Hallo, Besucher der Thread wurde 1,6k aufgerufen und enthält 15 Antworten

letzter Beitrag von Wutzi am

Im Nebelwald

  • Hallo zusammen,

    gemeinsam mit meinem inneren und dem kleinen Schweinehund hab ich heute eine längere Wanderung in den nebligen Spätherbstwald unternommen, um nach dem rosafarbenen Helmlingsrasen zu sehen. Die Helmlinge standen noch dort. Und viele andere. Ich habe die
    Wackelkandidaten noch nicht bestimmt. Vermutlich seid Ihr schneller als ich mit meinen Pilzbüchern. Jedenfalls kann ich Euch nur raten, euch nicht von Nebel, Wind und sonstigen Erscheinungen von einem Waldspaziergang abhalten zu lassen. Nach 10 Minuten an der Luft war meine Stimmung deutlich besser als in der Düsternis im Haus.


    Gleich zu Beginn ein ziemlich frisches Schleierlingspärchen. Ich tippe auf Cortinarius anomalus.


    2. Hier der gleich erste unklare Kandidat. Auf den ersten Blick sah er einem mumifizierten Ganoppel recht ähnlich (Ganoderma applanatum). Ab er irgendwie ist das sicher doch etwas Anderes.


    3. Ein kleines Rudel Dehnbare Helmlinge


    4. Kleine unbestimmte gelbe Becherchen. Dabei wird es wohl bleiben, denn ich habe sie nicht mitgenommen.


    5. Und hier die rosa Helmlingswiese. Ist das nicht der Hammer! Da traut frau sich nicht aufzutreten. Der Hund musste auch einen Umweg gehen. Kein einziges Pilzlein haben wir zerlatscht==Gnolm7.


    6. Unterm Röckchen sahen die so aus:


    7. Allgegenwärtig waren die Horngrauen Butterrüblinge


    8. Ein Junger Rosa Rettichhelmling neben seinem Uropa


    9. Hier wäre ich bei einer Psathyrella - weiter komme ich nicht.


    10. Zwischendurch - fifty shades of green - z.B. kleine Mäuseschwänze


    11. Hier einmal Grün mit einem gerüsselten Punktiertstieligen Schneckling. Von denen - allerdings der rüßssellosen Variante - gab es erfreulich viele. So dass sich eine Verkostung lohnte.


    12. Grün mit Fuchsigen Röteltrichterlingen


    13 Häublings-grün


    14. Grün mit Nebel


    15. Auch mit viel Grün: Als ich den handballgroßen Fleck sah, fiel mir die Bestimmungshilfe von Nobi vor ein paar Wochen ein. Also Nobi: Kennst Du den und kann man den essen?:grofl:


    16. Na gut, jetzt wieder ernsthaft. Hier das Schönste, was mir die Natur auf dem heutigen Waldspaziergang gezaubert hat. Ein Träumchen von Schmetterlingstramete.


    17. Die Rindengeschwurbelsaison hat eindeutig begonnen. Möge sie recht lange anhalten! Hier tendiere ich zum Orangeroten Kammpilz - oder ist es doch eher der Gallertfleischige Fältling==Gnolm5. Ich finde, so vom Namen her würde beides passen.


    18. Das ist sicher ein Schillerporling. Vielleicht der Knotige?


    19. Ein Ockertäubling. Die Art ist zwar unspektakulär, aber er musste aufs Foto, weil er gerade schlüpft. Am 25. November! Was für ein mutiger kleiner Pilz.


    20. Die sind zwar schon Geschichte. Aber mir gefallen sie trotzdem noch sehr gut. Vielleicht Schleimpilze, oder Polsterpilze- Ulla wird Rat wissen.


    21. Gelbstielige Muschelseitlinge. Der Wald ist voll davon, aber Kostversuche lohnen sich nicht. Dafür machen sich hier Austerseitlinge rar. Seufz.


    22. Hier ein Foto vom legendären Kopfstehenden Helmling. Ein sensationeller Erstfund in Deutschland.


    23. Nur Wald und Nebel


    24... und Nebel und Wald und dennoch schön.


    25. Und auf dem Waldboden immer wieder Helmlinge. Den sollte ich eigentlich kennen, aber der Name ist mir gerade entfallen.


    26. An und um meinen Lieblingsbaumstumpf herum gab es wie fast immer wunderbare Sachen zu sehen. Die 18 habe ich im Sommer 2018 auf das kastanienkleine Zunderschwämmchen geschrieben. Ich bin gespannt, wann der Pilz die Zahl völlig verschluckt hat.


    27. Frische Winterstielporlinge, die halten jetzt wieder monatelang durch.


    28. Ebenso wie die Spaltblättlinge - bestens bekannt, weit verbreitet und trotzdem immer wieder Hingucker.


    29. Der geheime Ort der späten Buchenschleimrüblinge - unter dem dicken Ast, vor Frost geschützt.


    30. Ein junger Behangener Faserling und alte Stäublinge



    31. Nebel und Kreislinge oder Kreiseldrüslinge oder was?


    32. Späte Violette Rötelritterlinge. Mit etwas Suchen gab es noch einige brauchbare Exemplare neben vielen Mumien.


    33. Auch sie stehen überall in großen Hexenringen - nicht näher bestimmte Trichterlinge


    34. Die allgegenwärtigen Korallen, Falschen Pfifferlinge, Kahlen Kremplinge, Geflecktblättrigen Flämmlinge sind nicht mehr frisch, bringen aber Farbe auf den Waldboden mit ihren Fruchtkörpern. Hier so ein Korallen-Methusalem.


    35. Die Fenchelporlinge haben ordentlich zugelegt und leuchten orangebraun.


    36 .Blaue Saftporlinge gibts auch allenthalben.


    37. Den last call der Lacktrichterlinge habe ich weiter vorn im Beitrag vergessen. Deshalb binde ich sie hier am Ende ein. An den Wiesenrändern, vor Frost geschützt, haben etliche Pilze den Frösten am Monatsanfang widerstanden bzw. konnten später bei etwas milderer Witterung noch nachwachsen.


    Am Schluss waren wieder einige Pilze für die Pfanne dabei: Steinpilzrisotto mit Gemüsepfanne und einigen wenigen Pilzen. Die Schnecklinge störten übrigens geschmacklich nicht, weil sie keinen eigenen hatten. Hinsichtlich der Konsistenz trifft der Name den Nagel auf den Kopf.


    Die Zeit der Röhrlinge geht leider langsam vorbei. Heute war nur eine frische und noch brauchbare Marone dabei. Gestern kamen wir auf zwei große Flockis und einen Steinpilz. Aber noch gibt es jeden Tag spannende Pilzfunde. Heute gab's übrigens auch Rotwild zu sehen. Ein Rudel Hirsche und ein im Nebel faulenzendes Reh. Für Wildbeobachtung ist diese Witterung perfekt. Also raus mit Euch!

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Hallo, Claudia!


    Wow! :thumbup:


    Also die Mycena rosella (Rosaschneidiger Helmling, Nr. 5) kannst du abspeichern. Sehr typisch!

    17 (Phebia radiata = Orangeroter kammpilz) und 18 (Inonotus nodulosus = Knotiger schillerporling) und 31 (Exidia recisa = Kreiseldrüsling) passt alles sehr gut.

    25 dürfte Mycena aurantiomarginata (Orangeschneidiger Helmling) sein.



    LG; Pablo.

  • Hallo Claudia!

    Das ist ja mal ein ordentlicher Gang durch die Gemarkung - da wäre ich gerne mirgegangen. Leider muss ich ganztags ins Büro. :gzensiert::gmotz:

    Danke für diesen virtuellen Abendspaziergang. :)

  • Hallo Claudia,

    Das war doch mal ne schicke Nebelwanderung mit Pilzen satt.

    Da bin ich doch gerne virtuell mitgegangen.

    Gruß

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116
    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Hallo Claudia,


    da bin ich auch gerne mit gegangen. Sehr schöner Bericht.

    Danke fürs Zeigen.

    Grüße aus dem Moseltal

    Marco
    ----------------------------------------------------------------------------
    Wenn das Leben Dir einen Korb gibt... geh Pilze sammeln. ==18

  • Hallo Claudia


    Top Funde für diese Jahreszeit ! Nr. 2 Unbekannte ist alte Daedaleopsis confragosa .


    LG beli !

    Hallo beli,

    danke für den Hinweis. Daedalopsis confragosa kenne ich nur als jungen, vitalen Pilz, wenn er tatsächlich noch rötet. Jetzt weiß ich endlich, wie er als Alt-Pilz aussieht.


    Hallo Pablo, Danke für Deine Einschätzung. Bei dem Rosaschneidigen war ich mir nicht sicher. Den Orangeroten Kammpilz hab ich im Kasten, ebenso wie den Knotigen Schillerporling. Mycena aurantiomarginata hatte ich inzwischen mit Fungi of Temperte Europe identifiziert aber für mich noch nicht von "schlau" in etwas für mich Verständliches zu übersetzen. Da warst Du jetzt schneller==Gnolm7.


    Hallo Claudia!

    Das ist ja mal ein ordentlicher Gang durch die Gemarkung - da wäre ich gerne mirgegangen. Leider muss ich ganztags ins Büro. :gzensiert::gmotz:

    Danke für diesen virtuellen Abendspaziergang. :)

    Hallo Tuppie,

    ich kann ganz gut nachvollziehen was Du meinst, aber ich warne davor, sich auf den Ruhestand zu verlassen, um dann all die schönen Dinge zu tun, für die im Arbeitsalltag keine Zeit ist. Du hast dann zwar mehr Ressourcen für Dich, aber Du bist blöderweise auch alt - naja, ich ja nicht wirklich==Gnolm8, aber zumindest reifer sind wir dann alle:glol:. Deshalb ist mein Rat: Lebe und genieße jede Stunde. Mach Dir bewusst, dass auch die schönen Kleinigkeiten nicht selbstverständlich sind. Denk Dir einfach Dein Büro schön. Mit Abstand wirst Du es nicht mehr nervig empfinden. Gönn Dir einfach ein schönes Waldwochenende und freu Dich auf den Montag==Gnolm1!


    Hallo Claudia,

    Das war doch mal ne schicke Nebelwanderung mit Pilzen satt.

    Da bin ich doch gerne virtuell mitgegangen.

    Gruß

    Norbert

    Danke Norbert, morgen bist du wieder dran==Gnolm13.



    Hallo Claudia,


    da bin ich auch gerne mit gegangen. Sehr schöner Bericht.

    Danke fürs Zeigen.

    Danke für's Mitkommen, Marco.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Hallo Claudia,

    schöne Wanderung,

    Haben wir am Wochenende auch gemacht und gestaunt was es alles noch an Pilzen gibt. Auch für die Pfanne gabs noch was. Frische, zwar gefrostete Stockschwämmchen, Samtfußrüblinge und Waldschnecklinge. Leider hatten wir kein Foto dabei.

    Deine Nr. 20 sind alte Polsterpilze, die ja eigentlich nur eine Nebenfruchtform eines Porlings sind. Im Alter entwicklen sich dann die braunen Konidiensporen, wie auf Deinem Fotos zu sehen. Da bin ich früher auch schon mal drauf reingefallen und hab ihn für einen Schleimpilz gehalten.

    Die Nr. 31 ist, wie Du schon vermutet hattest der Kreisel-Drüsling Exidia recisa. Wächst meist so exponiert weiter oben an Ästen (oft Weide)

    LG Ulla

  • Danke Ulla,

    wusste ich's doch, dass Du mir etwas zu den Pilzrelikten sagen kannst.

    Dass die Polsterpilze eine Porlings-Nebenfruchtform sind - ich habe gerade gegoogelt: des Mehlstaubporlings- wusste ich nicht. Jetzt habe ich sogar potenzielle Prüfungsthemen wie Anamorphe und Konidiensporen mal life gesehen.

    Dass Du mir den Kreisel-Drüsling bestätigst, ist das Sahnehäubchen. Hab vielen lieben Dank!

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Die Nebelwaldstimmung hast Du sehr schön eingefangen, Claudia!:thumbup:

    Um abschließend noch eine spannende Pilzpfanne zu präsentieren. Was will man mehr!


    Auf Bild 9 sehe ich keine Psathyrella. Aber ich sehe Pferdedung. ==3

    Dann könnte das durchaus der Halbkugelige (Protostropharia semiglobata) oder der Schiefporige Träuschling (Protostropharia dorsispora) sein.

    Passt auch vom Habitus und der Lamellenfarbe sehr gut.


    Danke für den schönen Beitrag, Nobi.

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74

  • Danke Nobi,

    dann ist die Psathyrella also eine Protostropharia. Damit habe ich bis auf den ausdrücklich Dir gewidmeten Pilz Nummer 15. für alle einen Namen. Was will frau mehr==Gnolm13.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Oh. Die 15 habe ich doch glatt übersehen, Claudia.

    Da ich nach Pilzen schaute und nicht nach Erbrochenem! ==Gnolm9

    Also, weder kenn' ich den, noch würde ich den essen! <X


    Liebe Grüße

    Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74

  • hallo Claudia,

    schöne Bilder! Mycena rosella sollte schöne rosafarbene Lamellenschneiden haben. Die sehe ich auf meine Monitor hier nicht, aber Pablo hat ihn ja abgesegnet-dann wird er wohl stimmen.

    Die Art ist bei mir im Flachland übrigens nicht zu finden. Ich kenn die nur aus dem Schwarzwald, und in Oberhof hatten wir sie ja auch gesehen. Da finde ich die Ökologie wieder sehr interessant.

    Mycena aurantiomarginata hingegen ist bei uns verbreitet in Fichtenforsten zu finden. Ein toller Pilz mit diesen leuchtenden Farben. Heißt ja auch "Feuriger Helmling"


    Grüße,

    Peter

  • Also raus mit Euch!

    Liebe Claudia,


    Danke für den tritt in den Arsch für meinen inneren Schweinehund!

    Mensch kar, es gibt noch sooooo viel zu entdecken, auch wenn es kalt und neblig ist!


    Danke für deinen schönen Bericht, der mich wirklich sehr anspornt, die Pilzsaison noch längst nicht abzuhaken!


    Liebe Grüße

    Rotfüßchen

    "Pilze sind erst einmal nicht anwesend, sie verstecken, verbergen, verschließen und tarnen sich, aber es gibt eine Wahrscheinlichkeit und eine Hoffnung, sie zu finden. Die Suche bedeutet Aufbruch, Verheißung, Abenteuer, und je vergeblicher und erfolgloser der letzte Pilzgang war, desto mehr Spannung, Erfüllung, Belohnung verspricht der nächste." (Hans Helmut Hillrichs: Pilze sammeln)


    Pilzmärchen

  • Hallo Peter, ich habe da auch keine Erfahrung mit Mycena rosella. Aber die Pilze standen schon einige Wochen. Vielleicht verblassen die Lamellen im Alter.
    „Feuriger Helmling“ ist ein sehr passender Name.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • So ist es, Rotfüßchen. Ich bin gespannt auf Deinen nächsten Beitrag.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.