Hallo, Besucher der Thread wurde 497 aufgerufen und enthält 9 Antworten

letzter Beitrag von WW-Waldmeister am

Diverse Funde

  • Einige Erstfunde heute.


    1. Denke das hier ist der Rettichhelmling. Konnte allerdings nicht wirklich einen Rettichgeruch identifizieren.




    2. Ein Milchling im Fichtenwald. Noch nie gesehen. Irgendein Vorschlag.



    3. Noch ein mir unbekannter Milchling. Sehr schöne Farbe.




    4. Sieht aus wie Wackelpudding. Am Fichtenstumpf, und mit Zapfen an der Unterseite.


  • Hi,

    Also 4 ist der Eiszitterpilz oder Zitterzahn

    Gallertiger Zitterzahn – Wikipedia

    Und Milchlinge nach Farbe kann wohl nur ein Experte.

    Gruß

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116
    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • GriasDi Waldmeister,

    da lieferst Du uns a bissl wenig.

    Wie der Norbert schon geschrieben hat, wären ein paar Angaben zu Milchfarbe und evtl. Umfärbung, wie Geruch und Geschmack schon dienlich gewesen.

    So bleibt's halt bei Vermutungen.

    Ich denke aber, dass der Rettichhelmling Mycena rosea, der Rosa Rettichhelmling, der erste Milchling Lactarius camphoratus, Kampfermilchling und der zweite Lactarius mitissimus/aurantiacus, der Milde Orangemilchling ist.

    An liabn Gruaß,

    Werner

  • Hi Werner,


    vielen Dank, sehr interessant. Bin geradezu erstaunt, dass evtl. sogar beide essbar sind. Ich nahm eingentlich an, es gebe bei den Milchlingen mit weißer Milch nichts außer dem Milchbrätling. Bei dem Kampfermilchling hätte sich das evtl. sogar gelohnt, da gab's einige. Aber der Korb war auch so gefüllt.


    Es war beides im Fichtenwald, hin und wieder mal eine eingestreute Birke oder Lärche. Geruch habe ich leider nicht geprüft, nächstes Mal. Eine Geschmacksprobe der Milch habe ich auch nicht gemacht. Kann man das so ohne weiteres machen?


    Liebe Grüße,


    Waldmeister

  • GriasDi Waldmeister,

    als Speisepilze unter den Milchlingen würd ich neben den orangemilchenden Reizker invl dem Blutreizker nur den Milchbrätling und den Mohrenkopfmilchling bezeichnen.

    Ja, Du kannst bei Milchlingen problemlos eine Geschmacksprobe machen. Bei der Milch ist wichtig, die auch isoliert vom Fleisch zu probieren.

    An liabn Gruaß,

    Werner

  • Bloß nicht zu viel nehmen bei den Milch-Kostproben. Einige Arten sind wirklich höllisch scharf. Wenn das so einzige bisschen dann nicht eindeutig scharf ist, kannst du immer noch eine etwas größere Menge probieren.


    Und der Kampfermilchling sollte sich spätestens beim Antrocknen durch einen sehr intensiven Geruch verraten, wenn es einer ist. Ich finde die als Würzpilz gut.

  • GriasDi Waldmeister,

    als Speisepilze unter den Milchlingen würd ich neben den orangemilchenden Reizker invl dem Blutreizker nur den Milchbrätling und den Mohrenkopfmilchling bezeichnen.

    Ja, Du kannst bei Milchlingen problemlos eine Geschmacksprobe machen. Bei der Milch ist wichtig, die auch isoliert vom Fleisch zu probieren.

    An liabn Gruaß,

    Werner

    Danke für die Info, dann mal gespannt, was mir dieses Jahr noch über den Weg läuft.


    Grüße,


    Waldmeister

  • Hallo Waldmeister, der Name Milder Milchling trifft aus meiner Sicht übrigens nicht zu. Ich finde ihn durchaus als scharf. Obwohl es natürlich auch noch viel schärfere Arten gibt.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.