Ein persönlicher Spätrekordfund

Es gibt 18 Antworten in diesem Thema, welches 4.404 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Bjoern.

  • Moin,


    Heute war ich eigendlich auf der gezielten Suche nach der Bischofsmütze - es will einfach nicht klappen, zum kotzen sag ich euch :cursing: Stattdessen findet man anderen Schiet, wie Boletus aereus <X :D Mit dem habe ich ja nun überhaupt nicht mehr gerechnet und dann noch vier Stück 8| Gefreut habe ich mich natürlich, man denkt nicht unbedingt an einer (seltenen) thermophilen Pilzart am 5.November:



    Ausserdem gab es noch Parasitische Scheidlinge:



    zwei schicke Grüne Knollenblätterpilze:



    ...und ne monströse Herbst-Lorchel (ca.20 cm):



    Eigendlich ein sehr guter "Fang" jedoch ärgert es mich das ich die infulva nicht finde. Habt ihr ein paar Tipps ? In der Literatur wird Pinus, Picea und Fagus angegeben auf Sandboden und Kalkböden. Ist sie auch im sauren Millieu zu finden ?


    Gruß von der Ostsee

    • Offizieller Beitrag

    Hallo Andreas,


    ja eigentlich ist ja jetzt auch August. :D So langsam könnten schon die ersten Satansröhrlinge kommen. Was meinst du? :evil:


    Schöne Funde für die späte Jahreszeit. Eine Frage hätte ich aber noch; was macht der Lactarius im Bild und ganz links ist doch eher edulis als aereus; oder nicht?


    l.g.
    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Tolle Funde, bis auf die Steinpilze *gäääähn* ;)


    Wird Zeit, endlich mal wieder ein paar andere Pilze zu sehen, da ist die Herbstlorchel mal eine willkommene Abwechslung :D


    Nee, im Ernst, die ist ja echt monströs 8| :thumbup:

  • Aha,


    so ist das also im vermeintlich kühlen Norden.


    Traut Euch bloß nicht, noch irgendwo über mangelnden Regen oder ausbleibende Funde zu jammern. :cursing:


    Die letzten wirklich zahlreichen aber noch sehr kleinen Boletenfunde hatten wir hier vor unserem Sommerurlaub, das war Ende Juli / Anfang August. Seither nichts mehr. Vielleicht einzelne völlig vermadete Fruchtkörper.
    Wenn ich betrachte, was da so täglich von unseren Nordlichtern bei mir an Fotos einfliegt 8|8|8| Hut ab, Glückwunsch zu den Funden, die gönne ich Euch gerne !


    Liebe Grüße,
    Markus

  • Eigendlich ein sehr guter "Fang" jedoch ärgert es mich das ich die infulva nicht finde. Habt ihr ein paar Tipps ? In der Literatur wird Pinus, Picea und Fagus angegeben auf Sandboden und Kalkböden. Ist sie auch im sauren Millieu zu finden ?


    Servus Andreas,


    die habe ich heuer gefunden, reiner Picea-Bestand, Milieu eindeutig sauer.


    LG
    Peter

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    27 -10 für APR 2020 = 17 + ein Kerzenstummel

    17 - 10 für APR 2021 = 7 + ein Kerzenstummel

    7 + 13 aus APR 2021 = 20 + ein Kerzenstummel


  • Hallo Andreas,
    sehr starke Funde. Die bronzenen so spät8| Alle Achtung.


    Die Bischofsmütze kenne ich nur an einem Standort in Nordbrandenburg in Andy's Revier.
    Da ist es allerdings eher kalkich...;)
    Und so weit wirst Du sicher nicht fahren wollen, denke ich mal;)


    Viele Grüße
    Björn

  • Markus,


    bei uns kommen die zahlreichen Funde dafür immer erst spät im Jahr, wenn die anderen Bundesländer längst ihre Vorräte aufgefüllt haben.


    Naja, kein Wunder, bei uns ist es ja auch länger hell *hihi* :evil:

  • Guten Morgen Andreas, guten Morgen Ihr Lieben,



    wow.......um diese Jahreszeit.....und dann noch diese Funde. Bei uns findet man höchstens noch edulis; und dann vermadet. Klasse Andreas echt cooool.


    Weil Du schreibst Bischofsmützen.........ich hätte welche .....aber leider nur Kürbisse. Die mag ich sehr gerne ansehen; sie sind sooo schön bunt. Aaaach Andreas.....kleiner Scherz. Ich hoffe, Du bist mir nicht böse.
    Aber .....ich verstehe Dich gut. Manchmal gehe ich n den Wald; auch mit einem ganz bestimmten Fundwunsch. Und dann sind genau diese nicht da. Dafür bekomme ich dann etwas anderes "präsentiert".




    Liebe Grüße




    Heidi

    Jeder Tag an dem Du nicht gelacht hast, ist ein verlorener Tag.
    Auch von mir gibt es keine Essensfreigabe.



    100 Chips, da Islandwette verloren = 95 Chips
    95-2 Chips für Jan-Arnes Rätsel = 93 Chips
    93-5 Chips für Grünis Grauen Wulstling= 88 Chips
    88-10 Chips für APR 2017 = 78
    78 + 10 (APR 2017 als erste über die Hälfte der Gesamtpunkte gekommen) = 88

    88-3 Chipse für OPR = 85

    85 - 10 Chips für APR 2018 = 75

    75 + 5 fürs APR = 80

    80 -10 Chipse für APR 2019 = 70 Chipse

    70 +5 Apr 2019 = 75


    Keine Veröffentlichung ohne mein Einverständnis!!!!!!

  • Hallo zusammen,


    Lieben Dank für euer Feedback und die Tipps :thumbup: Ich war in den letzten Tagen nur in Kalkwäldern unterwegs gewesen, ich werde mal mein Glück in den sauren Biotopen versuchen. Das mit den Brandstellen ist mir bekannt, jedoch wüsste ich nicht wo es in letzter Zeit (letztes Jahr) nen Waldbrand gab. Die Chance bleibt also nur bei Holzlagerplätzen bzw. vermooste Baumstümpfe, oder ? Denke mal das sie auch an Wegrändern wachsen ?!


    @ Stefan: Den Milchling habe ich gar nicht so beachtet beim fotografieren aber es sind alles aereus, hier nochmal ein Bild von der Rückseite des Boleten den du meinst:



    @Bjöern: Ich bin schon mit dem Flieger bis nach Stuttgart um dort in der Nähe meine allerersten Morcheln zu sammeln und weitere Touren bis nach Sachsen zur Zipfel-Lorchel und Tulpenbecher. Mir ist kein Weg zu weit wenn es sich um tolle sachen handelt. Ich hätte schon Lust und wenn es bei euch zeitlich klappt, bin ich dabei ;)