Hallo, Besucher der Thread wurde 4,7k aufgerufen und enthält 12 Antworten

letzter Beitrag von Alexander am

Kuehneromyces mutabilis = Stockschwämmchen

  • Kuehneromyces mutabilis (Schaeff.) Singer & A.H. Sm.
    Stockschwämmchen
    Synonyme:
    - Agaricus mutabilis Schaeff.
    - Pholiota mutabilis (Schaeff.) P. Kumm.
    - Dryophila mutabilis (Schaeff.) Quel.
    - Galerina mutabilis (Schaeff.) P.D. Orton


    Basidiomycota --> Agaricomycetes --> Agaricomycetidae --> Agaricales --> Strophariaceae --> Kuehneromyces --> Kuehneromyces mutabilis



    Hut: bis 10 cm breit; halbkugelig, flach konvex bis ausgebreitet; glatt, speckig glänzend, jung oft mit feinen Schüppchen zum Hutrand hin; hygrophan (--> daher meist zweifarbig: –žSpiegelei–œ); gelblich, gelbocker, ockerbraun, rostbraun


    Stiel: bis 10 cm lang; jung hellbraun mit weißlicher Stielschuppen, älter dunkler braun, Stielschuppen braun bestäubt; mit häutigem, kaum vergänglichem Ring, der ebenfalls jung weiß und später bräunlich ist; zähfleischig, spröde, alt hohl; die Stielschüppchen sind kaum vergänglich und befinden sich immer unterhalb der Ringzone


    Lamellen: engstehend; breit angewachsen bis herablaufend; jung hell milchkaffeebraun (bzw. wie eine Tasse voll Milch mit einem dünnen Schuss Kaffee), später dunkler rostbraun, bisweilen etwas fleckig


    Fleisch: hellocker bis blassbraun, im Alter von der Stielbasis her dunkelbraun; elastisch, faserig; mit mildem Geschmack und meist angenehm würzig –“ pilzigem Geruch


    Speisewert: außerordentlich lecker


    Sporenpulver: bräunlich (rostbraun, ockerbraun)


    Vorkommen: Weit verbreitet und häufig, in nahezu allen Waldgesellschaften, Frühjahr bis Spätherbst, bei passender Witterung (nass und über einen längeren Zeitraum warm) auch sporadisch im Winter; meist büschelig, rasig oder gesellig an allerlei Totholz mit sehr großem Substratspektrum. Meist an Laubholz, aber auch an Nadelholz, an Stümpfen, liegenden Stämmen und sogar kleineren Aststücken und Holzbrocken in unterschiedlichsten Vermorschungszuständen.


    Verwechslungen: Zur Unterscheidung von Stockschwämmchen und Gifthäubling gibt es zwei hervorragende Themen:
    >Gifthäubling vs. Stockschwämmchen<
    >Gifthäubling –“ diesjährige Funde<
    Mehr braucht man hier nicht zu schreiben. Das sind die beiden mit Abstand besten Gegenüberstellungen, die ich in Literatur und Internet kenne.
    Dazu gibt es einige weitere kleine, bräunliche Dunkelsporer auf Holz, die oberflächlich verwechselt werden können, wie Flämmlinge, Schüpplinge, Schwefelköpfe oder Glockenschüpplinge.


    Wissenswertes: Der schuppige Stiel weist auf die Verwandtschaft zu den Schüpplingen (Pholiota) hin.
    >Ein Stockschwämmchen und seine ITS - Sequenz: Erklärt und diskutiert<



    Bilder:





    Links zu verwandten und ähnlichen Arten im Archiv:
    >Galerina marginata = Gifthäubling<
    >Pholiota spumosa = Zweifarbiger Schüppling<
    >Pholiota alnicola = Erlen –“ Schüppling<
    >Hypholoma capnoides = Rauchblättriger Schwefelkopf<
    >Hypholoma fasciculare = Grünblättriger Schwefelkopf<
    >Pholiotina mutabilis = Stockschwämmchen –“ Glockenschüppling<
    >Gymnopilus penetrans = Geflecktblättriger Flämmling<

  • Hallo zusammen!


    Pablo hatte mich gefragt, ob ich die Bilder meines kürzlich hier eingestellten Rätsels zur Ähnlichkeit von Stockschwämmchen und Gifthäubling einstellen könnte, was ich hiermit gerne machen möchte... :)


    Hier die Kurzfassung:


    Gefährliches Rätsel - Stockschwämmchen oder Gifthäubling?

    Rätselbilder:

    a)


    b)


    c)


    d) ...von oben



    ...Lamellen...



    Auflösung der einzelnen Teilrätsel...:


    Lösung Rätsel a)


    1.-4. Stockschwämmchen (S)
    5.= Gifthäubling, Galerina marginata s.l.



    ...aus einer anderen Perspektive... :



    Lösung Rätsel b)


    1. + 2. = Stockschwämmchen (S)
    3. = Gifthäubling (G)



    Lösung Rätsel c)


    1. + 2. = Stockschwämmchen (S)
    3. = Gifthäubling (G)




    Lösung Rätsel d)


    1., 2., 4., 5., 6., 8., 9. = Stockschwämmchen
    3., 7., 10. = Gifthäublinge




    Stockschwämmchen und Gifthäubling sowie weitere Arten an einem Stubben:



    Der Baumstumpf im Übersichtsbild:


  • Lieber Hartmut, vielen Dank! :sun:


    -----


    Das Porträt ergänzend zeige ich noch ein Stockschwämmchenbild der letzen Tage, was die erstaunliche Variabilität in der Größe der Fruchtkörper veranschaulichen kann. Sie heißen ja auch nicht umsonst "mutabilis" - wandelbar... :


  • Anbei zwei Aufnahmen von gestern im Schönbuch,
    mit NiLa und dr._bike.




    LG, Markus

  • Es ist tatsächlich erstaunlich, wie variabel die Stockschwämmchen sind.
    Hier sind noch ein paar Bilder von mir mit den Stockschwämmchen, die in einer Wiese auf dem Unterholz wuchsen.


    LG
    Joli

    Alles ist miteinander verbunden, und hat einen Sinn. Obwohl dieser Sinn meist verborgen bleibt, wissen wir, daß wir unserer wahren Mission auf Erden nah sind, wenn unser Tun von der Energie der Begeisterung durchdrungen ist.
    - Paulo Coelho, Der Zahir -

    Einmal editiert, zuletzt von Joli ()

  • So sehen die Schuppen und die Manschette bei etwas trockenen Stockschwämmchen in der Nahaufnahme aus

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.