Hallo, Besucher der Thread wurde 301 aufgerufen und enthält 13 Antworten

letzter Beitrag von Tuppie am

Hochgerippte Becherlorchel?

  • Hallo Zusammen,


    ich probiere gerade meine Altlasten aus diesem Jahr aufzuarbeiten.

    Bei diesen Bildern wäre ich gleich bei Helvella acetabulum gelandet.

    Allerdings sind meine Sporen zu breit.



    In Melzer: 20.5 × 15.4 µm ; Qe = 1.3; N = 29

    (18.8) 19.6 - 21.6 (21.9) × (14.1) 14.5 - 16.1 (16.5) µm; Q = 1.3 - 1.4


    Paraphysen kopfig verdickt: 6.3 µm


    Was wäre die Alternative zu Helvella acetabulum oder stimmt das trotzdem?


    Gruß Nosozia

  • Hallo Nosozia!

    Mikroskopiert habe ich diese Helvella noch nicht. Rein makroskopisch ist Dein Exemplar aber nicht ganz typisch, zumindest was ich aus eigenen Funden weiß. Die Rippen passen, aber die „Schüssel“ ist schon ein wenig verwachsen. Mir würde aber jetzt auch keine Alternative einfallen.

  • Hallo,

    Ich hätte da auch keinen anderen Vorschlag.

    Sporenmessung würde ich aber immer nur in Wasser machen.

    Sonst wirst du nachher immer Zweifel haben ob deine Anfärbung - mit was auch immer - nicht etwas verzerrt , schrumpft oder quellen lässt.

    Gruß

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116
    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Danke euch, ja die war schon komisch verwachsen.

    Mir fällt halt momentan keine Alternative ein. Da fehlt mir aber auch die Literatur zu.

    Dann bekommt sie wohl keinen Namen .


    Gruß Nosozia

  • Hallo Nosozia,


    ich denke der passt vom Bild besser zu costifera. Kannst Du mal den haarigen äußeren Becherrand 'rausvergrößern und nachschärfen?


    Ob "costifera" aber eine Art oder ein Aggregat aus mehreren Arten ist, da halte ich mich zurück.


    Gruß,


    Wolfgang

  • Hallo Nosozia,


    die flaumige Außenseite und die Form der Rippen (bei costifera im Profil abgerundet mit Tendenz zu freien Rippenbögen und Querverbindungen) sind in den mir verfügbaren Schlüsseln die wichtigsten Abgrenzungen zwischen acetabulum und costifera, das würde m.E. beides auf costifera deuten, ich bin aber auch kein besondererer Spezialist der Gattung.


    Dagegen spricht die Farbe der Fruchtkörper, die bei costifera als grau bis sandfarben angegeben wird. Aber ich habe gehört, dass andere hinter costifera ein Aggregat vermuten. Wenn man den Namen in google eingibt und die Bilder anguckt, kann ich das nachvollziehen.


    Weiter kommt man aktuell wohl nicht. Solche Kollektionen müsste man wohl einfach öfter mal sequenzieren lassen, in der Hoffnung, dass sich die Artkonzepte weiterentwickeln.


    Gruß,


    Wolfgang

  • Nachtrag:


    ich bin eben über Helvella calycina gestolpert:


    Ribbet foldhat (Helvella calycina)


    Die Art ist laut Sequenzierung im costifera-Clade:


    A synopsis of the saddle fungi (Helvella: Ascomycota) in Europe – species delimitation, taxonomy and typification


    Das wäre auch ein Kandidat. Mehr weiß ich über diese Art aber nicht.


    Gruß,

    Wolfgang

  • Ha - vom Aussehen gefällt mir Helvella calycina gut. Nur alle haben immer schmälere Sporen.


    Leider habe ich von Sequenziereung (wie, wo, ...) überhaupt keine Ahnung. Aber ich werde mal hier an der Uni Frankfurt nachhaken.


    Gruß Nosozia

  • Hallo Nosozia,

    besser könntest Du Inger Skrede in Oslo (Autor des 2. Artikels) anschreiben, ob er noch an Hellvella 'dran ist.


    Da würdest Du nicht nur eine Sequenz, sondern eine wirklich fundierte fachliche Bestätigung der Bestimmung bekommen. Das wäre ein Erstfund für Deutschland, und sollte daher publiziert werden.


    Frankfurt macht meines Wissens normal nur ITS, für Helvella braucht man anscheinend LSU (das ist ein anderer Genbereich der DNA).


    Hast Du die Sporen inzwischen eigentlich auch mal in Leitungswasser gemessen, ob Deine Form "echt" ist?


    Gruß,


    Wolfgang


    P.S.: Ich hatte übrigens auch einen "costifera"-Fund in diesem Frühjahr.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.