Hallo, Besucher der Thread wurde 3,5k aufgerufen und enthält 17 Antworten

letzter Beitrag von Kuschel am

SCHNELLE!!!! Pilzbutter

  • Ich möchte Euch heute ein Rezept vorstellen, was bei uns großen Anklang hat und vor allem spontan ohne Aufwand hergestellt werden kann und schnell fertig ist.


    In ungefähr 25 ml Wasser werden ca. 2 Teelöffel Pilzpulver aufgekocht (kleines! Pfännchen)- bis die Pilzpulver- Wassermischung einen dicken Brei ergiebt (ungefähr so wie Babybrei)


    Die Mischung dann abkühlen (z.B. indem man das Pfännchen in kaltes Wasser stellt)- die Mischung muß vor der Weiterverarbeitung nicht VÖLLIG abgekühlt sein- handwarm geht noch.


    Diese Pampe mit ca 50 gr Butter und Salz verschlagen (Gabel hilft beim Butterklümpchenauflösen (falls noch da). Da die individuelle angenehme Salzmenge, die angenehm ist, von Person zu Person sehr stark differiert, gebe ich da keine Menge an- es sollte aber nicht ZU wenig sein).


    Diese Mischung in ein flaches Schälchen packen und ab in Gefrierfach /Schrank- in ungefähr einer halben bis 3/4 Stunde ist die Butter absolut fest und verwertbar. Hat man kein Gefrierfach /Gefrierschrank braucht das ganze etwas länger.



    Fehler, die man machen kann(neben zu wenig oder zu viel Salz):


    *Die Butter sollte beim Zusammenrühren auf keinen Fall vollständig schmelzen (dann war der Pilzbrei zu heiß): das Endprodukt, was dann entsteht, ist trotzdem genießbar, hat aber viel an Wert verloren.


    *Wenn man den Pilzbrei zu viel einkocht, kann er anbrennen und ETWAS! bitter werden(Ideal ist, wiegesagt die "Babybeikonsistenz).
    .



    Ja nun zum 3. Punkt: Welche Pilze sind für das Pilzpulver geignet?
    Grundsätzlich VERMUTLICH alle. Aber mit welchen wird es besonders gut?
    Ich habe da noch nicht alles ausgetestet, der Beitrag könnte diesbezüglich also noch editiert werden.
    Stärker schmeckende Pilze sind natürlich besser, weil sie mehr Aroma haben.


    Die absolute Nr.1 bis jetzt: Nelkenschwindlinge: sie sind regelrecht für diese Pilzbutter geschaffen worden.
    Mit Perlpilzpulver fand ICH das Ergebnis auch toll,meine Tochter hingegen war nicht so begeistert (sie steht aber auch so weniger auf Perlpilze als ich)
    Steinpilze hingegen enttäuschten uns beide (waren nicht SOO der Renner)- die gingen im Buttergeschmack irgendwie unter.
    .


    Zu was verwendet man eigentlich diese Pilzbutter?
    Natürlich erstmal zu Steaks, aber auch zu Ofenkartoffeln, Pellkartolffeln, Salzkartoffeln, eigentlich zu allem, wo man mal gerne ein bißchen Butter zu ist. Auch auf Brot schmeckt die echt echt gut.

  • Kurzes Feedback: Hab es heute mit getrockneten Stockis aus dem Jahr 2013 mal probiert. Pulver hatte ich nicht, also einfach mit Wasser und Puerierstab zerkleinert und dann eingekocht.
    Interessanterweise schmeckt es nicht wirklich nach Pilzen aber dafuer enorm nussig, also auch sehr lecker.

  • Das war mit das Beste, das ich jemals aus Pilzen gekostet habe.


    Ich habe 50/50 Parasolstiele und Krause Glucken zermahlen und davon 3 Tl mit ca. 0,5 Tl Salz. 0,3 Tl Suppenpulver und einer 1/3 Knoblauchzehe verkocht.
    Das ganze in 75g Butter gemischt.


    Salz war tendenziell zu viel.
    Knoblauch sollte besser nicht mitgekocht werden.
    Das Aroma ist einmalig.


    Safran, ich will Dich heiraten
    (Sofern Du eine Frau bist)

  • Safran, ich würde dich auch heiraten wollen, wenn's mit Mikromeister nix wird. Ich hab das heute endlich mal ausprobiert, mit Nelkenschwindling und (versehentlich, hatte sich in der Mühle versteckt) etwas Erbsenstreuling. Nur 1-2 Prisen Salz.


    Ich denke nicht, dass der Erbsenstreuling geschmacklich geschadet hat, aber die Pilzbutter sieht ein bisschen aus wie Leberwurst :eek:


    Trotzdem absolut lecker, danke für das Rezept!


    LG, Craterelle

  • Hallo,


    auch von mir vielen dank für das Rezept, ich habe es mit reinem Parasolpulver gemacht, und einfach der Renner!


    Ich habe allerdings schon die Butter auf kleinster Stufe geschmolzen, so das sie nicht "kocht/zischt" und dann nur das durchsichtige Fett verwendet (So macht man auch das indische Ghee) da sich das Fett naturlich nicht gut mit dem Wasser-Pilz-Gemisch vermengt, habe ich den Pürierstab genommen, und noch ein bisschen Luft mit eingeschlagen, Resultat war nach dem abkühlen eine Konsistenz wie Speiseeis. Und taufen könnte man das ohne weiteres Pilzcreme, geschmacklich möchte ich mich mikromeister anschließen, das beste und vor allem intensivste was ich jemals aus Pilzen gegessen habe.


    Fazit: Parasole werden nicht mehr panniert, vielzu schade um die Creme die daraus entstehen kann


    Grüße, Chris

    ...........................:snail:


    Der Verzehr von Pilzen, nur weil jemand im Internet sagt das seien die oder die ist zutiefst leichtsinnig!!


    Meine Bilder stehen unter der Creative Commons Lizenz CC BY-NC-SA was euch alles erlaubt (kopieren/veröffentlichen/bearbeiten & veröffentlichen etc.) sofern ihr sie unter der gleichen Lizenz, mit Namensnennung und nicht kommerziell nutzt.

  • Hallo Safran!

    Hallo zusammen!


    Ich habe geradeeben zum ersten Mal Pilzbutter gemacht und es ist total lecker! :)  Safran , vielen Dank für dieses tolles Rezept! :thumbup:


    Ich habe die doppelte Menge gemacht: 10g Parasolpulver (ca. 4 gehäufte TL), 100g Butter und 50ml Wasser, dazu etwas Meersalz. Das ergibt ca. 130g von super leckeren Pilzbutter. Ich freue mich schon auf das Frühstück morgen, dann wird mein Parasol-Butter aufs Brot geschmiert.

    Ob die Herbsttrompeten-Butter auch so toll schmecken werden? :/


    Zum Glück habe ich daran gedacht meine Frau quasi als Fotografin in die Küche zu bitten ;)


    Die Hälfte von dieser Menge Salz wäre eigentlich definitiv genug. Das merke ich mir fürs nächste Mal.



    Auf dem Balkon wurde der "Parasol-Babybrei" schnell gekühlt:






  • Hallo Alexander!

    Toll, dass Du das Rezept noch illustriert hast!


    Hallo Safran!

    Ich habe das Rezept auch schon mehrfach nachgekocht. Herrlich, danke!

  • Da ich das morgen mal ausprobieren will für einen Brunch am Samstag mal zwei Fragen.


    Zum einen ist das Pilzpulver aus den getrockneten Pilzen ja roh. Ich achte eigentlich immer darauf, dass alles wo ich Pilzpulver nutze wenigstens 10 Minuten erhitzt wird, könnte mir hier aber vorstellen, dass der Brei nicht so lange braucht? Ich nehme an, dass das Pulver nicht so lange braucht um gar zu werden, oder? Also wie lange dauert es bis der Brei fertig ist und unbedenklich ist (habe Mischpilzpulver und Parasolpulver da)?


    Und zum zweiten: Kann der Brei auch ganz ausgekühlt sein zum Vermischen oder verbindet sich das dann nicht mehr? Dann würde ich den heute nämlich einfach vorbereiten, in den Kühlschrank packen und morgen zusammenmischen, da ich noch Butter holen muss.

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

  • Hallo Schupfnudel!

    Da ich das morgen mal ausprobieren will für einen Brunch am Samstag mal zwei Fragen.


    Zum einen ist das Pilzpulver aus den getrockneten Pilzen ja roh. Ich achte eigentlich immer darauf, dass alles wo ich Pilzpulver nutze wenigstens 10 Minuten erhitzt wird, könnte mir hier aber vorstellen, dass der Brei nicht so lange braucht? Ich nehme an, dass das Pulver nicht so lange braucht um gar zu werden, oder? Also wie lange dauert es bis der Brei fertig ist und unbedenklich ist (habe Mischpilzpulver und Parasolpulver da)?


    Und zum zweiten: Kann der Brei auch ganz ausgekühlt sein zum Vermischen oder verbindet sich das dann nicht mehr? Dann würde ich den heute nämlich einfach vorbereiten, in den Kühlschrank packen und morgen zusammenmischen, da ich noch Butter holen muss.

    Ich habe gerade gestern zum 3. Mal Pilzbutter gemacht und kann nur von meinen wenigen eigenen Erfahrungen sprechen. Zu den Fragen der Reihe nach...

    • Ich habe Parasolpulver nicht länger als 10 Minuten erhitzt, ohne Deckel gekocht. Ein Parasolschnitzel braucht ja auch nicht länger.
      Bei Flockis habe ich die "Brei" länger gekocht, mit Deckel, immer wieder heißes Wasser nachgegossen und Hitze reduziert damit nichts anbrennt.
    • Ich habe Pilzbrei auf dem Balkon gekühlt, also es war ganz kalt, knapp über 0°C.
      Es gab überhaupt keine Probleme. Butter-Pilz-Masse wird durchs Rühren sehr weich, aber nach kurzer Zeit im Kühlschrank ist sie wieder ganz hart.

    Parasol-Butter war übrigens viel leckerer als Flocki-Butter. Ich glaube dass die Pilzarten die getrocknet ein sehr ausgeprägtes Pilzaroma haben sich einfach besser geeignet. Für mich schmeckt die Butter etwa so wie die verwendeten Trockenpilze riechen. Aber, wie gesagt, ich habe nur mit zwei Pilzarten meine Erfahrungen gemacht. Nächstes Mal probiere ich vielleicht Hallimasch.

  • Danke dir für die fixe Antwort Alex. :-)


    Ich werde dann wohl auch das Parasolpulver nehmen, mir einen Timer auf 10 Minuten stellen und ggf. Wasser nachgießen falls nötig. Sicher ist sicher - will ja niemanden vergiften.


    Dann mixe ich das morgen mit 'nem Stabmixer zusammen wie bei deinen Bildern. Bin gespannt.


    LG,

    Schupfnudel

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

  • Hallo Schupfnudel,


    ich köchel immer sehr lange bis die Masse die Konsistenz eines leicht verdünnten Kartoffelbreis hat 20 - 30 min und stehe die ganze Zeit rührend dabei, damit bloß nichts anbrennt. Parasol wird bitter, das kenne ich aus eigener Erfahrung, wenn er zu braun angebraten wird!

    Ich gehe aber auch davon aus, das Pulver prinzipiell nicht so lange erwärmt werden muss wie Pilz Schnippsel, da die Kerntemperatur hier quasi der Umgebungstemperatur entspricht.


    Tests habe ich noch nicht gemacht, aber ich nehme an, das wenn du mit dem Pürierstab viel Luft unterrührst, der Geschmack noch besser zur Geltung kommt, so habe ich das bis jetzt immer gemacht, dadurch bekommt die Butter auch eine Cremig-Luftige Konsistenz! Hier Mixe ich so ca. 5-7 min!


    Ich habe beides immer heiß zusammen mit dem Pürierstab gemixt.


    Die Butter habe ich auf niedrigster Stufe langsam geschmolzen und nur das durchsichtige Fett verwendet.


    Gutes Gelingen und guten Appetit!

    ...........................:snail:


    Der Verzehr von Pilzen, nur weil jemand im Internet sagt das seien die oder die ist zutiefst leichtsinnig!!


    Meine Bilder stehen unter der Creative Commons Lizenz CC BY-NC-SA was euch alles erlaubt (kopieren/veröffentlichen/bearbeiten & veröffentlichen etc.) sofern ihr sie unter der gleichen Lizenz, mit Namensnennung und nicht kommerziell nutzt.

  • Hi Chris, auch ein Danke an dich. Ich hatte anfangs kurz überlegt, das Pulver vielleicht absichtlich schon ein wenig in Fett zu bräunen aber dann lasse ich das lieber wenn das schnell bitter wird. Ich werde mich auch widerwillig zum Rühren an den Herd stellen, auch wenn ich das überhaupt nicht leiden kann. :-P


    Ich sage dann nochmal Bescheid, ob's was geworden ist. So schwer ist's ja eigentlich nicht, aber ich hatte das vor einiger Zeit schon mal versucht und da war es relativ geschmacksneutral am Ende.

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

  • Hat geklappt so weit.


    Bin mehr oder weniger so verfahren wie Alex. 5 gehäufte Teelöffel Parasolpulver (5g laut Waage) mit 100ml Wasser und einem halben Teelöffel grobem Meersalz ca. 15 Minuten eingekocht (immer mal wieder gerührt). Abkühlen lassen bis es lauwarm ist und dann mit 100g irischer Butter per Mixstab vermischt.


    Ist über Nacht im Kühlschrank festgeworden und dieses mal schmeckt's wirklich intensiv. Schmeckt tatsächlich ähnlich wie das Pulver riecht, wie Alex schon meinte. Mehr Salz hätte es wirklich nicht sein dürfen. Das zieht schon in geringen Mengen gut durch.


    Mal fix mit dem Handy geknipst:


    Probiere es denke ich beim nächsten Versuch mal mit dem Mischpilzpulver. Mal schauen ob das 'nen Unterschied macht.


    Danke für den Thread und die weiteren Hilfestellungen. :-)


    LG,

    Schupfnudel

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

  • Superrezept und danke nochmal fürs Hochholen und den wunderbar bebilderten Beitrag, Alex!

    Hatte ich seinerzeit völlig übersehen.


    Nun habe ich die Butter also auch probiert.

    Habe dazu meine letzten zwei TL Parasolpulver mit 25 ml Wasser breiig gekocht.

    Anschließend wie Safran mit 50 gr weicher Butter verquirlt.

    Hinzugefügt habe ich eine halbe Knoblauchzehe (gepresst) und ein wenig feingeschnittener Petersilie.



    Sehr lecker, kann ich nur sagen!==Pilz27

    Wunderbar geeignet für kleine Canapés!

    Werde ich demnächst mal mit Trompetenpulver versuchen. Das müsste ja dann eine schwarze Butter ergeben.


    Liebe Grüße vom Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.