Hallo, Besucher der Thread wurde 842 aufgerufen und enthält 30 Antworten

letzter Beitrag von beli 1 am

Was sind das für Pilze?

  • Hallo,

    habe mich soeben hier angemeldet (siehe Vorstellungsrunde).


    War heute in den Wäldern welche hier momentan üppig voll von Pilzen sind, auch ein paar schöne Steinis waren dabei.

    Dabei sind mir auch die weissen Seltsamlinge (siehe unten) übern Weg gelaufen (oder so).

    Mit meinen Pilzbuch habe ich's nicht geschafft sie zu bestimmen. . . für euch aber sicher ein Leichtes.

    Die schneeweisse Oberfläche ist fast flach oder eher mit einer leichten Vertiefung nach innen.


    Gruss,

    Joel

  • Hallo Joel,

    Die sind so nur anhand Deiner Fotos kaum bestimmbar. Aber wenn Sie bei den Steinis wachsen, könnten es Mehlräslinge sein. Hast Du mal an Ihnen gerochen?

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Hallo,

    Bei dieser Hutoberfläche denke ich an den Rinnigbereiften Trichterling.

    Für Mehlräsling sind die Stiele zu lang.

    Gruß

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105
    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Die Idee von bei kam mir irgendwie auch spontan- nur nach den Bildern. Aber ich kenne die noch nicht aus eigener Anschauung.

    Und DAS ist auch nur eine Idee-KEINE Bestimmung, bitte erstmal weiter wachsen lassen und hoffen, daß die noch ihre wahre Natur offenbaren. Und dann später wieder Fotos einstellen., dann aber bitte auch mit Blick von unten und einem Längsschnitt,. und Geruch: schnupper dran!. Ich persönlich gehe lieber nach anderen Merkmalen als dem Geruch, auch weil meine Nase meist zu ist und ich bei einigen Gerüchen, die wahrzunehmen , oft echt Schwierigkeiten habe. Dennoch kann ich manche Pilze nach dem Geruch bestimmen. Mache ich oft bei Erstbestimmungen (und lasse parallel meine Tochter auch schnuppern. Wenn wir beide den gleichen Geruch wahrnehmen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, daß der aussagekräftig ist.

    . Selbst, wenn bei einem Pilz dann dieser Geruch nicht in meinen Quellen beschrieben wurde, hier im Forum finden sich dann meist mehrere , die den Geruch genauso beschreiben würden. Sogennantes "Schwarmwissen"

    Im Moment ist eine halbwegs belastbare Bestimmung echt noch! nicht möglich nach Fotos, obendrein! nur von oben!. Pilze muß man fast immer auch von unten ansehen, nicht selten noch mehr, um zu einer Bestimmung gelangen zu können.

  • Hallo.


    Oder die rochen vielleicht irgendwie ganz komisch nach verfaultem Fisch oder verschimmeltem Mehl: Clitocybe phaeophthalma wäre dann eine Möglichkeit. Oder sie rochen beim Zerknautschen nach Rote Beete - dann hätte man sich vielleicht unwillentlich in diese entsetzliche Gruppe um Clitocybe metachroa verirrt.

    Ich glaube da auch eher einen Trichterling als einen Räsling zu sehen (ist ja mit einem Sporenabwurf fix zu klären), aber was die Art betrifft: Keine Chance, fürchte ich.



    LG; Pablo.

  • Stimmt, der Stiel ist zu lang für Mehlräslinge. Ich nehm's zurück und behaupte das Gegenteil==Gnolm14

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Servus!


    Hm, so beim zweiten Blick auf die Größenverhältnisse (Zapfen, Nadeln) finde ich Mönchskopf (Clitocybe geotropa) gar nicht mal so abwegig. :thumbup:
    Erscheinungszeit ist eh nie ein bestimmungsrelevantes merkmal, also denkbar wäre es unter anderem schon.



    LG, Pablo.

  • na eh nicht abwegig. Aber anhand eines Fotos gehobener Rätselspaß, mehr nicht. Jetzt sind mal die gängigsten Ideen auf dem Tisch. Also Räslinge, entsetzliche Trichterlinge und der Mönchskopf. Fehlen nur noch 47 weitere weiße Pilze, die es sein könnten. ✌️

  • Also Fazit für mich - ich lass die Finger davon. Außer vom Mönchskopf.

    Naja, man kann sich ja auch weiterbilden. Schadet nie. Ich selbst habe den Mönchskopf tatsächlich schon mal gefunden und sicher bestimmt, aber DAS war nach dem ersten Frost. Die Fruchtkörper sahen nicht so vertrauenserweckend aus, daß ich sie noch versuchsweise verspeist hätte.

  • Safran, so meinte ich das nicht. Gerade ich bin jemand, der gerne Nichtspeisepilze bestimmt. Nur das Terrain der kleinen weißen ohne weitere Beschreibung - sinnlos, oder? Ich esse selten Pilze. Aber einen selbstgefundenen Mehlräsling müsste Gott persönlich freigeben. Ich weiß, andere sind da vollkommen locker.

  • Danke euch,

    mit euren Tips habe ich mal nach dem Mönchskopf gegoogelt. . . ich glaube der könnte hinkommen.

    Zuerst dachte ich von der Form her ja an so ne Art Kräuterseitlinge wie sie im Supermarkt zu kaufen sind, aber von denen gibts ja keine Art mit weissem Hut. . .

    Also das nächste Mal auch mit Bild von unten und Geruchprobe, versprochen.

    (also die Steinis waren nicht in unmitelbarer Nähe)


    Gruss,

    Joel

  • Guten Abend Ihr Lieben,



    kannst Du bitte mal in der Hutmitte mit einem Finger fühlen? Was fühlst Du da? Joel?


    Für mich sieht das wie junge Mönchsköpfe aus. Der Stiel, der Hutrand, mehrere Exemplare in der Nähe............also das sieht mir sehr danach aus. Ist aber keine Bestimmung.




    Liebe Grüße



    Heidi

    Jeder Tag an dem Du nicht gelacht hast, ist ein verlorener Tag.
    Auch von mir gibt es keine Essensfreigabe.



    100 Chips, da Islandwette verloren = 95 Chips
    95-2 Chips für Jan-Arnes Rätsel = 93 Chips
    93-5 Chips für Grünis Grauen Wulstling= 88 Chips
    88-10 Chips für APR 2017 = 78
    78 + 10 (APR 2017 als erste über die Hälfte der Gesamtpunkte gekommen) = 88

    88-3 Chipse für OPR = 85

    85 - 10 Chips für APR 2018 = 75

    75 + 5 fürs APR = 80


    Keine Veröffentlichung ohne mein Einverständnis!!!!!!

  • Aber einen selbstgefundenen Mehlräsling müsste Gott persönlich freigeben.

    Hallo Joseph,

    das wäre mir vor einem Jahr genauso gegangen. Aber regelmäßiges Verfolgen der Beiträge hier im Forum bildet ungemein. Es gab gerade eine Diskussion über die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale von Mehlräslingen und Trichterlingen. Und was soll ich sagen: das funktioniert tatsächlich. Wenn Du dran bleibst, kannst du den Mehlräsling bald sicher erkennen. Ob Du ihn auch essen magst, ist eine andere Sache. Der stinkt so was nach ranzigem Mehl und die Hände stinken, wenn Du ihn anfasst. Beim Erhitzen vertut sich der Geruch und in einem Mischpilzgericht ist der gar nicht schlecht. Aber interessant ist der Pilz vor allem, weil er sehr oft denselben Symbiosepartner wie der Steinpilz hat. Ich habe ihn gerade sehr Steinis gefunden, nachdem ich die kleinen weißen Stinker entdeckt hatte. Es lohnt sich, dort genauer hinzuschauen.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Also Mönchsköpfe in weiß habe ich noch nie gesehen.

    Überhaupt ist das wieder mal eine muntere Kaffeesatzleserei solange keine weiteren Informationen und vor allen Dingen bessere Bilder vorliegen.


    Grüße Harald

    Pilzberatung gibt es nur vor Ort beim Pilzberater. Keine Beratung per Internet oder Telefon! Bilderbestimmung ist keine Essfreigabe!

  • Also Mönchsköpfe in weiß habe ich noch nie gesehen.

    Überhaupt ist das wieder mal eine muntere Kaffeesatzleserei solange keine weiteren Informationen und vor allen Dingen bessere Bilder vorliegen.


    Grüße Harald

    Sehe ich auch so.

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.