Hallo, Besucher der Thread wurde 264 aufgerufen und enthält 8 Antworten

letzter Beitrag von Harzpilzchen am

Saccobolus caesariatus

  • Hallo zusammen,


    auf Kaninchendung aus dem Tietlinger Wacholderhain wächst ein merkwürdig aussehender Saccobolus, der mich an Saccobolus caesaritus erinnert, allerdings überzeugt mich dieser Arbeitsname nicht so ganz. Hier die Daten:

    - Apothecien von jung bis alt lila gefärbt und von Hyphenkränzen umgeben

    - Ich konnte keine verklebten Hyphen feststellen, fand allerdings hohle, dreieckige Elemente an den Basen der Apothecien, wobei ich nicht genau weiß, ob die dazu gehören oder aus dem Substrat stammen

    - Asci clavat

    - Paraphysen apikal nicht verdickt, violettes interzelluläres Pigment vorhanden

    - Sporenpakete messen 40 - 41 x 15- 16 µm

    - Die Sporen sind fein punktiert bis leicht gratig ornamentiert. Das Sporenornament ist mit meinem Mikroskop allerdings vor allem bei den jungen, blasslila gefärbten Sporen zu erkennen, bei den alten dunklen ist es vorhanden, allerdings schwer zu sehen und für mich fast unmöglich zu fotografieren. Die Sporen messen 16 - 17,5 x 7 - 8 µm


    Über Vorschläge bin ich wie immer dankbar:-).


    Vielen Dank und liebe Grüße,

    Florian

  • Hallo Florian,


    also ich sehe hier einen eindeutigen Saccobolus caesariatus - was stört Dich denn an der Bestimmung?

    Sehr schöner Fund, habe ich leider noch nie gesehen.


    Viele Grüße,

    Matthias

    Je intensiver man sich mit Pilzen beschäftigt, desto komplizierter wird es, sie zu bestimmen.

  • also ich sehe hier einen eindeutigen Saccobolus caesariatus - was stört Dich denn an der Bestimmung?

    Da bin ich ganz bei Matthias!:thumbup:


    LG, Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84

  • Vielen Dank ihr zwei! Mich hatte gestört, dass die Art (sofern sie das denn in den beiden Threads ist) Hier und Hier mit deutlich gröberen Warzen erscheint und dass ich keine zu dreieckigen Formationen verklebten Hyphen gefunden habe. Bei solchen Funden frage ich lieber nochmal bei euch nach, bevor ich da einen Namen fest vergebe:).

    Dann freue ich mich umso mehr über den schönen Fund!


    Liebe Grüße,

    Florian

  • Hallo Florian,


    ein paar Tage später habe ich auf der selben Probe (die du verlinkt hast) makroskopisch identische Apothecien mit Sporen gefunden, die ein feineres Ornament hatten, allerdings nicht so fein gepunktet, wie du es zeigst. Beobachte doch mal vollreife Sporen, ob sich da noch was verändert und mehrere FK.

    In der ersten Zeit erschienen auf meiner Probe auch die Apothecien so puschelig, wie du es zeigst, erst später kamen welche mit deutlich zusammengeklebten Hyphen vor. Ich schätze mal dass caesariatus eine unglaubliche innerartliche Variationsbreite zeigt.


    Grüße

    Elisabeth

  • Hallo Elisabeth,


    vielen Dank für deine Antwort! Ich habe natürlich mehrere FK untersucht, konnte aber keine grobwarzigen Sporen feststellen. Das muss aber nicht heißen, dass es auf der Probe nicht doch welche mit solchen gröberen Warzen gibt. Das Verkleben der Haare könnte vielleicht auch den Kulturbedingungen geschuldet sein (Luftfeuchtigkeit etc.)? Auch die reifen Sporen hatten bei mir dieses feine Pigment, das konnte ich unter dem Mikroskop noch leidlich gut erkennen, allerdings nicht vernünftig auf ein Bild bannen. Die Probe ist nun aber auch schon unterwegs in den Schwarzwald zu Björn Wergen, da hoffe ich auf noch besser Bilder:).


    Liebe Grüße,
    Florian

  • Florian1986

    Hat den Titel des Themas von „Saccobolus sp.“ zu „Saccobolus caesariatus“ geändert.
  • Das Verkleben der Haare könnte vielleicht auch den Kulturbedingungen geschuldet sein (Luftfeuchtigkeit etc.)?

    Das habe ich mich auch schon mehrmals gefragt!

    Z.B. kann sich unter Kulturbedingungen eine "Stressbehaarung" entwickeln, wie man gelegentlich beobachten kann.

    Aber wenn man dann Sigrids und meine Bilder anschaut, dann ist das schon etwas "Echtes".

    Nach anfänglichen Zweifeln bin ich jedenfalls inzwischen von Saccobolus caesariatus überzeugt.


    Liebe Grüße

    Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.