Hallo, Besucher der Thread wurde 5,6k aufgerufen und enthält 206 Antworten

letzter Beitrag von Mausmann am

So war das Nordtreffen auf Wanderschaft 2019 -Teil 2: Peloponnes/Griechenland

  • Ich habe es nicht vergessen, den Bericht nur aufgeschoben.

    Und weil ich so viele Bilder gemacht habe, trenne ich diesen Bericht mal vom schon erstellten Bericht ab.

    Hier also von der Nordmaus die von Lörrach aus weiterreiste in wärmere Gefilde.

    Ab zu Sarifa und ihren Kaiserlingen. :gcool:



    Winke winke, Lörrach!

    Winke winke, Dodo!

    Sarah, wir kommen!.






    Wir, das waren Safran, Zimtsternchen, Vanillekipferl und meinereiner.

    Leider mußten Fischmetzger und Kim sehr unerwartet die Segel streichen.

    Die beiden haben mir in Griechenland sehr gefehlt.



    Der Flug war angenehm und kurz.

    Auf dem Bildschirm vor uns zeigte man die Karte und wo wir entlang flogen.

    Eine Hälfte der Karte war sehr dunkel abgetrennt. Warum bloß?

    Ach ja, Zeitzone, dachte ich, was wohl auch stimmte.

    Und plötzlich,

    so gegen 18 Uhr wurde es sehr abrupt dunkel, denn von einer Sekunde auf die andere war es 19 Uhr.

    Und hier war tatsächlich schon die Nacht angebrochen.



    Die Ankunft war abenteuerlich.

    Weil die zwei Hamburger fehlten hatten wir von Lörrach aus noch bezüglich Mietwagen umgebucht.

    Wir brauchten ein großes Auto.

    "Aber das kleine Auto nicht stornieren bevor wir das Große sicher haben!" verabredete Zimtsternchen mit der Firma.

    "Kein Problem. Machen wir so."

    Alles schien geregelt.

    Wir kommen an und niemand der uns abholt.

    Wir suchen und finden jemanden von der Firma.

    "Kein Wagen für sie. Tut mir leid."

    Haareraufen!

    "Und was ist mit dem Kleinwagen?

    Wenn das mit dem Großen nicht klappen würde, sollten wir den Kleinen weiterhin mieten können!"

    "Tut mir leid. Ist storniert worden."

    Aaaaaaargh!

    Es ist Nacht, es regnet, es ist kein Auto da.


    Letztlich gibt man uns die Möglichkeit doch einen großen Wagen zu bekommen, Barzahlung natürlich.

    Dann ging aber doch Kartenzahlung und wir bekamen im Dunklen einen fast leeren Wagen.

    Leer, im Sinne von "Tanken! Jetzt! Sofort!"


    Wir bekommen einen Tipp wo man tanken könnte, denn in Griechenland geht das nicht rund um die Uhr.

    Die Straße führt nur leider in die entgegengesetzte Richtung. Und irgendwie kommen wir auch nicht zurück.

    Alle Navis laufen. Eine Odyssee Irrfahrt durch Athen beginnt.

    Und der Kulturschock hält Einzug.

    Man fährt wie Sau. Polizeimotorräder drängeln sich grundlos mit Blaulicht an uns vorbei, damit sie als erste an der Ampel halten, gefolgt von anderen Motorrollern.

    Ein Taxifahrer im Kreisverkehr beschimpft uns wüst weil wir die Vorfahrt beachten, bremst sogar, steigt aus und droht lauthals.

    Jessas!

    Jetzt verstehe ich die Grußformel.

    Heißt sicherlich "Jesus!" auf deutsch.


    In den Hinweisen zu Reisen nach Griechenland steht ja auch daß hier Autofahren mitunter besonderer Obacht bedarf.

    Und das in mehrfacher Hinsicht. Kann man uneingeschränkt so gelten lassen.

    Ich kann nur sagen, fahrt nicht unversichert und wählt ein geländetaugliches Fahrzeug.


    In Athen war es des nachts auch ziemlich gruselig.

    Ich weiß ja nicht wo wir da gelandet sind, doch es war in etwa so wie in Hamburg auf dem Kiez, allerdings gefühlt um einiges schlimmer.

    Und dann kommen einem die Warnungen vom Auswärtigen Dienst wieder ins Bewußtsein, welche die Kriminalität in Athen besonders hervorhebt.

    Wir waren froh als wir die Autobahn erreichten und rechtzeitig zu tanken schafften wir auch.

    Man tankt da nicht selbst. Man muß das einem Angestellten überlassen.

    Der ließ uns auch erstmal 10-15min warten.


    Aber die ersten Hindernissen waren geschafft.

    Fehlte nur noch ein paar Stunden Autobahn bei Nacht.

    Hoffentlich würde das Kleingeld reichen für all die Mautstationen.


    Irgendwann vor Mitternacht rief Tom (coindigger) mich an.

    Der Gute war ja schon den ganzen Tag dort und wartete auf uns.

    Und er warnte uns vor wie schwierig das Haus zu finden sei und wie verzwickt die Fahrt dorthin wäre.

    Er beschrieb den Weg so gut er konnte, riet dazu GoogleMaps zu nutzen und er würde die Beleuchtung am Haus anlassen.

    Und unbedingt bei den blauen Mülltonnen scharf abbiegen!

    Wie sehr er uns damit geholfen hatte!

    Tief in der Nacht, die beiden Fahrerinnen waren groggy, die Navi´s akkuleer,

    kamen wir ohne uns auch nur einmal verfahren zu haben über abenteuerliche Serpentinien und Schleichwege in unserem Domizil an.

    Das Gefühl war toll.

    All der bisherige Sch... fiel ab und eine offensichtlich sehr schöne Location begrüßte uns.

    Schön ausgestrahlt, Palmen im Garten, ein summender Pool und Zikaden für die Untermalung.

    Morgen wird ein toller Tag!

    :gcool:




    Während der APR-Auflösung werde ich immer mal wieder an dem Bericht weiterschreiben.

  • Hey, das fängt ja schon spannend an!

  • Bei Ankunft ...


    Unser Urlaubsdomizil, Villa Platanos in Akrata.








    Die anderen verschwanden schnurstracks in eiligst gefundenen Betten.

    Ich bin natürlich erstmal ein bißchen stromern gegangen.



    Große Futterplatte zum Empfang!

    Sowohl der Vermieter als auch Tom hatten an uns gedacht. :daumen:




    Nun aber mal hinlegen.

    In kürze beginnt ein neuer Tag und die Vorfreude darf sich in Freude verwandeln.

  • Der nächste Morgen.

    Herrlich!


    Pünktlich wie die Maus stehe ich in der Frühe auf.

    Und dann sehe ich auch schon das erste mir noch unbekannte Gesicht. Es ist coindigger, der Lotse durch die Nacht.

    Tom baut gerade das Frühstück auf. Wie jeden morgen mit Salat. Griechisch eben. Wunderbar!

    Zeit um erst mal Bericht zu erstatten und so.

    Und nun stellt sich heraus daß wir in kürze schon den ersten Treff mit Sarifa haben. Also genauer gesagt, gleich. Die erwartet uns am Hafen.

    Uiuiui! Und die Ankunft von Malone und Craterelle scheint sich auch verkompliziert zu haben. Fähre fiel aus, Fahruntersatz fraglich, auch in Zeitnot.

    Warum also nicht dort weitermachen wo wir gestern aufgehört haben?! :gplemplem:


    Die anderen, es sind übrigens ausgeprägte Murmeltiere ( oder vielleicht sogar Faulbären? ), müssen erst wiederbelebt werden.

    HALLO?!

    SEID IHR SCHON WACH? KÖNNT IHR MICH HÖREN?

    WIR MÜSSEN LOS! SARAH WARTET! KAISERLINGE!!!

    JETZT!


    Stille!

    Alle tot, vermutlich.


    Ohne sie fahren? :gkopfkratz:


    Doch dann geht tatsächlich eine Tür auf. Safran hat den Kaiserlingsalarm gehört und kommt schlaftrunken die Treppe runter.

    Sie sieht Tom, freut sich, öffnet ihre Arme um ihn zu begrüßen und ...

    ... padauz ...

    ... übersieht den Bodenabsatz, stolpert und erschlägt die Tischkante mit einem Kopfstoß!


    Ach du Sch...!!!

    Allen sackt das Blut bis in die Schuhe. Nur bei Safran nicht. Da tritt es am anderen Ende aus. Ein Cut an der Stirn. Blut!

    Nach erstem verarzten meldet sie sich aber wieder fit.

    Sie sieht zwar nicht danach aus und es wird sicherlich noch länger dauern bis das wieder verheilt ist aber das Treffen will sie auf keinen Fall verpassen.

    Punkt!

    Die beiden Süßigkeiten hingegen waren nicht reanimierbar. Die ließen wir also in ihren Betten zurück.

    Man packt also schnellstmöglich zusammen und auf geht´s.

    Wenn wir uns sputen kommen wir noch rechtzeitig. Und so war es auch.


    In dieser morgendlichen Aufregung habe ich natürlich versäumt Bilder zu machen.

    Aber dann ging es ja auch erst richtig los.


    Treffpunkt: Am Hafen von Rio




    Und wir hatten soagr "Wetter"




    Bei diesem Hot Dog-Stand sollten wir uns künftig erneut treffen.


    v.l.: Sarifa, Safran, coindigger




    Und Craterelle sowie Malone waren auch angekommen.

    Wie man es ja öfters mal erlebt ... sie hatten gleich mal Pilze im Gepäck.






    Und natürlich lauter so´n exotischen Kram. :gomg:

    Die Tage des Boletenratens konnten beginnen.



    Nun aber ab ins Auto und auffie zu den Kaiserlingen.

    Es gab Regen, Fundmeldungen und wir waren heiß.



    Wolken! Yippieh!








    Irgendwo dahinten ...





    Angekommen im Eichenwald.

    Es liegt ein Kribbeln in der Luft!

    Wir sind uffjerecht!


  • Mausi, tolle Berichterstattung! Es ist so spannend und lebendig, als wäre man dabei gewesen...wobei ich bei eurem Einstieg am Ankunftsabend wahrscheinlich die Nerven verloren hätte! Wie habt ihr euch eigentlich dort verständigt? War jemand mit Griechischkenntnissen dabei oder konnten die Griechen Englisch?

    Liebe Grüße,


    Grüni/Kagi ==11


    112 Pilzchips
    (113 Stand vor APR 2018 - 15 Einsatz APR 2018 + 3 Wurmrätsel + 4 Prämie APR-Präsenz + 5 Platz 15 APR 2018 + 3 Danke, Pilzmichi -1 für Kommazahlenausgleich "Nexe"-Wette -1 +1 für Mausis Zockerrätzel -1 beim Ingosixecho - 15 für APR 2019 + 2 von "Unkis Plan" +5 für Präsenz u.+5 für Gnolmisch-Fortschritte im APR 2019 +10 für Platz 6 im APR 2019 +3 für Emils NachAPR-Rätzel -9 Anerkennung APR-No/Tu/En)


    –––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––


    Meine Zeichnungen und Fotos sind außerhalb dieses Forums
    nicht ohne meine vorherige Genehmigung zu verwenden!


    Grünis/Kagis verrückte Pilzwerkstatt

    Pilze an ungewöhnlichen Orten finden!

  • Sarah kann "einheimisch" sprechen. Ohne dem wäre es wahrscheinlich auch weitgehend holprig gewesen mit der Verständigung. Allzu häufig ging es mit englisch nämlich nicht.

    Und Zimtsternchen ist ja auch recht sattelfest wenn es um Sprachen geht. Ein bißchen des Buchstabensalats konnte sie lesen und englisch sprechen ging sowieso. Und "bin müde", "Oh, Katzi!" und "so früh?" beherrscht sie ebenfalls perfekt. :gzwinkern:

  • Sarah kann "einheimisch" sprechen. (...)


    ...aber sie war ja in der "ersten Szene" gar nicht dabei. Wie ihr das bloß gemanagt habt?!?

    Liebe Grüße,


    Grüni/Kagi ==11


    112 Pilzchips
    (113 Stand vor APR 2018 - 15 Einsatz APR 2018 + 3 Wurmrätsel + 4 Prämie APR-Präsenz + 5 Platz 15 APR 2018 + 3 Danke, Pilzmichi -1 für Kommazahlenausgleich "Nexe"-Wette -1 +1 für Mausis Zockerrätzel -1 beim Ingosixecho - 15 für APR 2019 + 2 von "Unkis Plan" +5 für Präsenz u.+5 für Gnolmisch-Fortschritte im APR 2019 +10 für Platz 6 im APR 2019 +3 für Emils NachAPR-Rätzel -9 Anerkennung APR-No/Tu/En)


    –––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––


    Meine Zeichnungen und Fotos sind außerhalb dieses Forums
    nicht ohne meine vorherige Genehmigung zu verwenden!


    Grünis/Kagis verrückte Pilzwerkstatt

    Pilze an ungewöhnlichen Orten finden!

  • Und kaum ist man ausgestiegen wird sich auch schon über einen unerwarteten Erstfund gefreut.

    Sowohl ich als auch Safran sind dem persönlich noch nicht begegnet. Wie es bei den anderen aussieht weiß ich nicht.


    Der Erbsenstreuling




    Die zeremonielle Anbetung wird sofort in Angriff genommen.

    Das führte wahrscheinlich dazu daß sich noch etliche weitere Fruchtkörper zeigten.





    Und es geht sogleich weiter.

    Die ersten fremden Boleten werden gesichtet.





    Ich würde euch jetzt gerne die passenden Namen präsentieren aber das war schon schwierig mit all den neuen Pilzen, die teilweise auch noch verdammt ähnlich waren.

    Und inzwischen liegt es auch eine ganze Weile zurück. Deshalb passe ich besser.


    Ein paar Meter weiter sowas.




    Oder ein paar Täublinge.





    Den vermeintlich Parfümierten Trichterling Mittelmeer-Trichterling, Infundibulicybe mediterranea durften wir auch bald mal kennenlernen.





    Ups! ==Gnolm11

    Ein Profanpilz!

    Wahrscheinlich verlaufen oder ausgesetzt worden.




    Mal ein Blick in den reinen Eichenwald.




    Der Wald hatte übrigens eine sehr unangenehme Eigenschaft.

    Sobald man da umher geht oder läuft oder sitzt, kommen da nicht wenige aufdringliche Fliegen an die versuchen einem ins Ohr oder in die Nase zu gucken.

    Ich hielt sie erst für Mücken. Leider fanden sie mich besonders attraktiv. Hatten andere von denen 5 zur Begleitung, so hatte ich zwanzig. Hatten sie 20, hatte ich achtzig.

    Hatten sie keine, weil sie rauchten, hatte ich alle. ==Gnolm22

    Ich vermute, die belästigen sonst die Ziegen die dort entlang geführt werden.


    Da macht das Fotografieren wenig Spaß. Man ist nur am wedeln und ich als Humpelmännchen (Knie-OP) hatte es sowieso schon schwierig.



    Zurück zu den Bildern.

    Man sieht, man freut sich.

    Man weiß zwar noch nicht wie es heißt, aber es ist neu, es ist bunt, rot und fotogen.




    v.l.: Sarifa, coindigger, Malone







    Ach ja.

    Warm war es auch.

    Und cool und spaßig.

    Hier beim mediterranen Hallimasch, wie wir erst noch nachforschen mußten.


  • Das ist der ohne Ring!




    Man durfte übrigens viel hoch und runter gehen.

    Sarah erzählte davor noch, wir würden erst die gut begehbaren Reviere vor uns haben.





    Es gab in Griechenland neben Pilzen auch viel Getier zu sehen. Darunter natürlich viel ungewohntes.

    Hier ein Schreck.





    Vielleicht ein Snack für Madame Schildkröte?





    Oder mag sie lieber Käfer?





    Ich komme mal wieder nicht hinterher ...




    Und mal wieder Bestimmlinge ...






    Die verschiedenen Täublinge hätten bestimmt unserem Oehrling große Freude bereitet.

    Die waren immer wieder überraschend anders als erwartet.





    Und dann entdecke ich etwas das mir neu ist.




    Später haben wir auch einen Namen für die Amanita gefunden und finden im Laufe des Urlaubs auch noch einige mehr davon.

    Wundervoll bei fremden, neuen und hierbei auch noch seltenen Pilzen.


    Sein Name, Spindelfüßiger Wulstling, Amanita vittadini.

  • ... oooooohhhh, die Schildi!!!:love::love::love:

  • "woooooaaahhh!

    Katziiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii!

    Wie süüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüß!"


    ...nur, um hier mal ein bißchen Originalton vonne Peloponnes einzubringen.....


    Namen nenn' ich nicht.

    Die Teilnehmenden werden's eh' erkennen.


    LG

    Malone



  • Klasse Idee Mausmann, Deinen Beitrag auf Neujahr in die saure Pilzgurkenzeit zu verschieben. So hat frau Gelegenheit, die Fotos ganz in Ruhe zu genießen. Weitermachen bitte!

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Oh wie schön, die Madame Schildkröte! Sie erinnert mich an meine Pauline. Die essen keine Käfer und Schrecken, sind Vegetarier.

    Liebe Grüße,


    Grüni/Kagi ==11


    112 Pilzchips
    (113 Stand vor APR 2018 - 15 Einsatz APR 2018 + 3 Wurmrätsel + 4 Prämie APR-Präsenz + 5 Platz 15 APR 2018 + 3 Danke, Pilzmichi -1 für Kommazahlenausgleich "Nexe"-Wette -1 +1 für Mausis Zockerrätzel -1 beim Ingosixecho - 15 für APR 2019 + 2 von "Unkis Plan" +5 für Präsenz u.+5 für Gnolmisch-Fortschritte im APR 2019 +10 für Platz 6 im APR 2019 +3 für Emils NachAPR-Rätzel -9 Anerkennung APR-No/Tu/En)


    –––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––


    Meine Zeichnungen und Fotos sind außerhalb dieses Forums
    nicht ohne meine vorherige Genehmigung zu verwenden!


    Grünis/Kagis verrückte Pilzwerkstatt

    Pilze an ungewöhnlichen Orten finden!

  • Hach wat schön!


    Wäre man nicht dabei gewesen so würde man es jetzt gewesen sein wollen!


    Ein paar Namen kann ich beitragen, aber ich kann Bilder nicht zitieren. Ich zitiere mal die umgebenden Textstellen, müsst ihr euch dann raussuchen.


    Und es geht sogleich weiter.

    Die ersten fremden Boleten werden gesichtet

    Vermutlich Lanmaoa fragrans, der Starkriechende Röhrling. Aber nicht ganz sicher, der roch nicht wirklich doll und blaute eventuell auch etwas zu schnell.


    Den vermeintlich Parfümierten Trichterling durften wir auch bald mal kennenlernen.

    Kann auch der Mittelmeer-Trichterling sein. Man weiß es nicht...


    v.l.: Sarifa, coindigger, Malone

    Das Rote sind Tränende Hexenröhrlinge, Exsudoporus permagnificus.


    Und mal wieder Bestimmlinge ...

    Glattstielige Hexenröhrlinge, Suillellus quelettii.

  • Die verschiedenen Täublinge hätten bestimmt unserem Oehrling große Freude bereitet.

    Die waren immer wieder überraschend anders als erwartet.

    Hallo Mausmann,

    und wie die Freude machen, sogar zuhause am Bildschirm. Für so schöne Berichte wie deine unterbreche ich sogar den Schreibe-Winterschlaf. Bei dem dunkelroten unter Eiche rate ich mal verwegen den Honigtäubling (R. melliolens). Bei dem gelbhütigen mit dem stark gilbenden Stiel bräuchte ich die Angaben zu Geschmack und Sporenpulverfarbe, da gibt es einfach zu viel, das so aussieht. Der letzte der gezeigten Sprödblättler scheint mir dagegen kein Täubling zu sein, sondern Lactarius acerrimus, der Queradrige Milchling.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Der letzte der gezeigten Sprödblättler scheint mir dagegen kein Täubling zu sein, sondern Lactarius acerrimus, der Queradrige Milchling.

    Da gehe ich mit! Den habe ich da auch schon öfter gefunden (neben L. zonarius). Aber auf Mausmanns Foto kommen die gegabelten Lamellen ja gut raus!

  • Hallo Mausmann, es ist mir eine Freude, deinen Bericht zu lesen! So lebhaft und spannend.==Pilz24

    Da bereue ich, nicht persönlich dabei gewesen zu sein. Du berichtest jedoch so fantastisch, dass ich wenigsten in meiner Fantasie teilhaben kann. Weiter so :gbravo:


    Liebe Grüße

    Dodo

    Die Welt ist schön, weil sie bunt ist==Gnolm16

    "Mit dem Leben ist es wie mit einem Theaterstück. Es kommt nicht darauf an, wie lang es ist, sondern wie bunt"

    (Lucius Annaeus Seneca)

  • Es freut mich sehr daß ich euch gut damit unterhalten kann.

    Ich wollte heute eigentlich weitermachen aber ich bin so kaputt gewesen nach der Arbeit daß ich erst mal pennen mußte.

    Und nun ist´s spät und die Maus will noch was beißen.

    Morgen abend starte ich einen neuen Versuch. Wir sind ja noch am Anfang des ersten bzw. zweiten Tages in Griechenland.

    Da kommt noch jede Menge.

  • Den vermeintlich Parfümierten Trichterling durften wir auch bald mal kennenlernen.

    Kann auch der Mittelmeer-Trichterling sein. Man weiß es nicht...


    Beim Schreiben erinnerte ich mich auch an den und googelte ihm hinterher. Aber unter dem dt. Namen fand sich nichts. Hast du mal den Lateiner?

    Der Parfümierte schien mir aber durchaus plausibel zu sein. Vielleicht gibt es da auch beide. Es gab ja doch mehrere solche Pilze.

  • Der letzte der gezeigten Sprödblättler scheint mir dagegen kein Täubling zu sein, sondern Lactarius acerrimus, der Queradrige Milchling.

    Da gehe ich mit! Den habe ich da auch schon öfter gefunden (neben L. zonarius). Aber auf Mausmanns Foto kommen die gegabelten Lamellen ja gut raus!

    Jawoll!

    Ich hatte nicht daran gedacht den Milchling als solchen vorzustellen.

  • ... Bei dem dunkelroten unter Eiche rate ich mal verwegen den Honigtäubling (R. melliolens). ...

    Ich kann die Lösung leider nicht erbringen. Der gezeigte Pilz ist aber ziemlich sicher die gleiche Art wie hier von coindigger schon angefragt wurde.

    Bei seinen Bildern sieht man dann auch mehr Details.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.