Beiträge von Schwammer-Dieter

    Hallo zusammen,

    ich finde die Pilzbuch-Angebote (egal wie) hier im Forum immer super und sehr, sehr willkommen.

    Habe schon viel sehr gute Literatur von anderen Leuten hier im Forum gekauft und Preise sind für mich erst mal zweitrangig. Heute kamen wieder zwei große Pakete an (von 2 Mitgliedern hier im Forum) und ich freue mich schon heute Abend da rein zu schauen. Das Öffnen der Pakete ist für mich immer wie ein kleines Weihnachten.

    Wenn ich ein gutes Buch für mich oder meine Verwandten kaufen will dann kauf ich es einfach. Wenn es mir nicht gefällt, dann verkaufe ich es halt weider - oft auch mit (viel) Verlust.

    Inzwischen bekomme ich von Leuten hier im Forum sogar Ihre Verkaufslisten zugeschickt - und auch das ist mir sehr, sehr willkommen. Wohl gemerkt habe ich niemand dazu aufgerufen - diese freundlichen Agebote kamen ganz von alleine, und ich freue mich immer sehr.

    Wir sind doch alle eine Gemeinschaft von Pilz-Fans und ein An- und Verkauf von Pilz-Literatur untereinander kann doch nur die Gemeinschaft stärken. Ich denke nicht, dass jemand aus dem Forum eine gewinnbringende Absicht verfolgt und selbst wenn, wäre mir das egal, wenn es mir neue interessante Pilz-Literatur verschafft. So jedenfalls meine Ansicht.

    Deshalb aus meiner Sicht: Bitte weiter alles anbieten - egal wie. Ich freue mich schon auf die nächsten Angebote sehr.

    Beste positive Grüße

    Dieter

    17.08.2019: "Nur" ein Waldweg - aber der hatte es in sich! - Teil 5


    Liebe Pilz-Freunde,
    dies ist Teil 5 des Berichtes vom 17.08.2019
    .

    Teil 1 findet Ihr hier
    Teil 2 findet Ihr hier

    Teil 3 findet Ihr hier
    Teil 4 findet Ihr hier

    Und weiter geht's...

    Fundnummer: 2019-08-17-1340
    Grauhütiger Wegrand-Mürbling (Psathyrella potteri)
    :
    mush-17277.jpg


    mush-17278.jpg


    Fundnummer: 2019-08-17-1343
    Die übernimmt damit die Führung bei den häufigsten Pholiotinas bei uns, vor aporos, von der sie makroskopisch nicht zu unterscheiden ist.
    Runzeliger Glockenschüppling (Pholiotina rugosa):
    mush-17279.jpg


    mush-17280.jpg


    mush-17281.jpg


    mush-17282.jpg


    mush-17283.jpg


    Sporen:
    mush-17284.jpg


    mush-17285.jpg


    mush-17286.jpg


    Basidien:
    mush-17287.jpg


    Cheilozystiden:
    mush-17288.jpg


    mush-17289.jpg


    mush-17290.jpg


    mush-17291.jpg


    mush-17292.jpg


    Fundnummer: 2019-08-17-1355
    Als wir die "Eier" sahen standen wir zuerst mal auf dem Schlauch... bis es dann "klick" machte :)
    Gemeine Stinkmorchel (Phallus impudicus)
    :
    mush-17293.jpg


    mush-17294.jpg


    mush-17295.jpg


    Fundnummer: 2019-08-17-1412
    Mit diesen hätte ich hier nicht gerechnet, die zeigten sich am fast äußersten Ende unserer doch ziemlich langen Tour.
    Gewimperter Erdstern (Geastrum fimbriatum):
    mush-17296.jpg


    mush-17297.jpg


    mush-17298.jpg


    Sporen:
    mush-17299.jpg


    mush-17300.jpg


    Fundnummer: 2019-08-17-1414
    Behangener Faserling (Psathyrella candolleana)
    :
    mush-17301.jpg


    mush-17302.jpg


    Hier noch einmal der Weg:
    mush-17303.jpg


    mush-17304.jpg


    Fundnummer: 2019-08-17-1421
    Zierlicher Mehlschirmling (Cystolepiota seminuda)
    :
    mush-17305.jpg


    Fundnummer: 2019-08-17-1434
    Und den Abschluss machte heute ein unbestimmter Mürbling (Psathyrella spec.):
    mush-17306.jpg


    mush-17307.jpg


    Das war's für heute....
    Wir hoffen Ihr hattet so viel Spaß wie wir und freuen uns auf Eure Kommentare.
    Beste Grüße
    Dieter & Matthias

    17.08.2019: "Nur" ein Waldweg - aber der hatte es in sich! - Teil 4


    Liebe Pilz-Freunde,
    dies ist Teil 4 des Berichtes vom 17.08.2019
    .

    Teil 1 findet Ihr hier
    Teil 2 findet Ihr hier

    Teil 3 findet Ihr hier
    Teil 5 findet Ihr hier

    Und weiter geht's...

    Fundnummer: 2019-08-17-1304
    Wieder eine für uns neue Art, das Highlight des Tages. Sah makroskopisch schon verdächtig aus, nicht wie ein einfach entfärbter cinereofuscus, da die Hutoberfläche bei genauem Hinsehen auch deutlich runzelig ist, was auch ein gutes Merkmal ist.
    Weißer Adern-Dachpilz (Pluteus inquilinus):
    mush-17249.jpg


    mush-17250.jpg


    mush-17251.jpg


    mush-17252.jpg


    mush-17253.jpg


    mush-17254.jpg


    Sporen:
    mush-17255.jpg


    mush-17256.jpg


    Basidien:
    mush-17257.jpg


    Cheilozystiden:
    mush-17258.jpg


    mush-17259.jpg


    mush-17260.jpg


    mush-17261.jpg


    Pleurozystiden:
    mush-17262.jpg


    HDS:
    mush-17263.jpg


    mush-17264.jpg


    Fundnummer: 2019-08-17-1316
    Diese gab es einige Male zu sehen, aber immer in noch geschlossenem Zustand.
    Parasol (Macrolepiota procera):
    mush-17265.jpg


    mush-17266.jpg


    mush-17267.jpg


    mush-17268.jpg


    mush-17269.jpg


    mush-17270.jpg


    mush-17271.jpg


    Fundnummer: 2019-08-17-1324
    Dieser war zwar noch nicht reif, aber dennoch mikroskopisch eindeutig bestimmbar.
    Sehr schöne Farbe haben die hier.
    Auch eines meiner Lieblingsbilder der Tour...
    Stinkschirmling (Lepiota cristata):
    mush-17272.jpg


    mush-17273.jpg


    mush-17274.jpg


    mush-17275.jpg


    mush-17276.jpg


    Weiter zum Teil 5

    17.08.2019: "Nur" ein Waldweg - aber der hatte es in sich! - Teil 3


    Liebe Pilz-Freunde,
    dies ist Teil 3 des Berichtes vom 17.08.2019
    .

    Teil 1 findet Ihr hier
    Teil 2 findet Ihr hier
    Teil 4 findet Ihr hier
    Teil 5 findet Ihr hier

    Und weiter geht's...

    Fundnummer: 2019-08-17-1232
    Mal wieder der Standard, den ich mittlerweile in- und auswendig kenne.
    Braungraues Weichbecherchen (Mollisia olivaceocinerea):
    mush-17219.jpg


    mush-17220.jpg


    mush-17221.jpg


    mush-17222.jpg


    mush-17223.jpg


    mush-17224.jpg


    mush-17225.jpg


    Sporen:
    mush-17226.jpg


    Fundnummer: 2019-08-17-1239
    Eventuell der Sienabrauner Kelchstäubling (Arcyria cf. incarnata):
    mush-17227.jpg


    Fundnummer: 2019-08-17-1242
    Mathias erklärte mir den für mich nicht namentlich unbekannten Zimtfarbenen Weichporling (Hapalopilus nidulans):
    mush-17228.jpg


    mush-17229.jpg


    mush-17230.jpg


    mush-17231.jpg


    mush-17232.jpg


    Fundnummer: 2019-08-17-1253
    Diesen Dachpilz hatten wir schon sehr oft, diesmal wurde er mikroskopisch durchexerziert.
    Graubrauner Dachpilz (Pluteus cinereofuscus):
    mush-17233.jpg


    mush-17234.jpg


    mush-17235.jpg


    mush-17236.jpg


    mush-17237.jpg


    mush-17238.jpg


    mush-17239.jpg


    Sporen:
    mush-17240.jpg


    Cheilozystiden:
    mush-17241.jpg


    mush-17242.jpg


    mush-17243.jpg


    mush-17244.jpg


    mush-17245.jpg


    Pleurozystiden:
    mush-17246.jpg


    HDS:
    mush-17247.jpg


    mush-17248.jpg


    Weiter zum Teil 4

    17.08.2019: "Nur" ein Waldweg - aber der hatte es in sich! - Teil 2


    Liebe Pilz-Freunde,
    dies ist Teil 2 des Berichtes vom 17.08.2019
    .

    Teil 1 findet Ihr hier
    Teil 3 findet Ihr hier
    Teil 4 findet Ihr hier
    Teil 5 findet Ihr hier

    Und weiter geht's...

    Fundnummer: 2019-08-17-1119
    Hohenbuehelia: Hier fehlen für eine sichere Bestimmung leider die Sporen.
    Wir werden diesen wohl noch sequenzieren...
    Muscheling (Hohenbuehelia spec.):
    mush-17188.jpg


    mush-17189.jpg


    mush-17190.jpg


    mush-17191.jpg


    mush-17192.jpg


    Cheilo- und Pleurozystiden:
    mush-17193.jpg


    Pleurozystiden:
    mush-17194.jpg


    mush-17195.jpg


    Fundnummer: 2019-08-17-1136
    Hier mal ein Fund mitten im Laubwald, sonst finden wir den eher an offeneren Stellen.
    Wiesenzwergchampignon (Agaricus comtulus):
    mush-17196.jpg


    mush-17197.jpg


    mush-17198.jpg


    mush-17199.jpg


    Sporen:
    mush-17200.jpg


    Fundnummer: 2019-08-17-1158
    Ein Standard...
    Ockerbrauner Trichterling (Infundibulicybe gibba)
    :
    mush-17201.jpg


    mush-17202.jpg


    mush-17203.jpg


    mush-17204.jpg


    Fundnummer: 2019-08-17-1204
    Dieser Kamerad Nachtfalter zeigte leider sein hübsches rotes Kleid welches er unter den oberen Flügeln hat nicht.
    Aber auch so ist es eine Schönheit:
    Russischer Bär (Euplagia quadripunctaria)
    :
    mush-17205.jpg


    Fundnummer: 2019-08-17-1210
    Ist zweifelsfrei cookei, quietiodor hätte zerrieben einen ganz anderen Geruch (hier klar erkennbar nach Honig), etwas größere Sporen und wohl meist auch eine deutlichere Knolle
    Strohgelber Risspilz (Inocybe cookei):
    mush-17206.jpg


    mush-17207.jpg


    mush-17208.jpg


    mush-17209.jpg


    Sporen:
    mush-17210.jpg


    mush-17211.jpg


    Cheilozystiden:
    mush-17212.jpg


    Hier zeigen wir Euch den Waldweg auf dem wir marschierten...
    mush-17213.jpg


    Fundnummer: 2019-08-17-1224
    Der Sklerotienporling (Polyporus tuberaster):
    mush-17214.jpg


    mush-17215.jpg


    mush-17216.jpg


    mush-17217.jpg


    Aber es gab auch unschöne Sachen.
    Borkenkäferbefall (daneben - Kahlschlag...):
    mush-17218.jpg


    Weiter zum Teil 3

    17.08.2019: "Nur" ein Waldweg - aber der hatte es in sich! - Teil 1


    Liebe Pilz-Freunde,
    heute planten ich und Matthias eine Tour in einem weiter entfernt liegenden gebiet, welches ich noch nicht kannte.
    Matthias warnte mich schon vor, dass es dort richtig zur Sache geht. Und er versprach nicht zu viel.
    Für mich waren sehr viele Erstfunde dabei, und wunderschöne Motive die mir noch lange in Erinnerung bleiben werden.
    Kommt mit uns und seht was wir alles entdeckten...

    Wegen der Menge müssen wir diesen Bericht diesmal auf 5 Teile aufteilen.

    Teil 2 findet Ihr hier
    Teil 3 findet Ihr hier
    Teil 4 findet Ihr hier
    Teil 5 findet Ihr hier

    Wir schreiben den Bericht wieder zusammen.
    Wie immer: Meine Texte sind schwarz, Matthias' Texte sind grün. ;)
    Meine Bilder sind mit einem schwarzen
    , Matthias' Bilder sind mit einem grünengekennzeichnet.

    Fundnummer: 2019-08-17-0946
    Den größten Brocken des Tages fanden wir gleich am Anfang. Ein riesiges Prachtexemplar, das mit den Guttationströpfchen einfach nur genial aussieht.
    Tropfender Schillerporling (Inonotus dryadeus)
    :
    mush-17160.jpg


    mush-17161.jpg


    mush-17162.jpg


    mush-17163.jpg


    mush-17164.jpg


    mush-17165.jpg


    Hier kommt gleich mein Lieblingsbild der Tour... schaut Euch das mal an!
    mush-17166.jpg


    Hier steht Dieter vor dem Fund... und man sieht hier erst die Ausmaße. Der Stamm hat über einen Meter im Durchmesser.
    mush-17167.jpg


    Nur nicht wackeln bei der Nahaufnahme Dieter!
    mush-17168.jpg


    Dann kam ein schöner Filzröhrling:

    Fundnummer: 2019-08-17-1003

    Morphologische Daten:
    Fundort: ca. 450 müNN. ca. N50, O12, bei Eiche, Buche und Linde
    Fundzeit: 17.08.2019
    Wuchsform: 2 Exemplare am Standort
    Hutform: konvex
    Huthaut-Konsistenz: feinsamtig matt
    Huthaut-Farbe: braun, nach außen hin heller werdend
    Hutrand: gelblich
    Röhren: gelb, auf Druck etwas blauend, das Blauen verschwindet nach einigen Stunden
    Stiel: oben bräunlich ohne Rot-Ton, nach unten hin heller werdend, glatt, spindelig
    Stielbasis: rund
    Fleisch: im Schnitt gelb, im Hut und im oberen Stiel blauend, das Blauen verschwindet nach einigen Stunden
    Größe: Hutdurchmesser ca. 3 cm, Stiellänge 4 cm, Stieldurchmesser ca. 10 mm

    Geruch/Geschmack:
    nicht aufgenommen

    Matthias nahm die Mikrodaten auf und es ergab sich schließlich eine schwierige, aber dann doch quasi eindeutige Bestimmung:
    Blassgelbbrauner Filzröhrling (Hortiboletus bubnalinus):
    mush-17169.jpg


    mush-17170.jpg


    mush-17171.jpg


    mush-17172.jpg


    mush-17173.jpg


    mush-17174.jpg


    Fundnummer: 2019-08-17-1016
    Der Klassiker unter den Orbilien, dennoch nur Platz 2 auf meiner Orbilia-Häufigkeitsskala hinter eucalypti. Die sehr speziellen, da warzigen Sporen hab ich mal so gut es geht separat fotografiert.
    Gelbes Madenspor-Knopfbecherchen (Orbilia xanthostigma):
    mush-17175.jpg


    mush-17176.jpg


    mush-17177.jpg


    Asci:
    mush-17178.jpg


    Sporen:
    mush-17179.jpg


    Fundnummer: 2019-08-17-1026
    Diese sehr schöne Art kenne ich schon seit mehreren Jahren an dem Ort. Einmal tauchte die sogar in himmelblau auf, dieses Jahr "nur" normal gefärbte Exemplare, die aber immer noch schön genug sind.
    Das ist ebenso eines meiner Lieblingsbilder der Tour...
    Lilagrauer Nabelrötling (Entoloma incarnatofuscescens):
    mush-17180.jpg


    mush-17181.jpg


    mush-17182.jpg


    mush-17183.jpg


    mush-17184.jpg


    mush-17185.jpg


    Fundnummer: 2019-08-17-1048
    Dann wieder ein Erstfund für mich, den Matthias aber bereits vom Standort kannte...
    Gefleckter Risspilz (Inocybe maculata)
    :
    mush-17186.jpg


    mush-17187.jpg


    Weiter zum Teil 2

    Let's rock!


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Grüße

    Schwammer-Dieter

    Hallo zusammen,

    ich denke nicht, dass das Goldröhrlinge sind, die Huthaut passt einfach gar nicht, die Fraßstellen auch nicht, der Stiel auch nicht.

    Schneckenfraß am Hut (oben) am Goldröhrling ist selten und wenn dann nicht so flächig, sondern eher einzeln, dann haut Schnecke wieder ab und nimmt lieber den Stiel oder Röhren. Stielring kann schon fehlen, aber nicht so spurlos wie am Fund.

    Und - es fehlt der Dreck am Hut... ;) Schaut mal hin - so saubere Golröhrlinge wären ja eine Sensation.

    Würde fast wetten, dass es keiner ist, aber ich weiß natürlich auch wie Bilder täuschen können. Kann mich also auch irren.

    Beste Grüße

    Dieter