Hallo, Besucher der Thread wurde 13k aufgerufen und enthält 271 Antworten

letzter Beitrag von Safran am

Gemeinsame Küchenmykologische Liste

  • Hallo Oehrling, als Nürnberger muss ich sagen, dass der schwarzf. Ritterling bei uns extrem selten ist, ich hab ihn noch nie gesehen....

    LG Michi

  • Hallo Michi,

    im Lorenzer Reichswald habe ich ihn schon ein paar Mal gefunden. Er kommt etwa zwei bis drei Wochen nach dem Grünling, da gehen viele schon nimmer suchen.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Hallo Michi,

    im Lorenzer Reichswald habe ich ihn schon ein paar Mal gefunden. Er kommt etwa zwei bis drei Wochen nach dem Grünling, da gehen viele schon nimmer suchen.

    FG

    Oehrling

    Ui, na das hört sich ja interessant an :) Das heißt, bald könnte er kommen?


    LG Michi

  • Ich weiß nicht, wie feucht euer Wald jetzt ist und ob es da überhaupt Pilze gibt, aber ja, jetzt wäre die richtige Jahreszeit.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Ich weiß nicht, wie feucht euer Wald jetzt ist und ob es da überhaupt Pilze gibt, aber ja, jetzt wäre die richtige Jahreszeit.

    FG

    Oehrling

    Es hat gestern wieder bissl geregnet...

    Naja, es ist nicht soo trocken, wie vor ein paar Monaten, aber feucht is was anderes..

    ;)


    LG Michi :)

  • Hallo zusammen,


    ich habe Jan-Arne und Pablo per PN gebeten, den Thread zu teilen, und hoffe, dass das demnächst umgesetzt werden kann.


    Auch um niemanden zu möglicherweise riskanten Kostexperimenten zu verleiten, habe ich noch eine bunte Spalte mit der Einordnung der DGfM eingefügt.


    Dabei ist mir aufgefallen, dass die Namen bei Großer Buchenschneckling - Hygrophorus penarioides für mich nicht so recht zusammenzupassen scheinen.


    Auf der Positivliste steht der trockene Schneckling - Hygrophorus penarius. H. penarioides steht nicht drauf, bei 123pilze wird er als trockener Eichen-Schneckling übersetzt und scheint gemäß Verbreitungskarten extrem selten zu sein. Dann gibt es noch H. fagi, den Buchenschneckling. Thomas, auf welchen bezieht sich deine Bewertung?


    Alex, dass der Birkenporling als Tee besser schmeckt als gebraten, würde ich eher als Anmerkung in der anderen Spalte vermerken, wäre das ok?


    LG, Craterelle


    P.S.: Der schwarzfaserige Ritterlinge steht auch bei mir auf dem Wunschzettel, danke für die Tipps dazu, Oehrling!

  • Dabei ist mir aufgefallen, dass die Namen bei Großer Buchenschneckling - Hygrophorus penarioides für mich nicht so recht zusammenzupassen scheinen.


    Auf der Positivliste steht der trockene Schneckling - Hygrophorus penarius. H. penarioides steht nicht drauf, bei 123pilze wird er als trockener Eichen-Schneckling übersetzt und scheint gemäß Verbreitungskarten extrem selten zu sein. Dann gibt es noch H. fagi, den Buchenschneckling. Thomas, auf welchen bezieht sich deine Bewertung?

    Hallo,


    ich beziehe ich auf H. penarioides, zweifelsfrei bestimmt (mit Hilfe, zugegeben). Ich habe gerade noch einmal geschaut: der deutsche Name lautet Trockener Eichenschneckling - ich habe da gestern Quatsch geschrieben. Hiermit geändert :) Der Pilz soll sehr selten sein, stand aber letztes Jahr in wahren Massen in meinem Hauswald.

  • Hallo alle,


    habe soeben noch etwas in der Tabelle nachgetragen.

    Dabei stellte ich fest, dass meine Bewertungen meist mit Kommastellen (also z.B. 7,0) angezeigt werden.

    Ich habe dann diese 7 aus einer anderen Bewertung kopiert und eingefügt.

    Wie ich das anders lösen kann, weiß ich momentan nicht.


    Zur Zeit sind die jetzt schon deutlich über 100! Pilze nach Nummern geordnet.

    Wenn ich nach einer Art suche, muss ich mich also durchkämpfen, letztlich fehlt diese vielleicht sogar.

    Gern würde ich dann die Tabelle nach Namen ordnen, am besten wissenschaftlich, weil das logischer ist als z.B. den Falschen Pfifferling unter F zu suchen.

    Ich habe das zu Testzwecken auch soeben getan, klappt wunderbar.


    Aber - wenn ich die alphabetische Sortierung nicht wieder rückgängig mache (was ich getan habe), dann sehen das doch nun alle so.

    Oder habe ich da einen Denkfehler?


    Auch ist es mir nicht gelungen, einen meiner eingefügten Kommentare zu bearbeiten. Ich könnte zwar löschen und neu schreiben, aber das mag ich nicht.


    Es wäre schön, wenn ihr mir zu diesen drei Problematiken Lösungen aufzeigen könntet.


    Liebe Grüße vom Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - Spende für APR 2015 - 5 verdiente Chips für Emil + 3 Chips von Sarah - 5 EM-Wetteinsatz - 3 APR 2016 - 10 APR 2017 (Einsatz) + 18 APR 2017 (Gewinn).

  • Hallo Nobi,


    mit spaltenweisem Formatieren zickt Google manchmal etwas, aber theoretisch kann man das nicht nur für einzelne Zellen, sondern auch für ganze Spalten auf zentriert und ohne Nachkommastellen setzen. Beides findet sich als Button oben im Menü.


    Suchen kannst du alternativ auch mit Strg+F. Sortieren geht aber auch, du kannst jederzeit wieder nach der 1. Spalte in die ursprüngliche Ordnung zurücksortieren.


    Das Bearbeiten der Kommentare ist ein kleines bisschen versteckt, es findet sich nicht im Rechtsklick-Menü der Zelle, sondern wenn du mit der Maus über den Kommentar gehst in diesem oben rechts (die drei vertikalen Punkte, dann Bearbeiten).


    Ich hoffe, das hilft dir weiter?


    LG, Craterelle

  • Schön, dass es jetzt eine Extra-Thread gibt. Danke an Pablo fürs Ausgliedern.


    Der Link zur Tabelle im ersten Post von Craterelle funktioniert bei mir aber nicht. Der von der Signatur von Alex geht.


    Gegen 'ne alphabetische Ordnung nach wissenschaftlichem Namen hätte ich auch nix. Ich suche mir sonst aber auch per STRG+F die entsprechenden raus.


    Erfahrungen mit Chlorophyllum rhacodes hat nicht zufällig jemand oder? (Alex? ;-) ).

    Ist ja leider manchmal recht schwer von C. brunneum abzugrenzen und generell eher skeptisch beäugt was den Speisewert angeht (finde ihn aber in keiner DfgM-Liste gerade?).

    Aber vielleicht gibt's ja trotzdem Erfahrungswerte.


    Interessant fände ich auch, ob jemand Rezepte zu Fistulina hepatica hat? Pur ist der ja scheinbar nicht so die Wucht.

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

  • Ich habe den Link korrigiert, jetzt müsste er hoffentlich tun.


    Ich finde generell eine alphabetische Sortierung auch gut, nur jetzt in der starken "Wachstumsphase" war es auch recht praktisch, neu hinzugekommene Arten immer am Ende der Liste zu finden.


    Bei der Ochsenzunge erinnere ich mich an eine süße Zubereitung, und war da nicht auch etwas in der Art von Leber?


    Was ich gern nochmal damit ausprobieren möchte (Oehrling, bitte drüberweglesen): So gut wie möglich entsäuern und räuchern.

  • Hallo zusammen!


    Alphabetisch nach wissenschaftliche Namen später ordnen? Ja, gerne! :thumbup: Dann wären zumindest die Pilze selber Gattung zusammen.

    Alex, dass der Birkenporling als Tee besser schmeckt als gebraten, würde ich eher als Anmerkung in der anderen Spalte vermerken, wäre das ok?

    Ich war mir nicht sicher ob Birkenporling überhaupt in diese Liste gehört. Als Tee und gebraten gibt es schon einen Riesenunterschied... Eigentlich keiner isst ihn, wenn überhaupt dann wird Tee draus gemacht. Man kann eigentlich die beiden Zeilen löschen, den hat ja auch sonst keiner bewertet.

    Erfahrungen mit Chlorophyllum rhacodes hat nicht zufällig jemand oder? (Alex? ;-) ).

    ...

    Interessant fände ich auch, ob jemand Rezepte zu Fistulina hepatica hat? Pur ist der ja scheinbar nicht so die Wucht.

    Wegen Chlorophyllum - den habe ich nur ein paar mal gefunden, noch nichts aus dieser Gattung gegessen, die Verkostung steht bei mir noch aus :)

    Den Leberreischling habe ich im Herbst mit Essig eingelegt, muss später probieren wie das schmeckt. Das ganze hat übrigens schon beim Kochen stark geliert.

  • ... Ich war mir nicht sicher ob Birkenporling überhaupt in diese Liste gehört. Als Tee und gebraten gibt es schon einen Riesenunterschied... Eigentlich keiner isst ihn, wenn überhaupt dann wird Tee draus gemacht. Man kann eigentlich die beiden Zeilen löschen, den hat ja auch sonst keiner bewertet.


    Neee, lasst mal drinne.

    Es ist schon interessant zu sehen daß jemand den gegessen hat und auch heute noch unter uns weilt um davon zu berichten.

    Für die Nachwelt immer interessant!

  • Ich wundere mich, dass die beiden Habichtspilz-Arten so sehr unterschiedlich wegkommen. Bei getrockneten finde ich kaum einen Unterschied zwischen jungen Fichten- und Kiefern-Habichtspilzen. Frisch habe ich erstere noch nicht zubereitet und kann deshalb keine Wertung abgeben. Hans, Oehrling: waren die bei euch bitter oder anderweitig bäh?

    Und eine Frage an Alex: gehörst du zu denjenigen, die die Bitterkeit des Gallenröhrlings nicht schmecken? Sonst wäre eine 2 ja noch eine fast schmeichelhafte Note.

  • ... Ich war mir nicht sicher ob Birkenporling überhaupt in diese Liste gehört. Als Tee und gebraten gibt es schon einen Riesenunterschied... Eigentlich keiner isst ihn, wenn überhaupt dann wird Tee draus gemacht. Man kann eigentlich die beiden Zeilen löschen, den hat ja auch sonst keiner bewertet.


    Neee, lasst mal drinne.

    Es ist schon interessant zu sehen daß jemand den gegessen hat und auch heute noch unter uns weilt um davon zu berichten.

    Für die Nachwelt immer interessant!

    Hallo Mausmann! Sorry, ich habe noch bevor ich Dein Post gesehen habe eine Zeile gelöscht. Birkenporlings-Tee ist aber drin (hat inzwischen zweite Bewertung bekommen) und meine schlechte Bewertung für den gebratenen BiPo ist als Kommentar in meiner Bewertung für den Tee zu sehen.

    Und eine Frage an Alex: gehörst du zu denjenigen, die die Bitterkeit des Gallenröhrlings nicht schmecken? Sonst wäre eine 2 ja noch eine fast schmeichelhafte Note.

    Doch doch, ich schmecke diese Bitterkeit :gheulen: Wenn ich mich richtig erinnere, war der Pilz von sich aus gar nicht schlecht, ein guter Röhrling eben, nur extrem bitter. Wir haben zur zweit nur einen FK "pur" gebraten und gegessen, das war auch für seine Verkostung mehr als genug. g:-) Die Note 2 haben bei mir sonst solche Pilze wie Samtfußkrempling, Sparriger Schüppling, Gelbbräunliche Wurzeltrüffel und Hasenstäubling. Ich glaube dass der Gallenröhrling zu denen auf den 2. Platz von unten ganz gut passt g:D


    Ich habe ein russisches Video gesehen wo in einer Gegend Gallenröhrling von verschiedenen Pilzern gesammelt wird, dann zuerst getrocknet und erst dann weiter verarbeitet, bspw. für Pilzsuppe. Dann soll er angeblich gut schmecken und nicht mehr bitter sein. Das könnte man noch ausprobieren.


    Der Unterschied zwischen zwei Habichtspilz-Arten hat mich auch sehr gewundert.

  • Ich habe noch eine Spalte rechts "Max.Diff" hinzugefügt (nur ein Vorschlag, feel free zu entfernen). In der Spalte steht der größte Unterschied zwischen den einzelnen Bewertungen.


    Stand jetzt sind folgende Pilze stark unterschiedlich bewertet:

    • 7 Punkte Unterschied: Fichtenreizker und Hallimasch
    • 6 Punkte Unterschied: Semmel-Stoppelpilz i.w.S., Stockschwämmchen, Birkenpilz, Fichtenreizker


    Absolut einstimmig sind dagegen die Bewertungen für folgende Pilzarten:

    Pioppino (8), Fichten-Habichtspilz (1), Grüner Anistrichterling (5), Ringloser Butterpilz (7), Stinkmorchel (3, als Hexenei), Grünling (8), Rötlicher Holzritterling (3)

  • Hallo Alex,


    Da sind noch zwei ausgeblendete Spalten zwischen mit Standardabweichung und Anzahl der Bewertungen. Ich dachte, das interessiert vielleicht nicht jeden so sehr.


    Ich glaube, unsere Skalen sind etwas unterschiedlich geeicht g:D Was wäre bei dir eine 1?


    Mit dem Heilpilz-Tee in der Liste bin ich nicht ganz so glücklich, weil das ja eine sehr spezielle Zubereitung ist. Nach meinem Empfinden hätte es andersherum besser gepasst: wie ein Speisepilz zubereitet als Eintrag, Tee als Kommentar.


    Ich verschwinde jetzt mal in der Küche, habe mir ein paar bislang ungetestete Arten aus dem Wald mitgebracht.


    LG, Craterelle

  • Nachtrag: gestern war ich nochmal im Park auf Pilzpirsch. Auf den Wiesen war der Jungfernellerling ein sehr häufiger Pilz - also hab ich mir mal eine Handvoll mitgenommen zur Verkostung. Fazit: gute Konsistenz nach dem Braten und sehr leckeres Pilzaroma. Für mich eine sehr solide 7 mit Tendenz zur 8. :)

    Hallo,

    so hatte ich den auch bewertet. Man sollte ihn aber wirklich nur in den Gegenden sammeln, wo er nicht selten ist.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Oehrling, mich würde deine Bewertung des Mohrenkopfs interessieren. Die essbaren Milchlinge scheinen bei dir insgesamt nicht so hoch im Kurs zu stehen?

    Die guten, essbaren Milchlinge schmecken mMn alle leicht süßlich und daher angenehm, aber tragen kein besonderes "Pilz"- Aroma (deswegen kommt bei mir immer ordentlich Knoblauch und viel frische Petersilie (kein Dill! Insiderwitz) dran, das pimpt auf!). Beim Mohrenkopf kommt eine interessante, leicht rauchige Komponente hinzu. 5 ist bei mir übrigens keine schlechte Bewertung, so was tue ich mir schon mal in den Mund.

    FG

    Oehrling


    O. T.: boah, was ist dieser Thread geil!!

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Hallo Craterelle,


    die zwei versteckten Spalten habe ich ganz übersehen. Ich lösche dann mal die Max.Differenz-Spalte...


    Beim Eichamt war ich noch nie ^^ "1" wäre beim mir - werde nur essen wenn ich sonst verhungere (und alles andere bereits gegessen wurde). Grauer Wulstling ist bei mir eine "1" - kaum verschluckbar.


    Beim Heilpilz-Tee gab es bereits noch eine Bewertung von Schupfnudeline... Kannst aber gerne die Zeile editieren so wie Du es besser findest, ich bin da ganz entspannt :)

  • Hallo Craterelle, hallo @all!

    Ich habe mich mal gewagt und meine Ergebnisse nun auch zu der Liste hinzugefügt. Es kann sein, dass ich das eine oder andere noch mal überdenken werde... außerdem habe ich noch zwei Pilze hinzugefügt, ich hoffe, ich habe da keinen gedoppelt, aber ich habe die Liste vorher mehrmals nach ihnen durchsucht.

  • Ich wundere mich, dass die beiden Habichtspilz-Arten so sehr unterschiedlich wegkommen. Bei getrockneten finde ich kaum einen Unterschied zwischen jungen Fichten- und Kiefern-Habichtspilzen. Frisch habe ich erstere noch nicht zubereitet und kann deshalb keine Wertung abgeben. Hans, Oehrling: waren die bei euch bitter oder anderweitig bäh?

    Und eine Frage an Alex: gehörst du zu denjenigen, die die Bitterkeit des Gallenröhrlings nicht schmecken? Sonst wäre eine 2 ja noch eine fast schmeichelhafte Note.

    Die waren vor Allem muffig.

    Wie die Kekse meiner Urgrosstante. So mit 2, 3 Jahren gab es eigentlich nie irgendwo Kekse, deshalb dachte ich lange Zeit, Kekse müssen so schmecken. Bis heute mache ich mir nicht viel draus.

    Zeugen und Partner der Verkostung waren übrigens Kuschel, Melliiee, Jarne und Koch-Björn

    Schönen Gruß,
    Hans aus Bremen
    ------------------
    "Es gibt Gottsucher, Ichsucher und Schwammerlsucher" (G. Polt)


    260114-19-jpg

  • Die Speisemorchel ist am Pfifferling und an der krausen Glucke vorbeigezogen und in Führung gegangen :gbravo:


    Der würzige Tellerling ist als Außenseiter mit erst einer Stimme allerdings nicht chancenlos, falls sich noch mehr Fans zu ihm bekennen. Ich würde ihn zu gern mal finden.


    Danke für die neuen Einträge und auch für die Beantwortung der Nachfragen!


    Ich mag "unpilzig schmeckende" Pilze ganz gern :gfreuen: Zumindest, wenn sie nach irgendwas anderem schmecken und nicht einfach nur nach nichts. Da hat der Fichtenhabicht ganz gute Chancen und die Milchlinge sowieso.


    Der Fichtenreizker scheint stark zu polarisieren.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.