Beiträge von pilzpic

    Hallo Oehrling,


    es ist doch keine Entschuldigung notwendig, wenn man etwas anders sieht, empfinde ich als ganz normal.

    Ich habe nicht geschrieben, dass Angelika Klarheit schaffen muss, sondern kann. Das bezog sich allerdings auf die bereits von anderer Seite gestellte Frage zu der "mobilen Pilzschule" und nicht auf meinen nicht zustande gekommenen Deal mit Angelika. Da hatte ich mich - zugegeben - missverständlich ausgedrückt.


    Hallo,


    ja wenn Lamellenansatz herablaufend, dann sicherlich keine Agrocybe. Ich hatte den Lamellenansatz als "breit angewachsen" interpretiert.

    Sicher kann man da nur gehen, wenn man den Pilz auf dem Tisch hat.

    Hallo,


    zunächst mal danke für's verschieben...hätte ich auch selbst sehen können.

    Wie kann ich jetzt Takumi ansprechen? Bin eigentlich davon ausgegangen dass die Admins untereinander kommunizieren.

    Hallo Claudia,

    das ist ein Frostschneckling, Hygrophorus hypothejus.

    Der Hut ist mit einer dünnen Eisschicht überzogen...

    Hallo Claudia,

    der Standort ist relativ unspektakulär

    Hallo Claudia,


    der Fundort ist relativ unspektakulär, von einem Waldfriedhof in Düsseldorf. Ist aber möglich, dass hier einmal Kalk ausgebracht worden ist, da auch der Netzstielige Hexenröhrling in der Nähe in größeren Kollektionen zu finden ist.

    Hallo Karl-Heinz,


    ich hab ja nichts zu sagen. aber ich hätte jetzt schon ein Lieblingsfoto. Ich bin allerdings nicht sicher, ob das in ein Hochkantformat hergibt. Sind das jeweils die Originalfotos oder hast Du da schon dran rumgeschraubt?

    Hallo Claudia,


    außer C. salor sind alle Fotos auf 800 x 600 verkleinert und minimal nachgeschärft, ansonsten keine Bearbeitung, da sehr nah fotografiert wahrscheinlich schwer für Hochformat.

    C. salor, das Pärchen habe ich vom Original schon etwas hochformatig zugeschnitten, da ich hier auch Fotos in größerer Entfernung gemacht habe, ansonsten keine Bearbeitung.


    Falls Interesse besteht kann ich ja das favorisierte Bild dann mal im Original hochladen.

    Also einen Sparrigen Schüppling sehe ich hier überhaupt nicht. Viel zu groß, nicht büschelig und vor allen Dingen keine Schuppen am Stiel. Viel zu untypisch halt.

    Ich halte den Gymnopilus junonius für sehr plausibel, zumal der dieses Jahr auch anscheinend Saison hatte. Der Ring ist sehr vergänglich, weswegen ich ihn auch eher Prächtigen, statt Beringten Flämmling nenen würde. Die Hutbeschuppung liegt auch durchaus im Bereich des Möglichen, siehe Bild 31.4 A im Pilzkompendium.


    Beste Grüße

    Harald

    Ja stimmt, da hatte ich noch garnicht verglichen. Da sind auch die längsrilligen Stiele ähnlich, nur der Ring fehlt eben...

    Hallo Pablo,


    ja sicher, G. penetrans würde ich alleine wegen der Größe und den Hutschuppen schon ausschließen, sind doch eher schmächige Pilze.

    Hallo zusammen,

    ich tendiere hier auch zu G. junonius. Kann mir nicht vorstellen, dass die Stiele vom Sparrigen Schüppling so glatt werden, zumal die Fruchtkörper ja noch nicht verfallen sind, sondern einen gesunden Eindruck machen.