2019 - Pilze in Berlin/Brandenburg

Es gibt 339 Antworten in diesem Thema, welches 159.002 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von ingosixecho.

  • Ich habe seit einem Jahr einen Dörrex.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Pilzchips nach Gewichtsschätzung : 123 :D (minus 10 Einsatz für Gesamtfundliste des Nordtreffens)
     
    Neuer Stand: 113 -2 Chipse für FPPR 2021 Neuer Stand 111 -2 fürs Blumenrätsel von Wolfgang ,neuer Stand 109 Chipse, +1 Trostchip im Blumenrätsel =110 Chipse

  • Mit dem Backofen habe ich diesbezüglich keine gute Erfahrung gemacht

    Ahoj, szivas,


    Temperatur auf höchstens 50 Grad, Türe einen Spalt offen lassen (z.B. Kochlöffel einklemmen)

    und dann läuft das.

    Good luck!


    LG

    Malone

    Link zu Pilzlehrwanderungen: Pilzschule Rhein-Main

    Link: Verzehrfreigaben gibt es online nicht

    Galerie: Pilzfotos "zum Anfassen"/Stereobilder

    Der frühe Vogel fängt den Wurm. Soll er doch im Dunkeln tappen...ich fange lieber Pilze. Fossas sind auch nur aktiv, wenn es sich lohnt.

    Meine Fotos und Artwork dürfen nicht ohne meine vorherige ausdrückliche Genehmigung außerhalb dieses Forums verwendet werden!

    Pilz-Chips: 90+8 für Nobis Pilz-Cover-Rätsel=98, +2 Interne Tribünen-Punkte-Wette APR 2022=100, +4 PhalschPhal-Gedicht APR = 104 +5 Rätselgedicht = 109, 3 als Rätselprämie an Lupus = 106

  • greek style: Rolle Klopapier einklemmen (war doch so - oder?)

    Schtümmt!

    ==)

    Link zu Pilzlehrwanderungen: Pilzschule Rhein-Main

    Link: Verzehrfreigaben gibt es online nicht

    Galerie: Pilzfotos "zum Anfassen"/Stereobilder

    Der frühe Vogel fängt den Wurm. Soll er doch im Dunkeln tappen...ich fange lieber Pilze. Fossas sind auch nur aktiv, wenn es sich lohnt.

    Meine Fotos und Artwork dürfen nicht ohne meine vorherige ausdrückliche Genehmigung außerhalb dieses Forums verwendet werden!

    Pilz-Chips: 90+8 für Nobis Pilz-Cover-Rätsel=98, +2 Interne Tribünen-Punkte-Wette APR 2022=100, +4 PhalschPhal-Gedicht APR = 104 +5 Rätselgedicht = 109, 3 als Rätselprämie an Lupus = 106

  • Backofen geht prima , wenn man Umluft hat.

    Aaaber : Tür mit irgendwas blockieren , damit die Klappe oben 5 bis 10 cm offensteht.

    Temperatur erstmal auf 0 stellen und einschalten. Dann den Temperaturregler langsam hochdrehen bis Heizung angeht (Kontrollleuchte) - nicht weiter !

    Nach 10 Minuten Temperatur mit Hand im Klappenspalt prüfen. Wenn es sich angenehm nach Körperwärme anfühlt , passt es , sonst Spur höher drehen.

    Wenn man gleich auf 50 stellt , gehts meistens schief , die halten das zwar im Schnitt , überfahren das aber grob (Hysterese zu gross)

    War das hilfreich ?

    Gruß

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116+5+4 APR2021=125

    -15 für APR 2022 = 110

    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Hallo Miteinander,


    wer regelmäßig Pilze trocknet, auch oder vor allem für Belege, kommt meiner Meinung nach nicht um ein regelbares Dörrgerät herum. Die Gefahr, im Backofen seltene oder sogar einzigartige Belege zu zerstören ist einfach zu groß.



    Ich persönlich komme ganz gut mit dem gezeigten Gerät zurecht, ohne dass ich dafür werben möchte. Falls man

    aber ab und an auch mal Beaf Jerkey machen möchte (2 Kilo in 8 Stunden in einem Rutsch) ist das Gerät unschlagbar.

    Allerdings driften wir hier gerade im Regionalthread in Regionen ab, die eigentlich in anderen Unterforen besser, weil dauerhafter, aufgehoben sind. Vielleicht gibt es ja eine MOD-Lösung.


    GR Ingo

  • Hallo Miteinander,


    wer regelmäßig Pilze trocknet, auch oder vor allem für Belege, kommt meiner Meinung nach nicht um ein regelbares Dörrgerät herum. Die Gefahr, im Backofen seltene oder sogar einzigartige Belege zu zerstören ist einfach zu groß.

    GR Ingo

    REGELMÄSSIG? Hahaha! Wer kommst schon regelmäßig an solche Funde heran? Vielleicht einmal in 5 Jahren. Dann allerdings kann ich angesichts des Ausmaßes eines solchen Geräts nur lachen; ich bräuchte gleich 3 davon. Bei "normalen" Mengen und zu den üblichen Jahreszeiten kam ich mit dem Lufttrocknung ganz gut klar; in 2-3 Tagen war alles staubtrocken. Ich habe das also auch schon oft überlegt, letzt endlich lohnt es sich aber für mich nicht; es wäre viel zu selten im Einsatz.

  • Ich hab es, vor Jahren, mal im Backofen probiert, da ging wohl alles schief, was schief gehen kann.

    Ich trockne seit Jahren, so wie von Mama gelernt, auf Zeitungspapier, auf Backofenblechen oder flachen Obststiegen. Ich habe eigentlich nie Farb-oder Papierreste an meinen Trockenpilzen.

    Ich habe gerade eben wieder alle Backbleche in Beschlag. Soviel Pilze, wie in diesem Jahr, hab ich noch nie getrocknet.

    Hallimasch fädele ich auf einen langen Wollfaden und hänge die in der Küche auf.

    Heute gab es eine Pilzernte, die mit Worten nicht zu beschreiben ist. Steinpilze, Maronen, Rotfüße, Birkenpilze, Butterpilze, Sandpilze, alles in einem Waldgebiet. Hallimasch in allen Größen und Wachstumsphasen. Sowas hab ich noch nie gesehen.

    So langsam glaube ich an eine Rekordsaison.


    viele Grüße

    Frank

  • Hallo ihr Lieben.

    Jetzt boomen Steinpilze, Perlpilze und Edelreizker...nur die Maronen sind etwas weniger geworden.Wenn das Wetter so mild bleibt und wir nochmal etwas Regen bekommen, dann können wir bestimmt im November noch einiges finden.


    Ich hab hier Mal wieder ein schlechtes Foto.

    Gehe ich Recht in der Annahme, das es Chaga ist?

  • Hallo Pilzfreunde!

    Heute war ich nochmal abschließend im Grunewald.

    Wie schon letztes Wochenende gab es wieder etliche Maronen und Rotfüße, die ebenso wie ein paar Parasolhüte in meinem Korb landeten.

    Neu waren ein paar kleine violette Lacktrichterlinge.

    Höhepunkt war am Ende ein riesige Krause Glucke, die etwa 50 cm breit war und deswegen leider stehen bleiben musste. Vielleicht hole ich sie später nach ;)

  • Hallo Ingo!

    Ich habe heute nochmal die Stelle aufgesucht. Leider sind die Fotos nicht so doll 🤨

    Und vielleicht sind es auch gar keine Knollis?

  • Hallo Herthaner,


    vielen Dank. Die Bilder sind zwar suboptimal, aber aufgrund der Flocken auf der Hutoberfläche sollte es sich um Gelbe Knollenblätterpilze (Amanita citrina) handeln. Du kannst beim nächsten Besuch mal einen in der Hand zerreiben und dran schnuppern. Es sollte nach Kartoffelkeimen riechen. Grüne habe ich in diesem Jahr an meinen Stellen leider auch nicht zu Gesicht bekommen.


    Gruß Ingo

  • huhu ihr lieben

    bei uns ging in der letzten Woche alles drunter und drüber

    wir waren Pilze suchen und da wir kaum etwas gefunden haben und es

    schon langsam dunkel wurde wollten wir nachhause fahren.

    rein gesetzt ins Auto... schlüssel lies sich im Zündschloss nicht mehr drehen

    naaaa super.

    dann warten wir mal auf den ADAC und vertreiben uns die zeit




    das haben wir dann während wir gewartet haben noch gefunden.



    naja nun komme ich natürlich ohne Auto nicht mehr wirklich in Wald, da es hier im erreichbaren Umkreis keinen gibt

    Gestern habe ich unseren kleinen Pilzwurm aus den Kindergarten abgeholt und habe dennoch etwas entdeckt

    was ich euch gerne zeigen mag




    das sah einfach so toll aus....

    da ich Anfängerin bin habe ich eine App auf dem Handy ( nein ich verlasse mich nicht auf die App, die ist einfach nur mal so um neugierig zu schauen)

    durch die App und Internet und Buch bin ich auf den Pappelschüpling gekommen. Wäre die Bestimmung richtig?


    mit ganz lieben grüßen Mala

  • Ahoj, Mala,


    ich sehe hier auch den Pappelschüppling.


    LG

    Malone

    Link zu Pilzlehrwanderungen: Pilzschule Rhein-Main

    Link: Verzehrfreigaben gibt es online nicht

    Galerie: Pilzfotos "zum Anfassen"/Stereobilder

    Der frühe Vogel fängt den Wurm. Soll er doch im Dunkeln tappen...ich fange lieber Pilze. Fossas sind auch nur aktiv, wenn es sich lohnt.

    Meine Fotos und Artwork dürfen nicht ohne meine vorherige ausdrückliche Genehmigung außerhalb dieses Forums verwendet werden!

    Pilz-Chips: 90+8 für Nobis Pilz-Cover-Rätsel=98, +2 Interne Tribünen-Punkte-Wette APR 2022=100, +4 PhalschPhal-Gedicht APR = 104 +5 Rätselgedicht = 109, 3 als Rätselprämie an Lupus = 106

  • coindigger

    das kann ich dir erlich gesagt nicht beantworten (Hyundai i30)

    aufjedenfall hat es das ADAC-Männchen nicht hin bekommen.

    also Auto abschleppen lassen

    nun steht es schon seit einer Woche in der Werkstatt

    und ein neues Zündschloss muss rein... ist schon Bestellt...

    nun warten wir schon seit Tagen das es ankommt, der einbau würde nur 30 bis 45 min dauern.


    das erste was ich tun werde ist in die Pilze fahren :kaffee:

  • Heute war ein schöner Tag.

    Ich war mit einem Pilfreund unterwegs und unsere Beute könnte sich sehen lassen.

    Steinpilz, Marone und Birkenpilze gab es nur in Dosen.

    Dafür Täublinge, Perlpilze, Reizker, Grünlingen(ja,ja ich weiß), Edelreizker, Zigeuner,Frostschnecklinge und Schneeritterlingen.

    Anbei ein Auswahlfoto von meinem Bekannten geknipst.

  • Ahoi Ka-taa,


    bzgl. des Grünlings: inzwischen äußert sich sogar der DGfM-Toxikologe folgendermaßen

    Zitat von Beiheft zur Z. Mykol. 85/2, S. 450
    ... Die Ergebnisse dieser Studie unterstützen die Auffassung, dass Tricholoma equestre essbar ist, wenn er in vernünftigen Mengen und von gesunden Menschen verzehrt wird.
    Nun, darin zweifelt ja auch niemand!


    Ob Pilzsachverständigte der DGfM weiterhin gesteinigt würden (oder Anwärter durch die Prüfung fallen) wenn sie die Art mit entsprechenden Warnhinweisen freigeben, weiß ich nicht. Ich würde es mich nicht trauen.

    LG,

    Craterelle


    P.S.: Theo lässt auch Grüße an den kleinen Grünen ausrichten.

  • Hallo Miteinander,


    tja - der liebe Grünling - Tricholoma equestre. Um welche von den gefühlten 10 Grünlingsarten geht es hier eigentlich? Wurde eventuell sogar T. joachimii gesammelt? Wie schon mal geschrieben. Ich traf vor zwei Jahren einen sehr erfahrenen Pilzsammler, der auch die seltsamen Grünlinge mit den blassen Lamellen und den schuppigen Stielen im Korb hatte. Mittlerweile sehe ich das Thema sehr kritisch und nehme zum mischen ganz sparsam einige Fruchtkörper mit, die vor allem an Wegrändern aus dem Sand stoßen. Wenn es sich (molekular) bestätigen sollte, dass es mehrere Arten in dieser Untergattung gibt (außer T. frondosae), wird das Ganze zur Lotterie. In diesem Fall ist es nämlich nicht mehr nachvollziehbar, welche dieser Grünlingsarten seinerzeit die Todesfälle verursacht hatte.


    GR Ingo