2020 - Pilze in Berlin/Brandenburg

Es gibt 502 Antworten in diesem Thema, welches 162.106 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Karolin.

  • Na einfach Eintritt beantragen, muss es doch irgendein Kästchen geben. Geht dann dann schnell bis du Mitglied bist.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Pilzchips nach Gewichtsschätzung : 123 :D (minus 10 Einsatz für Gesamtfundliste des Nordtreffens)
     
    Neuer Stand: 113 -2 Chipse für FPPR 2021 Neuer Stand 111 -2 fürs Blumenrätsel von Wolfgang ,neuer Stand 109 Chipse, +1 Trostchip im Blumenrätsel =110 Chipse

  • Hallo Miteinander,


    wer Zeit und Muße hat, sollte vielleicht am WE mal das Schlaubetal aufsuchen. Ich starte meine Exkursionen meist vom Helenesee aus. A12 Abfahrt FFO und dann B112 nach Eisenhüttenstadt. Mich interessiert vor allem Artenvielfalt. Zum Verputzen suche ich kaum noch Pilze.


    Grüßlis Ingo

  • Hallo Leute !


    Hat einer von Euch hier in der Region in dieser Saison (2020) schon was einigermaßen Bemerkenswertes entdeckt?


    Die Niederschläge der letzten Zeit lassen ja durchaus Hoffnung aufkommen.....


    Bin in den letzten Jahren gerne mal im Spandauer Forst sowie im Forst Jungfernheide unterwegs gewesen.


    Allerdings mit immer sehr unterschiedlichem Ergebnis - von regelrechter Pilzschwemme bis hin zu Jahren, in denen ich nicht einmal ein paar olle Giftpilze gesehen habe.;(


    Das Ganze hier steht und fällt ja wirklich mit der Niederschlagsmenge in den Wochen zuvor, insbesondere im Hinblick auf die extrem sandigen und daher zur Austrocknung neigenden Böden hier in Berlin/Brandenburg.


    Wer hätte mal Lust, gemeinsam auf die Suche zu gehen?:)

  • Hallo

    Nach den letzten Regenfällen war ich am Samstag mal schauen in der Nähe von Bernau.

    Es gab einige Pfifferlinge und einen schönen Birkenpilz.

    Gestern war ich nochmal mit meiner Frau im selben Wald. nach dem Regen waren die Erwartungen etwas höher. Ich hatte schon mal auf einen Steinpilz oder die ersten Maronen gehofft.
    leider wurden wir etwas enttäuscht. 4 oder 5 Birkenpilze und 3 Pfifferlinge. Weiter lies sich nichts blicken, aber kommt noch

  • hey kommt auch wer aus dem Westhavelland aus Rathenow oder war mal wer westlich von Berlin unterwegs?


    Noch eine Frage wann glaubt ihr geht das mit den Pilzen laut eurer Erfahrung so richtig los ? Ich bin noch nicht so lange dabei.


    Wann ist maronenröhrling und Birkenpilz Zeit?



    Lg

  • Samstag Mittag - wie so oft. Der Frühe Vogel sieht meist nichts.:evil:

    Ich denke, ich fahre mal wieder irgendwo in die Nähe von Fünfeichen. Ist nur eine knappe halbe Stunde vom Campingplatz entfernt.


    szivas: Ich starte also nicht von Berlin aus


    GR Ingo

  • Huhu ihr lieben

    Tut mir leid, dass ich mich so lange nicht mehr gemeldet habe.

    Aber ich habe immer fleißig mitgelesen.:giggle:


    Ich war gestern mal bei uns schauen (Oberspreewald Lausitz Kreis)

    wie es aussieht und habe dies hier gefunden


    Fürs abendessen hat es erstmal gereicht.

    In der Hoffnung das es das nächste mal mehr werden :D


    Liebe grüße an euch und gut Pilz

  • " Der Frühe Vogel sieht meist nichts":D

    viel Glück und freue mich schon auf schöne Fotos


    Gruß Willy

  • Ich war heute in LDS unterwegs. Autobahnabfahrt Friedersdorf. Im letzen Jahr konnte man ein ganzes Ende in den Wald fahren jetzt ist alles nur noch für Anlieger. Echt schade im Wald wurde viel gerodet und überall stehen Baumaschinen. Werde ich mich wohl nach einer Alternative umschauen müssen. Jemand einen Tipp ?

  • Hallo liebe Pilzfreunde,


    am Samstag war ich im Wald südlich von Potsdam unter Buchen bei der einzigen Steinpilzstelle die ich kenne. Sofort einen sehr knackigen frischen Steinpilz gefunden und die Erwartung ist groß geworden. Allerdings danach kaum einen Giftpilz gesehen! Nur ein Paar unter Eichen. Wir haben auch unter Birken geguckt. Am Ende doch ein Bisschen von zwei Schwefelporlingen am Eichenstämmen gerettet und beim Fahren von dem Auto ein Paar Champignons gefunden!


    Viele Leute haben ähnliche Berichte gepostet (auch auf Facebook) während andere ständig dieses WE über Pilze gestolpert haben. Gibt es ein Theorie warum manche Wälder leer sind während anderen voll mit Pilzen sind? Der Süden hat, glaub ich, mehr Regen gekriegt aber ist der Boden im Norden vielleicht besser für Pilze geeignet?


    Liebe Grüße,

    Ben

  • Hallo Ben,


    ich denke, dass es in erster Linie von lokal etwas unterschiedlicher Niederschlagsverteilung abhängt. Nach der langen Trockenheit brauchen die Pilze immer eine ganze Weile, um durchzustarten, so zumindest meine Beobachtung über die Jahre hinweg. Wo also schon möglichst früh im August mehr Regen heruntergekommen ist, scheint mir die Suche aussichtsreicher als in Wäldern, die jetzt zwar nass sind, aber eben noch nicht sehr lange.


    Und natürlich speichern die vorherrschenden Sandböden auch schlecht Wasser. Hier könnten die eher raren Gebiete, in denen der Boden lehmig ist, im Vorteil sein.


    LG, Craterelle

  • Hallo zusammen,


    ich war gestern auch mal wieder nähe Mühlenbeck unterwegs, aber außer 4 mickrigen Rotfußröhrlingen, einem unbestimmten Täubling und ein paar Flaschenstäublingen hab ich nichts finden können.




    Im Garten wuchs diese wunderschöne Herbstlorchel. Hab ich zum ersten Mal gesehen.




    Ich hoffe, nächstes Wochenende wird´s besser!

    Liebe Grüße,

    Karolin

  • Hallo zusammen,


    ich war gestern auch mal wieder nähe Mühlenbeck unterwegs, aber außer 4 mickrigen Rotfußröhrlingen, einem unbestimmten Täubling und ein paar Flaschenstäublingen hab ich nichts finden können.




    Im Garten wuchs diese wunderschöne Herbstlorchel. Hab ich zum ersten Mal gesehen.




    Ich hoffe, nächstes Wochenende wird´s besser!

    Liebe Grüße,

    Karolin