Beiträge von joe83

    hallo zusammen,

    Seit meinem letzten fund sind zwar schon 4 jahre vergangen, weiße porlinge gibts zuhauf- trotzdem lehn ich mich mal weit aus dem fenster...

    Es handelt sich um den gleichen stamm zur gleichen jahreszeit (sehr morsche fichte)

    Poren sehr klein

    Geruch unaufgeregt pilzig/leicht säuerlich

    Keine verfärbungen erkennbar

    Relativ zäh



    Mehrjährig wird er zwar nicht sein, die grüne linie würd ich aber zumindest verschiedenen wachstumsphasen zuordnen

    Hier noch der link zu pablos porträt Sidera vulgaris = Gemeiner Kristallknorpelporling

    Bestimmung nur mit mikro, soweit klar. Über eure hinweise/kommentare freu ich mich wie immer.

    Lg joe

    Danke für die bilder pablo!

    Alleine von der relativ frischen jolzstruktur kann das schon nicht zur vermuteten phlebia passen. Zumindest weiß ich jetzt wieder von welcher tour ich den habe, tut mir leid für die unnötige arbeit...

    Danke für die rückmeldung grüni!

    Das spinnennetz ist mir doch glatt entgangen, gut beobachtet==Gnolm8

    Wahrscheinlich ist man den viecherln beim schwammerlsuchen sowieso oft näher als einem lieb ist...

    Lg joe

    hallo zusammen!

    Normalerweise mach ich um kernpilze ja einen großen bogen, heute wollte ich das samtige etwas aber mitnehmen.

    An morschem laubholz/vmtl traubenkirsche. Ohne besonderen geruch, wenige cm2 bedeckend

    Auffällig die extrem dunkle, samtige oberfläche, konnte ich nur mit blitz halbwegs fotografieren

    In den weiten des internet bin ich dann da drauf gestoßen schwarzer, samtiger Rindenpilz

    1

    2

    3

    4

    5

    6

    Meine frage wär jetzt: kann der "samt" ein subikulum von dem kernpilz sein? Ohne mikro wirds nix belastbares...

    Besten dank schonmal!

    Lg joe

    hallo pablo,

    Das wird ohne mikro sowieso nichts.

    Dentipellis hab ich da ja schon öfter gefunden/der ist makroskopisch schon anders (weißer und längere stacheln).

    Leiddr hab ich den letztes jahr nicht mehr gefunden.

    Mal schaun, danke jedenfalls für deine hilfe==Gnolm8

    Lg joe

    hallo pablo,

    Bin gerade noch draufgekommen: Ich hab dir da schonmal was makroskopisch recht ähnliches geschickt. Kommt aus der annähernd gleichen Gegend und hat auch damals schon kpfzerbrechen gemacht, frank hat dann auch noch drübergeschaut.

    Mal schaun was das jetzt wird.

    an buche&fichte

    Lg joe

    Hallo bernd, hallo zusammen!

    oha da hab ich wohl wieder gröber was verwechselt==Gnolm12

    in kombination mit dodos beitrag hab ich hier leider gleich auf antrodiella statt antrodia geschlossen.

    von der hab ich noch nichts gehört- zwar blamiert aber wieder was gelernt...

    lg joe

    Hi Kruenta,

    schaut spannend aus. Antrodiella citrinella benötigt ja den rotrandigen Baumschwamm. Der könnte theoretisch ja schon auf den Nadelholstämmen des Holzhauses gewachsen sein. Ob sie sich da dann tatsächlich wieder so durchkämpft?

    Tricholomopsis hat den schon öfter gefunden, vielleicht meldet er sich dazu. wieder da: Antrodiella citrinella hier hat er auch einige seiner Funde gezeigt.

    Meine Funde hatten immer eher Hütchenbildung, die Fruchtkörper sind dazu noch sehr weich gewesen.

    Wie war dein Fund von der Konsistenz?

    Bin gespannt was da rauskommt.

    LG Joe

    Hallo Pablo,

    so kurz draußen gewesen und wegen dem vertauschtem Schwammerl geschaut. Das sind noch die am besten erhaltenen Stellen. Immerhin ist der obstartige Geruch noch deutlich wahrnehmbar gewesen- ich würde ja beim Tipp mit Phlebia nothofagi bleiben. Ein Stück hab ich getrocknet, mal schaun.


    überrascht hat mich auch noch der Fruchtkörper von Frantisekia mentschulensis- mittlerweile zwar nur mehr matschig/trotzdem noch deutlich erkenntlich. Seit August hält sich das zache Kerlchen schon...

    LG Joe

    Besten dank für deine mühe pablo!

    Schön dass die Pilze Namen gefunden haben- vor allem ist es ja nicht selbstverständlich so viel zeit für einen "unbekannten" aufzuwenden👍👍🍻


    Beim ersten Pilz ist mir dann wirklich ein Fehler unterlaufen. Ärgerlich, da muss ich mir was anderes zum zwischenlagern suchen.

    Die zwei "Resinicum" sind zwei verschiedene Funde, zwar vom gleichen tag aber vlt 100m voneinander entfernt.

    Ceriporia purpurea freut mich, schön dass der duftende goldporling und f. Mentschulensis auch gepasst haben.

    Die anderen muss ich mir erst mal raussuchen was das überhaupt ist....

    Besten dank nochmal, hosd ma a gscheide freid gmochd!

    Lg joe

    hallo carina,

    Bin gespannt was da rauskommt. Mach bitte auch ein schnittbild.

    So irgendwie erinnert der pilz ja an einen leuchtenden weichporling/es fehlen halt die orangetöne...

    Lg joe

    sehr schön felli👍

    Einmal durfte ich anthina flammea finden, seither, such ich sie vergebens. Hat mich stark gewundert wie stark gelb die hände dadurch gefärbt wurden.

    Danke fürs zeigen,

    Lg joe

    hallo zusammen,

    ein kurzer bericht von letztem wochenende und der heutigen tour. bei meinen vorschlägen zu den pilzen bitte immer ein "wahrscheinlich" dazu denken.

    bei den schwiegereltern bei den garten letztes wochenende wieder mal ein paar schwammerl gefunden.

    obwohl sie mich ja schon lange genug kennen gibt es doch immer wieder komische blicke wenn ich schwammerl aufnehme- so auch diesmal. Mit einem gesichtsausdruck von "owa zu de kinder is a guad" hat meine bessere hälfte die sache wieder geradegebogen.

    1 immer wieder überraschend viele stielboviste finden sich. irgendwie mag ich die kleinen gesellen

    2 in einer großen haselnussstaude vermutlich der rillstielige helmling.

    ca 10cm groß, geruch eher unbedeutend/keine verfärbungen

    3 am stiel kann man ja doch rillen sehen/zumindest würde ich sie so interpretieren

    4

    5 ein schneller ortswechsel heute in den wald

    duftender goldporling und ein weißer resupinater proling mit deutlichen gutationstropfen. ist mir beim goldporling noch nie aufgefallen...

    6 hier noch der weiße porling. die reaktion mit melzer läuft gerade, mal schauen, schwach positiv ist sie(dann eher cinermoyces lindbladii als eine antrodia)

    interessant ist der geruch/sehr ähnlich dem duftenden goldporling nur eine spur erdiger/kann er durch die unmittelbare nähe den geruch aufgenommen haben?

    7 Schüpplinge an Buche

    8

    9

    10 und an nussbaum

    11

    für mich sind es vom optischen zwei verschiedene schüpplinge.

    ich hab aber weder daran gerochen noch ein schnittbild angefertigt- sondern mich nur gefreut/die unterscheidung läuft wohl auch nur über das mikro bei denen...


    12 weiter geht es, Grünspanbecherlinge an esche oder buche

    13 unverschämt groß/zumindest kenne ich sie nur kleiner. die größten gemessen mit 2cm höhe und 1,5cm breite

    14 im fichtenwald "die todesfalle" grubiger milchling. ist doch glatt ein kleiner schnegel drinnen ertrunken..

    15 stäublingsschleimpilz an buche

    16 teilweise sehr große cortinarien/ich vermute alte schleiereulen im buchenwald

    17 an buche ein nicht bitterer saftporling (zumindest vermute ich einen)

    18 8cm im durchmesser, kleine poren

    19 an der schnittfläche von buchenstämmen vermutlich die nebenfruchtform des fleischroten gallertbecher

    20

    21 jetzt gehts noch zur zitronengelben kleinsportramete/antrodia citrinella. in dem gebiet kommt sie schon mehrere jahre regelmäßig/pablo hat sie mir mal mikroskopisch bestätigt

    22 freut mich dass sie sich wieder zeigt

    23 und zum schluss noch die bärte. ästiger stachelbart an komplett vermorschter buche

    24 rechts im bild der stachelbart, links das wunderschöne schwammerl

    25 was freu ich mich über den fund an einer neuen stelle!


    Kommentare und Richtigstellungen wie immer willkommen! Danke für`s mitgehen,

    lg Joe

    björn, kauz und pablo, besten dank für eure antworten.

    Eine peziza also...

    Riesendinger jedenfalls, so hab ich sie noch nie gesehen.

    Danke euch,

    Lg joe

    Hallo zusammen!

    An einer mirschen Buche sind mir gerade folgenden schwammerl aufgefallen

    Teilweise recht groß

    Geruch angenehm

    Außenseite heller

    Keine verfärbung

    Ungestielt

    1

    2

    3

    4

    5

    6 links die außenseite


    Mit den becherlingen ist es ja auch so eine sache...

    Rein makroskopisch- was würdet ihr hier vermuten?


    Besten dank&lg

    Joe

    Hallo zusammen!

    Selber trete ich bei der Bestimmung von Rindenpilzen auf der makroskopischen Stelle- zum Glück hat Pablo wieder einmal angeboten über meine Funde drüber zu schauen.

    Hier in diesem stelle ich die Funde mal ein, vielleicht ergibt sich nach und nach dann ein Name dazu.


    Im Mai an morscher Buche.

    Ausdehnung über mehrere Meter, Fruchtkörper sehr filigran

    Geruch leicht säuerlich/obstartig

    nach stärkeren Regenfällen auch mal mit rötlichen Gutationstropfen/die sind aber wieder verschwunden

    Makroskopisch würde da Phlebia nothofagi nicht so schlecht passen

    1

    2

    3

    4


    der nächste Fund ist ein dünner Zahnbelag an der Unterseite einer ebenfalls sehr morschen Buche/Geruch unbedeutend, keinerlei Verfärbungen

    so richtig schlau sind wir bis jetzt noch nicht daraus geworden...

    5

    6

    7


    hier ein Fund an einem Robinienpfosten. Meine erste Vermutung ging ja in Richtung brauner Borstentramete/Pablo hat wohl gleich richtig etwas aus der Feuerschwammecke getippt.

    mit ca 5%iger KOH sofort schwarz verfärbend

    8

    9

    10

    11

    12


    hier auch noch einmal Laubholz/vermutlich Buche

    relativ dicke Fruchtkörper, Ausdehnung so um die 15cm, bis zu 2cm dick, Geruch unbedeutend, beim Trocknen nachdunkelnd. Da in ca 1km Entfernung von Pablo schon zweimal Frantisekia mentschulensis bestätigt wurde und mich der Fund sehr stark daran erinnert ist das auch mal der Arbeitstitel

    13

    14

    15

    16

    17

    der letzte laubbaum fund kommt von einem morschen Apfelbaum, den hab ich auch hier Rosa an Apfel schon einmal vorgestellt

    18

    19

    20

    21

    22

    gehen wir zum Nadelholz, vmtl überall Fichte

    auch hier sehr dünne/filigrane Fruchtkörper, keine auffällige Verfärbungen, Geruch unbedeutend

    Pablo hat da mal Richtung Resinicium bicolor getippt

    23

    24

    den hab ich noch eingepackt weil ich ihn zufällig ca 150km entfernt von zu Hause aus gefunden habe.

    bei mir würde ich ihn mit ziemlicher Sicherheit als duftenden Goldporling ansprechen/hier spricht halt auch wieder einiges dafür/auch wenn der Geruch nicht stark ausgeprägt gewesen ist.

    leicht gelbliche Zuwachsränder sind erkennbar

    25

    26

    27


    sehr dünne/weiche Fruchtkörper an Fichte, mit Melzer negativ, Geruch unbedeutend. Pablos Einschätzung ist Richtung Trechispora gegangen

    Im Packerl Weiß an Fichte 1

    28

    29


    Weiß an Fichte 2

    überwiegend resupinate Fruchtkörper, sehr zäh, keine offensichtlichen Verfärbungen, Geruch unbedeutend- ich würde da Richtung Antrodia tippen

    30

    31


    Nun zum letzten Schwammerl, "Weiß an Fichte 3"

    an der Schnittfläche einer Fichte, nur leichte Hütchenbildung, sehr zähe, dünne Fruchtkörper.

    Geruch sehr stark an den rotrandigen Baumschwamm erinnernd

    32

    33


    So mal schaun ob das Packerl im hohen Norden ankommt und ob Pablo im Laufe der Zeit was aus den Pilzen rauskitzeln kann.

    Vorab schon mal besten Dank für das Angebot/ich weiß es sehr zu schätzen!!


    Über eure Kommentare/Einschätzungen zu den Pilzen freu ich mich wie immer!

    LG Joe