Hallo, Besucher der Thread wurde 829 aufgerufen und enthält 12 Antworten

letzter Beitrag von Beorn am

Erstes Gemörch und Perserfund

  • Ahoj, miteinander,


    nachdem ich heute erfolgreich den Stielbovisten nachgestellt



    und die Badhamia utricularis beim Reifen aufgespürt habe,



    durfte ich endlich die ersten Frühjahrslorcheln entdecken.

    Die läuten seit Jahren den Veitstanz ums Gemörch ein.




    Damit nicht genug.


    Ich wollte noch schauen, wieweit die Vernichtung(Baustelle) des derzeit einzigen deutschen Fundortes

    von Smardaea planchonis vorangeschritten ist.

    Und - Juchhuuu: 2 Wacholderbäume stehen noch! Ich hoffe, das bleibt auch so!


    Dabei durfte ich noch eine Entdeckung machen:



    Zuerst dachte ich an die Schwarzweiße Becherlorchel Helvella leucomelaena,

    die Chris uns letztes Wochenende gezeigt hat




    zusammen mit den Scharlachroten Kelchbechern Sarcocypha coccinea




    und Octospora affinis auf Moospolstern,



    aber inzwischen tendiere ich zur Kleinen Becherlorchel Helvella confusa.






    Wäre wieder ein Persönlicher ErstFund.


    Für Anregungen und Korrekturen dankbar.

    LG

    Malone

  • Wow, was Du so alles findest... <3

  • Schöne Funde,


    bin morgen am Woogsdamm und werde dort auch mal nach den Frühjahrs-Lorcheln schauen.

    Dein Titel verspricht gemörch, das vermisse ich aber im Beitrag, gabs da auch schon was?


    LG, Chris

    ...........................:snail:


    Der Verzehr von Pilzen, nur weil jemand im Internet sagt das seien die oder die ist zutiefst leichtsinnig!!


    Meine Bilder stehen unter der Creative Commons Lizenz CC BY-NC-SA was euch alles erlaubt (kopieren/veröffentlichen/bearbeiten & veröffentlichen etc.) sofern ihr sie unter der gleichen Lizenz, mit Namensnennung und nicht kommerziell nutzt.

  • Hallo Malone,


    darf denn Helvella confusa so stark gerippt sein wie es deine Exemplare sind? Das ist ein Fall für Christian Ehmke, der sich sehr gut mit Lorcheln auskennt.


    Sonst kann ich nur sagen: Gratulation zu den tollen Funden:gbravo:.


    Hast Du Sarcocypha coccinea unterm scharfen Auge untersucht. Ich kann die drei in D. vorkommenden Kelchbecherlinge optisch nicht unterscheiden.


    VG Jörg

  • Ahoj, Ihr Lieben,

    Dein Titel verspricht gemörch, das vermisse ich aber im Beitrag, gabs da auch schon was?

    Jau, zugegeben ist der Titel bewußt etwas reißerisch.

    Man muß dem Publikum ja auch was "bieten" (Angler sprechen hier von Ködern)


    Aber erwähnt hatte ich den Kern:

    die G. esculenta läutet nach meiner eigenen Wahrnehmung/Kenntnisnahme

    alljährlich den Beginn der "Gemörch"-Saison ein...

    Zudem: dieses ganze Frühjahrsgebecherlingsdingensbummens...

    ...ähmm... Faden verloren...

    ...hat ja aber doch auch Vieles für sich, mit diesen ganzen Becherlingen und Lorcheln,

    isn't it?

    Da finden sich Gewächse, desglaubsenich...

    Das ist ein Fall für Christian Ehmke

    Danke, Hannes, da habe ich mich umgeschaut, aber leider nichts Passendes gefunden.

    Am Ende schickt Ihr mich und das Pilzlein noch unters Mikro,

    ich seh's schon kommen...

    Hast Du Sarcocypha coccinea unterm scharfen Auge untersucht

    Die Becherlinge hatte Chris unterm scharfen Glas untersucht.

    Ergo gebührt auch hier die Ehre nicht mir, sondern ihm.==Pilz23


    LG

    Malone

  • Oh, eine Eule flog vorbei! 3:37... 🐑 🐑 🐑


    Zitat

    Hast Du Sarcocypha coccinea unterm scharfen Auge untersucht. Ich kann die drei in D. vorkommenden Kelchbecherlinge optisch nicht unterscheiden.


    Ich habe von beiden, austriaca und coccinea, Belege fürs Mikroskop eingesammelt. Selbst wenn sie schon bestimmt sind, möchte ich mir die Haare doch mal selbst angucken. Und ich fand insbesondere nach dem Trocknen den Unterschied zwischen den beiden Fruchtkörpern auch makroskopisch schon auffällig: austriaca war schon vorher auf der Außenseite sehr hell und wurde dann fast weiß, coccinea nicht.


    LG, Craterelle

  • Hi,


    herzlichen Glückwunsch auch von mir. Zu deinem letzten: da würde ich auch H. leucomeleana nicht ausschließen.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Servus Malone

    zu deiner H. confusa, das ist normaler Weise eine Art die erst später im Jahr wächst, also so von Mitte Mai bis August, während die ähnlichen Arten viel zeitiger fruktifizieren.

    Ich fand Diese ( falls richtig Bestimmt) in Gebirgsnähe 600m aufwärts unter Fichten auf kalkhaltigem Boden

    Bin gespannt ob du noch den zugehörigen Namen findest.

    Grüße

    Felli

  • Grüezi mitenand!


    "Gemörch" ist ein Terminus Technikus, und schließt sämtliche Frühjahrsascos ein, die größer als 10mm und irgendwie schick und ansehnlich sind. Egal zu welcher Gattung die gehören. :gzwinkern:

    Das Gemörch auf den beiden letzten Bildern (Stereobild zählt nur als eines) sieht für mich irgendwie arg nach Helvella queletii (= Helvella solitaria s. auct.) aus. Bei mir sind die zwar normalerweise viel stärker "schiffchenförmig", die Hüte, aber die hier sind auch noch reichlich jung. Entwickelt sich vielleicht noch.
    Die davor könnten sehr gut Helvella leucomelaena sein, die ist ja auch zumindest rudimentär gestielt, und der Stiel dann auch gerippt. Bei der anderen Kollektion ist das aber schon deutlich zu viel Stiel und zu krasse Rippen für leucomelaena. Und da bei mir an der ecke queletii und leucomelaena auch lustig durcheinanderwachsen, kann das hier ja auch eine Mischkollektion sein.


    Helvella leucomelaena:


    Helvella queletii:



    LG, Pablo.

  • Ahoj,

    Gemörch" ist ein Terminus Technikus, und schließt sämtliche Frühjahrsascos ein, die größer als 10mm und irgendwie schick und ansehnlich sind. Egal zu welcher Gattung die gehören

    auf jeden Fall eine Wortneuschöpfung dieses Forums, möchte ich meinen.


    Der Gedanke, es handle sich hier um mehr als eine Art, reifte heute auch in mir.

    Jedenfalls sind ein paar Protagonisten bereits bei mir zu Gast und ich kämpfe um mikroskopische Erkenntnisse...


    Anyway: ich bleibe dran.


    LG

    Peter

  • Ahoj,

    "Gemörch" ist ein Terminus Technikus, und schließt sämtliche Frühjahrsascos ein, die größer als 10mm und irgendwie schick und ansehnlich sind. Egal zu welcher Gattung die gehören

    auf jeden Fall eine Wortneuschöpfung dieses Forums, möchte ich meinen.

    Wortneuschöpfung dieses Forums könnte passen, Peter.

    Allerdings ist die Neuschöpfung so neu nun auch wieder nicht!

    Sepp hat den Begriff bereits 2008! ins Rennen geworfen, wie man hier sehen kann.

    Bezüglich Gemörch...in meiner Gegend immer noch tote Hose (02. April 2008)

    Liebe Grüße mit Glückwünschen zum ersten "Gemörch" 2020 für Dich!

    Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84

  • Hallo Malone-Peter,


    wunderbar, diese Becher-Vielfalt! ==Gnolm8 Das "Gemörch" steht noch auf meiner Wunschliste, bisher konnte ich die Lorchel noch nie finden. Tolle Fotos!


    Grüßle

    Heide

    _________________________________________________________
    Hier entlang gehts’ zu meinen Themen.

    Erebus-Pilzkalender 2019:


    ... 70 - 2 + 20 Mausis OsterBRrätzel - 2 Nobis Wirbelrätsel - 10 APR 2018 - 5 + 10 nochn-Pilz-Bilder-Rätsel = 81 + 2 von Unki - 2 APÄ-Spende = 81

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.