Hallo, Besucher der Thread wurde 3,8k aufgerufen und enthält 40 Antworten

letzter Beitrag von keiAhnungGrüni am

Helft bitte alle mit, auch unser Forum wäre von dieser Filterung und damit der Zensur betroffen

  • Hallo Frank,


    ein ganz wichtiges Thema, gut dass Du im Forum darauf aufmerksam machst! :thumbup:

    Können wir aber mehr gegen diese Schweinerei machen als Retweeten und darüber reden in der Hoffnung dass das Thema mehr Publicity bekommt?

  • Hallo Alexander,


    Ja, dass kann man.


    Zitat

    Wer unmittelbar etwas tun möchte, sollte sich die Hintergründe hier durchlesen und dann entweder die verlinkten Tweets retweeten, diese Seite anderweitig über soziale Medien teilen oder das Politik-Team von Wikimedia Deutschland direkt kontaktieren. Wir bieten weitere Hintergrundinfos und auch Unterstützung etwa für Anrufe bei Ministerien oder Abgeordneten. Unser Hashtag zum Thema ist #NoUploadFilter


    Weiter kann man über Liberties eine Mail versenden unter: Wehr Dich gegen Online-Zensur in Europa! :: Civil Liberties Union for Europe


  • Genau das meinte ich mit "Retweeten und darüber reden".

    Eine Petition wäre vielleicht besser.

  • Halte uns echt auf dem laufenden.! Ich bin schon jetzt an vielen Stellen über diese Filter nur noch genervt. Mir wurden schon oft wegen irgendwelchen Filtern Beiträge gesperrt. Und Ihr, die Ihr mich kennt, wißt sicher, daß ich nie was Hetzendes oder so schreibe. Und genau deshalb kann man dann die Ursache unmöglich finden, gerade bei längereren Texten, einmal hat dann jemand einen Text von mir durch so einen Filter gejagt, es war eine Pflanzenbeschreibung gewesen : Die Textstelle, die nicht durchging, sah sinngemäß so aus:"......Ich pflanzte eine gerne in meinem Garten...." Na, findet einer den Fehler? Und dann so eine Stelle in einem Text einer DINA- 4 Siete zu finden, viel Spaß dabei. Bei anderen Texten bin ich vollkommen gescheitert, da ich selbst ja nicht mal ein solches Filterprogramm besitze, den Fehler also unmöglich finden konnte

  • Hallo zusammen,

    wenn ihr wollt, könnt ihr doch selbst eine Petition ins Leben rufen. Ich habe das gerade bei Change.org gemacht und wir haben schon 68.000 Stimmen (für ein Thema, das sicher nicht auf so allgemeines Interesse stößt wie die Zensur) zusammen bekommen. So sieht das dann aus: Petition · Nein zu Tierversuchen an #Nachtigallen! · Change.org

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Hallo, Claudia!


    Oh, gegen Tierversuche habe ich generell auch was einzuwenden. Speziell auch gegen Tierversuche an Nachtigallen: Das braucht nun wirklich niemand.

    Bissel arg viel Datenabgefrage bei Change.org, wobei das ja auch einigermaßen sicher sein muss, daß es keine doppelten Meldungen gibt.



    LG; Pablo.

  • Hallo Pablo,

    stimmt, das schreckt sicher etliche potentielle Unterstützer ab. ich überlege mir auch immer ziemlich genau, was ich unterschreibe. Aber ich denke andererseits, durch unsere Smartphones und EC-Karten ist unsere digitale Spur ohnehin nachvollziehbar. Seit ich mal nach ner Außentreppe gegoogelt habe, bekomme ich ständig Treppenliftreklame==Gnolm7. Offenbar werden die Daten verknüpft. We ne Treppe braucht und über 60 ist, braucht ja vielleicht auch nen Lift, um sie zu benutzen. Komische Logik, auf alle Fälle eine, die nervt.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Hi.


    Stimmt, alles ist nachvollziehbar. Vor 50 Jahren hat der Opa aus dem Fenster geguckt und die Halbstarken verpfiffen, wenn sie an der Straßenecke geraucht haben.
    Heute läuft das alles etwas subtiler ab. Gefällt mir nicht, bereitet mir aber auch keine schlaflosen Nächte. In diesem Fall heißt es halt, daß zukünftig viele "News" zu weiteren petitionen der Plattform bei mir im Mailaccount eintrudeln. Sowass gucke ich mir gewöhnlich eine Zeit lang an, wenn's nervt, wird es als Spam markiert bzw. bietet die Plattform ja die Möglichkeit, aus dem Mailverteiler auszusteigen.



    LG, Pablo.

  • Hallo, Rudi!


    Danke für den Link. Das habe ich mir eben mal zum Frühstück zu Gemüte geführt.
    Und umso unglücklicher sieht mir die ganze Geschichte aus. Der Grundgedanke hinter den Regelungen ist ja gut und richtig, aber so wie es ausgearbeitet ist, trifft es ja genau die Falschen.
    Mir kommt das ziemlich scheinheilig vor, weil Einschränkungen in erster Linie für kleine Seitennbetreiber, Hobbyblogger und Foren greifen werden. Eben die, die sich nicht mit teuren Anwälten gegen Klagen wehren können. Die Dateninsdustrie wird sich drauf einstellen und etwas mehr Geld für Anwälte investieren, die die Schlupflöcher ausfindig und geltend machen. Die werden weitestgehend ungeschoren davon kommen. Das gleiche gilt für den zunehmenden Überwachungs- und Kontrollfetischismus staatlicher Organisationen.


    Profitieren werden in erster Linie - wie in dem Text an einer Stelle mehr so am Rande erwähnt - die Betriebe, die mit Abmahnungen im Netz ihr Geld verdienen. So wie ich das sehe, braucht es hier noch nicht mal Kläger, sondern es werden von Rechtsschmarotzern einfach "Rechtsverstöße" gesucht und dann abgemahnt. Und das betrifft natürlich im Besonderen Foren wie dieses hier, die sich gegen Klagen schlecht wehren können. Und eben da liegt der kapitale Fehler in der gesamten DSGVO, in der Schienheiligkeit, daß irgendwas besser dadurch wird, daß man mehr Kriminalität erschafft.


    Nur ums mal auf praktisch zusammenzufassen:
    Ich, Pablo Schäfer aus Mannheim, lehne dieses Gesetz grundlegend ab.

    Jetzt steht hier in meinem Beitrag eine personenbezogene Aussage, also Daten, die mit meiner realen Person verknüpft sind. Und alleine das ist schon illegal. Da? ich das selbst so geschrieben habe, ganz bewusst Person und Aussage / Daten verknüpft habe, spielt dabei keine Rolle. Auf der Seite hier ist Werbung geschaltet, daß die noch nicht mal die Serverkosten deckt, ist auch egal. Theoretisch könnte jetzt selbst ohne mein Wissen und ohne mein Einverständnis jemand hingehen, und diesen Verstoß zur anzeige bringen.
    Und das kann und darf ja nicht Sinn der Sache sein, denn das genau würde ja das Gesetz völlig ad absurdum führen: Denn in dem Fall verliere ich ja erst recht die Kontrolle über meine Daten, wenn jemand anderes darüber entscheidet, wie und was ich im Internet schreibe. Wäre was Anderes, wenn ich irgendwelche Hassbotschaften verfasse, mich des Mobbings betätige, mit kriminellen Machenschaften prahle oder so was.
    Und da beist sich die Katze in den Schwanz: Einerseits will man ja, daß Anfeindungen, Mobbiing, Beleidigungen, Rassismus usw. im Netz stärker eingeschränkt werden. Gleichzeitig schränkt man aber auch die Möglichkeiten ein, solche Straftaten zurückzuverfolgen, indem auch zu gefährlichen Daten nichts personenbezogenes mehr gespeichert werden darf? Das will mir nicht einleuchten. Da schreibt jemand in einem Blog (nicht in seinem / ihren, sondern in den Kommentaren zu einem fremden Blog), daß er / sie sich in Kürze umbringen wird. Und weil der Seitenbetreiber nichts mehr speichert, lässt sich da auch nicht mehr zeitnah eingreifen? Absurd.

    Zugleich werden Belanglosigkeiten kriminalisiert, und dafür braucht es noch nicht mal eine/n Geschädigte/n?
    Ein hochgeladenes Bild von einer Gruppe von Pilzlern bei einer Exkursion, noch ein paar Namen dazu geschrieben (natürlich mit mündlichem Einverständnis der Teilnehmer auf dem Bild), und das Forum macht sich strafbar. Auch wenn niemand der Leute auf dem Bild auf die Idee käme, selbst dagegen vorzugehen...
    So geht es nicht! Es kann einfach nicht sein, daß man den Bürgern derart das Recht auf digitale Selbstbestimmung entzieht. Egal wie gut der Grundgedanke dahinter sein mag. Aber hier ist die Umsetzung einfach völlig in die Hose gegangen, die Ausarbeitung ist so dermaßen dilettantisch und realitätsfremd, daß man sich echt fragen kann, wer sowas ausgearbeitet hat, und ob diese Personen selbst schon mal 5 Minuten im Internet waren.



    LG, Pablo.

  • Das Wichtigste an all dem darf man nicht übersehen!

    Das Recht auf freie Meinungsäußerung wird durch dieses Gesetz beschnitten.


    Wenn man mich daran hindert meine Meinung zu äußern, z.B. indem man meine Wortwahl kontrolliert und zensiert, dann verletzt man die Rechte die Artikel 5 garantieren soll. Soviel zu den Filtern.

    Leider hat der Gesetzgeber gewisse Möglichkeiten auch hier die Sache aufzuweichen. Letztlich hat der Staat leider immer Recht wenn er nur will. Leider passiert das zudem auch im neuen Gesetz. Da nehmen sich alle staatlichen Institutionen nämlich ausdrücklich von ihrem neuen Gesetz aus. Die sind nicht betroffen. Und wenn ich unken darf, auch alle diejenigen die von ihnen die Erlaubnis bekommen an ihrer statt bzw. für sie zu arbeiten, etwa an Dingen der Zensur. Natürlich in ihrem Sinne ... in unserem Sinne. Zum Schutz und so.:grofl:


    Was das Abmahnen angeht. Das soll offenbar nicht so einfach sein.

    Das darf erstens nicht jeder und zweitens muß es geprüft werden von den Datenschützern. So jedenfalls las ich. Ich hoffe, das stimmt.



    Die Absichten der Industrie sind andere.

    Die können, wenn alles glatt läuft, wieder Preise einführen das einem schwindelt denn frei verfügbares Gut wird sich schwierig verbreiten können.

    Lizenzen, Markenrecht, Copyrights, Patente und all der Schmodder werden über Wohl oder Übel thronen. Wer die Kohle hat und die Rechte (monetär finanziert) der hat alle Möglicjkeiten.

    Der kleine Mann wird demütig folgen müssen. Es ist ja auch zu unserem besten.

    Aber auch das ist nur ein Punkt im großen Ganzen.

    Es ergeben sich so viele Möglichkeiten uns zu beeinflussen. Zu lenken und zu kontrollieren. Dafür sind solche Werkzeuge gemacht.


    Sowohl Staat als auch Industrie würden sich riesig freuen wenn sie uns besser an die Leine nehmen könnten/dürften.


    Die Staaten dieser Welt versuchen natürlich fortwährend unsere Rechte zu beschneiden, unsere Möglichkeiten aufzubegehren einzudämmen wo immer es geht, sich alles Wichtige anzueignen oder zu kontrollieren. Sie sichern damit natürlich ihre eigene Existenz und stillen ihre Bedürfnisse nach Macht etc. Das liegt in der Natur der Sache. Mit den Möglichkeiten der Technik gibt es da so exponentiell bessere Möglichkeiten verglichen an die Vergangenheit. Und sie ist leider so unscheinbar, fast unsichtbar. Daher hört besser gut hin wenn diesbezüglich Fachleute "Alarm" schreien. Das tun sie nämlich. Lange schon! Und ihr hört es und macht eine Minute später wieder anderen Kram und habt es schnell vergessen. Ihr seid abgelenkt von Arbeit oder all den Unterhaltungen dieser Zeit. Manche sind auch einfach zu blöd. Sorry wenn ich das so sage aber es ist seit jeher eines der wichtigsten Mittel der Herrschenden gewesen seine Bevölkerung in Masse nicht zu schlau werden zu lassen. Und das funktioniert ganz hervorragend. Überall in der Welt, unabhängig von System, Religion oder Ideologie und was es da sonst noch so geben mag.

    Und so arbeiten "die" dann eben fortwährend an ihren Zielen. Jeder Fuß in einer Tür ist ein großes Gewinn für "sie" und ein Ar...tritt für unsereins. Solche Türen wieder zu schließen ist wahnsinnig schwierig.

    Peu a peu dehnen sie ihre Macht aus. Eigentlich sollte ich das gar nicht personifizieren. Dieses System hat sich schon verselbständigt. Die Akteure oder besser Zweckgemeinschaften darin wären beliebig austauschbar.

    Die Sache ist so global wie das Wetter.


    Heute stehen traurigerweise schon so viele Türen offen.

    Quasi jeder von uns darf sich inzwischen auch als gläsernen Bürger betrachten. Man kann jeden von uns bis ins kleinste beurteilen wenn man will. Man weiß welche Wege wir genommen haben, wo wir stoppten, wo wir kauften und telefonierten und mit wem. Man weiß wie wir heißen, wie alt wir sind, das Geschlecht und unsere sexuelle Geschichte. Unsere Lebenserwartung kennt man, und alle relevanten Punkte unseres Genoms. Zu erwartende Krankheiten, Leistungsfähigkeit, Schwächen und Stärken eben bzw. Wert. Man weiß um unsere Bildung, unsere Finanzen, unsere Motivation(en) etwas Gutes oder Böses zu tun oder ob wir desinteressiert sind, unsere politischen Ansichten und nahezu alle Neigungen kann man erfahren. Man weiß wie wir einzuschätzen sind als potentieller Freund oder Feind, auch die Beinflußbarkeit liegt offen. Den ganzen Tagesablauf und die zu erwartende Zukunft unseres Lebens lassen sich sehr genau prognostizieren. Dieses und tausend Sachen mehr weiß man heute schon von uns. Auch von dir! Natürlich wird das möglichst kleingeredet und in purer Unschuld verpackt. Das ist doch alles halb so schlimm! :gzwinkern: Erinnert mich ein bißchen an den Mitschnacker. "Willst du Schokolade?"

    Und das wird immer ausgefeilter und extrem effektiv. Das ihr ständig personenbezoge Werbung zugeteilt bekommt sollte euch eigentlich mal aufhorchen lassen. Das sind nur Unternehmen die euch fast auf Schritt gezielt kontakttieren können! Was meint ihr welche Werkzeuge die Herrschenden an der Hand haben?!?


    Und heute fängt man an zu lenken. Was du kaufen sollst, was du wählen sollst, wen du mögen und wen du anfeinden sollst. Die Liste ist beliebig erweiterbar.

    Dieses neue Gesetz wäre nun auch so ein Instrument. Uns zu lenken, zu manipulieren. Das steckt dahinter. Nebenbei hat natürlich auch die Industrie viel davon. Aber das ist es eben nicht allein, obwohl es schon schlimm genug ist.


    Verzeiht mir bitte dieses längere Geseiere. Eigentlich halte ich immer bewußt die Schnauze bei diesem Thema. Man landet dadurch natürlich auch in gewissen Rastern. :gkopfwand:

    Manchmal kann ich aber nicht anders. Ich bin nur leider ziemlich idealistisch und gerne auch mal altruistisch, verzweifle aber regelmäßig an der Menschheit. Und in puncto Überwachung habe ich auch manche Einblicke und Erkenntnisse gehabt. All das zusammen bringt mich innerlich mal wieder zum kochen wenn ich dieses Gesetz sehe. Wundern kann ich mich darüber nicht aber ich ahne daß die Menschen wieder allzu leicht ihre Niederlage entgegen nehmen werden.

    Wenn man mal rekapituliert wie lange und verdammt blutig unsere Rechte in der Geschichte der Menschheit erfochten wurden. Die gab es nicht geschenkt. Aber heutzutage schenken wir denen die gegen unsereins arbeiten von all dem immer mehr. Schaut euch zudem mal um in der welt. Wo leben die Guten? Ar...karte!



    My two cent´s



  • Moin.

    Ich like normalerweise nichts.

    Ausnahmen werden weiterhin sehr selten bleiben.


    Anschaulich formuliert; George Orwell würde der kalte Angstschweiß im Grabe ausbrechen, wenn er wüsste, daß wir stand heute seine Visionen aus "1984" noch um Längen übertroffen haben, was die Überwachung und insbesondere noch die Akzeptanz für diese Überwachung innerhalb der Bevölkerung betrifft.



    LG, Pablo.

  • Hallo zusammen,


    es ist ein Elend, wie wir uns sehenden Auges (mehr oder weniger) in die Falle begeben. g:(

    Danke vor allem Pablo und Mausmann für die tollen Beiträge.


    Ich bin notgedrungen auch dabei, mich durch den Wust zu kämpfen und sehe kein Land in Sicht. *grrr*


    Und ja, Abmahn-Schmarotzer wird es wieder zuhauf geben, da gab es ja schon mal seinerzeit eine große Welle, als die Datenschutzerklärung auf Webseiten Pflicht bzw. später erweitert wurde. Diese Kandidaten haben nichts Besseres zu tun, als den ganzen Tag lang Websiten zu durchforsten, dann im Seriendruck ein Musterschreiben rauszulassen und ihre Rechnung beizufügen. Wenn nur 10 % bezahlen, haben sie schon den großen Reibach gemacht.


    Dieses Gesetz ist neben all seinen anderen negativen Seiten ein Goldesel für eine ganze Menge von Branchen. Wenn ich nur daran denke, wie viel Regalmeter Bücher, Gesetzeskommentare, Ratgeber nun gedruckt werden, Seminare, Fortbildungen angeboten werden, "Datenschützer" in Firmen antanzen, um sie DSGVO-sicher zu machen, und dann die ganzen Prozesse, die auf die Gerichte zurollen werden. So viel Arbeitskraft und Energie wird gebunden - die an anderer viel sinnvollerer Stelle dann fehlt.


    Eine weitere Nebenwirkung wird m. E. sein, dass viele kleine Foren, Websiten, Blogs aus dem Netz verschwinden, um den Risiken aus dem Weg zu gehen. Auch eine Möglichkeit des Großreinemachens für "die" ...


    Grüßle

    Heide

  • Es gibt neues an der Zensur-Front.


    Aktuell kann man sich an einer Petition beteiligen und ich bitte alle, diese zu zeichnen.


    Petition · Stoppt die Zensurmaschine – Rettet das Internet! #Uploadfilter · Change.org


    Antonius behüt und herzliche Grüße

    Frank

  • Danke für diese Neuigkeiten, Frank!:thumbup::thumbup::thumbup:

    Habe unterschrieben.

  • si claro.

    Verzehrfreigaben gibt es nicht online!

    Galerie: Pilzfotos "zum Anfassen"

    Der frühe Vogel fängt den Wurm. Soll er doch im Dunkeln tappen...ich fange lieber Pilze. Fossas sind auch nur aktiv, wenn es sich lohnt.

    Pilzschule Rhein-Main

    Meine Fotos, Zeichnungen, Animated Gifs und sonstige Artwork dürfen nicht ohne meine vorherige ausdrückliche Genehmigung außerhalb dieses Forums verwendet werden!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.