Ein Ascomycet.

Es gibt 10 Antworten in diesem Thema, welches 2.201 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Schupfnudel.

  • Huhu.


    Ich war heute auf dem Friedhof unterwegs und konnte diverse für mich neue/spannende Funde machen. Ich mache dieses mal einzelne Threads, damit es nicht so überladen wird.

    Die ich selbst bestimmen konnte, gliedere ich aus. :)


    Die hier fand ich auf einer Wiese. Sie waren ziemlich groß (das Messer hat mit Bürste 13,5cm) und recht dunkel gefärbt. Auf der Wiese selbst waren keine Bäume aber hinter dem Weg standen diverse Nadelbäume.

    Ein besonderer Geruch ist mir nicht aufgefallen.


    Habitat:


    Links vom Korb standen diverse.



    Bilder:


    Ich habe mehrere Exemplare abgelichtet.







    Unterseite - ich habe nur ein Strück abgebrochen und keine gerüpft, falls sie selten sein sollten:



    Ich habe leider gar keine Idee. Ich weiß, dass die Becherlinge schwierig sind ohne Mikro aber vlt. kennt ja jemand die großen Pilze mit so dunklen Farben.


    LG,

    Schupfnudel

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

    • Offizieller Beitrag

    Servus!


    Nix Chlorgeruch?
    Es wäre zwar extrem ungewöhnlich, eine Flatschmorchel um diese Zeit zu finden, aber unmöglich wär's wohl nicht.
    Wenn kein Chlorgeruch (auch mal anwärmen, bisschen zerbröseln usw), dann vermutlich entweder Peziza (Ascusspitzen amyloid) oder Gyromitra s.l. (Ascusspitzen inamyloid).



    Lg; Pablo.

  • Hi.


    Chlorgeruch kann ich ausschließen. Ich habe auch an dem Stückchen gerubbelt und kenne die Flatschmorchel von einigen Funden. Ich dachte auch in Richtung Gyromitra/Discina, da wohl einige auch recht groß werden können. Den Kröten-Öhrling kannte ich gar nicht und habe eben mal recherchiert. Das scheint ja auch nicht gerade einfach zu sein, diese Ecke der Pilzbestimmung. Aber die Richtung kann ich mir auch gut vorstellen.


    Vielen Dank.


    LG,

    Schupfnudel

  • Huhu.


    Ich war heute nochmal vor Ort. Mittlerweile dürften sie ja recht reif sein.

    Falls jemand Interesse an einem Exemplar zum Mikroskopieren hat, kann ich eins verschicken. Ich werde mal provisorisch einen trocknen, die Heizung ist ja eh an. :)




    Oben drüber der ist entnommen und umgedreht:



    LG.

  • Hallo Schupfnudel,


    wenn sonst keiner Hurra schreit, kannst du mir gerne eine Probe (am besten frisch) schicken. Ich hoffe nur, dass es dann keine Otidea ist, ich stehe mit der Gattung auf dem Kriegsfuß...


    Liebe Grüße,

    Florian

  • Hi Florian,


    würde mich freuen, wenn du ihn dir angucken könntest, aber frisch käme glaube ich nur noch Gammel an, da ich ihn frühestens Montag verschicken könnte.

    Ginge getrocknet auch oder wird es dann zu schwierig?


    LG.

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

  • Hallo Schupfnudel,


    getrocknet geht auch, ist aber schwieriger. Hast du noch Bilder von den frischen Apothecien, auf denen auch die Unterseite (Farbe, evtl. vorhandener Stiel) zu sehen ist?


    Liebe Grüße,

    Florian

  • Hi.


    In Ordnung, dann trockne ich ihn, und du schickst mir die Adresse per PN?


    Das hier ist die Unterseite - so wirklich ein Stiel ist da nicht:


    Von den frischen im Ausgangspost habe ich leider nur das kleine Stück auf dem letzten Bild, weil ich da noch keinen komplett entnehmen wollte:



    LG.

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

  • Update:

    Es hat etwas gedauert eh ich den Pilz verschickt habe aber Florian1986 war so nett den Fund unters Mikroskop zu legen:


    Zitat

    vielen Dank für deine Zusendung! Ich habe reingeschaut und es ist nicht ganz einfach, da die Paraphysen durch die Trocknung kollabiert sind. Die Sporen (18-20 x 8,5-9,8 µm, teils mit zwei Öltropfen und kurzgratigem Ornament) passen jedoch super zu Peziza phyllogena. Auch die Makroskopie passt gut, so dass ich sage: Man müsste sich die nochmal frisch anschauen, aber soweit passt alles zu der Bestimmung und ich wüsste nicht, was es sonst sein könnte:-). Die Art muss übrigens auch nicht zwangsläufig im Frühjahr wachsen.

    Bei Pilze-Deutschland ist für Sachsen bisher noch kein Fund verzeichnet. Würde ihn daher kartieren lassen falls keine Einwände bestehen. :)

    Danke nochmal an Florian fürs Reinschauen!


    LG.