Beiträge von Gábor

    Hallo Tom,
    sry, da habe ich wohl etwas geschnarcht beim lesen :shy:
    In einigen Pilzbüchern ist meines Wissens eine grobe Farbskala zur Orientierung drin, eine präzise Karte kenne ich lediglich von der Gattung Russula.
    Und ansonsten scheint mir mit der gezeigten Spp-Farbe zumindest Clitocybe nicht mehr unter den Kandidaten zu sein ;)
    LG, Gábor
    [hr]
    ich meinte natürlich Leucopaxillus

    Hallo Bernd,



    die von Nobi gezeigten Präpariernadeln sind sehr gut und ich benutze sie ebenfalls.
    Und wenn du irgendwann noch viel spitzere Nadeln haben möchtest, empfehle ich Akupunkturnadeln.
    Dagegen schauen die Spitzen der Präpariernadeln unter der Stereolupe wie Stricknadeln aus ;-)


    LG, Gábor

    Hallo,
    suche sie nach Möglichkeit nicht unter Robinia, Buxus, Acer, Platanus, um hier einige zu nennen.
    Wenn du dich länger mit Pilzen befasst, wirst du feststellen, dass B. edulis neben Fagus, Quercus und Picea noch unter ein Paar weiteren heimischen Bäumen fruktifiziert, z.B. Betula, Tilia, Carpinus, Abies, Pinus, Larix usw...
    LG, Gábor

    Hallo,
    das schaut mir nach Milchling aus.
    Und DAS ist nur eine Beurteilung einer Ansammlung von bunten Farbpunkten auf meinem ungeeichten Monitor.
    LG, Gábor

    Hallo,
    gabs denn wenigstens eine positive Reaktion der Ascusspitzen?
    Damit wir zumindest wissen, dass das auch Peziza ist.
    LG, Gábor

    Hallo,


    Panaeolus, Agrocybe, Psathyrella wären mögliche Kandidaten.
    Diese wären dann näher zu bestimmen.
    Teils Magen-Darm giftig, teils ungiftig aber dann doch roh genossen giftig...


    LG, Gábor

    Hallo HoBis,


    das ist ja das, was mich auch so auf die Palme bringt.
    Denn man fühlt sich ja irgendwie für dumm verkauft.
    Zum einen dürfen die Wege nicht verlassen werden und das Wild soll auch geschont werden.
    Nur wenn dann Bäume zu Geld gemacht werden können, werden Schneisen der Verwüstung durch den Wald geschlagen.
    Und das ist dann aber wiederum OK.


    LG, Gábor

    Hallo,


    da möchte ich dem Karl aber vorbehaltlos beipflichten.
    Morcheln schmecken ja eigentlich nur mit ordentlich viel Dill oder meinetwegen auch mit Ketchup.


    Weil z.B. Austern schmecken ja auch nicht wirklich und kosten nur ein Schweinegeld.
    Aber mit einem ordentlichen Schuss scharfer Currysauce sieht das schon wieder gaaanz anders aus.


    LG, Gábor
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .


    p.s.:


    ;) ;) :D

    Hallo Tuppie,


    das sind aber schöne ungarische Briefmarken!


    Wusstet ihr, dass Marasmius oreades in Ungarn den mit Abstand größten Gewichtsanteil der dort auf den Märkten verkauften Pilze darstellt?
    Ganz schön erstaunlich bei so kleinen Pilzchen :D
    Und warum das in der Pannonischen Tiefebene so ist, kann man sich natürlich leicht erklären, gell ;)


    LG, Gábor

    Hallo Ingo,


    ein wirklich faszinierender und auch noch ziemlich seltener Winzling!


    Gezeigt wurden mir die Schlangenhaar-Minis 2011 im Depot von Hans Bender:









    Gefunden haben wir sie auf der feuchten, morschen Schnittfläche einer abgeschnittenen Kiefer...


    LG, Gábor

    Servus,


    das letztere ist eine Rotalge.
    Trentepohlia umbrina wäre evtl. eine Option.
    Auch hier gäbe es mehrere Kandidaten und es müsste mikroskopiert werden.
    Aber das sollte schön jemand machen, der sich mit so etwa auch auskennt ;)


    LG, Gábor

    Hallo nochmal,



    eine preiswerte Alternative zu Phasenkontrast ist die schiefe Beleuchtung.
    Bin mir jetzt auch nicht mehr ganz sicher, ob die Aufnahmen in den obigen Links nicht doch mit schiefer Beleuchtung aufgenommen wurden...
    :shy:
    Evtl. steht das aber irgendwo auf den Seiten...


    LG, Gábor

    Hallo,


    und immer schön langsam mit den jungen Pferden :D
    Bei einer braunen Peziza ohne Mikroskopie "relativ sicher" oder wie auch immer sicher zu sein halte ich ja für eher suboptimal ;)
    Nebenbei bemerkt, fand ich Peziza vesiculosa bislang stets auf Misthaufen und die anderen vermeintlichen Vesiculosen auf Holzabfällen haben sich dann als micropus, varia oder was auch immer herausgestellt.
    Also meiner bescheidenen Meinung nach geht da nichts Gescheites ohne Mikroskop...


    LG, Gábor

    Hallo Wahrmut,


    du machst doch ganz ordentliche Fotos und das kostet ja auch immer etwas Zeit.
    Ich meinte doch nur, dass es evtl. lohnenswerter wäre, aussagekräftigere Fruchtkörper zu fotografieren und auch zu bestimmen.
    Dient ja auch immer für einen selbst später dazu, die Art anhand ihrer charakteristischen Merkmale besser kennen zu lernen.
    Leider sehen sich Pilzfruchtkörper irgendwann immer ähnlicher, je älter sie werden...


    LG, Gábor

    Hallo Wahrmut,
    wie würdest du denn selbst die Vitalität der gezeigten Pilze einschätzen?
    Du hast doch bestimmt auch schon mal Gemüse auf einem Markt eingekauft?
    Hältst du es für erstrebenswert, solch ein Dörrgemüse überhaupt bestimmen zu wollen?
    LG, Gábor