Hallo, Besucher der Thread wurde 2,9k aufgerufen und enthält 15 Antworten

letzter Beitrag von Calabaza am

Badhamia utricularis

  • Hallo Schleimpilzfreunde!


    Die folgenden Bilder sollten Badhamia utricularis zeigen, ich habe sogar zwei Stadien am gleichen Substrat erwischt!


    Hier das gelb-orange Plasmodium:



    Und hier die reifen, grauen "Trauben":




    • Substrat: Nadelholz, liegender Stamm
    • Größe: ein "Traubenkomplex ist ca. 0,5 cm breit, die einzelnen Fruchtkörperchen sind also jeweils ca. 0,5 mm breit
    • Länge der einzelnen Stielchen: ca. 8 mm, es sind jeweils mehrere, abzweigend von einem Hauptstrang, am Substrat hängend!
    • Sporenpulver: schwarz beim Abstreifen mit Papiertaschentuch, dunkelgrau nach Ausschütteln des Taschentuches (etwas dunkler als der Farbeindruck der Fruktifikation)


    Das "traubenhafte", hängende Wachstum und die Farbentwicklung sollte eigentlich charakteristisch für Badhamia utricularis sein.


    Wer möchte das bestätigen?


    Gruß und Dank,


    Fredy

    Pilzliebe geht durch das Objektiv und nicht durch den Magen!

    Einmal editiert, zuletzt von Fredy ()

  • Hallo Fredy!


    Ich möchte das nicht bestätigen, aber anmerken, dass dies wieder einmal sensationelle Fotos sind, die du da lieferst! Vor allem wenn man deine Grössenangaben im Text beachtet, wird einem die Qualität der Bilder erst wirklich bewusst!:eek:


    Super, danke dafür!:alright:


    Liebe Grüsse



    Günter

  • Ahoi, Fredy,


    Leider hat Günter schon Alles gesagt.
    Dem schließe ich mich wortwörtlich an!:alright:


    LG
    Malone

  • Hallo zusammen!


    Ich danke Euch wirklich :) !


    War eine richtige "Pflümelei", bis die Kleinen mal einigermaßen im Kasten waren!


    Das Problem war, dass die Dinger wegen der filigranen Stielchen beim leisesten Luftzug anfangen zu wackeln und Luftzüge gab's heute mehr als genug. Herbst halt...


    Bei Blende 20 und ASA 200 hatte ich pro Bild 20 Sekunden Belichtungszeit, ein Nachmittag war schnell vorbei und von der "absoluten Bildschärfe" bin ich heute etwas entfernt geblieben. Sieht man aber nur in der Vergrößerung der Vergrößerung...


    Die Reflexionen auf dem Plasmodium kommen übrigens nicht vom Aufblitzen, die sind einfach wie lackiert, die Hübschen!


    Danke auch an Toffel für die Bestätigung! Ich glaube, das ist eine Art, die man recht gut erkennen kann (hab' sie bei "Discover Life" jedenfalls sofort korrekt eingeloggt...), aber wenn man sich endlich mal ein bisschen auskennen würde, dann wäre wohl Vieles um einiges einfacher!

    Man kann hier auch mal trefflichst erkennen, wie unterschiedlich die Stadien sein können: Einzig der Habitus und die Position am Stamm sind hier wirklich gleich und ließen wahrscheinlich auch ohne direkten Generationen-Vergleich Rückschlüsse auf die Art zu. Die Farben und die Beschaffenheit des Fruchtkörpers sind ja wie Tag und Nacht!


    Ich wünsche Euch weiterhin ein tolle Woche und bis dann,


    Fredy

  • Hallo, Fredy,


    das sind wirklich phantastische Aufnahmen, die du gemacht hast - Glückwunsch dazu.


    Ich glaube, dass du mit deiner Bestimmung (makroskopisch) richtig liegst.


    Hier sind einige Merkmale aus Neubert/Nowotny/Baumann:


    - bevorzugtes Wachstum: September bis April
    - typische Erscheinungsform: in ausgedehnten Kolonien vom Substrat herabhängend
    - auf Laub- und Nadelbäumen
    - auch auf Pilzen wie Stereum hirsutum, Sarcomyxa serotina, Phlebia aurantiaca und Dantrodia mollis
    - Sporocarpien in unterschiedlich geformt (kugelig, oval, ei- oder birnförmig); reif blaugrau, bei Kalkmangel auch dunkelblau, mitunter metallisch irisierend; Durchmesser: 0,4-1,5 mm; Länge: 1-2 mm
    - Stiele strohgelb bis braun, oft gebündelt und an dürres Gras erinnernd; bis 5 mm lang, manchmal auch länger
    - Plasmodium gelb


    Da trifft dem Augenschein nach doch vieles zu, oder? Die Sporen sind übrigens schwarz und lose, d. h. nicht zusammenklebend. Durchmesser: 9-15 µm; Oberfläche mit dunkelbraunen Warzen gleichmäßig besetzt.


    H Gr Dryocopus


    ...ich möchte den auch finden.

  • Hm, hallo Fredy,


    tja, bestätigen kann ich gar nichts. Allerdings kann ich in der von dir gewohnten Art kundgeben, das ich ein paar ganz tolle Aufnahmen von Fredy, mit sehenswerten Funden, fotografisch festgehalten, einzigartig präsentiert, wohlwollend und mein inneres Gemüt ob der Faszination darüber aufheiternd, zur Kenntnis genommen habe. Meine Anerkennung, Meister Fredy.


    LG an dich,


    Markus

  • Hallo, Fredy!


    Das ist ein wirklich spannender Pilz, und toll in Szene gesetzt. Alle Achtung! :alright:


    Und Respekt auch an jene, die den bestimmen konnten. Ich hatte den nämlich neulich auch gefunden. Allerdings auf einem Bild hier im Forum. :D
    >LINK< (zweites Bild von oben)


    Das sollte dann doch auch Badhami Utricularis sein?



    LG, Beorn.

  • Hallo Trüffelino!


    Vielen Dank! Schleimpilze sind immer einen Hingucker wert! Eine "Welt für sich"... in jeder Hinsicht!


    Hallo Dryocopus!


    Er soll ja ziemlich verbreitet sein (laut Wiki) aber gefunden habe ich ihn vorher auch noch nie! Interessant wäre jetzt wohl noch, so eine Vergesellschaftung zu finden... davon habe ich im Zusammenhang mit Schleimpilzen auch zum ersten Mal etwas gehört!


    ...und an Kalkmangel scheint er auch nicht zu leiden... aber das ist auf dem Randen (Jura) auch nicht sonderlich schwer...!


    Grüße Euch,


    Fredy[hr]
    Hallo Markus!


    Ich danke Dir! Mit mir dürftest Du nicht in den Wald, ich bleibe stundenlang an zwei bierdeckelgroßen Schleimpilz-Flächen hängen :D !


    Hallo Beorn!


    Ich weiß nicht... sieht zumindest mal wie "an Fädchen herabhängend" aus. Ob da nicht mehrere an einem Fädchen sein sollten oder ob ich bloß nicht mehr so richtig sehe... da müsst man mal schauen, ob es noch was ähnliches gibt, aber ich glaube nicht!


    Irgendwie irritiert mich auch das Foto oben dran... ist das Schleimpilzfoto auch richtig rum :D ?


    Grüße Euch,


    Fredy

    Pilzliebe geht durch das Objektiv und nicht durch den Magen!

    Einmal editiert, zuletzt von Fredy ()

  • Hi Fredy,


    fantastische Aufnahmen! :alright:


    Mehr kann ich gar nicht dazu sagen. Das es eine ziemlich kniffelige Sache war, die Fotos in den Kasten zu kriegen, glaube ich dir auf ´s Wort!


    Beorn hat ja schon dahin verlinkt, wo ich gleich dran denken musste. Mausmann hat davon auch noch ein Bild:


    >LINK<


    also, abgehangen wird hier, aber mich irritiert die andere Form der Köpfchen...
    oder zeigen Hans und Mausmann das Zwischenstadium, zwischen deinen beiden Aufnahmen, Fredy?


    Bei deinen Gelben, sind die Köpfe doch eher unförmig, aber bei den Reifen viel rundlicher.


    lG,
    Melanie

    Gnolmige Gnüße, Gnelmanie die Rote

    "In den Wäldern sind Dinge,
    über die nachzudenken,
    man jahrelang im Moos liegen könnte."

    -Franz Kafka-
    _________________________________________________
    Keine Verzehrfreigabe im Internet! Hier, PSV-Liste, findest du deinen nächsten Pilzsachverständigen

  • wow
    was für phantastische aufnahmen fredy
    diese miniatur wunderwelt fasziniert mich immer mehr
    mir ist die ähnlichkeit zu hans' bild auch sofort aufgefallen.
    aber dort hängen doch die gelben fruchtkörper eher einzeln an langen fäden und sind rund. bei dir hängen sie wie trauben und sind eher unregelmäßig geformt.

  • Hallo Fredy,


    wunderschöne Aufnahmen und ein sehr spannender Pilz! Nix Neues, haben alle vor mir auch schon gesagt, ich weiß, aber loswerden wollte ich es trotzdem!



    Den will ich auch mal finden.


    20 Sekunden Belichtungszeit :eek:! Kompliment. :alright:

  • Ich habe mich nun auch noch mal intensiver mit diesem Schleimpilz beschäftigt, also geschaut ob nicht doch noch ein anderer möglich wäre.


    Und nun schließe auch ich mich an. Das ist Badhamia utricularis.


    Übrigens wandelt sich sein Aussehen innerhalb weniger Tage zu einer anderen dunkleren Farbe, einem Traubenblau etwa, öffnet sich sodann und entläßt seine Sporen. Hätte ich die Gelegenheit würde ich auch die fotographieren wollen. Der ist einfach sehr hübsch und wenig dokumentiert.

  • Hallo zusammen!


    Vielen Dank für Eure lieben Kommentare :) !


    Die lange Belichtungszeit kommt einfach durch die kleine Blende zustande, die man braucht, um mit dem Makro bei diesem Abbildungsmaßstab wenigstens etwas Schärfentiefe zu erzielen. Stacken ist aus verschiedenen Gründen hier nicht möglich gewesen.


    Und aus irgendeinem Grund schimpfe ich mich ja schließlich auch "Stativ-Schlepper"! Ohne mein Stativ könnte ich einfach nicht leben :D !


    Ich glaube schon auch, dass Mausmann's "Hängerchen" Badhamia utricularis sind, ich finde sonst nichts anderes (was dieses natürlich aber nicht ausschließt). Wahrscheinlich sieht's nur nicht so kompakt aus wie bei meinen, weil sie ganz an der Unterseite hängen und etwas mehr Platz haben. Wenn sie sich seitlicher am Substrat befinden, hängen sie einfach etwas übereinander.


    Grüße Euch,


    Fredy

  • [quote='Fredy','https://www.newboard.pilzforum.eu/board/index.php?thread/&postID=123939#post123939']


    Hallo Markus!


    Ich danke Dir! Mit mir dürftest Du nicht in den Wald, ich bleibe stundenlang an zwei bierdeckelgroßen Schleimpilz-Flächen hängen :D !


    Hallo Fredy,


    du kennst mich schon zu lange und zu gut. Du liegst richtig.
    Mein Bewegungsdrang würde da echt ein Problem machen.
    Ganz zu schweigen von Nina Lara.


    Da prallen verschiedene Interessen aufeinander. Perfekte Fotografie. Pilze finden und bestimmen.


    Das allerdings prickelnde Ergebnis beiderseitiger Interessen haben wir hier regelmäßig. Ein gigantischer "Ablichter", der sehr viel Fungi-Wissen hat, und Fungi-Fans, die vom Ablichter profitieren.


    Summa sumarum ==> Für all diejenigen, die es noch nicht erkannt haben, gemeinsam sind wir stark :alright:


    LG, Markus

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.