Hallo, Besucher der Thread wurde 534 aufgerufen und enthält 16 Antworten

letzter Beitrag von Felli am

Und noch ne Wintertour - Januar 2019

  • Hallo liebe Pilzfreunde,


    letztes Jahr verabschiedete ich mich nach der APR Auflösung von den Pilzen und es dauerte bis in den August, bis ich wieder mal auf Tour war und hier was berichtete.

    Dies soll 2019 alles anders werden... oder "Du musst mehr Sport machen, Dich mehr bewegen !!!!" - "Na ja, dann....ich geh mal in den Wald...."==Gnolm10


    Da Winterpilze ja immer noch Neuland sind, gab es auch heute wieder einige schöne Erstfunde. Und in meinen Verschnaufpausen (ging oft bergauf), zockte ich bei Ingos APR-Wetterei...

    Aber da sind auch wieder große Unbekannte dabei, wo ich Euch um Eure Unterstützung ab Nr 7 bitte. Aber das schöne am Winter... man muss kein Fresskörbchen schleppen.


    01-Gemeines Stummelfüßchen (CREPIDOTUS VARIABILIS) - ERSTFUND :)



    02 Geweihförmige Holzkeule (XYLARIA HYPOXYLON)



    03 Langstielige Holzkeule (XYLARIA LONGIPES) - ERSTFUND (hab allerdings versäumt, durchzuschneiden, da gibt es wohl ähnliche Pilze, die im inneren weiß sind)



    04 Samtfußrübling (FLAMMULINA VELUTIPES)



    05 Winterporling (LENTINUS BRUMALIS) ?




    06 Grünblättriger Schwefelkopf HYPHOLOMA FASCICULARE



    07 Aber was ist das denn? War das mal ein Pilz? Verkohlt, verendet, verfault?????

    4


    08 Ein Becher mitten auf der Wiese



    09 Auch auf der Wiese



    10 Eine Tramete?



    11 Unter Nadelbäumen





    12 Vielleicht 11 nur älter?





    13



    14





    15 Zum Abschluss ein riesiger Schlappen




    Danke fürs Mitgehen und -bestimmen.

    Beste Grüsse aus dem Südwesten
    Marco
    ----------------------------------------------------------------------------
    Wenn das Leben Dir einen Korb gibt... geh Pilze sammeln. ==18

  • Hallo Marco,


    schöne Tour und Bilder !

    Die 7 könnte einmal der Glänzende Lackporling gewesen sein, bzw. könnte es immer noch sein.

    Die Betonung liegt auf "könnte".


    VG

    Wolfgang

    ----------------------------------------------------
    Ich bin ein fortgeschrittener Anfänger. Meine Einschätzungen zu Bestimmungsanfragen sind mit Vorsicht zu "genießen" !
    Und: Nicht jeder meiner Funde muss unbedingt bestimmt werden, ich freue mich einfach über jedes "Kerlchen"... :gfreuen:

  • Hallo Marco,

    13/14 sieht nach vergammeltem Butterrübling aus.

    Und bei Crepidotus solltest du ohne Mikro keinen Namen vergeben.

    Gruß

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105
    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    Voll im APR - Stress.

    ------------------------------------------------------

  • Ahoj,


    schöne Tour, Gratulation zu den Bildern!


    Die 7 sehe ich als Glänzenden Lackporling. Schau' später im Jahr dort nochmal nach...

    8 ist ein Bovist, aber das weißt Du ja.


    LG

    Peter

    Verzehrfreigaben gibt es nicht online!

    Galerie: Pilzfotos "zum Anfassen"

    Der frühe Vogel fängt den Wurm. Soll er doch im Dunkeln tappen...ich fange lieber Pilze. Fossas sind auch nur aktiv, wenn es sich lohnt.

    Pilzschule Rhein-Main

    Meine Fotos, Zeichnungen, Animated Gifs und sonstige Artwork dürfen nicht ohne meine vorherige ausdrückliche Genehmigung außerhalb dieses Forums verwendet werden!

  • Hallo!


    1. Crepidotus spec. (Stummelfüßchen), kriegst du so per Auge nicht hin;

    2-5 da bin ich bei dir;

    6. oder doch der Ziegelrote?

    7 Ganoderma lucidum (Glänzender Lackporling);

    8. wahrscheinlich Hasenstäubling wie beli schon sagt;

    9. Trametes hirsuta (Striegelige Tramete) würde ich denken. Hättest du das Ästchen, an dem er wächst mal aufgehoben und unter den Pilzhut geschaut, wüsste man es sicherer.

    Hättest es auch wieder hinlegen dürfen.

    10. Ebenfalls: einfach mal drunterschauen, du müsstest noch nicht mal einen pflücken!

    = Stereum subtomentosum (Samtiger Schichtpilz), möglich wäre auch der neue, der Einzug hält Stereum ostrea;

    11 + 12 Trichterlinge (Clitocybe), vielleicht Staubfüßige;

    13 + 14 Rhodocollybia butyracea aus dem APR, Butterrübling;

    15 ist ganz klar ein typischer Pilz nur von oben.


    VG Ingo W

    ________________________________________________________________
    "Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten"
    oder wie sogar die Gnolme wissen:
    "Pilzis ne bloß von o'm anguck!! Unt'n au' wichtich is!" ==Gnolm2


    Pilzwettchips: 135-10 (Gebühr für APR 2016) = 125+5 (Gnozaki-APR-Platzierungswette) = 130+3 (Gnausmann-astragalina-wette APR2016) = 133+10 (Climby-APR-Platzierungswette) = 143-10 (DonGnolmio Wette mit Tuppie) = 133-10 (Einsatz Wette Treppchenplätze APR2016) = 123+5 (APR-2016-Glücksplatz11 = Pilzwettchips: 128-15 (Gebühr APR 2017) = 113+8 (APR-Platz 9) = 121+16 (APR 2017-Segmentwette) = 137+2 (Treppchenwette APR) = 139-2 (Pluteus/Melanoleuca-Wette mit Emil) = 137-15 (Gebühr APR 2018) = 122+12 (APR 2018 Platz 4) = 134+1 (Segmentwette APR 2018) = 135+2 (schöner Falsch-Phal APR 2018 = 137+9 (3.Platz schöner Phal APR 2018) = 146



    Link: Büren, Nanzen, Schäfte für APÄ 2018

    Link: Gnolmengalerie

  • Servus Marco,

    schöne Pilzchen zeigst du uns da:thumbup:

    03 Langstielige Holzkeule (XYLARIA LONGIPES) - ERSTFUND (hab allerdings versäumt, durchzuschneiden, da gibt es wohl ähnliche Pilze, die im inneren weiß sind)

    Ich denke deine Bestimmung ist ok, glaube aber -

    es gibt keine Holzkeule die innen nicht weiß ist !

    Im Querschnitt sieht man die gleichförmig ( auf einer Höhe) angeordneten Perithecien.

    Im Längschnitt dann eben entlang der " Rinde".

    Das Weiße ist das Stroma in das die Perithecien eingebettet sind.


    Die die man damit evtl. verwechseln könnte sind schwarzen Erdzungen;

    Diese wachsen aber nicht auf Holz, sind längst nicht so robust und vorallem n i c h t im Inneren weiß!


    Grüße

    Felli

  • Hallo Marco!

    Na, das ist doch ein guter Vorsatz, nicht bis zm August zu warten... und Du bist ja auch belohnt worden, mit einer Reihe toller Pilze. Danke fürs Mitnehmen auf Deine Tour, könnte "in echt" auch schon wieder Frischluft gebrauchen!

  • Hallo Kozaki,


    danke fürs Zeigen.


    Bei der Holzkeule könnte ich mir auch Xylaria polymorpha vorstellen. Wenn ich das recht erinnere: Bei X. longipes ist der Stiel steril, bei Polymorpha ist der ganze FK mit Perithezien überzogen. Nach Bildlage sehe ich am ganzen FK Perithezien. Wobei die Stielchen vielleicht noch aus dem Substrat geholt werden müssten. (Falls meine Ausführungen falsch sind, wird vielleicht Felli nochmal intervenieren)


    Und die #7 würde ich auch gerne mal im wirklichen Leben finden.


    Grüßle

    RudiS

  • Guten Morgen und Danke Euch allen für Eurer Feedback und die Bestimmungshilfen.

    Werde auch bald Korrekturen vornehmen, bin aber gerade auf Arbeit, da kann ich mich nicht so intensiv damit beschäftigen...

    Beste Grüsse aus dem Südwesten
    Marco
    ----------------------------------------------------------------------------
    Wenn das Leben Dir einen Korb gibt... geh Pilze sammeln. ==18

  • Und die #7 würde ich auch gerne mal im wirklichen Leben finden.

    Dann musst Du (im wirklichen Leben) nach Offenbach kommen.==)


    LG

    Peter

    Verzehrfreigaben gibt es nicht online!

    Galerie: Pilzfotos "zum Anfassen"

    Der frühe Vogel fängt den Wurm. Soll er doch im Dunkeln tappen...ich fange lieber Pilze. Fossas sind auch nur aktiv, wenn es sich lohnt.

    Pilzschule Rhein-Main

    Meine Fotos, Zeichnungen, Animated Gifs und sonstige Artwork dürfen nicht ohne meine vorherige ausdrückliche Genehmigung außerhalb dieses Forums verwendet werden!

  • Hallo Ingo


    Ich habe bei nr 9. an Coriolopsis sp (gallica - trogii) getypt , nach dein typ über T. hirsuta , bin nicht mehr siecher , meine das dein typ besser passt , oder ?

    C. trogii

    -


    -


    Nr 7. Heiße Kandidat Ganoderma lucidum , habe mit gleiche Form 1 zu 1 wie von Marco Fund in Kroatien an eiche gefunden (sieche Fotos) aber auch möglich das Fund von Marco ein Ganoderma carnosum neben Buche ist


    -


    @ Felli , dein Bild , Querschnitt von X. lomgipes ist Hammer , sehr Gefehlt mir ,Top Idee .


    LG beli !

  • Hi.


    Die Haare auf dem Hut stehen bei den beiden Coriolopsis - Arten etwas regelmäßiger (wenn sie denn ausgeprägt sind). Hier ist der Pelz mehr zoniert: Also auf eine +/- konzetrische Zone mit arg abstehenden Haaren folgt jeweils eine Zone mit kürzeren Haaren.


    Der Prächtige Schichtpilz (Stereum insignitum) als Doppelgänger des SAmtigen Schichtpilzes (Stereum subtomentosum) ist zumindest in der Oberrheinebene an Rotbuche die wesentlich häufigere Art. Ich glaube sogar, insignitum ist hier insgesamt häufiger als subtomentosum.

    Die beiden sind oft makroskopsich schwer zu trennen, wobei man typische, satt rotbunte Kollektionen mit großen Fruchtkörpern und ungilbendem Hymenophor schon ganz gut im Feld zuordnen kann.
    Hier würde ich sagen: Grenzfall. Kann ich so nicht einem der beiden zuordnen.


    Bei dem Winterporling: Bitte nicht "Lentinus" schreiben. Der mag schon Polyporus brumalis heißen, keine Ahnung, woher die Lentinus - Idee kommt, ergibt aber keinen taxonomischen Sinn.



    LG, Pablo.

  • Hi Pablo!


    Also theoretisch könnte man das wohl so schreiben mit dem Lentinus. Ich glaube, die berufen sich auf Sequenzierung.

    So hier stehts bei "Species Fungorum".

    Current Name:
    Lentinus brumalis (Pers.) Zmitr., International Journal of Medicinal Mushrooms (Redding) 12(1): 88 (2010)


    Ich glaube aber, wir beide würden lieber wollen, dass mycobank stimmt.



    VG Ingo W

    ________________________________________________________________
    "Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten"
    oder wie sogar die Gnolme wissen:
    "Pilzis ne bloß von o'm anguck!! Unt'n au' wichtich is!" ==Gnolm2


    Pilzwettchips: 135-10 (Gebühr für APR 2016) = 125+5 (Gnozaki-APR-Platzierungswette) = 130+3 (Gnausmann-astragalina-wette APR2016) = 133+10 (Climby-APR-Platzierungswette) = 143-10 (DonGnolmio Wette mit Tuppie) = 133-10 (Einsatz Wette Treppchenplätze APR2016) = 123+5 (APR-2016-Glücksplatz11 = Pilzwettchips: 128-15 (Gebühr APR 2017) = 113+8 (APR-Platz 9) = 121+16 (APR 2017-Segmentwette) = 137+2 (Treppchenwette APR) = 139-2 (Pluteus/Melanoleuca-Wette mit Emil) = 137-15 (Gebühr APR 2018) = 122+12 (APR 2018 Platz 4) = 134+1 (Segmentwette APR 2018) = 135+2 (schöner Falsch-Phal APR 2018 = 137+9 (3.Platz schöner Phal APR 2018) = 146



    Link: Büren, Nanzen, Schäfte für APÄ 2018

    Link: Gnolmengalerie

  • Hallo Marco, also pilzt es auch bei Dir im Neuen Jahr. Sehr schöne Sachen hast du da entdeckt.


    Die Diskussion um Namen bzw. Einteilung der Arten macht mich schon wieder ärgerlich. Kann man es für die ganz „normalen“ Pilzmnenschen nicht bei ein paar bestehenden logischen taxonomische Grundsätzen belassen? Ich befürchte, dass wenn alle Pilze sequenziert sind, nur noch eine Handvoll Spezialisten den Überblick hat. Das kann doch nicht Sinn der Übung sein, oder?

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • MoinMoin!

    Kann man es für die ganz „normalen“ Pilzmnenschen nicht bei ein paar bestehenden logischen taxonomische Grundsätzen belassen?

    Aye, genau das ist einer der Gründe, warum ich hier "Lentinus" ablehne.

    Natürlich kann man genetisch einiges rumtricksen, was auch immer wieder gerne versucht wird.

    Aber bitte nicht so!

    Klar sind die Polyporellus - Arten um Polyporus brumalis (und ein paar weitere) sehr eng mit einigen Lentinellus Arten (speziell Lentinellus tigrinus und co.) verwand. Auch mikroskopisch sehen die durchaus ähnlich aus.
    Würde man die aber in einer Gattung zusammenlegen wollen, hätte erstmal Polyporus Vorrang (ist die "ältere" Gattung) als Gattungsname.

    Es ist schon richtig, daß es taxonomisch erstmal von geringer Bedeutung ist, ob eine Art Lamellen oder Poren bildet. Dann wäre man aber erstmal gut beraten, die beiden europäischen Lenzites - Arten erstmal zu Trametes zu stellen, da sind die morphologischen Parallelen noch deutlicher und genetisch gibt's da auch nichts, was dagegen spricht.
    Das lehnen aber die meisten Autoren noch ab, und dann kann man auch Lentinus und Polyporus (bzw. Polyporellus) ganz gut in eigenen Gattungen belassen.

    Taxonomie ist schon wichtig, sollte aber mehr Bedeutung beinhalten, als nur einen Spielplatz für eine handvoll hardcore - Genetik - Taxonomen zu bilden.

    Zumal die Genetik bei Pilzen jenseits der Artebene (also Zugehörigkeit zu einzelnen Gattungen und Familien) noch eine ganze Reihe Probleme beinhaltet, und alles andere als eindeutig ist. Siehe zB das ominöse "Rickenellaceae - Problem".


    Darum mein Plädoyer: Den Stielporling mal einfach bei den Stielporlingen zu belassen.



    LG, Pablo.

  • Servus

    Bei der Holzkeule könnte ich mir auch Xylaria polymorpha vorstellen.

    Tja, möglich schon

    --> aber

    Also die Wuchsform( Habitus) und die Fundumstände ( Substrat ? es sind Ahornsamen auf dem Bild zu sehen) deuten eher auf X. longipes hin. Die Stiele können tatsächlich auch mal nicht so lang sein und sich hier im Moos verstecken.


    X. polymorpha wächst sehr oft fast büschelig und meist in größeren Gruppen.

    Und wie der Name schon sagt vielgestaltig, oft mit Auswüchsen und Verzweigungen.




    Grüße

    Felli

    • Neu
    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.