2022 - Pilze in Berlin und Brandenburg

Es gibt 181 Antworten in diesem Thema, welches 35.505 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Malone.

  • Das deprimiert eher noch mehr, wenn ich an die Brandenburger Steppe denke.....

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Pilzchips nach Gewichtsschätzung : 123 :D (minus 10 Einsatz für Gesamtfundliste des Nordtreffens)
     
    Neuer Stand: 113 -2 Chipse für FPPR 2021 Neuer Stand 111 -2 fürs Blumenrätsel von Wolfgang ,neuer Stand 109 Chipse, +1 Trostchip im Blumenrätsel =110 Chipse

  • Code
    Hi! I am new in Berlin and would like to look for mushrooms. I don't speak German, I use Google Translate here! Can anyone give me some tips on where is a good place to go on a mushroom hike? Wanted to go tomorrow morning :)
  • Ahoj,


    vergleiche mal mit Schuppigem Sägeblättling.


    LG

    Malone

  • Danke

    Ansonsten war es eher mäßig. Relativ viele Lungen/ Sommerseitlinge, Sklerotienporlinge usw.

    Die erhofften Röhrlinge und Pfifferlinge lassen auf sich warten.

    Regen gab es ja nun etwas bei uns etwas und es ist durchaus etwas feucht. Wahrscheinlich reicht das aber noch lange nicht.

  • Hallo ihr lieben,


    Nach der langen Trockenheit hat es mich auch mal wieder in den Wald verschlagen, um zu Prüfen was so geht. Und siehe da, die erste kleine Mahlzeit ist dabei herausgekommen. Wir waren südlich von Berlin unterwegs und haben 5 Steinpilze (1 Leiche, 2 große, aber bewohnte und 2 zwei frische kleine) gefunden. Der Fokus, so man denn bei 5 Pilzen davon reden kann, lag auf Kiefernschonungen. Der Kiefernhochwald war noch tot. Ebenfalls hat eine erste Rotkappe ihren Platz im Korb gefunden. Ansonsten gab es vereinzelt Parasole, ein paar Rotfüße und einen ersten Fliegenpilz (noch ganz klein). Was mich verwunderte, war die vollkommene Abstinenz von Flockenstieligen Hexen, die eigentlich, zumindest in meinem Pilzgebieten, meist vor den Steinpilzen rauskommen. Alles in allem war es aber schön und ich vermute mal, dass der Startschuss gegeben wurde, vermutlich wirds jetzt fast täglich besser. Falls in den nächsten Wochen nochmal Wasser obenrauf kommt, könnte es noch gut werden. Viele Grüße,

  • Hallo zusammen,


    ich habe heute auch die ersten Röhrlinge gefunden im Berliner Norden. Ich kenne sie von meiner Mutter unter dem Namen Sandröhrlinge.

    Auf unserem Grundstück schauen die ersten (vermutlich) Pantherpilze raus. Sehr Hübsch.

    Ich hoffe, das ist jetzt der Startschuss.


    Liebe Grüße, Karolin


  • Ah vielen Dank, Jörg.


    Hab auch schon angefangen in meinen Pilzbüchern zu suchen und gefunden, dass der Sandröhrling leicht blauen sollte, und das taten meine Pilze nicht.


    Na dann, ich hab die Huthaut gut abgezogen bekommen und brat mir jetzt mein erstes Pilzpfännchen 2022!

  • Hallo Karolin,


    solche hellhütigen "Pantherpilze" solltest du mal umdrehen. Mitunter haben die auch Riefen an der Manschette.


    Aber es stimmt schon - trotz extrem weniger Niederschläge im ersten Halbjahr fiel mancherorts in unserer Region in der vergangenen Woche annährend so viel Wasser vom Himmel, wie im ganzen Jahr zuvor. Im gesamten Schlaubetal (LOS) zum Beispiel fielen am Wochenende flächig ca. 100 Liter je Quadratmeter. Wenn ich die Karten richtig deute, wurde auch die Region um Wandlitz herum heftigst beregnet. Hier mit ca. 130 Litern am vergangenen Freitag.


    Da die Nächte nun länger und kühler werden und die Verdunstung am Tag zurück geht, sollte das Pilzwachstum in diesen Regionen, zumindest in den nächsten zwei Wochen, voll durchstarten. Auch ohne weiteren Niederschlag. Besser wäre es allerdings, wenn vor Mitte September noch ein wenig Regen nachkäme.


    Grüßlis Ingo

  • Lieber Ingo,

    was bedeuten denn Riefen an der Manschette beim vermeintlichen Pantherpilz?

    Machs doch nicht so geheimnisvoll, ich will doch was lernen hier. Und viele, die hier nur lesen und nie schreiben, auch!


    Ich rupf nicht jeden Pilz aus der Erde, den ich nicht kenne, sondern nur die, die ich dann wirklich esse.

    Deswegen schau ich mir hier auch viele Fotos an und versuche dadurch viel zu lernen.


    Da der vermeintliche Pantherpilz aber direkt vor meiner Haustür wächst, kann ich ihm täglich beim Wachstum zusehen und bin dankbar für deine Tipps, worauf ich besonders schauen kann.

  • Ahoj, Karolin,


    ich bin zwar nicht Ingo,

    hatte aber aufgrund der hellen Hutfarbe denselben Verdacht wie er.

    Schau doch mal, ob Du den Pilzen

    nicht rötliche Verfärbungen entlocken kannst...


    LG

    Malone

  • was tut ihr denn so geheimnisvoll?

    Selber verdacht und so.


    Nu mal Butter bei die Fische, was glaubt ihr denn was das für ein Pilz ist?

    Keine Angst, ich ess den nicht.



    Also, ich tippe auf Pantherpilz, ansonsten Grauer Wulstling oder was mit dem rosa Ton einhergehen würde, Perlpilz.


    Da ich alle diese Pilze nicht gut genug kenne, würde ich sie nie sammeln.



    Die Pilzpfanne vom Körnchenröhrling war übrigens köstlich!

  • was mit dem rosa Ton einhergehen würde, Perlpilz

    ==konfetti

  • Wann treffen wir uns im Wald, damit ich endlich was von Euch lernen kann?

    Ahoj,


    was mich betrifft, das kann dauern...

    Bin ja nicht gerade oft in Berlin,

    mehr in Offenbach.


    LG

    Malone

  • ey ihr macht mich fertig hier!


    Wann treffen wir uns im Wald, damit ich endlich was von Euch lernen kann?


    Hallo Karolin,


    du kannst auch hier im Forum sehr viel lernen, indem du dich mit den Funden ausführlich auseinandersetzt. Gerade in Zeiten wie diesen, wo es an Frischpilzen immer häufiger mangelt, ist der Erfahrungsaustausch via www nicht zu vernachlässigen. Ich für meinen Teil habe hier und in anderen Foren in den vergangenen zwanzig Jahren sehr viel gelernt. Bilde ich mir jedenfalls ein. ==Prust


    GR Ingo

  • Wo er recht hat, hat er recht...


    LG

    Malone