Hallo, Besucher der Thread wurde 1,8k aufgerufen und enthält 26 Antworten

letzter Beitrag von Joli am

Endlich wieder im Harz

  • Liebe Pilzgemeinde,

    wie einige von Euch wissen, treffen sich seit 2017 auf Einladung von Harzi einige Pilzfreunde aus ganz Deutschland alle zwei Jahre im Harz,

    um gemeinsam Pilze zu suchen, zu fachsimpeln und ganz entspannt bei einem hausgebrauten Bierchen zu plaudern.


    Ende August war es wieder soweit und mehr als 20 Pilzbegeisterte reisten an.

    Einem leicht verregnetem Freitag folgte ein sonniger Samstag, den wir sowohl im Wald als auch anschließend im Biergarten sehr genossen haben.


    Leider sind viele schöne Pilzwälder dem Borkenkäfer und dem damit verbundenen flächendeckenden Kahlschlag zum Opfer gefallen.:(

    Ich erspare Euch entsprechende Bilder. Hartmut führte uns stattdessen in wunderbare Kalkbuchenwälder, wo wir viele tolle Pilze finden konnten.


    Einen kleinen Einblick möchte ich im folgenden zeigen. Es begann freitags im Regen.

    In einem märchenhaft schönen Buchenwald gab es riesige, blumenkohlgroße Korallen zu bestaunen, wie diese gelbe, deren Namen ich leider vergessen habe.

    Ich nenne sie vorerst also erstmal Ramaria spec. und hoffe, dass Harzi sie aufklären kann, falls er in diesen Thread schaut.

    Vermutlich handelt es sich um Ramaria pallido-saponaria. Danke für die Hinweise, Rudi und Hartmut (letzterer via Mail)



    In unmittelbarer Nähe wuchs eine ganze Gruppe Rosaspitziger Korallen (Ramaria rubripermanens), eine recht seltene, dem Hahnenkamm ähnelnde Art.



    Nicht so spektakulär, aber dennoch immer wieder schön anzusehen ist die Steife Koralle (Ramaria stricta), die reichlich an vergrabenem Holz am Wegesrand fruktifizierte.



    Und dann gab es an Buchenaltholz noch etwas ganz ähnliches. Hier sehen wir Martin beim Make-Of.



    Hier in voller Schönheit: Ästiger Stachelbart (Hericium coralloides)




    Über den Gelbgrünen Kammporling (Laeticutis cristata)



    durften wir uns ebenso freuen wie über die Hundsrute (Mutinus caninus)



    oder den Reifpilz, auch Zigeuner genannt (Cortinarius caperatus).



    An einem umgestürzten Buchenstamm konnten bereits die ersten Vorboten des nahenden Winters entdeckt werden. Austernseitlinge (Pleurotus ostreatus) im Optimalstadium.



    Soviel zum leicht verregneten Freitag. Der Samstag zeigte sich uns sonnig und vor allem anfänglich mit allerlei Kleinkram, wie z.B. dem Orangeroten Helmling (Mycena acicula).



    Dann gab es noch diese bizarren Grünspanbecherlinge, vermutlich Chlorociboria aeruginascens, eine Art, die ich nach gut 20 Jahren erstmals wiederfand.

    Das durch das Mycel grüngefärbte Holz wird übrigens gern für Intarsienarbeiten genutzt.

    Das Bild wurde am sehr dunklen Fundort aufgenommen, ist also eher suboptimal. Dennoch danke natürlich fürs zeigen, liebe Nanette.




    Kurz vor Schluss möchte ich noch einige Sterne leuchten lassen. Hier eine Gruppe Gewimperter Erdsterne (Geastrun fimbriatum).



    Der „Gewimperte“ vergesellschaftet mit dem Halskrausen-Erdstern (Geastrum triplex).



    Beide jeweils in voller Schönheit.




    Neu für mich war der Rötende Erdstern (Geastrum rufescens). Danke fürs Bereitstellen zum Fotoshooting, Thomas!:)



    Auf dem Rückweg fand ich am Wegesrand auf nackter Erde schließlich noch diesen schönen Schildborstling,

    den Henk Huijser in seiner aktuellen Gattungsmonografie „Fijnharige Wimperzwam“ nennt, also frei übersetzt Feinhaariger Schildborstling (Scutellinia subhirtella).

    Die Art ist dank breit elliptischer, fein punktierter Sporen sowie mittellanger Haare gut bestimmbar.



    Das war jetzt nur ein winziger Einblick in die extrem artenreiche Funga dieser Harztage. Viele, viele weitere Pilze konnten während einer Pilzausstellung bewundert werden.

    U.a. ein riesiger Grubiger Milchling, Spitzkegelige Knollenblätterpilze wie aus dem Bilderbuch oder auch Echte Sommertrüffel. Und so vieles andere mehr.

    Aufgrund technischer Probleme mit meiner Kamera (inzwischen gelöst!) konnte ich nur relativ wenig fotografieren.

    Vielleicht mögen ja andere, die dabei waren, ein wenig ergänzen. Na, wie wäre es - Lara, Harzpilzchen, pilzmade, Mison oder rudi ?


    Ich möchte mich herzlich bei Hartmut und Silke für die Organisation dieses wieder äußerst gelungenen Treffens bedanken und freue mich bereits auf 2023.


    Mreul. Dann bist Du hoffentlich auch wieder mit dabei, lieber Matthias.

    Du wurdest von vielen vermisst und auch mir kam es mitunter vor, als wäre ich nur auf einem Bein angereist! :D


    Wer es noch nicht kennt, kann sich im folgenden gern über die „Sophienhoftreffen“ 2017 und 2019 informieren.

    Ich freue mich auf eure Ergänzungen,

    Liebe Grüße vom Nobi, der während des Schreibens einen süffigen Bock vom Braugasthof genossen hat.==Pilz27

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74 - 5 Macrocystidia-Wette = 69 - 10 APR 2021 = 59

    Einmal editiert, zuletzt von nobi ()

  • Sehr schöne Bilder, lieber Nobi!

    Die gelbe Koralle mit den glitschigen Flecken im Fleisch sollte Ramaria pallido-saponaria sein.

    Hier ein paar Bildchen von mir:

    Amanita echinocephala:

    Boletus pinophilus (unter Buchen):

    Bovista aestivalis:

    Entoloma incanum:

    Lepiota boudieri:

    Limacella ochraceolutea:

    Ramaria pallido-saponaria:

    Ramariopsis sp:

    Volvariella murinella cf:

    aktuell nach dem APR 20 10 Punkte:saint:- jetzt mach ich auch noch Frühjahrsputz und löhne sogar dafür...

    10 Punkte- 2 = 8 Punkte... und nun: 8-5= 3 Punkte oder !!!


    wp.markones.de

    Einmal editiert, zuletzt von rudi ()

  • Guten Morgen!


    So schöne Funde, man mag sich kaum satt sehen.

    Aber etwas merkwürdig mutet es schon an, einen Bericht aus dem Harz zu lesen, ohne die Pilze der Hochlagen, aus den moorigen Fichtenwäldern...

    Das ist wirklich schlimm, wie sehr diese Wälder dort in den letzten Jahren gelitten haben.

    Umso schöner, daß die Korallen, Stachelbart, Roten Steinpilze & co eine relativ intakte Artenvielfalt der Laubwälder andeuten.


    Im Odenwald gibt es Boletus pinophilus übrigens auch bei Rotbuche und / oder Eiche, ohne Verbindung zu irgendwelchen Kiefern. Das kommt schon vor, hauptsache der Boden ist schön mager - und sauer?

    ZUmindest kenne ich die Art nur von +/- sauren Böden, mit einem ähnlcihen Spektrum wwie Boletus edulis.

    Aber auch Ramaria rubripermanens und Ramaria pallidosaponaria erscheinen im Pfälzer Wald auf sauren Böden, insofern...



    LG, Pablo.

  • Guten Morgen

    Ich war letztes Wochenende auch in der Region Bad Frankenhausen / Kyffhäuser, als Touri nicht zum Pilze gucken. Dementsprechend kann ich auch keine Bilder beisteuern. Allerdings habe ich natürlich rechts und links des Weges mal den Blick schweifen lassen, konnte aber gar nicht viel entdecken. Am Barbarossa-Denkmal war eine schöne Gruppe Korallen zu sehen sonst nichts weiter.

    Eins ist mir aber aufgefallen. Bei der Dampflokfahrt auf den Brocken, da wo das Borkenkäfer-Epizentrum zu sein scheint, gab es solche Massen an Nadelholzporlingen / Rotrandigen wie ich es noch nie gesehen habe. Die liegenden Stämme waren Streckenweise übersät mit Fruchtkörpern.

    Trotz des traurigen Anblicks kann man aber erkennen, dass der Wald immer noch lebt. Stellenweise wachsen Fichten nach, aber auch verschiedene Laubbäume.

    Die Durchsagen, die währen der Fahrt abgespielt werden, erzählen auch gebetsmühlenartig, dass der Wald im Wandel ist und der erschreckende Anblick dem geneigten Touristen nicht den Spaß verderben soll.


    schönes Wochenende

    Frank

  • Lieber Nobi,

    in unserer WhatsApp-Gruppe gab es schon viel Lob und Dank für deinen tollen Bericht von unserem Harztreffen - wir waren anscheinend alle irrtümlich davon ausgegangen, dass du auch in der Gruppe bist. ^^

    Also nochmal hier: Tausend Dank für deine treffende Zusammenfassung und eure schönen Bilder!

    LG Simon

    P. S.: Ob ich selbst die Tage noch dazu komme, Bilder nachzureichen, weiß ich noch nicht.

  • Lieber Rudi, ganz vielen Dank für die schönen Bilder!:thumbup:

    Sie sind eine wunderbare Ergänzung zu meinem Eröffnungsthread und machen die schönen Tage im Harz gleich noch viel bunter.

    Die gelbe Koralle mit den glitschigen Flecken im Fleisch sollte Ramaria pallido-saponaria sein.

    Auch Hartmut hat mir geschrieben, dass es vermutlich diese Art ist, welche er in diesem Wald schon mehrmals gefunden hat.

    Ich habe das dahingehend geändert.

    Die Volvariella solltest Du mit Volvariella murinella vergleichen. Siehe das schöne Portrait bei www.hlasek.com. Übrigens eine uneingeschränkt empfehlenswerte Seite!

    Unter B. aestivalis zeigst Du übrigens eine Gruppe Stäublinge.?(

    Lieber Nobi,

    in unserer WhatsApp-Gruppe gab es schon viel Lob und Dank für deinen tollen Bericht von unserem Harztreffen - wir waren anscheinend alle irrtümlich davon ausgegangen, dass du auch in der Gruppe bist.

    Lieber Simon, ich freue mich sehr, dass mein kleiner Beitrag auch in der WA-Gruppe gut angekommen ist. Dass ich kein "WhatsApper" bin hat übrigens verschiedene Gründe. Vielleicht bin ich da ein wenig altmodisch. Wer mich kontaktieren möchte, macht es am besten über das Forum oder per E-Mail.

    P. S.: Ob ich selbst die Tage noch dazu komme, Bilder nachzureichen, weiß ich noch nicht.

    Ich würde mich sehr darüber freuen. Und manch anderer sicherlich auch.


    LG, Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74 - 5 Macrocystidia-Wette = 69 - 10 APR 2021 = 59

  • Hallo zusammen,


    zu den schönen Beiträgen möchte ich auch noch ein paar Bilder beitragen.


    Seidiger Tigerritterling - Tricholoma filamentosum


    Grünbrauner Raukopf - Cortinarius venetus


    Gelbfleischiger Lilabecherling - Peziza michelii


    Habichtspilz - Sarcdon imbricatus


    Cortinarius spec.


    Minikoralle auf Buchenblättern...vielleicht Ramaria ochracea???


    Es waren sehr schöne pilzige/pilsige Tage im Harz:)

    Vielen Dank an allen, die dabei waren. Insbesonderer Dank an Silke und Hartmut für die tolle Organisation.


    Beste Grüße

    Martin

  • Liebe Pilzfreunde

    es hat viel Spaß gemacht, einige schöne Funde waren auch dabei, ich zeig später auch noch welche.

    Vorallem hat es mich gefreut, euch wiederzusehen.


    Die Exkursionsgebiete in Kurzform:


    24.08.2021 Harzunger Holz, Gipskarst, MTB4431,311 Thüringen


    24.08.2021 Kälberbruch, Quellmoor sauer, MTB 4430,411 Sachsen-Anhalt


    25.08.2021 Radeweg, Buchenwald auf Grauwacke, MTB 4330,244 Sachsen Anhalt


    25.08.2021 Tänichen, Buchenwald auf Grauwacke, MTB 4331,131 Sachsen Anhalt


    26.08.2021 Eichenberg, Rotbuchenwald auf Diabas, MTB 4231,211 Sachsen Anhalt


    26.08.2021 Elzeberg, Laubmischwald auf Rogenstein, MTB 4232,322 Sachsen Anhalt


    27.08.2021 Kästenbachtal, Rotbuchenwald auf Diabas, MTB 4232,331 Sachsen Anhalt


    27.08.2021 Bachtal südlich von Sophienhof, Mischwald auf Grauwacke, MTB 4430,432 Thüringen


    28.08.2021 Alter Stollberg Stempeda, Laubwald auf Gipskarst, MTB 4431,413 Thüringen


    28.08.2021 Kramershai (größtenteils abgeholz) MTB 4229,422 Sachsen Anhalt


    LG Harzi

  • 24.08.2021 Kälberbruch, Quellmoor sauer, MTB 4430,411 Sachsen-Anhalt

    Hebeloma spec.


    Cortinarius acutus



    Cortinarius subtortus Weihrauch Schleimkopf


    Cortinarius flexipes



    Gallertkäppchen


    Hydnum rufescens Rotgelber Stoppelpilz


    Russula spec.



    Oligoporus guttulatus Getropfter Saftporling


    Cortinarius scaurus Olivblättriger Klumpfuß


    Cortinarius betulinus


    LG Harzi

  • 25.08.2021 Radeweg, Buchenwald auf Grauwacke, MTB 4330,244 Sachsen Anhalt
    Dieser schöne Buchenwald fiel mir spontan ein, und dorg gab es auch allerlei zu sehen.

    Werde das Gebiet demnächst nochmal aufsuchen.



    Als erstes konnte Andre einen etwas älteren Kornblumenröhrling finden, darüber haben wir uns sehr gefreut




    Cantharellus friesii, Samtiger Pfifferling



    Lactarius blenneus Graugrüner Milchling











    Ästiger Stachelbart




    unbestimmter Schleimpilz, kann ich aber noch holen zum mikroskopieren





    unbestimmte Anamorphe



    Peziza micropus




    Amethystpfifferlinge




    Oligoporus fragilis Bräunender Saftporling



    Hundsrute



    unbestimmter Porling


  • 25.08.2021 Tänichen, Buchenwald auf Grauwacke, MTB 4331,131 Sachsen Anhalt


    nur unweit davon dieser schöne Buchenwald, ebenso mit Pfifferlingen und Milchlingen überzogen


    unter anderem fanden wir diese merkwürdige Tricholoma, auch da muss ich nochmal hin

    Geruchswahrnehmungen gingen auseinander, zuerst mehlig, andere hielten ihn für einen Seifenritterling



    daneben gleich diese merkwürdige Koralle auf Holz, nun sehe ich daneben gleich noch Pyrenomyceten

  • 26.08.2021 Eichenberg, Rotbuchenwald auf Diabas, MTB 4231,211 Sachsen Anhalt

    Einen steilen Buchenhang hinauf, um diverse Korallen und Stachelinge zu suchen. Trotz Vorwarung kamen fast alle mit,

    stieß vereinzelt auf Grenzen, leider recht pilzleer war der Hang.


    Inonotus cuticularis Flacher Schillerporling


    blieb unbestimmt, vielleicht eine Psathyrella? Kann ich aber später noch holen




    26.08.2021 Elzeberg, Laubmischwald auf Rogenstein, MTB 4232,322 Sachsen Anhalt

    in diesem Gebiet gab es zumindets die Sommertrüffel zu sehen, Simon zeigte es wie es geht,

    mit einem lockeren Fußschwenk.

    Danach ging allerlei verloren, Pilzsammlerin auf Abwegen, Fototasche mit Ausrüstung.

    Alles konnte wieder eingesammelt werden. :D




  • 27.08.2021 Kästenbachtal, Rotbuchenwald auf Diabas, MTB 4232,331 Sachsen Anhalt


    Freitag war nun der erste Hauptexkursionstag, mit Ansage von 18 Liter. Es gab leichten Dauernieselregen


    Ramaria pallido-saponaria syn. flavigelatinosa

    bekannt am Standort seit 2007






    Ramaria rubripermanes Rosaspitzige Koralle


    Reifpilz


    Ansonsten hab ich nur Handyfotos gemacht, um meine Kamera zu schonen, aber es waren ja einige unterwegs und ich denke,

    wir werden noch mehr Fotos sehen.

  • 28.08.2021 Alter Stollberg Stempeda, Laubwald auf Gipskarst, MTB 4431,413 Thüringen


    Am sonnigen Samstag ging es dann in den Gipskarst, dort gabe es eine Menge an Kleinpilzen, Lepioten Inocyben Conocyben usw.

    Keine Chance alles aufzunehmen und zu bestimmen. Das Gebiet begehe ich regelmäßig seit 1989.


    Leucoagaricus badhamii


    Limacella spec.

    manchmal sind sie am Standort weiß, manchmal ockergelb, vielleicht sind es dort zwei verschiedene Arten


    Ramaria ochracea


    Hygrophorus spec.


    Cortinarius venetus



    Peziza michelii


    Cortinarius anserinus Buchenklumpfuß


    Cortuinarius anomalus


    Tricholoma filamentosus


    Lepiota spec. dazu später noch mehr



    Cystolepiota spec.


    Entoloma spec., dazu später noch mehr



    Flammulina fennae Sommersamtfußrübling


    Inocybe cf. bongardii







    Ischnoderma resinosum Laubholzharzporling


    Grünspanbecherling

  • 28.08.2021 Kramershai (größtenteils abgeholz) MTB 4229,422 Sachsen Anhalt

    und noch ein paar Bilder aus dem traumhaften Kramershai, dass nur noch in Erinnerung existiert.

    Wir haben vor, darüber ein Buch zu schreiben, damit es unvergessen ist.






    Entoloma spec.


    Hygrocybe flavipes

  • Hallo Hartmut,

    zu Deinem unbestimmten Schleim vom Radeweg kannst Du getrost Stemonitopsis typhina sagen. Gut erkennbar durch die silbrigen Stielchen.

    Bei der Inocybe vom Alten Stolberg würde ich eher an Inocybe corydalina denken, die ist so grüngrau überhaucht, während I.bongardii mehr braunschuppig ist. Geruchsmäßig ähneln sie sich natürlich.


    LG Ulla

  • Hallo zusammen,
    zu den schönen Beiträgen möchte ich auch noch ein paar Bilder beitragen.

    Danke, Martin! Äußerst gelungen!:thumbup:

    Nun hat also auch der schöne Becherling einen Namen.:)

    Danach ging allerlei verloren, Pilzsammlerin auf Abwegen, Fototasche mit Ausrüstung.

    Zum Glück habt ihr ja alles wiedergefunden.

    Wir haben vor, darüber ein Buch zu schreiben, damit es unvergessen ist.

    Macht das unbedingt!

    Damit der "Kramershai", wie er einst war, immer in unserer Erinnerung bleiben wird!

    Vielen Dank auch für die ergänzenden Bilder, Harzi! :thumbup:


    Abschließend noch ein "Unterwegsfoto mit Botan".



    Liebe Grüße, Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74 - 5 Macrocystidia-Wette = 69 - 10 APR 2021 = 59

  • Lieber Nobi, Rudi, Hartmut & andere Teilnehmer des Pilzfreundetreffens im Harz,

    Ich danke Euch ebenfalls für die tollen Bilder und für's Mitnehmen!

    Wie schön ist tatsächlich zu sehen, dass im Harz doch noch viele schöne Wälder mit tollen, seltenen Pilzarten gibt, die eine weitere Reise Wert sind!

    Der Kramershai bleibt natürlich bei allen, dir mal dort waren, in Erinnerung (einschliesslich mir). Ich finde auch ganz toll, was ihr vor habt, @Hartzpilzchen! Ein Buch über Kramershai wird definitiv Platz in meinen Bücherregal finden! :)

    Viele liebe Grüsse

    Joli

    LG
    Joli

    Alles ist miteinander verbunden, und hat einen Sinn. Obwohl dieser Sinn meist verborgen bleibt, wissen wir, daß wir unserer wahren Mission auf Erden nah sind, wenn unser Tun von der Energie der Begeisterung durchdrungen ist.
    - Paulo Coelho, Der Zahir -

  • Wer es noch nicht kennt, kann sich im folgenden gern über die „Sophienhoftreffen“ 2017 und 2019 informieren.

    Ergänzend auf diese Hinweise möchte ich auch noch auf die frühere Pilzfreunde-Treffen im Harz hinweisen, z.B. im Jahr 2013 (Teil 1), 2013 Teil 2, der ebenfalls von Harzpilzchen organisiert war und im Harz stattfand.

    Viel Spaß beim Stöbern! :)

    LG, Joli

    LG
    Joli

    Alles ist miteinander verbunden, und hat einen Sinn. Obwohl dieser Sinn meist verborgen bleibt, wissen wir, daß wir unserer wahren Mission auf Erden nah sind, wenn unser Tun von der Energie der Begeisterung durchdrungen ist.
    - Paulo Coelho, Der Zahir -

  • Liebe Joli,

    schön, dass Du in dem Zusammenhang noch an ein früheres Harztreffen erinnerst!:thumbup:

    So viele bekannte Gesichter.:)

    Es wäre schön, wenn Du beim nächsten Treffen wieder mit dabei wärst.


    LG, Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74 - 5 Macrocystidia-Wette = 69 - 10 APR 2021 = 59

  • schön, dass Du in dem Zusammenhang noch an ein früheres Harztreffen erinnerst!:thumbup:

    So viele bekannte Gesichter.:)

    Ja, allerdings! Meist immer wieder die gleichen Gesichter. :)

    Ich stelle aber fest, dass (ich zumindest) auf die Berichte & Fotos im anferen Forum nicht mehr zugreifen kann. Srvr schafe - dort waren zum Treffen im Jahr 2013 sehr viele schlne Bilder eingestellt worden.

    LG
    Joli

    Alles ist miteinander verbunden, und hat einen Sinn. Obwohl dieser Sinn meist verborgen bleibt, wissen wir, daß wir unserer wahren Mission auf Erden nah sind, wenn unser Tun von der Energie der Begeisterung durchdrungen ist.
    - Paulo Coelho, Der Zahir -

  • Es wäre schön, wenn Du beim nächsten Treffen wieder mit dabei wärst.

    Sehr gerne komme ich nächstes Mal mit!

    Wäre ich nicht verhindert gewesen, hätte mich sowohl in diesem Jahr als auch in den vergangenen Jahren angeschlossen.

    Zu dieser Jahreszeit fahre ich fast immer nach Litauen um meine Eltern zu besuchen. Nächstes Mal werde ich aber versuchen anders zu planen. ;)

    LG, Joli

    LG
    Joli

    Alles ist miteinander verbunden, und hat einen Sinn. Obwohl dieser Sinn meist verborgen bleibt, wissen wir, daß wir unserer wahren Mission auf Erden nah sind, wenn unser Tun von der Energie der Begeisterung durchdrungen ist.
    - Paulo Coelho, Der Zahir -

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.