Hallo, Besucher der Thread wurde 4,2k aufgerufen und enthält 43 Antworten

letzter Beitrag von DFuchs am

PSV Prüfung

  • Hallo Zusammen,

    Ich beschäftige mich nun seid 2 Jahren intensiv mit Pilzen. Lese, Höre und gucke viel. Natürlich gehe ich soweit esmir möglich ist in den Wald um Pilze zu bestimmen und neue Kennzulernen. Pilzführungen habe ich auch schon einige mitgemacht, aber noch keinen Kurs. Zur Erklärung warum ich mich zum PSV anmelden möchte, ich habe letztes Jahr einige Touren mit Freunden gemacht und konnte viel erklären etc. Es hat mir riesen Spaß gemacht und ich habe gemerkt wie sehr ich für das Thema brenne. Natürlich habe ich nur Pilze gezeigt und erklärt die ich genau kannte und die Freunde kannten sich auch schon ein wenig aus.

    Ich hätte ein paar Fragen zur PSV Prüfung :

    1. Muss man mikroskopieren können, denn damit habe ich mich noch gar nicht befasst.

    2.ich würde gerne vorbereitend Pilzkurse mitmachen, welche könnt ihr empfehlen, die nicht zu weit vom Ruhrgebiet entfernt sind? Alsobis zu 2 Stunden wäre ok.

    Harz und Solling z. B. würde gehen.

    3. Ich habe zur Zeit als Lernmaterial den Grundkurs Pilzbestimmung und Die Pilze Deutschlands. Zusätzlich den BLV Pilzführer. Könnt ihr noch andere Literatur empfehlen?

    4. Die Prüfungsfragen kenne ich und arbeite sie nach und nach durch.


    Ich werde mich naturlich erst anmelden, wenn alles soweit sitzt und ich die Pilzkurse mit einem guten Gefühl absolviert habe.

    Hat jemand der auch solche Ambitionen hat vielleicht Lust sich mit mir auszutauschen?


    Viele Grüße

    Steffi

  • Hallo Steffi,


    mir geht es zurzeit genau so wie dir. Ich habe genau die gleichen Ambitionen wie du. Mir gefällt es auch wahnsinnig anderen Interessierten etwas über das Pilzreich zu erklären. Man bekommt ja meist direkt positives Feedback und das finde ich klasse. Es ist endlich mal ein Thema, was mir wirklich liegt und man wird ein Leben lang von solch einem Hobby beeinflusst sein. Zurzeit bin ich auch beim Durchackern des enormen Fragenkatalogs. Jetzt habe ich fast jede Frage für mich beantwortet und niedergeschrieben, jetzt heißt es büffeln.

    Zu deiner Frage, ob man mikroskopieren MUSS - Nein. Mikroskopieren ist nützlich für viele Artbestimmungen aber makroskopische Kenntnisse reichen hierfür. Wenn Mikroskopieren Bestandteil der PSV-Prüfungen wäre, würde ich daran wahrscheinlich nicht teilnehmen. Sicherlich kann es passieren, dass ich irgendwann im Leben mal die Mikroskopie ins Auge fasse aber derzeit kann ich mir das nicht vorstellen.

    An Literatur kann ich auf jedenfall Pareys Buch der Pilze empfehlen. Zwar ist das derzeit nicht im Handel erhältlich aber es gibt hin und wieder die Möglichkeit ein Exemplar gebraucht zu bekommen. Vielleicht hat ja hier im Forum noch jemand eines rumliegen, einfach mal anfragen.

    Jetzt hoffe ich einfach, dass wir dieses Jahr auf eine super Saison blicken können damit viel Lehrreiches dabei ist, noch ein bisschen Theorie ackern und dann steht der Prüfung nichts im Wege.


    LG Phillip

  • Hallo Steffi


    (welcome)

    ...bei den Pilzverrückten.


    So, wie du es machst, ist es genau richtig. :daumen:

    Bei Pilzführungen lernt man wunderbar die Grundlagen, worauf man dann nach und nach aufbauen kann.


    Grundsätzlich sind keine Mikroskopie-Kenntnisse nötig, wenn du die PSV-Prüfung bei der DGfM ablegst. Es ist natürlich von Vorteil, wenn ein PSV mikroskopieren kann. Aber das kann man - so wie ich es vorhabe - zu einem späteren Zeitpunkt noch nachholen.


    Was die Angebote im und um das Ruhrgebiet betrifft, da kann ich nichts dazu sagen, sicherlich melden sich hierzu noch andere.

    Hier kannst ja mal nachschauen, was grundsätzlich mal für dich von Interesse wäre. Ich zum Beispiel machte Seminar und Prüfung bei Björn Wergen im Schwarzwald und kann dies nur weiter empfehlen. Andere machen das aber sicher +/- genauso gut.


    Die von dir genannte Literatur ist dafür schon mal sehr gut geeignet. Hierzu wäre noch "Pareys Buch der Pilze" eine Möglichkeit. Leider ist das aktuell nur antiquarisch zu bekommen, aber ich habe mal gelesen, dass eine Neuauflage geplant ist. (Dann muss ich auch zuschlagen :D)


    Von den Prüfungsfragen sind manche etwas unglücklich gestellt. Manche davon wurden hier im Forum schon diskutiert. Kannst ja mal danach suchen, wenns ist.


    Dann wünsche ich dir noch viel Spaß hier im Forum und gutes Gelingen bei deinem Vorhaben.


    LG Matthias

    98 PC vorm APR 2021

    - 10 PC Startgebühr APR 2021

    + 4 PC zweitschnellster Jokerverballerer

    + 4 PC glatter Zwanzger

    + 4 PC lustiger Hiasl

    + 9 PC viertbester Zaunphahl

    = 109 Pilzchips



    Ohne den Pilz selbst in der Hand gehabt zu haben, ist eine 100%ige Bestimmung nie möglich. Keine Verzehrfreigabe übers Internet. Die gibt es nur beim Pilzsachverständigen/-berater/-kontrolleur vor Ort.

  • Hallo,


    die Prüfungsfragen sind inzwischen überarbeitet und bekommen gerade die letzte Durchsicht. Es hat sich nicht wirklich essentielles geändert, aber wir hoffen durch etwas andere Formulierung einige Fragen eindeutiger gemacht zu haben.

    Also keine Angst wenn ihr jetzt noch mit den "alten" Fragen lernt - die "neuen" werden kaum anders sein.


    Für Prüfungswillige die noch keinen Prüfungsplatz haben sei noch darauf hingewiesen, dass bei der großen DGfM-Jubiläumstagung in Blaubeuren auch PSV-Prüfungen (von Veronika Wähnert) angeboten werden. Die DGfM-Tagung lohnt sich sowieso, auch für angehende PSV, PilzCoaches und alle an Pilzen interessierte Leute. Wir werden einen großen "MArkt der Möglichkeiten" am Wochenende haben, mit vielen Ständen von allen möglichen Anbietern, Wollefärbern, Pilzzüchtern, Mikroskophändlern und ganz vielen die einfach etwas aus dem großen Bereich Pilze vorstellen, vorführen, zeigen wollen.


    beste Grüße,

    Andreas

  • Hallo Zusammen, herzlichen Dank für die netten Antworten. Pareys Buch der Pilze, hatte ich auch ich schon im Auge, aber bisher noch nirgendwo bezahlbar entdeckt. Ich denke die Prüfung ist für mich dieses Jahr noch nicht realistisch, aber nächstes Jahr könnte ich es mir durchaus vorstellen. Aber wer weiß, vielleicht komme ich ja mit dem Lernen auch gut voran.

    @barneys, vielleicht hast du Lust dich auszutauschen? Woher kommst du denn? Viele Grüße Steffi

  • Hallo Steffi,


    den Plan habe ich auch auf dem Schirm, allerdings bedarf es noch einiges zu lernen, also vor nächstes Jahr ist keine Prüfung geplant. Für September habe ich mich für einen kleines Seminar angemeldet und nächstes Jahr möchte ich die bekannten F1 + F2 Kurse besuchen.


    Soweit zumindest meine Idee. Mikroskopieren muss man wohl nur bei der BMG können, ansonsten ist man "Pilzberater", was aber wie es aussieht einem PSV gleich kommt.


    Die ganzen Prüfungsfragen werde ich in diesem Jahr anfangen zu lernen. Danke Andreas für den Hinweis, dass diese überarbeitet werden.


    Gruß

    Stefan

  • @barneys, vielleicht hast du Lust dich auszutauschen? Woher kommst du denn?

    Ich komme aus Mecklenburg, also etwas weiter entfernt. Wir können uns gern austauschen, kannst mir einfach eine PN schicken.


    mollisia Kannst du schon ungefähr sagen, wann die neuen Fragen veröffentlicht werden?


    LG Phillip

  • Hallo Steffi,

    ich nehme immer gerne an den Pilzseminaren von Zuehli teil.

    Die finden in Bad Laasphe statt, sollte für Dich ganz gut erreichbar sein.

    Hier kannst Du Dich informieren.

    Viel Erfolg!

    Schönen Gruß,
    Hans aus Bremen
    ------------------
    "Es gibt Gottsucher, Ichsucher und Schwammerlsucher" (G. Polt)

  • @Andreas:werden die Fragen nach Überarbeitung wieder zum Download zur Verfügung gestellt?

    Hi,


    (welcome)auch von meiner Seite.


    Ja die Fragen werden nach der Überarbeitung selbstverständlich zum Download zur Verfügung gestellt. Ich arbeite auch beim FA mit. So bald wir mit der Überarbeitung fertig sind, stehen die dann zum Download bereit.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo Steffi,

    ich nehme immer gerne an den Pilzseminaren von Zuehli teil.

    Die finden in Bad Laasphe statt, sollte für Dich ganz gut erreichbar sein.

    Hier kannst Du Dich informieren.

    Viel Erfolg!

    Ich wollts gerade anmerken, aber der Hans kommt mir dankenswerterweise zuvor. Bad Laasphe hat auch oft Besucher aus dem Ruhrpott, das ist ja nicht ganz so weit weg. Den Einsteigerkurs muss man auch nicht bei mir machen, der Dieter kann das genauso gut.


    Vielleicht sieht man sich...

    Harald

  • Hallo Steffi,

    den F2-Kurs, also den unmittelbar auf die Prüfung vorbereitenden, den würde ich bei demjenigen machen, der mir dann auch die Prüfung abnimmt. So hat man eine Woche Zeit, sich auf denjenigen einzustellen.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • zuehli und nochn Pilz danke für den guten Tipp, habe heute schon angerufen und werde mich wohl für August anmelden. Natürlich würde ich lieber den Oktoberkurs machen, aber da sieht es bei mir zeittechnisch schlecht aus...

    Stefan. Na um den Pilz beim Snokri beneide ich dich schon ein wenig. Ichmag den Kanal sehr gern und die Wälder würden mich da in der Umgebung auch sehr reizen :-)

    @all danke fürs nette Willkommen heißen

  • Hi,


    die geläufigen deutschen Namen reichen.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • zuehli Hallo Harald, kannst du mir noch eine Info darüber geben inwieweit man für die PSV Prüfung die lateinischen Namen kennen muss? Alle wichtigen Gattungen und einige Arten oder wie ist da die Vorgabe?

    Hallo Steffi,


    der Kletter-Stefan hat's ja schon gesagt. Allerdings finde ich, dass man als PSV bzw. als fortgeschrittener Pilzkundler zumindest rudimentär die wissenschaftlichen Namen parat haben sollte. Allein schon aus dem Grunde um sich mit Kollegen auf einem gewissen Niveau austauschen zu können. Zumal etliche - dazu gehöre ich auch - mit den deutschen Namen kaum was anfangen können. Die Crux bei der Sache ist allerdings, dass in heutigen Zeiten in immer schnelleren Abständen durch Umkombinierungen neue Gattungsnamen ins Spiel kommen, was die Angelegenheit stellenweise unübersichtlich werden lässt. Bestes Beispiel sind die Röhrlinge, die aktuell in X Gattungen aufgesplittet wurden. Ich halte es da in der Regel noch so - insbesondere bei meinen Kursen - dass ich das noch auf einfachem Niveau halte und bspw. die Dickröhrlinge weiterhin Boletus und die Raustielröhrlinge Lecccinum benenne.


    Aber das ist für die PSV-Prüfung eher nebensächlich.


    Beste Grüße

    Harald

  • Hallo Steffi,


    im Ruhrgebiet gibt es den Arbeitskreis Pilzkunde Ruhr, der normalerweise 1-2 Exkursionen pro Monat macht. Das fällt nur gerade wegen Corona alles aus. Es gibt aber aktuell einmal im Monat ein virtuelles Treffen, wo dann jeweils einer von uns einen Vortrag hält. So hatten wir am Sonntag einen 3-stündigen Vortrag über Psathyrella, es gab schon Vorträge über phytoparasitische Kleinpilze aber manchmal auch ganz unpilzlich über Insekten. Bei Interesse an den virtuellen Treffen schreib mir einfach eine Nachricht, ansonsten sei auf die Homepage des Arbeitskreises verwiesen. Im Bergischen Land gibt es dann mit dem Mykologischen Arbeitskreis Bergisches Land noch ein entsprechendes Pendant mit im wesentlichen ähnlichen AKtivitäten. Da ist auch ein großer Überlapp was die beteiligten Personen angeht.


    Björn

  • zuehli danke für die sehr ausführliche Antwort. Ich würde sagen ich kenne die gängigen auch einigermaßen, also sagen wie die für Anfänger :-). Ich finde es ehrlich gesagt auch spannend die Namen zu lernen, aber ea fällt mir bei einigen doch sehr schwer und bei anderen gar nicht. Abermich verwirren z. B. auch die Aufteilung bei den Röhrlingen.

    boccaccio danke für den Tipp, habe vorgestern Bernhard Demel angeschrieben, da ich bei ihm mal eine Führung mitgemacht habe und ich auch über die Seite der Pilzfreunde Ruhr gestolpert bin. Ich schreibe dir gleich mal eine PN. Würde wirklich gern mal an Exkursionen teilnehmen. Die Vorträge finde ich auch spannend und würde mir das gern mal anschauen. Könnte mir aber vorstellen, dass es mich bei meinem Wissensstand leicht überfordert :-) aber macht ja nichts.

    Vg steffi

  • 3. Ich habe zur Zeit als Lernmaterial den Grundkurs Pilzbestimmung und Die Pilze Deutschlands. Zusätzlich den BLV Pilzführer. Könnt ihr noch andere Literatur empfehlen?

    Ach ja, die Frage noch.

    Ich empfehle eigentlich immer, sich das Pilzbuch zuzulegen, das einem gefällt. Man kann nicht genug Pilzbücher haben...

    Das Nonplusultra der deutschsprachigen Literatur für eine ernsthafte Beschäftigung mit dem Thema ist natürlich das Pilzkompendium, das hat allerdings seinen Preis.


    Grüße

    Harald

  • Eine gute Möglichkeit der Prüfungsvorbereitung gibt es hier im Pilzforum. Vor gut zwei Jahren haben wir zu Mehreren im Konversationsmodus alle 582 Prüfungsfragen diskutiert. Dabei kann man sehr gut lernen und hat alle Fragen zumindest einmal durchdacht. Das dauerte zwar ein halbes Jahr, hat aber wirklich etwas gebracht, weil man gezwungen ist zu recherchieren und auf Fehler aufmerksam gemacht wird. Ich würde das sicher wieder so machen, allerdings die Neufassung der Prüfungsfragen abwarten.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • .... Ich würde das sicher wieder so machen, allerdings die Neufassung der Prüfungsfragen abwarten.

    Da wäre ich gerne wieder dabei und würde diesmal auch "richtig" mitmachen, d.h. mich um alle Fragen kümmern. :grotwerd::gpfeiffen:

    Schönen Gruß,
    Hans aus Bremen
    ------------------
    "Es gibt Gottsucher, Ichsucher und Schwammerlsucher" (G. Polt)

  • .... Ich würde das sicher wieder so machen, allerdings die Neufassung der Prüfungsfragen abwarten.

    Da wäre ich gerne wieder dabei und würde diesmal auch "richtig" mitmachen, d.h. mich um alle Fragen kümmern. :grotwerd::gpfeiffen:

    Wie meinst du das nur, lieber Hans? War da was:grofl:?

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Da wäre ich gerne wieder dabei und würde diesmal auch "richtig" mitmachen, d.h. mich um alle Fragen kümmern. :grotwerd::gpfeiffen:

    Wie meinst du das nur, lieber Hans? War da was:grofl:?

    Hi,


    also falls ihr wieder so was plant, bin ich gerne mit im Boot. :)


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.