Hallo, Besucher der Thread wurde 3,4k aufgerufen und enthält 18 Antworten

letzter Beitrag von PILZFREUND78 am

Maipilz im November (?)

  • Hallo zusammen,


    wie versprochen hier der Fund von gestern. Alles spricht für den Maipilz. Eine letzte Bestätigung und mögliche Erfahrungsberichte über Funde im November wären allerdings schön. :)


    - Größe der Fruchtkörper: etwa 7 cm hoch. Der Stiel war 2 und der Hut etwa 5 cm im Durchmesser.


    - Hut: cremefarben, etwas dunkler als der Rest des Fruchtkörpers - Diese Färbung kennt man ja als Variation beim Maipilz...


    - Fruchtschicht: sehr engstehende Lamellen, nicht ausgebuchtet angewachsen oder herablaufend, sondern gerade anschließend bis fast frei (siehe Bilder)


    - Stiel: unberingt, weiß, eher faserig


    - Verfärbungen: keine erkennbaren


    - Geruch: mehlig, gurkenartig - wie beim mir durchaus bekannten Maipilz eben


    - Geschmack: nicht getestet


    - Begleitbäume, Substrat: am Rand eines Mischwaldes (Wegrand) - gut versteckt unter Stämmen von Totholz. Baumarten leider nicht vermerkt. :(


    - Funddatum: 17.11.2014 (gestern)


    - Fundort: bei Haltern in der Haard, ca. 100 Meter über NN


    - Sporenpulver: Letztes Bild. Möglicherweise nur gesammelte Feuchtigkeit oder eben weißes Sporenpulver.


    - Vermutung: Wie oben genannt Mairitterling, laut BLV-Führer (von Gerhardt) kann er bis November wachsen. Bei den GPBW sind hingegen nur Funde von April bis Juni verzeichnet.









    Vielen Dank für jede Art von Hilfe!


    LG, Jan-Arne

                                                                               
    Im Forum gibt es keine Verzehrfreigaben, nur Hilfestellungen zu eigenständigen Vergleichen!


    Hier findet ihr eine Übersicht über bestimmungsrelevante Informationen!

    Einmal editiert, zuletzt von JanMen ()

  • Hallo Jan-Arne,


    eine bessere Idee hab ich auch nicht. Allerdings würde ich den nicht bestätigen; ohne den mal selbst in der Hand gehabt zu haben. Theorethisch ist es möglich, allerdings schon arg ungewöhnlich.


    Kannst du den mal aussporen lassen?


    l.g.
    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Ahoi,


    sicher: einige Aspekte sprechen für den Maipilz.
    Allerdings ist mir hier die Abgrenzung zu Rötlingen
    zu unscharf und zu riskant.


    Sporenpulver würde helfen.


    LG
    Malone

  • Hi,


    das Sporenpulver müsste, wie gesagt, auf dem letzten Bild zu sehen sein. Über Nacht ließ ich den Pilz mit der einen Hutseite auf der Kameratasche draußen liegen. Zu mehr war ich leider nicht mehr wirklich imstande. Ich versuche es noch einmal und hoffe, dass er noch nicht fertig ausgesport hatte. Müssten sich bei Rötlingen nicht auch nach einigen Tagen Liegenlassen die Lamellen etwas verfärben? Das zu testen wäre vielleicht noch eine Option.


    LG, Jan-Arne

                                                                               
    Im Forum gibt es keine Verzehrfreigaben, nur Hilfestellungen zu eigenständigen Vergleichen!


    Hier findet ihr eine Übersicht über bestimmungsrelevante Informationen!

  • Hallo Jan Arne,


    Peter hatte den gleichen Gedanken, wie ich sehe. ;) Sporenabdrücke bitte immer auf einer Glasplatte bei Weißsporern/Rosasporern machen. Auf so einer schwarzen Ledertasche ist das immer etwas ungünstig. Und ja die Lamellen verfärben sich bei Rötlingen im Alter auch rosa.


    l.g.
    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo zusammen,


    das Aussporen hat geklappt. Das Sporenpulver ist weiß! Für mich hat sich (bis möglicherweise noch Einwände kommen) der ungewöhnliche Fund eines Mairitterlings im November bestätigt!


    Danke für euer Mitwirken und Karl-Heinz? Versuch' mal dein Glück. Das wäre natürlich der Hammer, wobei ich doch eher einen ungewöhnlichen Zufallsfund vermute. ;)


    LG, Jan-Arne

                                                                               
    Im Forum gibt es keine Verzehrfreigaben, nur Hilfestellungen zu eigenständigen Vergleichen!


    Hier findet ihr eine Übersicht über bestimmungsrelevante Informationen!

  • Hallo,


    ich sehe darin auch einen Maipilz und wenn das Sporenpulver auch noch weiß ist, dann gibt es wenig Zweifel. Etwaige Rötelritterlinge sind eigentlich nicht so fleischig und hätten eher cremefarbenes Sporenpulver.
    Von Maipilzen im Herbst als seltene Ausnahme hört man zwar bisweilen, aber das ist das erste Mal das ich einen "life" sehe.


    beste Grüße,
    Andreas

  • Der Vollständigkeit halber das Sporenabdruckbild. Nicht optimal, aber eindeutig erkennbar weiß. Danke auch dir, Andreas, für die Bestätigung. :alright:


                                                                               
    Im Forum gibt es keine Verzehrfreigaben, nur Hilfestellungen zu eigenständigen Vergleichen!


    Hier findet ihr eine Übersicht über bestimmungsrelevante Informationen!

  • Hallo Jan-Arne,


    ich hatte den Maipilz vor sehr langer Zeit auch schon einmal im Herbst - das war noch zu meiner Innsbrucker Zeit.


    Der Herbst war noch bis vor kurzem überraschend warm.
    Sommersteinpilze und sogar Bronzeröhrlinge findet man normalerweise in Niedersachsen nicht um Mitte November.


    Zurzeit stehen auch zum zweiten mal in diesem Herbst (zuerst in der 2. Septemberhälfte) die ausgedehnten Kiefernwälder nördlich von H-Town bis Oberkante voll mit Edelreizkern.


    Und wer noch nicht genug Maronenröhrlinge hatte dieses Jahr, kann jetzt immer noch losstiefeln und wird fündig.
    Das spricht für mich schon mal für einen Ausnahmeherbst, in dem auch Maipilze möglich sein sollten.


    LG, Gábor

  • ja da haben wir uns ganz ordentlich gewundert.....
    und der hatte sich so gut versteckt das man den bestimmt erst im Mai dort gefunden hätte ^^.
    allerdings haben wir den zu fünft in Händen gehalten und niemand hegte, trotz erheblicher Verwunderung, ernsthafte Zweifel.

  • Hallo Miteinander,


    ich befürchte, wenn dieser Spätherbst meteorologisch weiterhin so unfrostig bleibt, dürfte es irgendwo im Lande noch viel größere Überraschungen geben.
    Von historischen Berichten über Morchelfunde im Spätherbst hatte ich hier und da mal was gelesen. Im Januar gab es solche bereits zweimal in den vergangenen 10 Jahren (2007/2014). Es sind ja eben mal gerade zwei Monate Unterschied bis dahin. Also - Augen auf. Unmöglich erscheint es mir jedenfalls nicht!


    Gruß Ingo

  • Das ist ja ein Ding. :eek:
    Wenn die nun tatsächlich auch noch woanders durchstarten würden ...
    Wie schmeckt frischer Maipilz mit Pfifferling ? :hmmm: Neue Gerichte würden möglich. :P


    Hier kann ich ja mal zwischendurch erwähnen daß dieses Jahr das wärmste in Deutschland seit Aufzeichnungsbeginn werden wird. Das bisher heißeste Jahr hatte einen Durchschnittswert von 9,irgendwas °C. 2014 wird erstmals über der 10 ° Grad-Grenze liegen.
    Dieser Trend der Erderwärmung wird so wohl noch fortlaufen wenn man sich mal ein bißchen weiter umliest. Man darf also auch künftig auf Pilz-Überraschungen und Wetterkapriolen gespannt sein.
    Für Wetterdaten lasse ich auch mal einen schönen link hier wo vieles deutlich sichtbar wird. Da kann jeder auch mal seine Ecke genauer inspizieren. :)

  • Hallo!


    Danke euch für die weiteren Anmerkungen. Das Klima ist in der Tat ungewöhnlich und vom wärmsten Jahr seit Aufzeichnungsbeginn habe ich in den Nachrichten auch schon gehört. Den Morcheln hätte ich diese Ausrutscher hingegen irgendwie nicht zugetraut. Ich bin gespannt, ob ich hier mal von so einem Fund höre - wahrscheinlicher wird es! :)


    LG, Jan-Arne

                                                                               
    Im Forum gibt es keine Verzehrfreigaben, nur Hilfestellungen zu eigenständigen Vergleichen!


    Hier findet ihr eine Übersicht über bestimmungsrelevante Informationen!

  • Hi!


    Ja, ich habe auch nicht schlecht gestaunt. Danke für's Informieren, Karl-Heinz! Ich war auch vorhin an meiner Haupt-Maipilz-Stelle - da war auch nichts los. Schade eigentlich. ;)


    LG, Jan-Arne

                                                                               
    Im Forum gibt es keine Verzehrfreigaben, nur Hilfestellungen zu eigenständigen Vergleichen!


    Hier findet ihr eine Übersicht über bestimmungsrelevante Informationen!

  • Bin neu im Forum und war auf Suche zur Pilzbestimmung und bin hier fündig geworden. Heute 4.11.19 auf meiner Wiese neben einer Baumreihe aus Birken, Salchen und Fichten ein Fleck mit einem halb Dutzend Maipilzen. Die obige Pilzbestimmung passt genau auf die gefundenen Pilze.Habe wieder etwas dazu gelernt. Danke an alle hier!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.