Hallo, Besucher der Thread wurde 2,8k aufgerufen und enthält 17 Antworten

letzter Beitrag von Sandra50 am

Getrocknete Steinpilze

  • Hallo zusammen,


    mir ist beim Trocknen von Steinpilzen aufgefallen, dass sich einige nach dem antrocknen im Backofen (~50-60, Thermometer ist aber leider sehr ungenau)

    recht glasig verfärbt haben. Mein Verdacht war jetzt, dass es durch zu hohe Temperatur passiert ist, da mir das beim Lufttrocknen noch nicht passiert ist.

    Was meint ihr?


    Viele Grüße!

    Stuggi



    Der untere Pilz auf dem Bild ist gemeint. Er ist trocken, sieht aber m.E. recht komisch aus.

  • Ahoj,


    IMHO sollte die Temperatur nicht über 50 Grad liegen.


    LG

    Malone

  • Hallo,

    Das war viel zu heiss.

    Ich packe die Pilzschnipsel auf Backbleche in den Umluftherd , stecke was in die Tür damit sie 5cm aufklafft und drehe das Thermostat nur soweit auf , dass die Heizung gerade so anspringt. Spart auch Strom , der Ventilator braucht nicht viel.

    Die Thermostate bei Herden sind immer ungenau.

    Da im Kern der Pilzstücke immer noch Restfeuchte ist . muss auf jeden Fall noch 2 Tage an der Luft nachgetrocknet werden.

    Gruß

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116
    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Vielen Dank für die Tipps, werde ich in Zukunft auch so machen. Sind die Pilze durch die Prozedur ungenießbar geworden oder hat das lediglich einen Qualitätsverlust zur Folge?

    Sie riechen eigentlich äußerst appetitlich, aber das mag ja noch nichts heißen.


    Viele Grüße

  • Das kann dir wohl keiner beantworten.

    Grüße

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116
    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Hallo stuggi,


    solche "glasigen" Trockenpilze hab ich auch schon fabriziert. Ich finde die schmecken nicht und werden batzig. Deswegen würde ich solche Ware verwerfen. Aber probieren kannst Du sie ja, und dann hier Deine Erfahrung teilen

    Grüßle

    RudiS

  • Hallo anne,


    das hat meine Großmutter auch gemacht. Bei leichten Luftbewegungen fing das an zu rascheln. Toll! Aber wäre sie im hier und jetzt, hätte sie sich auch ein Dörrgerät zugelegt. Das garantiert einfach sauber dirchgetrocknete Schwammerl und ist weniger zeitraubend.


    Grüßle

    RudiS

  • Mir ist das im Sommer mit Steinpilzen beim Trocknen auch schon passiert. Die hab ich entsorgt, weil sie für mich auch nicht mehr richtig gut rochen. Im Herbst komischerweise nicht. Ich trockne nur (im Sommer) im Backofen, wenn die Heizung aus ist. Die Wärme im Backofen sollte so niedrig wie möglich sein. Viel wichtiger für die Trocknung ist die Luftbewegung.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Interessehalber habe ich heute ein schönes Steinpilzrisotto gekocht. Darin hauptsächlich verünglückte glasige Stücke und dann noch zwei Vergleichsstücke, die man vom Aussehen her gut von den anderen Stücken unterscheiden konnte. Ich muss sagen, dass bei den Pilzen an sich für mich kein direkter Unterschied zu schmecken war. Die Pilze wurden natürlich auch einige Zeit mitgekocht und ob das jetzt mit ausschließlich astrein getrockneten Exemplaren aromatischer geworden wäre ist natürlich schwierig zu beantworten. Geschmeckt hat es auf jeden Fall hervorragend :)

  • Statt Dörrapparat benutze ich immer nur die Ofenlampe, den Ofen selbst stelle ich gar nicht an. Unter der Lampe is es so 30-45 Grad heiss, je nachdem wie nah oder fern man das Dörrmaterial unter die Lampe positioniert. Die Ofentür lasse ich dabei einen minimalen Spalt offen, damit Luftfeuchte abziehen kann und das wars. Das ganze ist stromsparend und völlig lautlos noch dazu. Ich lasse es meist über Nacht dörren, und wenn ich aufwache ist das Material (Kräuter, Beeren, Pilze, was auch immer) "raschel"-trocken.

  • Hallo,


    ich habe eine Frage zur Zubereitung vin getrockneten / gedörrten Pilzen. Wie bereitet ihr diese meist vor? ich habe es bereits einmal versucht, aber sie schmeckten mir nicht so gut. Deshalb bin ich sehr gespannt eure eurer Vorgehen hier.

  • Hallo Peter,

    ich bereite sie nicht groß vor, sondern werfe sie einfach in die schon kochende Suppe oder Sauce. Nur Steinpilze für das Risotto, die weiche ich vorher ca. 15 Minuten in lauwarmem Wasser ein.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.