Beiträge von Nosozia

    Hallo Beli,


    Pilz zwei ist wohl ein Dachpilz - eventuell der Löwengelbe. Zumindest sehen die Lamellen rosa aus. Wenn es mehr orange war vielleicht auch der Orangeroter Dachpilz. Den habe ich aber noch nie gefunden.


    Pilz 1 ist sehr interessant. Ich habe aber momentan keine Idee.


    Gruß Nosozia

    Also ich habe mich nochmal ans Mikroskop gesetzt und mit den Daten der Literatur verglichen.

    Schnallen habe ich keine gefunden. Pleurozystiden meist mit 2-3 Haken. Dazwischen auch spitzzulaufende ohne Haken. Manche Haken nur schwach entwickelt.

    Cheilozystiden nur wenige.


    Der Geruch wurde jetzt (in Büchse gepackt) etwas aufdringlich unangenehm. Süsslich nicht wirklich.

    Da die Sporenmaße und auch der Fundort (auf gemähter Wiese ohne erkennbares Holz ) im Park perfekt zu P. petasatus passen - sollte das passen.


    Gruß Nosozia

    Der erste ist wie bereits erwähnt der Flache Lackporling. Die warzigen Auswüchse an den Poren (Gallen) machen ihn leicht erkennbar.

    Das zweite sind wahrscheinlich Rötliche Kohlenbeeren.


    Gruß Nosozia

    Danke an alle, ist ja scheinbar komplizierter als gedacht.

    Cheilozystiden (wenn es denn die keuligen sind) waren nur vereinzelt. Schnallen hatte ich der HDS keine gesehen, werde ich aber daraufhin nochmal mikroskopieren.

    Genannte Literartur habe ich mir runtergeladen. Mal sehen, ob ich damit weiterkomme.


    Gruß Nosozia

    Hallo Zusammen,


    heute habe ich endlich mal wiede einen Pilz gefunden - natürlich hatte ich keinen Foto dabei. Daher nur Bilder des mitgenommenen Fundes.


    Hier die Angaben:

    Hut: um 10 cm; seidig, im der Mitte mit feinen bräunlichen Schüppchen, Hutrand: wellig, etwas überstehend

    Stiel: 7 x 1 cm, rillig, teils bräunlich faserig

    Lamellen: frei, eng, untermischt, mit rosa Ton; Schneiden: glatt

    Fleisch: weiß, dicklich

    Geruch: angenehm würzig

    Fundort: Parkanlage, gesellig auf gemähter Wiese - kein Holz sichtbar

    SPP: rosa

    Sporen: breit oval, glatt; 6.5 × 4.4 µm ; Q = 1.5; (6.1) 6.2 - 6.8 (6.9) × (3.9) 4.0 - 4.7 (4.9) µm; Q = (1.3) 1.4 - 1.6 (1.7) ; N = 25

    Basidien: schlank, Zylindrisch, 4 sporig; M = 27.9 × 7.4 µm ; (24.2) 25.8 - 29.8 (30.3) × (7.1) 7.12 - 7.7 (7.8) µm; N = 9

    Zystiden: hakenförmig; M = 73.8 × 17.2 µm ; (30.3) 64.1 - 88.3 (92.6) × (7.5) 14.7 - 19.9 (20.2) µm; N = 14

    weitere Zystiden: keulig, und einige einige lange zylindrische


    Mikromerkmale:


    Sporen: breit oval, glatt; 6.5 × 4.4 µm ; Q = 1.5; (6.1) 6.2 - 6.8 (6.9) × (3.9) 4.0 - 4.7 (4.9) µm; Q = (1.3) 1.4 - 1.6 (1.7) ; N = 25


    Zystiden


    keulige Zystiden?




    Basidien


    HDS




    Ist das Pluteus petasatus oder was käme sonst in Frage?


    Gruß Nosozia

    Hallo Stephan, Christoph,


    also mit HDS Schnitten habe ich auch so meine Probleme. Entweder habe ich zu dicke Schnitte - dann sehe ich nur "schwarz" oder ich habe nur undefinierbaren Brei.

    Ich hatte bei einem bekannten Pilz mal die HDS mikroskopiert, da konnte ich aber nichts von dem erkennen was ich sehen sollte. Aber vielleicht sollte ich es auch mal an einem Exsikkat probieren.


    Gruß Nosozia

    Hallo Stephan, Christoph,


    also mit HDS Schnitten habe ich auch so meine Probleme. Entweder habe ich zu dicke Schnitte - dann sehe ich nur "schwarz" oder ich habe nur undefinierbaren Brei.

    Ich hatte bei einem bekannten Pilz mal die HDS mikroskopiert, da konnte ich aber nichts von dem erkennen was ich sehen sollte. Aber vielleicht sollte ich es auch mal an einem Exsikkat probieren.


    Gruß Nosozia

    Oh - ja - Milchling wäre eine gute Idee.

    Es ist immer gut wenn mehrere Augen drauf schauen. Da kommen dann gute Ideen rüber.

    Mir ist zu dem Bild nichts eingefallen. aber ja, die Bruchstelle sieht nach Sprödblättler aus.


    Gruß Nosozia

    Hallo zusammen,


    sollten bei der Netzhexe in diesem Alter die Poren nicht rot sein? Für mich sehe sie auf dem Bild gelb aus. Und der Stiel sollte auch gelblicher sein - der erscheint hier völlig weiß?

    Oder liegt das an den Fotos?

    Ich hätte hier keine Netzhexe erkannt. Wüsste aber auch keine Alternative so spontan.


    Gruß Nosozia

    Hallo Uli,


    wo siehst du einen Ring? Auf dem Bild die "weißen Gebilde" sehen für mich eher wie "Stielflocken/Schuppen" aus - nicht wie ein Ring. Daher schließe ich mich auch beim Vorschlag Flockiger Trompetenschnitzling an.


    Gruß Nosozis

    Es gibt einen Lesrbrief zu diesem Thema in der DGfM Zeitschrift (83/1 - 2017).

    Es gibt wohl wissenschaftlich momentan keine Beweise für die Aufnahme von Giftstoffen, aber alles ist wohl noch unsicher.


    Gruß Nosozia