Hallo, Besucher der Thread wurde 962 aufgerufen und enthält 14 Antworten

letzter Beitrag von Jikela am

Langsam regt sich wieder etwas

  • Hallo,


    da sich jetzt die Temperaturen langsam wieder nach oben gehen bin ich heute losgezogen um eine Parkrunde zu drehen.Das Pilzvorkommen dort hat sich etwas verbessert aber für Röhrlingsfans ist noch nicht viel da.


    Von denen war nur ein von Bildhauern bearbeiteter Steinpilz (Boletus edulis) und ein Birkenpilz (Leccinum scabrum) anwesend.



    Einige wenige Riesenegerlinge (Agaricus augustus) zeigten sich,



    ebenso ein paar Pfifferlingsnester (Cantharellus cibarius).



    Würzige Tellerlinge (Clitopilus geminus) teilten sich ihren Wuchsort mit Gewimperten Erdsternen (Geastrum fimbriatum).



    Ein paar Saftlinge wie der Papageien-Saftling (Gliophorus psittacinus),



    der Kegelige Saftling (Hygrocybe conica)



    und der Graue Saftling (Hygrocybe irrigata) waren auf den Wiesen zu sehen



    ebenso wie der Orangene Wiesenellerling (Cuphophyllus pratensis)



    und der Ockerbraune Trichterling (Infundibulicybe gibba).



    Einige zerfressene Riesenkrempentrichterlinge (Leucopaxillus giganteus) zeigten sich.



    Flaschenstäublinge (Lycoperdon perlatum) sind ganz stark im Kommen.



    Am Geruch deutlich zu erkennen waren die Seifenritterlinge (Tricholoma saponaceum).



    Für das Abendbrot habe ich mir eine Portion Büschelraslinge (Lyophyllum decastes) mitgenommen. Leider sind die noch nicht so häufig.



    Auf einigen Wiesen machten sich ganze Rasen von Scheibchentintlingen (Parasola spec.) breit.



    Von den noch vorhandenen Korallen habe ich leider keine Ahnung. Diese hier wuchsen am Fuß eines Ahorns



    und diese hier auf einer Wiese.



    Mehr konnte ich nicht blitzen da mein Akku den Geist aufgab.


    Ich hoffe das euch meine kleine Runde inspiriert auch wieder einmal die Pilzgelände außerhalb des Waldes zu besuchen und verabschiede mich bis zum nächsten Mal.


    VG Jörg

  • Ahoj, Jörg,


    feine Tour.

    Deine Koralle bei Ahorn erinnert mich an die Grünspitzige.


    LG

    Malone

  • Hallo Jörg,


    das sind doch feine Funde g:-). Sabine geht hier täglich durch einen kleinen Park zur Arbeit und berichtet zu Hause dann, ob sie etwas gesehen hat. Zur Zeit gibt es da ein paar kleine Schwefelporlinge, Ramaria stricta und für mich erstaunlich einen 2. Schub Riesenboviste - allerdings sind die Spaziergänger schon wieder dabei, sie zu zertreten :gmotz:


    Am Wochenende gehe ich auch mal wieder Kontrolle :gzwinkern:


    Liebe Grüße


    Murph

  • Na, das sieht doch ganz gut aus, Jörg!:thumbup:

    Um die Raslinge beneide ich Dich natürlich.

    Doch auch in meinem Hauswald nehmen die Dinge langsam Fahrt auf.

    Ich war heute ebenfalls unterwegs und die Ausbeute war nicht schlecht.



    Allerdings lauern die Fressfeinde überall.



    LG, Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74 - 5 Macrocystidia-Wette = 69 - 10 APR 2021 = 59

  • Hallo,

    Deine Koralle bei Ahorn erinnert mich an die Grünspitzige.

    die erinnert mich eher an Phaeoclavulina abietina aber die kann es auch nicht sein. Dort gibt es weit und breit kein Nadelholz. Die Bilder sind leider grauenhaft.

    Am Wochenende gehe ich auch mal wieder Kontrolle

    Dann wünsche ich Dir viel Erfolg. Magt Ihr etwa diese weißen Kugeln?

    Um die Raslinge beneide ich Dich natürlich.

    Die könnten mit etwas Glück auch im Oktober noch reichlich vorkommen, für den Fall das es dann mit einem Treffen klappt.


    Zum Glück habe ich schon genügend Röhrlinge & Co. in der Froste sonst wäre ich bei deinen Funden schon etwas neidig. So etwas erwarte ich in den nächsten Tagen auch. Lass sie Dir schmecken.


    Boah, Nobi!

    Da machst Du einem wieder die Nase lang!!!

    Wenn Du wüßtest wie klein Nobis Korb ist würde das nicht passieren.


    Mich wundert es dass niemand etwas über die kleinen gelben Keulchen beim Grauen Saftling schreibt. Die sind mir erst zu Hause aufgefallen :gkopfwand: .


    VG Jörg

  • Hallo Jörg,

    Mein Foto sieht auch immer Dinge , welche mir nie auffallen.

    Und zu Hause kann ich mich dann in Ruhe ärgern.

    Gruß

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116
    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Hallo Norbert,

    Mein Foto sieht auch immer Dinge , welche mir nie auffallen.

    Und zu Hause kann ich mich dann in Ruhe ärgern.

    ich bin froh das ich nicht der einzige Blinde bin :D . Diese gelben Teile sind eigentlich nicht zu übersehen.


    Hallo Murph,

    Es will nur nicht in meinen kleinen Kopf, warum so viele Menschen Pilze zertrampeln müssen

    das kommt von der zunehmenden Verblödung der Bevölkerung.


    VG Jörg

  • Servus Jörg,


    die "Koralle in der Wiese" auf dem letzten Bild sieht interessant aus. Erinnert mich vom Habitus her an Tremellodendropsis tuberosa.


    Zu den gelben Keulchen kann man mal so viel sagen... das sind kleine gelbe Keulchen ;)

    ohne Sporenform ist alles weitere ein reines Ratespiel

    Das einem diese erst beim fotografieren auffallen ist übrigens ganz normal. Ist mir schon oft passiert, dass ich mich aufgrund eines anderen Fundes aud die Knie begeben habe, um dann festzustellen, dass rund um mich zahllose gelbe Würmchen aus dem Moos ragen.


    Liebe Grüße

  • Hallo Florian,


    Tremellodendropsis tuberosa kommt optisch sehr ganz gut hin und ist am Fundort (Blindenanstalt Chemnitz) sogar gelistet. Ich denke dass Du recht hast und es sich um diese sehr seltene Art habdelt.


    Danke für den Tipp.


    Hallo Peter,

    den Steinpilz hätte ich jetzt vom Bild her als pinophilus angesprochen und den Pfiffi als amethysteus

    ich sehe da keinerlei Ähnlichkeit mit denen. Die Pfiffis haben keine Schuppung auf der Huthaut und beim Steinpilz fehlen jegliche rotbräunliche Farben ;) .


    VG Jörg

  • Hallo Jörg,

    da ist mir doch fast dein Beitrag durch die Lappen gerutscht. Schaut man eine Weile nicht ins Forum rein - und schon stapeln sich da die Beiträge.

    Wie immer auch vielen Dank für deine schönen Runden. Die Pilzvielfalt ist wieder einmal überwältigend.

    Davon angespornt, bin ich gestern mal wieder übern Kirchhof gegangen. Von den Hasen und Goldblättern keine Spur. Vielleicht kommen die noch mal, wenn es jetzt wärmer- auch Nachts- wird. Dafür waren die Rißpilze immer noch zahlreich am Start und ein paar Täublinge kamen wieder und kleine frische feste Goldröhrlinge und die ersten schönen festen, kleinen Steinpilze, die sogar ohne Fleischbeilage. So dass ich auch gestern eine schöne Pfanne zum Abendbrot hatte. Auch ein paar Rotfüßchen und ein paar Anis-champis - die allerdings mit Fleischbeilage. Ansonsten sah es ziemlich mau aus. Ich hatte auch auf ein paar Saftlinge gehofft, aber auch da war nix zu finden.Und der Rasentraktor war schon am Start und hat als erstes die ganzen Ränder niedergemacht, da ist es nur noch eine Frage der Zeit, wann jetzt die Flächen dran kommen.

    Vielleicht schaffe ich es heute nachmittag, mal auf dem Nachhauseweg einen Abstecher in den Wald zu machen, da es nun langsam auch bei uns etwas mit dem Pilzwachstum los zu gehen scheint. Zumindest nimmt die Anzahl der Autos aufm Waldparkplatz momentan ganz schön zu.


    Liebe Grüße aus Ostsachsen

    Ute

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.