecherlingen waren nur Nando und ich.
    Sumpfhaubenpilze gab es noch keine, aber die finde ich auch in meinen eigenen Jagdgründen in großer Zahl.


    Die Funde vom Sonntag:


    Dumontinia tuberosa, Anemonenbecherling
    Erst war keiner zu sehen, dann tauchte eine Gruppe auf und es wurden immer mehr...




    Phyllotopsis nidulans, Orangeseitling


    Gyromitra esculenta, Frühjahrslorchel
    Einige Exemplare waren noch gefroren.



    Der Ausflug hat mir sehr viel Spaß gemacht und gerne bin ich das nächste Mal wieder dabei . Danke nochmals an alle Teilnehmer und ganz besonders Nando für die Organisation und die Übernachtungsmöglichkeit.


    Viele Grüße,
    Matthias

  • Und auch ich bin von den weiteren gezeigten Aufnahmen begeistert !


    Dankeschön an Euch. :)


    Liebe Grüße,


    Markus