Im Auwald

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 635 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von lupus.

  • Hallo,


    gestern war ich mal im Auwald um nachzusehen, ob sich austern- und samtfußmäßig was tut.

    Leicht zittrig startete ich meine Tour, war ich doch schon längere Zeit nicht mehr auf der Pirsch.

    Dazu passte dann gleich mein erster Fund: Goldgelber Zitterling


    Spaltblättlinge gab’s jede Menge

    :





    In den Wipfeln so weit das Auge reichte Misteln



    Ein Exemplar wuchs sogar auf Augenhöhe, hätte sich mir mal vor Weihnachten zeigen sollen…..



    Diese Porlingsart auf Pappel in Exemplaren bis 40 cm war allgegenwärtig


    Ein schönes Motiv eines "Auwaldgnoms"



    Der Gezonte Ohrlappenpilz hatte seine besten Tage schon hinter sich, war, wie ich finde, aber trotzdem noch

    ein Bild wert:



    Schließlich gab’s noch viele Judasohren






    Fazit: Nix für die Pfanne aber was für's Auge (Judasohren würde ich nicht als essbar bezeichnen, im Gegensatz

    zu meiner Frau, die ob der Funde begeistert war. Chinesin halt…..)


    Viele Grüße

    Wolfgang






    ----------------------------------------------------
    Ich bin ein fortgeschrittener Anfänger. Meine Einschätzungen zu Bestimmungsanfragen sind mit Vorsicht zu "genießen" !
    Und: Nicht jeder meiner Funde muss unbedingt bestimmt werden, ich freue mich einfach über jedes "Kerlchen"... :gzwinkern:

  • Hab' ganz vergessen zu fragen:

    Hat jemand eine Idee zum großen Porling (an Pappel) ?


    Danke schonmal und Grüße

    Wolfgang

    ----------------------------------------------------
    Ich bin ein fortgeschrittener Anfänger. Meine Einschätzungen zu Bestimmungsanfragen sind mit Vorsicht zu "genießen" !
    Und: Nicht jeder meiner Funde muss unbedingt bestimmt werden, ich freue mich einfach über jedes "Kerlchen"... :gzwinkern:

    • Offizieller Beitrag

    Salve, Wolfgang!


    Die Pappelpolkenporlinge sind FomFoms (Zunderschwamm).

    Komischerweise nimmt der in vielen Gegenden Pappeln als Substrat nicht so gerne an, aber im Oberrheingebiet sind große, alte Pappelbestände oft regelrecht vollgestopft damit.



    LG; Pablo.

  • Danke Pablo, ich hatte diese "Albino-Zunderschwämme" bisher noch nicht gesehen.


    VG

    Wolfgang

    ----------------------------------------------------
    Ich bin ein fortgeschrittener Anfänger. Meine Einschätzungen zu Bestimmungsanfragen sind mit Vorsicht zu "genießen" !
    Und: Nicht jeder meiner Funde muss unbedingt bestimmt werden, ich freue mich einfach über jedes "Kerlchen"... :gzwinkern: