Hallo, Besucher der Thread wurde 2,9k aufgerufen und enthält 48 Antworten

letzter Beitrag von Tuppie am

Mikro-Noobs erste Schritte...

  • Hallo Ihr Lieben!


    So, nun will ich es doch mal ein bisschen angehen. Letztes Jahr habe ich mir ein altes Will-Mikroskop gekauft. (Der Thread dazu hier: Mein neues Mikro - ein paar Fragen... )


    Allerdings kam, wie so oft, das Leben dazwischen und ich habe das Mikro erst einmal auf die Seite gestellt.


    Nun habe ich es wieder hervorgeholt und nach ein paar Anlaufschwierigkeiten :gomg: zuerst alles mögliche daruntergeschoben, was nicht niet- und nagelfest war. Sporen von unbestimmten Täublingen, die ich mal aufgehoben hatte, weil sie so schön gelb waren. Nach einem Thread hier im Forum abgestandenes Wasser von meinem Muttertagsstrauß und noch Dinge, von denen ich nicht mehr weiß, was es war.


    Fotos mache ich immer noch mit dem Handy durchs Okular, nachdem wir nun für einige Tausender eine neue Heizung einbauen lassen mussten, wird das auch noch eine Weile so bleiben. Sporen messe ich noch nicht, da mir das noch ein bisschen zu hoch ist.


    Ich freue mich erst einmal an den schönen Formen, den merkwürdigen Tierchen, den Einblicken in eine fremde Welt. g:D


    Hier nun meine ersten Bilder...



    01. Von diesen Tintlingen, Pferde-Mistlagerplatz




    02. Auch vom Pferde-Mistlagerplatz, Großer Scheidling. Der liegt zum Aussporen.

    Von der Lamellenschneide




    Skalpschnitt-Versuch




    03. vermutlich Buchenwald-Becherling

    Buchenmischwald, Boden


    Außenseite



    Fruchtschicht







    04. Dies sind Sporen von unbestimmten Täublingen, ja, grob, wegen der pixeligen Handykamera



    05. Blumenwasser-Bewohner beim Verzehr von Nostoc, das war mehr ein Verseheh, dass die zusammenliefen...



    Dies ist keine Bestimmungsanfrage, nur eine Dokumentation der Forstschritte, die ich hoffentlich noch machen werde und gelegentliche Tipps, um ich bitten werde.



    Guts Nächtle wünscht Tuppie

  • Moin Tuppie,

    Na, man sieht doch schon richtig was.

    Für Handyfotos durchs Okular richtig gut.

    Dein Mikro ist besser als meine Billigrübe.

    Lieben Gruß

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116
    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Nicht schlecht, Tuppie!:thumbup:

    Mit den Sporenmaßen könnte man dem Tintling sicher einen Namen geben, so ist es nur evtl. der Struppige (Coprinopsis cf. cinerea).

    05. Blumenwasser-Bewohner

    Wie schön! Ein Wimpertierchen. Ich hatte mit denen gelegentlich auf meiner Arbeit zu tun.


    Liebe Grüße, Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74

  • Hallo Ihr beiden Norberts!

    Danke für Eure positiven Posts!

    Moin Tuppie,

    ... Dein Mikro ist besser als meine Billigrübe.

    Lieben Gruß

    Norbert

    Naja, ich war mir zu Beginn nicht so sicher, ob ich das richtig gemacht habe. Da ich das Mikro völlig ohne Ahnung via eBucht-Kleinanzeigen einem alten Herrn ein paar Ortschaften weiter abgekauft hatte. :gschock:

    Aber ich denke, da kann man mit sachkundiger Anleitung noch mehr rausholen.


    ... Mit den Sporenmaßen ...

    Liebe Grüße, Nobi

    Gemach, gemach! Kommt Zeit, kommt Sporenmaß. ;)

    Ich gehe bei Gelegenheit erst mal zum „betreuten Mikroskopieren“ bei Norbert, mal schauen, welche Kniffe er mir beibringen kann.


    Und ja, die Wimpertierchen fand ich auch knuffig. Wie die so in dem Wassertropfen rumdüsten und sich über die Bakterien hermachten.

  • Sooo, next Step...


    Gestern habe ich zum ersten mal das Öl-Objektiv ausprobiert. Der Große Scheidling hatte gut ausgesport und auch der vermutete Buchenwaldbecher hatte sein Pulver verschossen.


    Naja, von wegen Schärfe der Bilder, das geht bestimmt besser. Aber immerhin erkenne ich was! :)


    01. Hier eine Aufnahme mit dem 40er Objektiv, Sporen des vermuteten Buchenwaldbecherlings

    Ob die zu lange trocken lagen? Die sahen aus, als ob sie einseitig eingedellt waren, wie rote Blutkörperchen, nur länglich... oder ist das die normale Form?


    Hier mit dem 100er Öl-Objektiv



    02. Und hier die Sporen des Großen Scheidlings

    Als Abwurf


    durch das 40er Objektiv


    Durch das 100er Öl-Objektiv


  • Hallo,

    Kommt gut :gbravo:

    Gruß

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116
    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Hallo Ihr Lieben!

    Hier nun die nächsten Bilder. Ich hatte ein paar Köttelchen im Wald aufgelesen, damit ich was zum Testen für mein Mikro habe.


    Als ich heute nachschaute, waren im Glasinneren kleine schwarze Pünktchen angeschleudert worden. Also legte ich mir eine solche Kugel unter das Mikro.


    01. Sporen in Sporen“kapsel“



    02. Näher ran...


    ...


    ...


    Und jetzt kommt das Spannende (zumindest für mich.) So ein Stäbchen habe ich auch druntergepackt.


    Da fand ich erstaunliche Strukturen. Was ist das? (Also, nicht die große Luftblase, sondern diese Bröckchen


    In diesem Knubbel fanden sich auch solche „Sprungfedern“



    und hier... im spitzen Ende des Stäbchens, kristalline Strukturen. Sieht aus, als habe man einen Glasstab zerbrochen.


    Diese Bröckchen noch mal näher



    03. Und hier noch Sporen aus einem kleine Stielbovist, den ich vom Würzberg mitgenommen hatte. Bin ich hier die Einzige, die in diesen Sporen lauter kleine Smilies sieht?



    Guts Nächtle!

  • Hallo Tuppie,


    sieht schon sehr gut aus,


    du solltest dir noch ein paar Chemikalien zulegen, dein Becherling sieht z.B. aus als hätte er ein Ornament, das würdest du dann mit Baumwollblau sichtbar machen können, mit Lugol kannst du die Ascus Spitze anfärben, braune Sporen werden grundsätzlich in KOH 3% mikroskopiert um noch feine Strukturen sichtbar zu machen und Zystiden und Zellwände allgemein kannst du mit Kongorot anfärben, ich habe mir da mal eine Liste der Chemikalien die Andreas verkauft zusammengestellt, die ist bestimmt hilfreich: Chemikalien


    LG, Chris

    ...........................:snail:

    Meine Bilder dürfen außerhalb des Pilzforums.eu nicht veröffentlicht werden, die private Nutzung ist okay!

  • Hallo Chris!


    Uiuiuiui... das sind aber vieeeele Chemikalien! Das sprengt noch absolut meinen Horizont.



    Mit den Jod-Lösungen komme ich noch nicht ganz klar... ich habe während der Life-Mikroskopie mit Aretha gelernt, dass manche Zellen mit Melzers kolabieren, durch die dieser Lösung hinzugefügte Chemikalie.

    Welchen Vorteil bietet dann Melzers gegenüber Baralscher oder Lugolscher Lösung?



    Um das mal etwas einzugrenzen, was würde ich als allerwichtigste Chemikalien - für den Anfang - benötigen?


    - Wasser (muss das Aqua dest. sein oder reicht Leitungswasser?)

    - Kongorot, H2O-Variante

    - KOH 3%

    - Melzers Reagenz

    - Lugolsche Lösung

    - Baumwollblau

    - Ethanol

    - Spülmittel

    -

    -

    -


    Ich werde das hier dann Stück für Stück ergänzen, wenn ich mehr weiß.

  • Hallo Tuppie,

    Man kann sich ja auch ein halbes Chemielabor zulegen (Ich neige zu sowas) , aber ....

    Eigentlich braucht man für so 95% der Pilzmikroskopie :

    1) Wasser , das sollte an Lebendmaterial immer der erste Versuch sein.

    2) Kongorot zum Anfärben wenn nötig.

    3) Melzers um die Jod-Reaktion zu prüfen und bei Ascos die Reaktion der Ascus-Spitzen.

    4) KOH 3% weicht auf und macht manches besser sichtbar und Prüfung auf Chrysozystiden.

    Schon Baumwollblau habe ich aber benutze es ganz selten.

    Gruß

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116
    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Hallo,


    wie Norbert schreibt sind das die wichtigsten, Melzer's nehme ich bei den Basidios, Lugol bei den Ascos da es weniger lethal ist und Baumwollblau ist bei den Ascos wichtig fürs Ornament. Kongorot würde ich zur H2O Version greifen, dann hast du den strengen Amoniak Geruch nicht unter der Nase.

    ...........................:snail:

    Meine Bilder dürfen außerhalb des Pilzforums.eu nicht veröffentlicht werden, die private Nutzung ist okay!

  • Ach so ich habe noch ein Fläschchen mit Ethanol zum reinigen und eines in dem etwas Spülmittel ist um das Wasser zu entspannen.

    ...........................:snail:

    Meine Bilder dürfen außerhalb des Pilzforums.eu nicht veröffentlicht werden, die private Nutzung ist okay!

  • Ah, super! Danke Ihr Beiden!


    Das liest sich für mich doch schon viel entspannter. :) Dann werde ich meine Liste dahingehend ergänzen.


    Nochmal zu den Jodlösungen: Lugol kann man nicht für die Basidios verwenden? Oder benötigt man da die „fettere“ Lösung wie in Melzers?

  • Hallo Tuppie,

    Ich habe da keine Ahnung , habe halt (zufällig) mit Melzers angefangen , es macht was es soll ,

    Warum soll ich da anderes probieren ?

    Gruß

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116
    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Hi Tuppie,


    erklären warum ausgerechnet Lugol für die Ascos verwendet wird kann ich nicht, gemessen wird in Wasser, nach der Zugabe von Lugol sollten eigentlich keine Messungen mehr gemacht werden und ob nun Melzer die Zellen schneller tötet als Lugol und damit die Messergebnisse verfälscht ist damit ja unrelevant. Die Asco Leute nutzen aber ausschließlich Lugol für ihre Tests, vielleicht hat Ingo W ja hierzu noch erleuchtende Worte! Lugol so wie Melzer färben jedenfalls die Ascus Spitze! Preislich bewegen sich die Chemikalien ja unter 3 €, ich jedenfalls habe mir mal alles zugelegt, über die Haltbarkeit habe ich in meiner Tabelle geschrieben, preislich ist eine Chemikalie also mehr Pienuts, für mich gillt lieber zu viel, als das ich einen Pilz mal aufgrund fehlender Chemikalien nicht bestimmen kann, viele der Chemikalien halten über Jahrzente, warum nicht einmal kaufen?! Was wofür, wie lang haltbar, wie giftig usw. habe ich versucht in meiner Tabelle zu erklären, einige Färbemittel, die nichts spezielles wie Öltropfen, Nukleus, Chrysozystiden färben lassen sich bestimmt eindampfen, aber die Tabelle ist sicherlich nicht vollständig. mollisia oder Tricholomopsis sind da bestimmt näher an der Materie.


    LG, Chris

    ...........................:snail:

    Meine Bilder dürfen außerhalb des Pilzforums.eu nicht veröffentlicht werden, die private Nutzung ist okay!

  • Hallo Chris!


    In "Melzers" ist Chloralhydrat, was lebendige Zellen tötet.

    Es gab eine Zeit, in der viel mit Exsikkaten (Trockenmaterial) hantiert wurde, und besagtes Chloralhydrat hat die Zellwände besser aufweichen lassen. An Lebendmaterial hat das zur Folge, dass die Zellen schrumpfen und Inhalte verfälscht werden. Außerdem wird damit eine eventuell vorhandene Hemiamyloidreaktion leicht übersehen:

    Hemiamyloidität – Wikipedia


    VG Ingo W

    ________________________________________________________________
    "Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten"
    oder wie sogar die Gnolme wissen:
    "Pilzis ne bloß von o'm anguck!! Unt'n auch wichtich is!" ==Gnolm2


    137-15 (Gebühr APR 2018) = 122+12 (APR 2018 Platz 4) = 134+1 (Segmentwette APR 2018) = 135+2 (schöner Falsch-Phal APR 2018 = 137+9 (3.Platz schöner Phal APR 2018) = 146-15 (Gebühr APR 2019) =131+9 (APR-Schnell-Joker-Bonus) = 140+4 (APR2019-Platzierungswette) = 144+3 vom Gnemil-APR-Nachrätsel = 147+9 (Phalplatzierungs-PCs) = 156 - 20 (Gebühr APR 2020) = 136+3 (Einlaufwette APR2020) = 139 + 6(3x2) für gute Phäle APR2020 = 145



    Link: Nanzplan APÄ-2020

    Link: Gnolmengalerie

    Link: die schönsten Phäle zu APR-2020



  • Hallo Ihr Beiden!

    Ahso, es gibt also Gründe für das eine und das andere. Danke für die Erklärungen. :gnicken:


    Und ich finde Deine Tabelle sehr aufschlussreich und ausführlich. Nur für meine ersten Schritte reichen mir sicher ein paar der Wichtigsten Chemikalien. Da ist die Tabelle eine gute Entscheidungshilfe. Wenn ich mich dann doch entschließen sollte, tiefer in die Materie einzusteigen, werde ich sicher aufstocken. Mir hatte sich eben nur der Unterschied der Anwendung der Jodlösungen nicht erschlossen.

    Aber das ist ja nun geklärt. ==Pilz25

  • Hallo Tuppie,


    da hast du ja sofort gute Mikro-Aufnahmen hinbekommen, super.

    Welches Will Mikroskop hast du denn gekauft ?

    (Mein erstes MIk war auch von Will, BX 300. Später habe ich mir ein Hund V300 besorgt, die Nachfolgefirma von Will. Bin mit allen zufrieden.)


    Hallo Zusammen,


    wer noch mehr zu Lugol, Baral und Melzer wissen will: hier ein link On the iodine reaction in Ascomycetes von H.-O. Baral "Iodine reaction in Ascomycetes: why is Lugol's solution superior to Melzer's reagent?".

    Oder auch bei den Hinweisen zur Vitaltaxonomie hier Mikroskopieren_von_Schlauchpilzen.pdf von H.O. Baral und G. Marson.

    Ingo hat die Kernpunkte ja bereits genannt.


    Grüße

    Günter




    Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben. (A. Gide)

  • Hallo Günter!

    Danke! :sun:

    Leider weiß ich nicht, wie das Mikroskop „heißt“, es befindet sich kein Typenschild daran, nur ein Schildchen mit einer Nummer und der Firmenname. In meinem ersten Thread zu diesem Mikroskop vermutete Hoennetaler, es könne sich um ein V365 handeln.

    Will und später Hund sitzen drei Ortschaften weiter von meinem Zuhause. (Quasi um die Ecke sitzt Leica, aber das ist ein anderes Preiskaliber.)

    Ich hatte dort schon einmal an Fa. Hund geschrieben, ob sie mir dabei helfen könnten, von der Nummer auf den Typ zu schließen. Leider kam bisher keine Antwort.

  • Hallo Tuppie,


    gratuliere, das sieht doch gut aus! Die ersten Bilder in diesem Thread sehen nach einer zu weit geschlossenen Aperturblende aus, Du hast aber offenbar selbst gemerkt, daß etwas mehr Öffnung gut tut. Die gelben Stäbchen habe ich auch mal hier eingestellt. Die kannst Du noch wachsen lassen, das sind Pilobolus sp. !


    Apropos Reinigung der Optik - irgendwo wurde hier Benzin empfohlen, davon rät zumindest Zeiss mittlerweile ab. Vielleicht gilt das aber nur für aktuelle Zeiss-Optiken.:/

    Ich verwende dafür „Optical Wonder“ , das ist zwar recht teuer (um die 20€), reicht aber für eine halbe Ewigkeit…


    Viele Grüße

    Ralph

  • Hallo Ralph!

    Dankeschön! :)


    Es wurde Wundbenzin nur für die Reinigung des Ölobjektivs empfohlen.


    Ich habe mir mal die Fibel „Das saubere Mikroskop“ durchgeschaut... So ganz schlau bin ich daraus trotzdem nicht geworden. Aber auch das wird noch.

  • Liabe Tuppie,


    ist dein Mikroskop geeicht? Ein Okularmikrometer findest du zB hier, gibt's aber auch wesentlich günstiger. Eine Objektmikrometer benötigst du nur einmal, das könnte ich dir schicken.

    'Pilzeln' allein macht schon süchtig, mikroskopieren ist die nächste Stufe,==19

    Christoph hat in der aktuellen Mycolgia Bavarica einen fünfseitigen Leitartikel verfasst, "Die unerträgliche Leichtigkeit der Pilzbestimmung".


    Die dritte Stufe,==Gnolm3


    LG

    Peter



    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Es reicht ein Hut aus Zunderschwamm als Statussymbol. Brennt nur der Kopf, wenn der Blitz einschlägt.

    Chips: 52 - 5 für Pablo = 47

    47 - 10 für APR 2019 = 37,000

    + 5 ausm APR = 42

    - 20 für die Leistungsträger,

    22. Ingo mag nicht, = 27.

    27 -10 für APR 2020 = 17 + ein Kerzenstummel

  • Liabs Habichterla!

    Danke für das Angebot... Du hattest es mir sogar im letzten Jahr schon mal geschickt, aber ich habe es nicht so richtig hinbekommen.

    Ich bin mir aber sicher, das kriege ich noch hin. :)


    Liebe Grüße von Tuppie (in der nächsten Stufe)

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.