Hallo, Besucher der Thread wurde 2,8k aufgerufen und enthält 24 Antworten

letzter Beitrag von Oehrling am

Panther mit Perle

  • Hallo,


    Seit dem Anfang der Pilzsaison in Portugal vor 2 Wochen hab ich schon etliche Amanitas gefunden – alte bekannte wie Kaiserlinge und Perlpilze, aber auch etliche Erstfunde, die ich in den letzten Tagen präsentiert habe.


    Heute habe ich einen Pantherpilz und einen Perlpilz gefunden, und die Gelegenheit benutzt, um beiden nebeneinander zu fotografieren.


    Leider ist beim Perlpilz die Stielbasis in der Erde steckengeblieben, weil sie schon total zerfressen war. Auf den Fotos ist das nicht so gut zu erkennen, aber wenn man beide nebeneinander hält, kann man sie eigentlich genauso wenig verwechseln wie man Kaiserlinge und Fliegenpilze verwechseln kann. Die Tönung des Huts ist jeweils eindeutig. Natürlich gibt es beim Perlpilz noch die anderen Merkmale.


    Lg. Dieter



  • Hallo Dieter!

    Danke für die Ggenüberstellung. :)


    Was mich jedoch auch immer wieder fasziniert, sind Deine Erdbeerwälder - phantastisch!

  • Hallo Dieter,


    obwohl nicht alle Merkmale deutlich zu sehen sind, gehe ich davon aus, dass beide Perlpilze sind.

    Hier die Merkmale beim Pantherpilz...



  • Hallo Zusammen,


    ich bin mir bei dem "Panther" nicht sicher. Ich denke es ist kein Perlpilz, da die Knolle viel zu ausgeprägt ist und zuviel Velum hat.

    Leider ist bei dem Panther kein Ring zu sehen und daher kann nicht geprüft werden, ob er gerieft ist oder nicht.

    Mich macht die Farbe stutzig. Ich kenne Panther nur viel dunkler, aber in diesem Jahr gebe ich nicht viel auf Farben.


    Der Perlpilz ist eindeutig.


    Gruß Nosozia

  • Hallo Dieter,


    Die Erdbeerbaumfrüchte sind toll! Kann man mit denen etwas anstellen?


    Einer der beiden könnte schon eine A. pantherina sein. Ich meine am dritten und fünften Bild an der Knolle einen "Pfropf"rand zu sehen. Die weissen Flöckchen kann ich mir zur Not konzentrisch vorstellen und ich sehe einen gerieften Rand.

    pilzpic, einen Perpilz schliesse ich absolut aus.


    Beim zweiten Exemplar gibt es am Perlpilz natürlich nix zu deuteln.


    Was ich mich nicht getrauen würde, solche Arten (Panther, Grauer W., Perle) schon aufgrund der Farbe der Huthaut abzugrenzen. Perlpilz gibt es in ganz unterschiedlichen Farben, jung am Hut auch ganz ohne Rottöne. Und Wind und Wetter können auch Pantherpilze ausbleichen und -waschen. Hutfarbe ist ein Kriterium von mehreren, aber niemals das wichtigste.



    Grüßle

    RudiS

  • Hallo Zusammen,


    ich bin mir bei dem "Panther" nicht sicher. Ich denke es ist kein Perlpilz, da die Knolle viel zu ausgeprägt ist und zuviel Velum hat.

    Hallo Nosozia,


    Perlpilze kenne ich durchaus auch mit kräftiger bis sehr kräftiger Knolle. Aber die Details an der Knolle sind natürlich schon unterschiedlich.


    Grüßle

    RudiS

  • Hallo Karl-Heinz,


    bei den Bildern war die Knolle nicht sehr gut zu erkennen. Auf den folgenden Bildern sind die Knolle an der Stielbasis und die Flocken auf dem Hut deutlich zu sehen.


    Ausschlaggebend ist das vollständige Fehlen von Rottönen im Stiel und auf dem Hut. Das ist totsicher ein Pantherpilz.





    Hallo Rudi,


    Die Bauern hier destillieren einen Schnaps aus den Medronho-Beeren. Die meisten Kleinbauern haben kaum Einkünfte und das Brennen von Schnaps bringt etwas Geld in die Kasse, auch wenn der Staat das nicht sehr gerne sieht. In kleinen Mengen kann man sie auch roh essen oder zu Marmelade verarbeiten. Wir versuchen so viel wie möglich für den Komposthaufen zu sammeln, aber das meiste bleibt liegen. Das kommt dann der Erde und besonders den Pilzen zu Gute.


    Du hast Recht, der Perlpilz kann sehr unterschiedliche Hutfarben haben, aber meistens ist doch eine Rottönung irgendwo zu erkennen. Den Unterschied sieht man deutlich, wenn man die Perle direkt mit dem Panther vergleicht.


    Herzlichen Dank auch an Beli, Tuppie und Nosozia.


    lg. Dieter

  • Die sehen hübsch aus, beli. Der Klimawandel lässt offenbar nur die giftigen Champignons zu uns einwandern so hübsche, leckere Früchte schaffen es leider nicht.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Hallo Beli,


    wie nennt man den Aguardente de Medronhos in Kroatien? Ich kann das Zeug nicht trinken. Hier gehört es zum guten Ton Besuchern ein Glas Medronho Schnaps anzubieten. Angeblich erzeugt es Blindheit bei exzessivem Gebrauch.


    Wir werden in diesem Jahr versuchen einen Liquor mit den Medronho Beeren anzusetzen, aber dafür braucht man auch nicht so viel. Die einzige lohnende Verwendung ist der Medronho Schnaps.


    Bei uns sind die Beeren jetzt auch im gleichen Stadium.


    lg. Dieter





  • Naja, erzeugt angeblich Blindheit. Das hat aber dann nichts mit den Früchten zu tun, sondern mit unsauberem Brennen/destlillieren.

    Da wird dann der Vorlauf (Methylalkohol) nicht vollständig abgetrennt.

  • Ja das denke ich auch, die reut es den Vorlauf weg zu schütten denn jeder Liter mehr Schnaps bringt Geld.

    Jeder der Brennt muss wissen dass der Vorlauf giftig ist und wer es nicht weiss handelt fahrlässig.

    Ist wie der Anisschnaps aus der Türkei da wurden auch viele krank und blind.

    Gruß klüppli

  • Hallo zusammen,

    in Kroatien habe ich bei Pilzesuchen diese Früchte probiert. Am besten schmecken sie, wenn sie noch nicht ganz vollreif sind, also noch hellrot. Dann haben sie einen angenehm säuerlichen Beigeschmack und sind auch saftiger. Etwa wie Maulbeeren. Abgefallene, dunkelrote Früchte schmecken ausdruckslos süß-mehlig, also absolut uninteressant. Man isst sie im Ganzen, einen Stein haben sie nicht.

    Im Asia-Shop kann man übrigens weinrote bzw. violettrote Arbutus-Früchte in Dosen kaufen. Auch auf dem Büfett eines guten "Asia-Palast"-Restaurants liegen sie oft. Da diese einen Stein haben, handelt es sich nicht um die gleiche Art wie die mediterranen Arbutus-Früchte.

    Zu den Leuten, die meinen, hier könne es nur um Perl- oder Pantherpilz gehen: wisst ihr wirklich so genau, welche Amaniten so alles in Portugal vorkommen können? Der Pantherpilz ist jedenfalls nicht die einzige Amanita mit einem Bergsteigersöckchen, soviel ist klar.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Hallo Dieter


    Medronho ist in Kroatien Rakija (Deutsch Schnaps) od Maginja , habe nicht ausprobiert . Von diese Fruchte in Kroatien machen noch Likör - Wein - Alkoholfreie Saft - Marmelade


    Bei essen man muss nicht schallen . Es stehen in Literatur das man kann nur ein paar Fruchte pro Tag essen , nicht mehr weil enthalt enorm viel Vitamin C . Nähe Dubrovnik wachst in Freiland in menge wie zb. Brennnessel in Deutschland


    LG beli !

  • Dobro jutro,


    vor Jahren fand ich in Kroatien auf einem Erdbeerbaum eine bizarr-schöne Raupe

    eines wunderhübschen Falters,

    dem Erbeerbaum-falter Charaxes jasius.

    Ich weiß, noch, wie der damals im Museum König in Bonn bestimmt wurde...

    Nach Bildern schaut Euch bitte selber im Netz um - ich möchte hier keine Rechte verletzen.

    Als eigenes Werk kann ich höchstens noch einen Linoldruck anbieten...


    LG

    Peter

  • Medronho ist absolutes Teufelszeug. Was mir das Zeug schon für Filmrisse verpasst hat während ich in Portugal gewohnt habe, geht auf keine Kuhhaut. Wenn alle Portugiesen stolz vorbeikommen und ihr Gebräu verkosten lassen war der Tag für mich meistens gelaufen. ==Pilz28


    Die Qualitätsunterschiede waren außerdem echt enorm. Ein bis zwei hatten es wirklich gut raus den einigermaßen genießbar zu machen. Viele aber eben auch nicht. Schlimmer war da nur das industrielle Zeug, das ich mir nach der Rückkehr nach Deutschland mal in einem Anfall von Nostalgie besorgt hatte. Der stand hier Jahre rum, bis ich den vor kurzem mit Freunden endlich mal geleert bekommen habe.


    OT: Oehrlings Idee zum Panther würde mich auch interessieren. Ich finde auch, dass der irgendwie untypisch aussieht.

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

  • Hallo,

    noch ganz schnell, dann ab in die Falle:

    einen Bergsteigersocken hat z. B. auch Amanita gemmata. Ich muss freilich sagen, dass auch A. gemmata nicht wirklich passen will.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.