Hallo, Besucher der Thread wurde 1,3k aufgerufen und enthält 23 Antworten

letzter Beitrag von Climbingfreak am

Cortinarien-Treffen im Altmühltal - Mittwoch und Donnerstag

  • Bereits vor einem Jahr planten wir ein Cortinarien-Treffen im Altmühltal doch dann kam Corona ...
    Wie glücklich war ich, waren wir, dass nach einer starken Reduzierung der Teilnehmerzahl, vielen Änderungen was Unterkunft, Organisation usw. anging und natürlich unter strikter Einhaltung der Hygiene- und sonstigen Vorschriften nun doch noch ein ganz kleines privates Treffen unter Freunden stattfinden konnte.


    Bereits am 21.10. kam Günter Saar und wir besichtigten einen Tag lang verschiedene Habitate vorab. Ich kann mich bei Günter gar nicht genug bedanken - es war einfach nur unbeschreiblich schön mit ihm unterwegs zu sein.


    Nachfolgend einige Fotos vom 21. wobei ich die Cortinarien (und viele weitere Pilze) für diesen Tag bewusst ausklammere, denn die wurden dann in den nächsten Tagen reichlich und umfangreich eben unter anderem genau dort fotografiert und dokumentiert. Als Einstieg und als Einstimmung nachfolgend ein kleines Potpourri von mir. Günter hast Du vielleicht noch Funde / Fotos von Pilzen die in den nächsten Tagen nicht gefunden wurden?


    1

    Dennoch, Fotos zu einem Cortinarien-Treffen sollten schon irgendwie zumindest in diese Richtung beginnen ;)


    2

    Wer mich kennt weiß, dass ich an Erdsternen nie vorbeikomme, die muss ich mir immer ansehen. Hier denke ich an den Geastrum rufescens - Rötenden Erdstern.


    3

    Genauso wenig komme ich an den Herkuleskeulen vorbei.


    4

    Oder an den Igelstäublingen - da muss ich einfach ein Foto machen.


    5

    Vor Ort dachte ich an den Rötenden, wenn ich mir aber vor allem die nachfolgenden Fotos ansehe will ich doch lieber noch einmal genauer nachlesen ... sprich, ich bin unsicher welcher dies jetzt wieder ist. Ulla ( lamproderma ) könntest Du bitte einen Blick darauf werfen? Die hatte ich Dir nicht gezeigt und natürlich habe ich noch weitere Fotos.


    6


    7


    8

    An den Pflanzen komme ich ja auch nie vorbei ohne sie zumindest zu registrieren und mich über sie zu freuen.


    9

    Wenn ich dies richtig sehe, müsste dies Geastrum elegans, der Nabelerdstern sein. Dies wäre dann, falls ich richtig liege, meine vierte Fundstelle dieses hübschen kleinen Erdsternes der definitiv in Bayern nicht seit Jahrzehnten verschollen ist.


    10

    Habitatwechsel
    Hier nur ein Beispielfoto für die diversen Stachelinge. Zwei Tage später besuchten wir dieses Habitat dann mit allen Teilnehmern erneut. Die Fotos und Beschreibungen der diversen Pilze folgen daher noch.


    11

    Zufällig fiel mein Blick darauf ... und auch wenn das Foto dieser Winzlinge nicht scharf ist, mir gefielen diese Pilzchen einfach.


    12

    Einfach immer wieder schön. Ich denke Pluteus umbrosus.


    13

    Und um die Neugierde auf die nächsten Tage zu wecken nun doch noch ein Foto von Cortinarien, wenn auch nur von oben.



    Am nächsten Tag dem Donnerstag ging es dann mit weiteren Teilnehmern in zwei weitere, verschiedene Habitate. Am Vormittag mit Günter, Uwe und Ingrid, die bereits am Mittwoch Abend anreisten, in ein Habitat, am Nachmittag dann mit allen weiteren Teilnehmern in ein weiteres Habitat. Und von diesen beiden Habitaten kommen dann auch die ersten Cortinarien-Fotos. Allerdings dann nicht mehr von mir, denn ich bin ab Donnerstag-Nachmittag nur noch für die "Nebelkappen-Fotos" zuständig ;)


    Bereits an dieser Stelle ein ganz dickes Danke schön an Euch alle. Denn Dank Euch allen lichteten sich einige Nebelschwaden was Pilze angeht doch ganz gewaltig. Richtig, richtig schön fand ich das Zwischenmenschliche in unserer ganzen Vielfalt, wenn oder auch gerade weil ich auch ziemliches Durchhaltevermögen beweisen musste - gell Rudi 8o . Und dass wir an einem Abend einfach keine kleinen Gläser hatten da ich zu faul war diese zu holen, dafür kann ja jetzt keiner was :giggle: Jedenfalls freue ich mich jetzt nicht nur auf Eure Berichte sondern auf ein baldiges Wiedertreffen mit nun realen Freunden.


    Liebe Grüße


    Maria

  • Was für ein Einstiegsbeitrag, der natürlich neugierig macht auf mehr, Maria!

    Ich freue mich schon auf die weiteren Beiträge zum Thema und viele schöne Bilder.

    Und vielleicht gibt es ja sogar ein Gruppenbild mit den Teilnehmern - das kommt immer sehr gut!


    Ich freue mich, dass Euer Treffen in dieser schwierigen Zeit noch stattfinden konnte.

    Die ab Donnerstag geplante 5-tägige D&D-Tagung muss leider ausfallen.:(


    Liebe Grüße,

    Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74

  • Hi,


    auf jeden Fall war es toll. Toffel und ich sind immer noch ganz hin und weg von dem tollen Treffen. Es war auch sehr schön diese wundervollen Menschen alle wiederzusehen. Einige hatten Steffen und ich seit langer Zeit nicht mehr gesehen.


    Vielen Dank an Maria für die tolle Orga schon Mal an dieser Stelle.


    Ich warte dann mit meinen Fotos bis Günter oder Uwe die ersten eingestellt haben.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo Nobi,


    es gibt Gruppenfotos mit Abstand, aber keine Ahnung ob die einer der Fotografen posten wird. Ich habe jedenfalls nur ein paar recht nette Fotos von einzelnen Teilnehmern.

    Ich war ehrlich gesagt mehrfach kurz davor alles abzusagen, hatte sogar schon einen Text geschrieben. Der Aufwand sich ständig über die Fallzahlen und die sich beinahe täglich ändernde "Verordnungs-Lage" zu informieren, die erneute Suche nach einer Unterkunft mit einem Raum für die Mikroskope, die immer wieder erforderlichen Rücksprachen über die Machbarkeit mit der alten und der neuen Unterkunft und auch den Restaurants, das Abwägen der potentiellen Gefährdungslage und letztendlich die wiederholte Information der Teilnehmer eben über dies alles damit jeder Einzelne für sich selbst entscheiden konnte, war nicht unerheblich. Für Absagen von geplanten Veranstaltungen habe ich daher vollstes Verständnis.


    Aber es hat sich gelohnt und ich freue mich immer noch über diese wunderbaren Tage.


    Liebe Grüße


    Maria

  • Hallo, Maria!


    Tja...
    Als ich heut die Bilder sah, hatte ich doch das Bedürfnis, rasch wieder in den Zug zu steigen...
    Bilder von mir dauern noch ein bisschen. Zumindest von Donnerstag nachmittag dürfte aber bald wass fertig sein.

    Ich muss allerdings ebenso gestehen, daß ich kaum Leute, sondern nur Pilze auf der Kamera habe. Bis auf die Bilder, die Michl von mir mit meiner Knipse gemacht hat. Weiß aber nicht, ob ich die hier zeigen soll / darf.



    LG; Pablo.

  • Hallo Pablo,


    da musst Du den Michl fragen und auch Dich selbst - aber irgendwie ... warum sollten kleine Engel so wie Du einer bist ;) nicht auch eine Hölle unbeschadet und lachend überstehen 8o. Oder aber ich poste das "Höllen-Foto" welches ich wiederum von Euch gemacht habe während Michl Dich fotografierte.
    Michl hat dieses Foto übrigens nicht über fb veröffentlicht sondern nur Pilz-Fotos vom Sonntag und nur drei Fotos auf denen man eigentlich niemanden wirklich erkennen kann. (Auf einem scheinst Du mir allerdings irgend etwas zu erklären, wie halt dankenswerter Weise die ganze Zeit über :) )


    Ich bin schon gespannt auf Deine Fotos und ich selbst brauche auch noch Zeit für die weiteren Fotos und Tage denn gerade hänge ich noch beim Mittwoch in dem Versuch heraus zu bekommen um welche Erdsterne es sich handeln könnte.

    Liebe Grüße und ganz klar steigst du so bald als möglich wieder in den Zug - ist ja wohl keine Frage!


    Maria

  • Hallo Andreas,


    ja, dies ist C. vulpinus. Dies traue ich mich jetzt bei dem einmal zu sagen. Ganz bewusst habe ich als einzige Anfängerin beim Auftakt zu den Cortinarien und zum Orangegelben Stacheling keine Namen genannt. Ich wollte einfach nur neugierig machen und den Experten und Fachleuten das Feld überlassen.


    Ich fand es auch sehr schade Andreas. Aber dies können wir nach Corona wiederholen. Und bis dahin ganz viele liebe Grüße


    Maria

  • Hallo zusammen,

    Maria hatte schon mit einem ersten Beitrag von unserem Treffen berichtet

    Am ersten Tag am vormittag waren wir, noch in einer kleinen Gruppe, nur zu Viert unterwegs

    In Treuchtlingen gings auf den Patrichberg quasi Marias Hausberg.

    Durch einen schönen Buchenwald wanderten wir bis zu einem aufgelassenen Steinbruch und dann wieder zurück.

    Bald war klar es wird keine Pilzsammel Tour sondern man musste die Pilze suchen.
    Unseren geschulten Augen blieb nichts verborgen und schon bald waren die ersten Phlegmacien gefunden.


    Komplett gelb durchgefärbt in allen Teilen war Cortinarius splendens, Leuchtendgelber Klumpfuß gut zu sehen


    Kurz darauf tauchte ein zweiter gelblicher Klumpfuß auf
    Die jung schon braunen Lamellen und das etwas bräunliche Stielfleisch enttarnten ihn schnell
    Cortinarius fulvocitrinus, Braunblättriger Klumpfuß


    Weiter ging es mit violettlichen Lamellen und einen hellgelben Hut
    Die ausbleibende KOH Reaktion an Hut und Knolle, die breite Knolle und fehlendes gelbes Velum enttarnte ihn
    Cortinarius platypus, Flachknolliger Amthyst Klumpfuß


    Nur ein paar Bäume weiter dann die Typusart der ganzen Sektion
    Cortinarius calochrous , Amethyst Klumpfuß gut zu erkennen an der schön gelben Hutfarbe den deutlich violetten Lamellen und gelbem Velum am Knollenrand
    Weitere Calochroi folgten dann an den nächsten Tagen, dazu später mehr


    In einem solchen Buchenwald darf natürlich Cortinarius anserinus, der Buchen Klumpfuß nicht fehlen

    Mit Ockerfarbenem Hut, kalt-bläulichem Stiel und ockerfarbenen Velumgürteln ist er gut zu erkennen
    Einmal die bittere Huthaut probiert und man vergisst ihn so schnell nicht mehr


    Neben den Phlegmacien gab es auch einige andere Pilze

    zum Beispiel dieser nette Dornige Stachelbart


    Warenscheinlich der seltenste Fund an diesem Tag war

    Leucopaxillus gentianeus, der Bittere Krempenritterling



    Wir hoffen ihr hattet Freude mit diesen ersten Bildern

    Weitere folgen in der nächsten Zeit


    beste Grüße

    Uwe

  • Wir hoffen ihr hattet Freude mit diesen ersten Bildern

    Leider nicht, Uwe!;(

    Die Bilder sind nicht zu sehen. Versuche doch bitte nochmal, sie hochzuladen.


    LG, Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74

  • Hallo Uwe,

    also ich sehe sie.

    Gruß

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110
    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Bilder sind jetzt da!:)

    Wunderbare Einblicke einer mir doch recht fremden Welt.


    LG, Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74

  • Hallo Uwe


    Top Funde


    Wegen letzte Fund L. gentianeus ,


    An Bild ist nur Laubblätter zu sehen , kein nadeln . Meine das diese Pilz mag Kiefern ( kann nur unten Laubbäume wachsen ? ). Auch ist Hutfarbe etwas hell ( Färbverfärbung oder ? )


    Ich finde diese Art immer in Mediterranraum , , hab auch vor 3 tge junge gefunden .


    Zu vergleichen


    -


    -


    LG beli !

  • Hallöchen,

    ich kann fototechnisch nur 2 kleine Beiträge leisten: einmal der Blick von der Saftlingswiese auf die beeindruckenden "12 Apostel" und den Blick auf einen selten gesehenen bitteren Stacheling: Sarcodon scabrosus, der an einem Standort in großer Zahl - leider meist schon sehr altersschwach -vorkam.

    herzliche Grüße in die Runde

    Günter

  • Servus!


    Oder aber ich poste das "Höllen-Foto" welches ich wiederum von Euch gemacht habe während Michl Dich fotografierte.

    Au ja, das will ich sehen!

    Dabei muss man auf jeden Fall festhalten: Auch in der Hölle gibt's paradiesische Pilze. g:-)


    Was ich schon mal zeigen kann, während das Ganze hier Fahrt aufnimmt, sind drei Rindendinger, die ich mitgenommen hatte, und noch nachuntersuchen musste.


    Alle drei Funde stammen von der vormittäglichen Samstags - Exkursion.
    Erstens, an Rotbuche, entpuppte sich ein zahnförmiges Pilzchen als Irpex lacteus (Milchweißer Eggenpilz). Hätte auch Steccherinum oreophilum sein können, der wäre wesentlich seltener gewesen. Aber die Schnallen konnte ich mir nun mal nicht herwünschen.



    Später kam noch ein Fältling an altem, nicht mehr klar definierbaren Nadelholz. Farblich ganz blass, so daß ich da auch noch mal gucken musste, ob's nicht eine der selteneren Fältlingsarten (Leucogyrophana sororia oder Leucogyrophana romellii) sein könnte. Ist aber mit den deutlich dextrinoiden und bis 6µm langen Sporen bei doch noch sehr jungen Fruchtkörpern nur die häufige Leucogyrophana mollusca (Kiefernfältling):





    Der dritte Rindenpilz ist hübsch, aber doch auch irgendwie komisch. Da hatte ich ja schon die Stirn gerunzelt, weil die Fruchtkörper so blass sind, und die KOH - Reaktion nicht stimmt. Neulich gab es hier im Forum schon mal >eine Diskussion<, wobei das ende noch mehr oder weniger offen blieb. Ich würde das vorerst mal unter "Phlebia uda KOH-" laufen lassen. Wobei man in unserem Fall auch sagen muss, daß mit 20% KOH schon eine Reaktion erkennbar war, mit 5% KOH aber keinerlei Verfärbung eintrat.
    Nur so zum Vergleich, wie das bei "normal reagierenden" Phlebia uda mit KOH 5% aussieht:


    Und nun zu "unserer" Phlebia uda (Wachsgelber Fadenstachelpilz):





    So.


    Rindenpilze durch, und keine Erstfunde dort dabei für mich. Aber die werden sich finden in der Gegend, da müsste ich nur intensiver gucken.
    Der Fokus lag aber woanders bei diesem Treffen, und dabei gab's für mich haufenweise Erstfunde. Massenhaft. einer schöner als der Andere.
    Beim ersten kann ich allerdings nicht von "Fund" sprechen, denn bei der Donnerstäglichen Vormittags - Runde war ich nicht dabei. Schön war's dennoch, später mal den mitgebrachten Bitteren Krempenritterling (Leucopaxillus gentianeus) zu sehen:



    Der wurde auch >hier< schon von Uwe gezeigt...

    Ach - Cortinarius : Soll ich die Themen denn nun zusammenfügen, oder lieber getrennt lassen?


    Mit den Nachmittagsfunden vom Donnerstag mache ich dann morgen weiter, wenn's nachmittag wird. g:-)



    LG; Pablo.

  • paar Bilder von Donnerstag nachmittag:

    Schleiereule- Cortinarius praestans

    Napf-Erdstern- Geastrum elegans

    Isabellrötlicher Schneckling- Hygrophorus poetarum























    Lepista glaucocana (li) und irina (oben) und unten: Orangegelber Wurzelbacherling- Sowerbyella imperialis

    LG Rudi

  • Ein wunderbarer Beitrag mit richtig guten Fotos Uwe.


    Ganz bewusst wählte ich für Donnerstag Vormittag diese Strecke, diesen Berg, denn alle weiteren Teilnehmer kamen ja dann erst gegen Mittag im Altmühltal an.


    Wer die Pilzfunde und Eindrücke insgesamt sehen und lesen möchte kann dies übrigens hier tun.

    Viele liebe Grüße und es war so schön Dich und Deine Frau kennen lernen zu dürfen :)


    Maria

  • Na, hier geht es ja schon munter durcheinander ;)

    Ich gehe aber noch einmal kurz zurück zum Donnerstag Vormittag. Da wählte ich ja ganz bewusst eine Strecke die nicht ganz so viel zu bieten hatte da eben alle weiteren Teilnehmer, neben Günter, Ingrid, Uwe und mir, erst gegen Mittag anreisten.


    Zwar habe ich durchaus noch weitere Fotos diverser Pilze und auch Cortinarien die Uwe ( Cortinarius ) in seinem eigenen Thread noch nicht gezeigt hatte aber da halte ich mich einfach ein wenig zurück. Es gab allerdings eine Begegnung die mich sehr, sehr glücklich gemacht hat und davon will ich ein Foto zeigen.


    In den letzten Jahren hatte ich ja immer wieder einmal Fotos von Gemsen gezeigt die mich bis zu 6 bis 8 Meter an sich heranließen. Vor ca. einem Jahr aber wurde der alte Steinbruch in dem diese zuhause waren wieder in Betrieb genommen und zeitgleich begannen irgendwelche Idioten regelmäßig illegale Auto-Rennen auf dem Zufahrtsweg zu diesem Steinbruch abzuhalten. Jedenfalls waren die Gemsen seit einem Jahr zum Bedauern aller Treuchtlinger verschwunden. Am Donnerstag Vormittag aber, da waren sie auf einmal wieder da :) :) :)


    Nachdem wir zu viert unterwegs waren und natürlich nicht so leise waren wie wenn ich alleine unterwegs bin, flüchteten sie natürlich in einer ziemlichen Entfernung, aber dennoch, zwei Fotos, zwar leider nicht von der ganzen Herde, wurden trotz der Entfernung einigermaßen scharf. Ich freue mich immer noch total darüber.




    Liebe Grüße


    Maria

  • Maria

    Hat den Titel des Themas von „Cortinarien-Treffen im Altmühltal“ zu „Cortinarien-Treffen im Altmühltal - Mittwoch und Donnerstag“ geändert.
  • Beim Sichten meiner eigenen Fotos stellte ich fest, dass da schon so einiges zusammen gekommen ist und ich habe ja kaum fotografiert. Der Übersichtlichkeit wegen wäre es vielleicht besser die Berichte und Fotos nach Tagen zu unterteilen.


    Den Einstieg mit Cortinarien-Treffen im Altmühltal - Mittwoch und Donnerstag findet man hier, in diesem Tread,

    für Freitag hier

    für Samstag hier

    und für Sonntag hier.


    Und so kann man nun je nach Lust und Laune und Zeit jeweils einstellen - ich freue mich schon total auf Eure weiteren Fotos, Berichte und Beschreibungen.


    Liebe Grüße und ich hoffe, ich habe in Euer aller Sinne gehandelt.


    Maria

  • Tach!


    Also: Uwes Bilder sind nun hier im Thema integriert.

    Die Lösung mit dem Aufspalten, pro Tag ein eigenes Thema, finde ich gut, dann wird's jeweils nicht allzu lang.
    Was vernünftig ist, denn auch bei mir haben sich doch so einige Bildchen angesammelt. Nun kann ich meine "Donnerstags - Ausbeute auch mal noch zeigen.
    Ein paar Pilzchen hat ja nun auch Rudi schon beigesteuert. Mal ehrlich: Sein geblitzdingstes Bild der Schleiereule gefällt mir besser als mein ungeblitztes, im Dämemrwald bei Dussellicht. Hier der Vergleich, die selbe Schleiereule (Cortinarius praestans) wie auf Rudis Bild:

    ... und das ist schon massiv nachbearbeitet bei mir. g:(


    Mit dem Elfenring - Klumpfuß (Cortinarius magicus) sah es nicht viel besser aus, der stand in einem dunklen Gestrüpp:


    Und die Isabellfarbenen Schnecklinge (Hygrophorus poetarum) sind ganz ok geworden, obwohl es da auch schon dunkel war:


    Hübsch war auch eine Kollektion von Feinschuppigen Ritterlingen (Tricholoma imbricatum), wo die jungen Fruchtkörper durch schicke, spitze Hüte auffielen:



    Und neben der Schleiereule gab's für mich an diesem Nachmittag noch einige weitere, schöne Erstfunde.
    So wie zB den Knolligen Schleierritterling (Leucocortinarius bulbiger):


    Den ebenfalls von Rudi schon gezeigten Wurzelbecherling (Sowerbyella imperialis):




    Da habe ich aber schon wieder vergessen: Wie kann ich den nun makroskopisch von Sowerbyella rhenana unterscheiden? Der wäre doch auch so gestielt, oder?


    Und ganz besonders schick, der von Maria entdeckte und von Ulla letztlich bestimmte Nabelerdstern (Geastrum badium / Geastrum elegans):




    Eine Gruppe von komisch aussehenden Flämmlingen hätte ein Erstfund werden sollen, aber mikroskopisch anhand der schlanken Huthaut - Hyphen entpuppten die sich doch nur als Gymnopilus penetrans (Fleckblattflämmling):


    Gymnopilus sapineus hätte ich mir ja so vorgestellt, aber nach dem muss ich wohl noch weiter suchen.



    LG; Pablo.

  • Donnerstag Nachmittag, so dachte ich mir im Vorfeld, machen wir nur einen kleinen Spaziergang, denn einige Teilnehmer hatten ja bereits eine stundenlange Anfahrt hinter sich. Und nachdem mich persönlich die diversen Erdsterne sehr interessieren, wählte ich, völlig uneigennützig ;) , das Habitat aus, in dem eben einige davon wachsen.


    Hier ein etwas anderes Nabelerdstern-Foto - Abstand halten war und ist überhaupt kein Problem - oder?


    Der Nabelerdstern (Geastrum badium / Geastrum elegans) an sich wurde ja bereits gezeigt, nicht aber ein anderer, den ich zwei Jahre lang falsch bestimmt hatte. Ulla wurde dann vor Ort stutzig und siehe da ...


    Starkbehöfter Erdstern (Geastrum berkeleyi)


    Ein Foto der bereits mehrfach gezeigten Schleiereule steuere ich jetzt auch noch bei, wobei, ich sah die Pilze ja meistens mehrfach ;)


    An diesem Nachmittag hatte ich kaum Fotos gemacht, nicht einmal von meinen geliebten Spechttintlingen. Aber eines habe ich noch, wenn auch nur von der Herbstlorchel.


    Und jetzt sichte ich endlich meine Fotos vom Freitag aber da habe ich von vielen Pilzen auch keine gemacht. Den Freitag wird man übrigens hier finden.


    Liebe Grüße


    Maria

  • Hier sind noch 1-2 Bilder vom Donnerstag. Inocybe corydalina, eine typische Kalklaubwaldart. Aufgrund des markant grünen Buckels und dem typischen Fraudans-Geruch gut makroskopisch bestimmbar.



    Ich habe mich über die schöne Kollektion gefreut, so konnte ich mal gescheite Fotos von der Art machen.


    Weiterhin gabs auch ein Wiedersehen mit Tricholoma sciodes; Schärflicher Ritterling. Leider nur ein Einzelexemplar. In Sachsen eine absolute Rarität.



    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

    • Neu
    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.