Hallo, Besucher der Thread wurde 1,5k aufgerufen und enthält 11 Antworten

letzter Beitrag von Gaukler am

Kurz raus

  • Hallo zusammen,

    den heutigen Feiertag hab ich für eine kurze Runde in den Wald genutzt, es tut sich wieder was.


    Am zweiten Blick war`s dann doch nicht nur Hallimasch


    "Schwedenbombe" im Laub


    die ersten gelben muschelseitlinge


    recht häufig anzutreffen diese keulchen am boden im laubwald, geruch unbedeutend


    gelbe becherchen an buchentotholz (vlt zitronengelbes Reisigbecherchen/ohne mikro nix genaues)



    heute erstmals häufiger gefunden, vmtl der Stäublingsschleimpilz




    wenn wir schon bei den schleimpilzen sind: die ersten blutmilchpilze im herbst


    bei mir eher selten anzutreffen, lustig gefärbt obendrein: birkenblättlinge



    orange/weiß: vmtl duftender goldporling und reihige tramete im nachbarschaftsstreit


    leider nur ohne nebenfruchtform an buche. an den fleischroten gallertbecher glaub ich auf grund der farbe eher nicht. wenn ich mich recht erinnere hat nobi mal einen schlüssel für die becher eingestellt, den muss ich mir nochmal raussuchen



    jetzt endlich "ausgewachsen" dentipellis fragilis


    zum schluss noch den orangeroten kammpilz/ich find ihn immer wieder schön anzuschaun



    zum glück hat es jetzt etwas öfter bei uns geregnet, den pilzen schadet es überhaupt nicht. allen anderen "wüstenbewohnern" vor allem oben in deutschland wünsch ich baldige besserung der situation.


    schönes schwammerlsuchen!

    lg joe

  • Hey, Joe,


    (mann, wie oft hast Du das schon lesen/hören müssen...)


    Schöner Beitrag!:daumen:==Pilz23


    LG

    Malone

  • Hi Joe,


    zur Ascocoryne: hier der Link zu Nobis Beitrag, falls du ihn noch nicht gefunden hast.

    Deiner sieht nach A. inflata aus, die wäre durch die sehr deutlich kopfigen Paraphysen gut zu erkennen.


    Viele Grüße,

    Matthias

    Je intensiver man sich mit Pilzen beschäftigt, desto komplizierter wird es, sie zu bestimmen.

  • Hallo Joe, beneidenswert schöne frische Pilze hast Du da abgelichtet. Danke fürs Zeigen.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Hallo, Joe!


    Macht einfach Spaß, dein bunter Wald. g:-)
    Dieser weiße, resupinat wachsende Porlinge bei der Auriporia am Stamm könnte auch Cinereomyces lindbladii sein, der ist bei mir in der Gegend sogar noch häufiger als Antrodia serialis.

    Da gibt es sogar einen Trick: Wenn du die Jod - Lösung "Melzer" hättest, kannst du das mal auf einen durchgeschnittenen Fruchtkörper geben. Die amyloiden Skeletthyphen von Cinereomyces lindbladii lassen sich oft schon makroskopisch feststellen:




    Ist zwar nicht der einzige Porling mit amyloiden Skeletthyphen (geht auch bei ein paar Antrodia - Arten), kann aber zusammen mit dem Erscheinungsbild schon für eine Bestimmung reichen.



    LG; Pablo.

  • Malone (mailman?)&wutzi besten dank für eure rückmeldungen.! Beli danke für die keulchen, matthias->genau den schlüssel hab ich gemeint, danke!

    Und pablo so eine Flasche Melzer wetd ich mir bestellen. Abgesehen von KOH gibt es für Makroskopierer von so "Rindenzeugs" noch empfehlenswerte Reagenzien?

    Danke&lg joe

  • Hej.


    Melzer und KOH sind die Wichtigsten.

    KOH kann man allerdings in verschiedenen Dosierungen gebrauchen. Wobei ich bei den meisten Porlingen und Rindenpilzen nur noch schwache Konzetrationen von 5% bis 10% (Thelephoraceae) verwende.

    20% ist aber auch hilfreich, falls du doch mal einen Schleierling angucken magst. Theoretisch kann man auch ein Fläschchen 20% kaufen, und dann je nach Bedarf runterverdünnen.



    LG; Pablo.

  • Hallo Pablo , Joe , auch alle andere


    Interessiere mich über KOH - Melzer - Guajak , Beispiel , was ist für welche Gattung geeignet ? Beispiel für Cortinarius KOH , für Russula Guajak usw . Und noch wichtig wo kann man tropfen muss , Hutoberfläche oder Lamellen , oder Stiel ?


    Kennen sie irgendwelche Website über diese Thema ?


    LG beli

  • hallo beli, vlt wär es besser da eine eigene anfrage zu stellen- ich denke da würden mehr leute antworten. So eine zusammenfassung wär natürlich fein, wird halt viel in den schlüsseln zu den gattungen stehen.

    Lg joe

  • Hallo, Joe & Beli!


    Ein eigenes Thema wäre dazu ideal, denn es könnte eine längere Liste (und Besprechung) werden.

    Was man schon mal vorweg sagen kann: KOH und Melzer sind "Allrounder" die man für sehr viele Gattungen gut gebrauchen kann. Beim KOH ist dann nur die Konzentration unterschiedlich: Für die allermeisten Rindenpilze und Porlinge reicht 5%ige Lösung, einem Schleierling braucht man damit aebr nicht zu kommen, da muss man mit mindestens 20%iger Lösung dran.



    LG, Pablo.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.