Hallo, Besucher der Thread wurde 655 aufgerufen und enthält 15 Antworten

letzter Beitrag von Peter am

Tuber mesentericum?

  • Hallo alle zusammen,

    Ich habe vor ein paar Tagen den abgebildetes Pilz gefunden. Er lag am Boden in aufgewühlter Erde unter einer Eiche im Mischwald. Durchmesser ca. 7 cm.

    Eine App sagte mir, es sei der schiefe Schillerporling. Damit hatte ich mich zufrieden gegeben. Jetzt bin ich nicht mehr so sicher und ärgere mich, dass ich ihn nicht mitgenommen und/oder weitere Bilder gemacht habe. Kann mir jemand sagen ob es dieser Pilz ist?

  • Herzlichen Dank für deine Antwort. Ehrlich gesagt kam mir so etwas in der Art beim betrachten der Bilder auch in den Sinn, aber da ich bisher weder das eine noch das andere in natura in den Händen hielt, bin ich sehr unsicher. Vielleicht kann ja noch jemand was dazu sagen :-)

  • Hallo !
    Ich bin hier auch bei Trüffel, welche auch immer. Vermutung wäre bei mir auch Tuber aestivum, Sommertrüffel.


    Ein schiefer Schillerporling wächst fest an einem Baum, soweit ich weiß, nur an Birke. Um ihn zu lösen benötigt es hartes Werkzeug, Meißel, Hammer o. ä.

    Ein lose im aufgewühlten Boden herumliegender Pilz kann also niemals ein Schiefer Schillerporling sein, es sei denn, jemand hätte ihn vorher vom Baum heruntergemeißelt…


    LG,

    Tuppie

  • Ich danke euch für eure Antworten! Mein erstes Gefühl hat auch Trüffel gesagt. Nun ärgere ich mich über mich selbst. Die App wird nun gelöscht und ich verlasse mich lieber wieder auf mich selbst.
    Nochmals Danke für die Bestimmung und die Bestätigung!

  • Hi,

    hast du den Pilz noch ?

    Ein Schnittbild würde es vielleicht auflösen!

    LG Sandra

    PS: glaube auch an die Trüffel - Theorie

    Liebe Grüße aus dem Vogtland

    die Schwarzhex

    :gwinken: Sandra

    (100 - 10 fürs APR 2020 = 90 - 15 APR 21 = 75)

  • Nächstes Mal nimmst ihn mit, dann schauen wir. Es ist, wie du siehst, nicht immer leicht nur von Bildern zu bestimmen . Aber ich freue mich üner dein Interesse!

    LG Sandra

    Liebe Grüße aus dem Vogtland

    die Schwarzhex

    :gwinken: Sandra

    (100 - 10 fürs APR 2020 = 90 - 15 APR 21 = 75)

  • Guten Abend alle zusammen,

    Ich war heute nochmal an der Stelle und ich habe noch einen weiteren Pilz gefunden. Dieser wurde dann auch aufgeschnitten. Ich finde nun, dass er eher nach Tuber mesentericum, dem Teertrüffel, aussieht (lt einer Bestimmungsseite dessen Link ich hier im Forum entdeckt habe). Kann das sein? Er soll ja in Deitschland nicht sonderlich oft vorkommen? Oder ist er einfach nur verdorben?

    Der Geruch ist übrigens seeeehr stark. Nach dem Aufschneiden noch mehr. Nach Lösungsmittel würde ich nicht unbedingt sagen, aber angenehm finde ich den Geruch nicht. Sehr intensiv.


  • Maria K.

    Hat den Titel des Themas von „Schiefer Schillerporling?“ zu „Tuber mesentericum?“ geändert.
  • Hallo Maria,


    haben die Fruchtkörper denn auf der Unterseite eine Aushöhlung? Das wäre auch noch typisch für T. mesentericum. Ansonsten soll es ja auch bei Sporengröße und Ornamentation leichte Unterschiede zwischen den beiden Arten geben. Falls du selber kein Mikroskop hast, kannst du mir gerne Material zuschicken und ich schaue mir das dann mal an.


    Björn

  • Hallo Maria,


    es handelt sich sehr sicher um Tuber aestivum (Sommertrüffel) oder T. mesentericum (Teer-Trüffel).

    Die Teer-Trüffel besitzt häufig an einer Seite eine Höhlung - aber leider nicht immer und auch nicht immer markant sichtbar.


    Das sicherste und definitiv beste Merkmal ist die Geschmacksprobe. Ein kleines Stückchen der Trüffel in den Mund nehmen und darauf herumkauen (ist völlig ungefährlich, da beide Trüffeln auch roh essbar sind).


    Geschmacksvergleich

    T. aestivum: haselnussartig, ähnlich unreifer Haselnüsse, maisartig (gekochter Mais), angenehm pilzig

    T. mesentericum: teerartig, bitumenartig, mit Phenolkomponente, erinnert sehr stark an das Desinfektionsmittel, das früher in Zahnarztpraxen benutzt wurde (dazu sind einige von uns wahrscheinlich zu jung), bleibt lange im Mund erhalten


    Den Geschmack der Teer-Trüffel empfinde ich als sehr unangenehm. Das vergisst man nicht mehr. Auch ein kleines Stück vom Exsikkat schmeckt noch genau so übel.


    Trotz des fürchterlichen Geschmacks hat die Teer-Trüffel auch Liebhaber. In Italien kommt sie als Bagnoli-Trüffel sogar auf den Markt.


    Freundliche Grüße

    Peter


    PS: Auf die Unterschiede der Sporen wird immer mal wieder hingewiesen. Ich kann diese nicht wahrnehmen. Kenne bisher auch niemanden, der das kann. ;)

    • Gäste Informationen

    2 Mal editiert, zuletzt von Peter ()

    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.