Beiträge von nochn Pilz

    ==Gnolm8:grofl:Das ja'n Ding! Supa gemacht! Auch schöne Gedankensammlung.

    Sorry, daß ich mir "das Thema wählte"! Nee, eigentlich nicht sorry, denn sonst hättest du das Gedicht ja nicht so gestaltet, oder?

    Kein "sorry" nötig, Grüni. Ich hab meinen Spaß gehabt beim Dichten. ==Gnolm25

    Vor etwa 10 Jahren in Schweden: Bis dahin hatte ich einmal im Leben einen brauchbaren Steinpilz gefunden. An diesem Tag nun kam ich mit acht astreinen Steinpilzen zurück ins Wandererheim. Das Hallo war natürlich groß und sie sollten in einer Sahnesoße mit Spaghetti gereicht werden. Natürlich war mir das Verwechselungsrisiko mit dem Gallenröhrling klar und ich war sehr, sehr vorsichtig, aber es handelte sich eindeutig um Fichtensteinpilze, Handelsklasse A.

    Ich bereitete die Pilze vor, Frau nichtschonwieder Pilze die Soße und unsere beiden Freunde die Pasta. Wir aßen mit Genuss und lobten den ausgezeichneten Geschmack, bis schließlich unsere Freundin den bitteren Geschmack eines Pilzstücks kritisierte. Auch ich hatte schon ein bitteres Stück zerkaut, hatte aber (natürlich) nichts gesagt. Alle stocherten jetzt sehr skeptisch im Essen herum und trotz halbvoller Teller kam dann doch der Wunsch nach Nachspeise auf...

    Ich begriff das nicht und zweifelte sehr an meinen, wie ich meinte, doch einigermaßen vorhandenen Grundkenntnissen. Das verfolgte mich in Gedanken tatsächlich noch eine längere Zeit. Eines Tages aber, hier im Forum, bekam ich dann den entscheidenden Hinweis: "Steinpilze nie zu lange braten, die können bitter werden!"

    Ich melde hiermit auch schon mal mein grundsätzliches Interesse an.

    Allerdings habe ich eine feste Zusage gegeben, ein paar Freunde zu Pfingsten einzuladen, falls nächstes Jahr (wie geplant) das Fischereihafenrennen wieder stattfindet. Und ich bin eine Woche zum Moppedfahren im Schwarzwald verabredet, der Termin steht noch nicht fest, ist auch irgendwann in dieser Zeit.

    Ist also bei mir mit ein paar Fragezeichen versehen.

    Aber Spaß hätte ich schon daran, wenns zeitlich klappt, bin ich dabei.

    ==Gnolm8


    @ Norbert: September war dieses Jahr für mich nicht drin. Passt zeitlich leider garnicht. ==Gnolm6

    Dieses Rätsel war scheinbar etwas einfacher. Nun gut, ich ziehe leicht an.

    Beim nächsten Rätsel ist der Pilz wieder extrem selten und von daher wahrscheinlich nicht so bekannt. Trotzdem glaube ich, dass Ihr den knackt.


    O.k., schreiten wir zur Auflösung:

    Gesucht war der Schwarzfüßige Rißpilz. Richtige Ergebnisse hatten (in dieser Reihenfolge):

    Texten

    (Malone) leicht farbenblind

    Craterelle

    Trichomolopsis

    Josef-08

    Ipari

    Tuppie

    Brassella

    und Grüni


    Das letzte Rätsel war ein wenig schwerer als ich erwartet hatte, weil der Pilz recht unbekannt ist.

    Beim nächsten Rätsel ist der Pilz zwar sehr selten aber in der Literatur doch etwas bekannter.


    Gesucht war der Gelbhütige Rasling. Richtige Ergebnisse hatten (in dieser Reihenfolge):

    Tuppie

    Brassella

    Craterelle

    Josef-08

    Ipari

    Grüni

    Texten

    (Wutzi) mit Schubsi

    und

    Trichomolopsis.

    Hallo Rotfüsschen,

    es gibt ja Pilze, die sind wassertolerant, z.B. Pfifferlinge oder auch Krause Glucke.

    Die mache ich so sauber:

    In eine Schüssel kommt handwarmes Wasser und ca. 5EL Mehl.

    Das wird ordentlich durchgerührt, bis es homogen ist.

    Dann kommen die grob gereinigten Pilze da rein und werden mit den Händen 2 bis 3 Min. durchgerührt.. Dann werden die Pilze rausgenommen und in einem Sieb gut abgespült.

    Zuletzt werden die Pilze noch auf ein Küchenhandtuch gelegt und vorsichtig abgetrocknet.

    Das funktioniert erstaunlich gut.

    ==Gnolm18

    Ihr tut Euch schwerer, als ich erwartet hatte.

    Vielleicht liegt das daran, dass der gesuchte Pilz in den gängigen Büchern nicht zu finden ist.

    Bei meinen Rätseln lohnt sich immer mal ein Blick auf 123 Pilze. Dort hole ich mir meine Ideen.


    Falls noch wer knobelt, hier kommt der Joker: