Hallo, Besucher der Thread wurde 2,8k aufgerufen und enthält 33 Antworten

letzter Beitrag von Jorge am

Bin etwas verärgert wenn ich sowas sehe

  • hi pilzfreunde


    Bin heute ein letztes mal im Arnsberger Wald gewesen. Es war auch sehr schön. Wir haben noch gut etwas für den sammelkorb gefunden. Dann aber zum Ende der sammel Tour hab ich am wegesrand einen Stapel wegeworfener flockenstieliger Hexenröhrlinge gesehen. Ich habe jeden der FK mir angesehen die sind erst von heute waren noch schön fest( und nein ich nehme keine Pilze mit die Wer anders liegen lässt wegen der frische der Pilze mit) worauf ich ärgerlich bin ich hätte die geerntet und gerne eingesammelt. Nun liegen die da rum und irgend ein Vollpfosten hat die einfach wegeschmissen. Wer sich nicht auskennt damit soll doch bitte die Pilze stehen lassen.

    Sry ich weiß nicht ob das hier her passt aber das hat mich wirklich angesäuert seht selbst.....


    LG Tomas

  • Hallo Thomas,


    von solchen Erlebnissen können wahrscheinlich sehr viele Mykologen berichten. Habe vor zwei Tagen auf einem Parkplatz eine ähnliche Beobachtung gemacht. Hier waren es ca. 8 Riesenschirmlinge, die sicherlich nicht mehr in der Küche Verwendung hätten finden dürfen. ( Auch die zwei Flocken nicht) Da war ich schon beinahe froh, dass die im Wald blieben. Können da wenigstens noch aussporen.

  • Hallo,

    ich kann Deinen Ärger gut nachvollziehen. Leider betrifft es nicht nur häufige Arten die einfach rausgerissen werden sondern auch sehr seltene Arten. Ich habe hier letzten Sonntag in Münster zum ersten mal in meinem Leben einen Stachelbart (den Dornigen) gefunden der eine meiner Traumarten die ich schon immer mal finden wollte ist. Nachmittags war dann eine Pilzführung in dem Gebiet und am nächsten Tag war der Pilz dann abgerissen. Ich hätte ihn gerne nochmal fotografiert. Ob derjenige wohl wußte, welch seltene Art er da für ein paar Happen in der Pfanne mitgenommen hat?

    Mich nervt es jedenfalls auch wenn Leute alles mitnehmen was sie gar nicht kennen oder dann wegschmeißen wie bei Deinen Hexenröhrlingen.


    Grüsse

    Plejades

  • Hallo ihr Lieben, da bin ich ganz bei euch. Ich ärge mich auch immer über ausgerissene Pilze, wenn ich einen irrtümlich "pflücke" oder zur genauen Bestimmung "entnehme" , "pflanze" ich ihn meist wieder an ort und stelle ein. solch haufenweise abgeschnittene hexen musste ich auch schon im wald ertragen...traurig...;(

    ==19


    Zauberhafte Grüße von Angela


    So sind die Gedanken,

    Sie laufen lustig voraus wie Hündchen,

    Ich habe zwei.

    Eins heißt "Wer weiß"

    das andere "Kann sein".


    Wilhelm Busch


    Pilzchips: 72 (100 - 12 Unterstützung APR + 7 Gewinn APR 2014 - 5 Chips zugunsten APR 2015 + 5 Chips Gewinn APR 2015 - 5 Chips zugunsten APR 2016 - 10 Chipse zugunsten Wette Plazierungen APR 2016 - 15 Chipse zugunsten APR 2017 + 4 Zusatzchips für unbewußt Phal in 2017 - 10 Chipse zugunsten APR 2018 + 5 Sonderchipse für das Basteln der Urkunden 2018- 10 für APR 2019 + 5 Chips für Basteln der Urkunden APR 2019 aus Topf + 5 Chips von Habicht für Urkunden APR 2019 + 3 Chips von Gnüni/Kagni für Urkunden APR 2019 + 5 Chipse von Stockschwammerl + 5 Chipse von pixie für Urkunden (diese 18 chips sind für Notfälle reserviert)

  • Hallo,

    ich kann es nur von meiner Seite aus beurteilen: Ich hätte diese Pilze gar nicht erst mitgenommen, da sie nicht meinen Ansprüchen an einen perfekten Zustand genügen, die wären mir zu alt.

    Aber die Geschmäcker sind verschieden. Vielleicht war ja eine Gruppe unterwegs und nachdem alle zum Treffpunkt zurückgefunden hatten und die Pilze angesehen wurden, hat man sie aussortiert. Wenn es denn so gewesen sein sollte, dann wäre es schlechte Schulung darüber gewesen, was man mitnehmen soll und was nicht.

    Akzeptabel finde ich so etwas auch keinesfalls.

    Gruß

    Bernd

    Ich bin kein PSV, also gibt es von mir auch niemals eine Freigabe zum Verzehr! Wenn ich "essbar" schreibe, dann bezeichnet das eine Art im idealen Zustand, das lässt sich anhand von Fotos niemals beurteilen!

  • Bei Hexenröhrlinge sehe ich das auch häufiger. Unter anderem auch gerade eben wieder im Wald.


    Ich denke, dass es häufig so ist, dass die Leute Maronenröhrlinge oder Steinpilze suchen und dann nach dem Motto ‚Ahhh, brauner Hut‘ erstmal abschneiden, vielleicht auch noch einsammeln und sich dann im Laufe der Sucherei immer sicherer werden, dass das doch weder Maronenröhrling noch Steinpilz ist.
    Und dann eben leider wegwerfen...

  • Wer flockenstielige Hexenröhrlinge so gezielt aufkonzentriert, muss auch wissen, was er in den Händen hatte. Aus Neugierde reißt man kein halbes Dutzend Flockies aus, die potentiell nicht alle am selben Standord standen, außerdem wurde der hemmungslose Ausreißer ohne Ahnung nicht nur eine Art pflücken.


    Entweder hier wurde Platz im Korb geschaffenen für potentiell bessere Funde, oder aussortiert was gar nicht erst hätte gepflückt werden müssen, bzw. nicht auszusortieren war.


    Die Arschlöcher gehen nie aus.

  • Wer flockenstielige Hexenröhrlinge so gezielt aufkonzentriert, muss auch wissen, was er in den Händen hatte. Aus Neugierde reißt man kein halbes Dutzend Flockies aus, die potentiell nicht alle am selben Standord standen, außerdem wurde der hemmungslose Ausreißer ohne Ahnung nicht nur eine Art pflücken.


    Entweder hier wurde Platz im Korb geschaffenen für potentiell bessere Funde, oder aussortiert was gar nicht erst hätte gepflückt werden müssen, bzw. nicht auszusortieren war.


    Die Arschlöcher gehen nie aus.

    So ist es!!


    LG Tomas

  • Hallo,


    da bin ich natürlich bei Euch. Manchmal läuft es allerdings auch anders.


    Vor 3 Wochen im tiefen Walde... liegen da 2 frisch geerntete, Prachtexemplare von Steinpilzen. Sogar gesäubert... quasi körbchenfertig. 10 Meter weiter noch einer.


    Ich gucke mich um und rufe in den Wald :huh: "Hallo, ist da jemand? Vielleicht hinterm Baum zum Austreten? Ich würd dann jetzt die Steinpilze dankend in meinen Korb legen, falls die niemand beansprucht..... LETZTE CHANCE... oder ist das vielleicht versteckte Kamera???" ... nichts... also Danke und rein in den Korb.


    Also keine Ahnung, was da passiert ist. War sich jemand nicht sicher und hat die doch wieder abgelegt? Das waren top knackige Teile zur besten Zeit. Und warum die nicht mitnehmen, wenn die noch in so gutem Zustand sind?

    Grüße aus dem Moseltal

    Marco
    ----------------------------------------------------------------------------
    Wenn das Leben Dir einen Korb gibt... geh Pilze sammeln. ==18

  • In den letzten 2 Wochen gab es in unserer Gegend eine richtige Steinpilzschwemme.

    Vor einigen Tagen war ich in einem Waldstück. Da waren wunderschöne noch knackige Steinpilze massenhaft umgetreten, bei anderen die Hüte ab- oder angeschnitten. Ich kann hier nur vermuten, dass das kommerzielle Pilzräuber waren, die bereits genug gesammelt hatten und nichts mehr für die Konkurrenz übrig lassen wollten.


    LG, Josef

  • Moin ==Pilz24

    Es gibt leider auch Leute, die bilden sich ein so 'ihre Sammelstelle' von vermeintlichen Giftpilzen zu 'bereinigen'.


    .... und/oder eine Schneise der Verwüstung zu hinterlassen....massenweise Fliegenpilze umtreten...Knollis rausreißen und mit schriller Stimme nach der besseren Hälfte "zwitschern" :girre:


    dieses Jahr in meinem Wald: Kopfgeldjäger :gteuflisch: nehmen nur die Hüte der knackigen Zartbitterschokoladen-Maronen mit... :gomg:

  • Ich kann hier nur vermuten, dass das kommerzielle Pilzräuber waren, die bereits genug gesammelt hatten und nichts mehr für die Konkurrenz übrig lassen wollten.

    Das könnte natürlich auch ein Motiv sein! Erinnert mich an einen großen Wochenmarkt vor ein paar Jahren. Im Herbst und ein Mann verkaufte alleine gesammelte Steinpilze. Komischerweise standen da mehrere Leute um ihn rum die laut kritisch mit ihm über die Preise und Maden in den Pilzen diskutierten. Später war klar warum - es gab noch einen Pilzstand von eben diesen Gestalten.

  • dieses Jahr in meinem Wald: Kopfgeldjäger :gteuflisch: nehmen nur die Hüte der knackigen Zartbitterschokoladen-Maronen mit... :gomg:

    Ist der Name Absicht damit man den Pilz nicht findet? X( Ich finde nämlich nur Schokozeugs mit Kastanien (und Brandy).

    :giggle: sorry mein Fehler!


    so bezeichne ich profane Maronen-Röhrlinge, welche samtige dunkelbraune Hüte haben (eben Zartbitter).... kleine dicke Stiele und fast immer madenfrei... meine Lieblingssorte der Maronen.


    das Zeugs, was Du gefunden hast, nehme ich aber auch .... Prost==10

  • Hi,


    ja das ist schon traurig; aber Leute bei Flockis ist das nicht so entscheidend. Bei seltenen Arten allerdings sehe ich das nicht mehr so enstspannt. Wenn ich da an den Haufen von vor 6-7 Jahren geschlachteten Halsbandritterlingen denke, blutet mir immer noch das Herz.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • In den letzten 2 Wochen gab es in unserer Gegend eine richtige Steinpilzschwemme.

    Vor einigen Tagen war ich in einem Waldstück. Da waren wunderschöne noch knackige Steinpilze massenhaft umgetreten, bei anderen die Hüte ab- oder angeschnitten. Ich kann hier nur vermuten, dass das kommerzielle Pilzräuber waren, die bereits genug gesammelt hatten und nichts mehr für die Konkurrenz übrig lassen wollten.


    LG, Josef

    Da würde mir der Hals platzen!!!


    LG Tomas

  • Stefan das ist klar aber wenn die einfach stehen bleiben nehme ich die gerne mit.....Nun liegen die da und ich kann keine mitnehmen. Der einzige Trost ist sie liegen im Wald und können aussporen. Bei seltenen Pilzen kann ich den Ärger noch mehr verstehen.


    LG Tomas

  • Wäre nicht das erste Mal, wo ich ausgerupften und liegen gelassenen Pilzen ein Plätzchen in einer Astgabel verschaffe, damit sie dort besser aussporen können (so wie ich das auch mit den Exemplaren mache, die ich zu Dokuzwecken pflücke).

    Gelegentlich frage ich mich dann auch schon, was ahnungslose Spaziergänger denken mögen, wenn sie die Pilze dort sehen. :girre::giggle:


    Ich hätte auch vermutet, dass die Flockis zunächst als "Notbeute" mitgenommen wurden, um dann nach dem Fund der eigentlich gesuchten Beute rausgeworfen zu werden.

  • Wäre nicht das erste Mal, wo ich ausgerupften und liegen gelassenen Pilzen ein Plätzchen in einer Astgabel verschaffe, damit sie dort besser aussporen können (so wie ich das auch mit den Exemplaren mache, die ich zu Dokuzwecken pflücke).

    Gelegentlich frage ich mich dann auch schon, was ahnungslose Spaziergänger denken mögen, wenn sie die Pilze dort sehen. :girre::giggle:


    Ich hätte auch vermutet, dass die Flockis zunächst als "Notbeute" mitgenommen wurden, um dann nach dem Fund der eigentlich gesuchten Beute rausgeworfen zu werden.

    Hi


    Ja das denke ich auch. Leider kann ich es nicht ändern. Wenn ich die erwischt hätte das hätte Ärger gegeben....


    LG Tomas

  • Von den ersten Anflügen der Altersdemenz, bis hin zum gescheiterten Versuch den Nachhauseweg mit Steinpilzen zu markieren, sind die Erklärungsansätze jenes Verhaltens mannigfaltig.

  • Das macht mich auch immer ärgerlich, ich finde dann haufenweise umgekickte Fliegenpilze, umgetrampelte Täunlinge etc.

    Und ich selbst latsche um jeden kleinen Pilz herum.

    Die Pilze haben doch alle ihren Zweck und ihre Daseinsberechtigung.

    Habe ich überhaupt kein Verständnis.


    P.S. Ich hatte m.E.auch Stachelbärte gefunden, aber nur fotografiert.

    Ich muß nicht alles mitnehmen, erst Recht nicht Raritäten.

  • Jau, das ist der Ästige Stachelbart.


    LG

    Malone

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.