Gifthäubling - diesjährige Funde

Es gibt 68 Antworten in diesem Thema, welches 47.220 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Naan83.

  • Hallo liebes Forum,


    dieses Pilzjahr habe ich den tödlich giftigen Gifthäubling (Galerina marginata s.lat) des Öfteren gefunden, so dass ich hier eine kleine Zusammenstellung der bisherigen Fundbilder, auch im Vergleich zum Stockschwämmchen, zeigen möchte.


    Überhaupt schien mir der Gifthäubling dieses Jahr wohl besonders häufig vorzukommen, wie auch viele Forumsberichte nahe legen können. Die Frage der Verwechslungsgefahr wird immer wieder diskutiert. Dieses Thema interessiert mich besonders, da ich seit diesem Sommer das Stockschwämmchen (Kuehneromyces mutabilis) zu Speisezwecken sammele und so natürlich den giftigen Doppelgänger genau kennen muss.


    Seitdem ich mit Stockschwämmchen in der Pilzberatung war und den Gifthäubling mehrmals selbst gefunden habe, glaube ich die beiden Pilzarten gut unterscheiden zu können.


    Letztes Wochenende erst habe ich den Gifthäubling jedoch kaum 2 Meter von Stockschwämmchen entfernt im selben Totholzbestand gefunden (dazu mehr am Ende dieses Beitrags), was doch nachdenklich stimmt:



    Soviel also zur Notwendigkeit für Stockschwämmchensammler, den Gifthäubling genau zu kennen ;)


    Indem ich dieses Beitrag erstelle, versuche ich mich jetzt selbst mit meinen Funden auseinander zu setzen und diese aufzuarbeiten. Es gilt jedoch zu beachten, dass ich Laie bin und dieses natürlich nicht überall ausreichend in die Tiefe geht/ wissenschaftlich exakt ist. Auf die Komplexität der Zuordnung innerhalb der Gruppe um Galerina Marginata gehe ich z.B., da ich dies nicht überblicke, nicht genauer ein. Gerne kann hier jemand, der hier mehr Ahnung hat, ergänzen und kommentieren.


    Zu Thema Stockschwämmchen-Gifthäubling möchte ich auch auf die sehr empfehlenswerte Darstellung von bwergen/Björn verweisen:
    http://www.pilzforum.eu/board/…ling-vs-stockschwaemmchen


    Nun zu den Unterscheidungsmerkmalen von Stockschwämmchen und Gifthäublingen:


    Das wichtigeste Unterscheidungsmerkmal ist ohne Zweifel der Stiel, alle weiteren Merkmale sind nicht 100 Prozent zuverlässig und nur als Ergänzung zu verstehen, sie können, müssen aber nicht immer zutreffen oder sind nicht klar von einander abzugrenzen:


    DAS STOCKSCHWÄMMCHEN (K. Mutabilis):


    Zentrales Merkmal des Stockschwämmchens:
    +++ unterhalb des Stielringes mit feinen Schüppchen/Flocken besetzt, über dem Stielring glatt


    Sekundäre Merkmale:
    (++) angenehm pilziger, fast fruchtiger Geruch
    (+) Der Hutrand ist in der Regel nicht gerieft
    (+) je nach Feuchtigkeit stark farbig unterteilter, hygrophaner Hut (Vorsicht: auch beim Gifthäubling möglich!) - bei starker Feuchtigkeit wird der Hut beim Stockschwämmchen vom Rand beginnend durch die Feuchtigkeit dunkler ocker/ockerbraunfarbig, in der Hutmitte bleibt oft ein hellerer Bereich.
    (+) oft äußerst büschelig an totem Laubholz wachsend, selten an Nadelholz


    Einige Bilder des (je nach Feuchtigkeit, Alter und auch in der Grüße) sehr variablen Stockschwämmchens:




    (+) Bei sehr jungen Stockschwämmchen finden sich die Schüppchen nicht nur am Stiel, sondern auch schwach am Hut (auch dies ist bei G. Marginata nicht der Fall):
    Junge Stockschwämmchen:


    DER GIFTHÄUBLING:


    Zentrales Merkmal des Gifthäublings:
    +++ silbrig/seidig längsüberfaserter, glatter Stiel mit relativ flüchtigem Ring
    Sekundäre Merkmale des Gifthäublings:
    (+) mehliger, nicht so angenehmer Geruch (aber würde man den nach der 60. Geruchsprobe an allen Pilzen eines Stockschwämmchenfundes noch wahrnehmen?)
    (+) der Hutrand des Gifthäublings ist tendenziell oft schwach gerieft (sieht Bild oben)
    (+) der Gifthäubling ist oft etwas kleiner als das Stockschwämmchen (aber nicht immer!)
    (+) der Stiel ist außen eher silbrig hell überfasert - innen im Fleisch vergleichsweise etwas dunkler, vor allem zur Stielbasis hin
    (+) der Gifthäubling wächst tendenziell nicht ganz so massig-büschelig wie das Stockschwämmchen
    (+) Vorkommen: öfter auf totem Nadelholz als auf Laubholz, aber beides kommt vor (nicht nur an Nadelholz, wie die irreführende frühere Bezeichnung "Nadelholzhäubling" nahelegen könnte...)


    Anmerkungen zu den Merkmalen:
    Einige sekundäre Merkmale des Stockschwämmchens, wie der oft stark hygrophane Hut, können auch beim Gifthäubling vorkommen. Der Gifthäubling ist oft etwas kleiner als das Stockschwämmchen, aber eben nicht immer! Dass der Gifthäubling einzelnd wächst und das Stockschwämmchen stark büschelig, wie es in manchen Pilzbüchern noch steht, mag gelegentlich zutreffen, man findet jedoch auch büschelig erscheinende Gifthäublinge (siehe Fotos unten)! Der Gifthäubling kommt jedoch selten in solchen Massen an einem Baumstrunk wachsend wie das Stockschwämmchen vor.
    Ein befreundeter Pilzsachverständiger gab mir zur Unterscheidung den ergänzenden Hinweis, dass Gifthäublinge im unteren Stielbereich im Schnitt i.d.R. dunkler seien als Stockschwämmchen - dieses Merkmal schien mir bei meinen Funden zuzutreffen. Als klares Unterscheidungsmerkmal möchte ich es jedoch nicht postulieren.


    Nun folgen Fotos einiger diesjährigen Gifthäublingsfunde:


    1. Fundstelle: Gifthäubling, büschelig und vereinzelt wachsend auf vergrabenem Nadelholz im Nadelwald am Boden:





    Die an Funstelle 1 gefundenen Gifthäublinge im Vergleich zu den im gleichen Wald gefundenen Stockschwämmchen, zu Hause als Vergleichsbilder fotografiert:
    Jeweils links die Stockschwämmchen / rechts die Gifthäublinge:




    Man beachte den hygrophanen Hut der beiden von oben gezeigten Gifthäublinge, der fast genau so gefärbt ist wie beim Stockschwämmchen! Dieses Merkmal kann die beiden Arten also nicht klar trennen!


    Schnittbild - links Stockschwämmchen / rechts Gifthäubling:


    Detail - Schnittbild Stockschwämmchen:


    Detail - Schnittbild Gifthäubling:


    2. Fundstelle Gifthäublinge:
    Diese sehr jungen Exemplare sehen etwas anders aus als die von den Fundstellen 1 und 3), vielleicht eine andere Unterart oder einfach, weil sie gerade erst im Aufschirmen sind...








    3. Fundstelle Gifthäublinge, zusammen mit Stockschwämmchen: Hier nun der oben erwähnte Fund von Gifthäubling und Stockschwämmchen in einem Totholzbestand, wenngleich nicht am selben Holzstück. Die Standorte sind jeweils im Bild mit Pfeil und Beschriftung gekennzeichnet:


    Die oben gekennzeichneten Gifthäublinge am Originalstandort, schön für die Fotosession angeleuchtet:



    Diese Gifthäublinge im Vergleich mit den links im Übersichtsbild gekennzeichneten Stockschwämmchen:


    Links zwei Stockschwämmchen (X-Form), rechts 4 Gifthäublinge:

    Bei diesem Fund ist ein doch recht deutlicher Größenunterschied zu sehen.


    Schnittbild:
    Stockschwämmchen links,
    Gifthäubling rechts:


    Der Hut im Vergleich:
    Links (groß): Stockschwämmchen
    Rechts (klein) und geriefter Hutrand: Gifthäubling


    Zum Abschluss ein möglicher 4. Fund des Gifthäublings: Wahrscheinlich scheint mir hier G. Marginata in vertrocknetem Zustand - zumindest vermute ich dies aufgrund der faserigen Stiele und einiger etwas weniger eingetrockneter Exemplare:



    Über Korrekturen und Ergänzungen zu diesem Beitrag würde ich mich freuen!

  • Klasse, diesen Pilz kann man nicht oft und genau genug unter die Lupe nehmen. In der Vorrhön konnte man ihn diese Saison auch massenhaft finden.
    Ich steuer noch ein Bild bei, dass eine typische, grüppchenweise, aber nicht büschelige Anordnung des Gifthäublings am Boden zeigt:


  • Hallo Anna,


    Super Beitrag! Da sind echt wunderschöne Stockschwämmchen dabei :plate:
    Habe heute auch wieder welche mitgenommen.
    Vor allem finde ich gut das du die jungen mit eingebracht hast. "Bei sehr jungen Stockschwämmchen finden sich die Schüppchen nicht nur am Stiel, sondern auch schwach am Hut "
    Wir hatten vor kurzer Zeit einen Beitrag wo manche ein junges Stockschwämmchen als Hallimasch angesehen hatten. Hat sich zwar am Ende geklärt, aber danke das du dies nochmal aufgefasst hast.


    Lg Merlin

    [font="Verdana"]

    Wer aufhört, besser werden zu wollen, hört auf, gut zu sein.

    [/font]

  • Hallo Anna


    Prima Gegenüberstellung von Stockschwämmchen und Gifthäubling.


    Sollte man als Pdf zur Verfügung stellen!


    Mfg Sven

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Anna!


    Wirklich eine sehr geglückte Gegenüberstellung. :thumbup:
    Sehr anschaulich, gute Besprechung und Bebilderung der Merkmale, mit genau dem richtigen Hinweis:
    Daß es nämlich nur ein einziges echtes Unterscheidungsmerkmal gibt !!!


    Ich denke der Hinweis auf die Artenvielfalt in der Galerina Sippe ist wichtig, aber die Unterscheidung der einzelnen Arten dürfte hier kaum eine Rolle spielen. Wer sich damit befasst, dürfte wohl auch das Stockschwämmchen sicher erkennen können.


    Vielleicht füge ich - wenn du nichts dagegen hast - demnächst auch noch ein paar Bilder an. Auch wenn ich so schöne freilich nicht habe. ;)


    *Scherzmodus ein:*
    Ein sehr wichtiges Unterscheidungsmerkmal sehe ich noch, das du gar nicht angesprochen hast: Der Gifthäubling ist immer auf der rechten Seite zu finden, das Stockschwämmchen links.
    *Scherzmodus aus*


    Danke für die Arbeit,
    Beorn.

  • Hallo Anna,
    vielen vielen Dank für den gelungenen Beitrag und die viele Mühe! Beiträge wie dieser ermöglichen es auch einem Anfänger wie mir, mich mit dem Thema allmählich vertraut zu machen und mich gaaanz langsam auch mal mit Lamellenpilzen zu beschäftigen. Werd mich aber auch sicher noch sehr lange aufs Anschauen beschränken...
    Grüße,
    Lieselotte

  • Hallo Miteinander, Mario, Börger, Merlin, Sven, Mentor, Eichhörnchenbrot, Beorn und Liselotte!


    Dankeschön für all die netten Posts! Freut mich, wenn es euch gefällt. Bin schon zufrieden, wenn ich nicht irgendwo einen groben Schnitzer eingebaut habe, wie zum Beispiel die Seiten zu vertauschen und so Gifthäubling und Stockschwämmchen falsch zu benennen :D. 8| Da hat ich schon ein bischen Sorge. Aber vielleicht findet ja jemand noch was... ;)


    Beorn: klar kannst du zusätzliche Bilder einstellen - würde mich freuen! Immer zu!
    Zu dem Seiten-Phänomen: Ja war mir gar nicht aufgefallen... aber wenn ich es recht bedenke: war auch in der Natur IMMER so, Gifthäubling immer rechts vor Stockschwämmchen :D. Sollte ich als Merkmal +++ ergänzen, du Scherzkeks :D So kann beim Sammeln ja nichts mehr passieren ;) Hihihi...


    @ Börger: Danke für das ergänzende Bild... :thumbup: eine solche Aufnahme felhlte mir gerade!

  • Liebe Anna,


    heute beschäftige ich mich nur mit Deinen Beiträgen :D


    Kannst mal sehen, wie Du mich in Deinen Bann ziehst ;) Ich beschäftige mich auch schon länger mit diesen Arten. Vom Galerina gibt es schon ein paar mehr, also wundere Dich nicht, wenn sie Dir etwas abweichend vorkommen.


    Du hast alle wesentliche Punkte super bebildert und beschrieben. Das Einzige, was ich noch hinzufügen möchte: sicherlich würde man nicht 100 geerntete Stockschwämmchen durchschnüffeln mögen. Da würde ich immer die Stiele ganz am Grund abschneiden und auf die Schüppchen achten. Aber wenn man mal die Lamellen einer Galerina gequetscht und beschnuppert hat, kommt deutlich ein muffiger Geruch rüber, den ein Stockschwämmchen nicht hat. Für mich ein zweites eindeutiges Unterscheidungsmerkmal neben des Stiels.


    Das mit der schwachen Riefung am Hut einer Galerina werde ich mal im Auge behalten :)


    Und nun knuddel ich Dich mal ganz herzlich als Dank für die Mühe *quetsch* ^^ ;)

    • Offizieller Beitrag

    Hallo Anna,
    Hallo Kuschel,
    Hallo zusammen!


    Ich frage mich gerade, ob es nicht Sinn machen könnte, hier noch die verschiedenen Schwefelköpfe und eventuell Hallimasche mit einzubauen.


    Weil:
    >Link<


    :/



    LG, Beorn.

  • Habe die Ehre miteinander!


    Heute ging ich einmal ohne Kamera in den Wald und finde auf Fichte - wie es sich gehört - tatsächlich den Gifthäubling; in mitten von Rauchblättrigen Schwefelköpfene die meine ganze Aufmerksamkeit hatten. :D
    Macht aber alle nichts bei solchen tollen Bilder von dir, kann ich die Knipse im Schrank lassen- Respekt! :thumbup:


    Darum, auch auf die letzten Tage: passt gut auf!!!111
    Mit einem "Antonius behüte Euch"
    Das fb- Ohr ;)




    Von den Speisepilzlern verabschiede ich mich schon so langsam - der Pilzherbst ist bald vorbei, bis 2013! ;(:plate:;(

  • hallo Naan83
    danke für die aufwendige arbeit, für die aussagekräftige bebilderung der beiden pilze. wieder ein sehr gelungener beitrag zum thema stockschwämmchen/gifthäubling :thumbup: vielen dank

    gruß *jürgen*


    Chipcounter: 99
    ---------------
    eine bestimmung im internet stellt niemals eine essensfreigabe dar!

  • Ahoi, Anna,


    ein super gemachter Beitrag,
    in dem sehr viel Arbeit und Auseinandersetzung steckt.
    Du hebst auch das entscheidende Merkmal sehr richtig hervor.
    Und ganz wie nebenbei sind das sehr "leckere" Aufnahmen.
    Chapeau!:thumbup:
    Das ist mir denn auch gleich fünf Sterne wert.


    LG
    Malone

    Link zu Pilzlehrwanderungen: Pilzschule Rhein-Main

    Link: Verzehrfreigaben gibt es online nicht

    Galerie: Pilzfotos "zum Anfassen"/Stereobilder

    Der frühe Vogel fängt den Wurm. Soll er doch im Dunkeln tappen...ich fange lieber Pilze. Fossas sind auch nur aktiv, wenn es sich lohnt.

    Meine Fotos und Artwork dürfen nicht ohne meine vorherige ausdrückliche Genehmigung außerhalb dieses Forums verwendet werden!

    Pilz-Chips: 90+8 für Nobis Pilz-Cover-Rätsel=98, +2 Interne Tribünen-Punkte-Wette APR 2022=100, +4 PhalschPhal-Gedicht APR = 104 +5 Rätselgedicht = 109, 3 als Rätselprämie an Lupus = 106

  • Liebe Kuschel, Beorn, das Ohr, Jürgen und Malone!


    lieben Dank auch an euch, für eure freundlichen Beiträge...


    Beorn: da hätt ich nichts gegen, eine gute Idee... Ich werd aber leider die nächsten Tage hierfür keine Zeit haben. Also falls du dich berufen fühlst..., my thread is your thread,;), nur zu ;)


    @ Kuschel: Wie freut mich deine Aufmerksamkeit! Na da knuddel ich doch herzlich zurück ! Danke für deine lieben Worte!:) Mit dem Geruch hast du Recht der ist auch für mich sehr charakteristisch...


    Malone: Vielen Dank, dass ist sehr lieb von dir! :) :) :)


    Jürgen: Dankeschön! :)


    @ Das Ohr: Auch danke sehr! Ein fröhliches Antonius behüte, zurück! ;) Ich würd deine Gifthäublingsbilder gerne sehen...

    • Offizieller Beitrag

    Hallo!


    Dan von mir auch noch mal ein paar Bilder:



    Zunächst Gifthäublinge, Galerina Marginata s. lat.


    Hier auf Buchenholz:





    Dann ein etwas ungewöhnlicher Kandidat, weil recht groß und ohne Ring:






    Dann mal Stockschwämmchen.


    Der Klassiker:





    Eine eingetrocknete Kollektion:





    Hier in einer Wohngemeinschaft mit dem Ziegelroten Schwefelkopf, Hypholoma Sublateritium und einigen anderen Pilzen:




    Dann noch ein paar Bilder vom Grünblättrigen Schwefelkopf, Hypholoma Fasciculare. Auf den ersten beiden Bildern auf unbekanntem Substrat, auf den Folgenden auf Kiefer wachsend:






    Zu sehen ist hier gut das gelbe bis grünlichgelbe Fleisch in und an der Stielspitze.



    Dazu im Vergleich mal noch der Rauchblättrige Schwefelkopf, Hypholoma Capnoides. Leider ohne Schnittbild.





    So, bitte weitermachen. ;)


    LG, Beorn.



    PS.:


    Ich verlinke mal noch ein Thema von Jorge:
    >Who is Who?<


    Und zum Thema von bwergen:
    >Gifthäubling vs. Stockschwämmchen<


    Es kann nicht schaden, sich das auch noch durchzulesen. ;)

  • Hallo Anna,


    ich habe Deinen Beitrag erst jetzt gelesen.


    Du hast einen ganz hervorragenden und detaillierten Bericht erstellt. Dieser ist absolut geeignet, bei zukünftigen Fragen darauf zu verweisen, denn er erklärt eigentlich alles und auch noch in einer für jeden verständlichen Form.


    Meinen allergrößten Respekt vor dem Ergebnis und der Mühe, die Du Dir gemacht hast.



    Und eben weil dieser Bericht so hervorragend ist und sicher zukünftig immer wieder gebraucht wird, hab ich ihn oben festgetackert.

  • Lieber Ralf,


    dass der Bericht dir so zusagt, freut mich natürlich sehr! :)


    Herzlichen Dank!!


    Und auch dir, Pablo, lieben Dank für deinen schönen, ergänzenden Beitrag!

  • Den Beitrag finde auch ich super!


    Wer noch mehr zu den Unterscheidungsmerkmalen Gifthäubling/Stockschwämmchen wissen möchte, schaue hier:


    http://www.pilzforum.eu/board/…ght=Stockschw%C3%A4mmchen


    Wenn man ganz auf Nummer sicher gehen möchte, tut man gut daran, beim Stockschwämmchen auch ins Mikroskop zu schauen. Was hier insofern nicht so schwer ist, weil sich die Sporen von denen des Gifthäublings leicht und schnell unterscheiden lassen (siehe dazu meinen Beitrag in dem anderen Thread).


    Gruß, H. Beyer

  • Hallo und guten Morgen!


    Ein herzliches Dankeschön an alle Verfasser dieser äußerst informativen und sensibilisierenden Themen (sowohl an Anna als auch alle Schreiberlinge der hier im Thema weiterführenden Links)!


    Als Anfänger hätte ich noch sehr lange die Finger von den vermeintlichen Stockschwämmchen gelassen, doch Ihr habt mir etwas Angst genommen.


    In den tollen Gegenüberstellungen kommt das wichtigste Unterscheidungsmerkmal hervorragend rüber, sodass mir in den weiterführenden Links sogar schon eine schnelle Bestimmung anhand der Bilder gelang.


    Und bei der Durchsicht meiner bisher fotografierten Pilzfunde stelle ich fest, ich stand bereits vor einer Gruppe Stockschwämmchen. 8| Allerdings stand ich vor noch mehr Gift-Häublingen und Schwefelköpfen.


    Vom Sammeln der Stockschwämmchen bin ich immer noch weit entfernt, aber ich werde dank Euch mit einem etwas sicheren Blick nach ihnen Ausschau halten und meine zukünftigen Funde ganz sicher mit den tollen Bildern hier abgleichen, vielen Dank dafür!

  • mirko, du hast ja noch jede menge zeit, bis die alle wieder wachsen.


    ich finde die gegenüberstellung auch sehr ausführlich und perfekt zum nachschauen

  • Hallo Daggi, hallo Mirko, danke euch beiden.


    Klasse wenn es dir etwas bringt, Mirko.


    Ihr dürft gerne Eure Funde ergänzend hier einstellen :). Ich glaube es profitieren alle, wenn möglichst viele hier mit unterschiedliche Bilder zeigen, wie die beiden Doppelgänger jeweils auftreten können.

  • Hallo Daggi,


    Momentan ist sie noch oben festgetacktert, wenn sie da bleibt, findest du sie leicht ;)