Hallo, Besucher der Thread wurde 464 aufgerufen und enthält 24 Antworten

letzter Beitrag von anne am

Altmühltal-Impressionen im Juli 2019 - Pilze, Pflanzen, Insekten, ....

  • Hallo Ihr Lieben,


    Fauna und Flora verändert sich im Laufe des Jahres und ich finde es ungemein spannend dieses auf immer gleichen Wegstrecken über das Jahr hinweg zu beobachten. Ich laufe dabei auf ganz normalen Wanderwegen und diese sind fußläufig von mir zu erreichen oder sind mit einer 10-minutigen Zugfahrt erreichbar.


    Der Kleine Schlehen-Zipfelfalter (Satyrium acaciae)


    Netzhexen (Suillelus luridus) gab es Anfang Juli auch.


    Und es gab Orchideen - zum Beispiel die Braunrote Stendelwurz (Epipactis atrorubens)





    Auch die Rispige Graslilie (Anthericum ramosum) blühte nun überall.



    Immer wieder schön sind die diversen Kreuzblümchen.



    Tja, da staunte ich nicht schlecht. So kleine und mickrige Türkenbundlilien wie in diesem Jahr habe ich noch nicht gesehen.





    Überall blühte das Rote Waldvöglein (Cephalanthera rubra)



    Auch das Birngrün (Orthilia secunda) blüht nach wie vor.



    Bei jedem Schritt hüpft es nun mehrfach davon - hier konnte ich einmal eine der Ödlandschrecken fotografisch festhalten.



    Diese sieht man bei den Felsen kaum. Der Weiße Waldportier (Aulocera circe)



    Großer Perlmuttfalter (Speyeria aglaja)



    Immer wieder Widderchen :) Hier, so vermute ich, das Thymian- oder das Bibernellwidderchen.



    Der für diesen Tag angekündigte Sturm zog auf, der Wind peitschte bereits böig, dunkel wurde es, ich beeilte mich zurück in den Ort zu kommen, nahm eine Abkürzung und dann waren sie auf einmal da ... so viele und so unglaublich schön. ❤️

    Die Fotos sind ob der Situation wirklich nicht so toll aber das macht nichts. Der Rote Apollo (Parnassius apollo)









    Aber ich musste mich beeilen um trockenen Fusses vor dem Regen zurückzukommen während der Graureiher gemütlich sein Abendbrot erbeutete.






    Kämpfe unter Wasser

    Eigentlich wollte ich nur ein tausendstes Foto der Gelbbauchunken machen aber dann ging dies ziemlich ab ... ich habe einfach nur noch auf den Auslöser gedrückt und einige Fotos sind sogar etwas geworden.


    Die zwei Unken lagen gemütlich nebeneinander im Wasser als sich eine dritte Unke von hinten näherte. Die linke Unke setzte sich in Bewegung und dann ging alles rasend schnell.











    Der Eindringling war besiegt und verzog sich wieder. Für mich war dies ein ungemein spannendes und faszinierendes Schauspiel gewesen.






    Pilze gab es Anfang Juli nicht wirklich viele aber immerhin doch ein paar. Den Fransigen Wulstling (Amanita strobiliformis) habe ich dann aufgrund Eurer Hilfe im letzten Jahr auch in diesem Jahr erkannt.



    Viele Pilze bereiten mir nun, Dank Eurer Hilfe in den letzten zwei Jahren keine Bestimmungs-Probleme mehr.



    Der Schwarzkolbige Braun-Dickkopffalter (Thymelicus lineola)



    Brauner Waldvogel (Aphantopus hyperantus)



    Mit Käfern, Wanzen und Co., so habe ich für mich beschlossen, fange ich erst gar nicht an - der Kleine hier mit seinem Bürstenhaarschnitt war aber schon putzig.

    Er wurde mir als Gemeiner Bienenkäfer (Trichodes apiarius) benannt.



    Flockenblumen - so zahlreich, unterschiedlich und so schön.









    Ochsenauge (Buphthalmum salicifolium)



    Irgendwann mache ich einmal ein Album "Ackerränder (heute heißen die Blühstreifen ;) ) - so wie sie sein sollten"



    Orchideen müssen nicht immer im Vordergrund stehen.



    Allerdings sind sie, vor allem wenn man sie sich im Detail ansieht, natürlich wunderschön. Sumpf-Stendelwurz (Epipactis palustris)





    Apropos Detail - so winzig klein und im Gras beinahe unsichtbar, aber ich finde wunderschön.
    Sumpf-Helmkraut (Scutellaria galericulata)



    Dies waren Fotos von zwei verschiedenen Wanderungen Anfang Juli. Natürlich war ich danach wieder unterwegs aber ich glaube, jetzt reicht es erst einmal.


    Liebe Grüße


    Maria




  • Endlich mal Bewegung unter den Fröschen. Immer nur Quak und Hüpf ist ja auf Dauer nix für das Publikum.

    Allerdings finde ich all die kleinen Protagonisten der Bildserie spannender. Und dieser Käfer hat wahrlich eine amüsante Frisur.


    Franzi sollte übrigens besser Fransi heißen! Das haben sich schon so viele hier mit dem kleinen Fehler angewöhnt. Obacht!

  • Franzi sollte übrigens besser Fransi heißen! Das haben sich schon so viele hier mit dem kleinen Fehler angewöhnt. Obacht!

    Oh, danke Mausmann. Ich werde es gleich ausbessern. Und ich denke, dies kann ich mir auch sehr gut merken - beim Fransenenzian passiert nämlich das Gleiche, den schreiben auch viele mit "z".


    Liebe Grüße


    Maria

  • Hallo Maria,


    wunderschöne Sommer-Impressionen! Danke dir!


    Liebe Grüße

    Rotfüßchen

    "Pilze sind erst einmal nicht anwesend, sie verstecken, verbergen, verschließen und tarnen sich, aber es gibt eine Wahrscheinlichkeit und eine Hoffnung, sie zu finden. Die Suche bedeutet Aufbruch, Verheißung, Abenteuer, und je vergeblicher und erfolgloser der letzte Pilzgang war, desto mehr Spannung, Erfüllung, Belohnung verspricht der nächste." (Hans Helmut Hillrichs: Pilze sammeln)


    Pilzmärchen

  • Hallo Maria,


    was für ein wunderschöner Beitrag!

    Die Natur hat bei Dir ja noch richtig viel zu bieten, muss ein herrliches und intaktes Fleckchen Erde sein. Beneidenswert...

    Besonders haben es uns die Falter angetan :gnicken:

    Das Widderchen hast Du richtig bestimmt, es ist Zygaena purpuralis. Mit dem Waldportier und dem Apollo zeigst Du wirkliche Raritäten, ein Traum :gbravo:

    Aber natürlich kann der Rest auch absolut überzeugen, sowohl von den gezeigten Arten, als auch von der fotografischen Darbietung.

    Bitte mehr davon, ganz großes Kino!

    Wie Du vielleicht bemerkt hast, sind wir echt begeistert g:D

    Danke für dieses Feuerwerk von Farben und Formen!


    Sei lieb gegrüßt von


    Sabine & Holger


  • Danke Sabine und Holger


    Ja, es ist wirklich ein Paradies hier. Und das Wort selten habe ich hier ganz schnell aus meinem Wortschatz gestrichen.


    Und da habe ich doch gleich auch noch eine Frage an Euch. Ich habe erst im letzten Sommer begonnen mich mit Schmetterlingen überhaupt zu beschäftigen und taste mich da so langsam mit der Bestimmung vor wobei mir glücklicherweise Freunde enorm helfen. Woran macht ihr es fest, dass dies Zygaena purpuralis (Thymian-Widderchen) und nicht Z. minos (Bibernell-Widderchen) ist? Kann man die doch irgendwie unterscheiden? Und an was genau dann? Das wäre so toll wenn ich dies könnte, denn die fliegen ja beide hier in großer Zahl herum und ich weiß immer nur "einer der beiden".


    Gerne zeige ich noch mehr Fotos. Als nächstes kommen für den Juli ein paar Orchideen, genauer die schwierigen Stendelwurzen, und einmal sehen was noch - ich habe ja nur ein paar tausend Fotos ;).


    Liebe Grüße


    Maria


    P.S.: Müsst ihr die Bläulinge auch jedes Mal fotografieren? Irgendwie sollte man ja meinen man hat nun genug Fotos aber nein ... Die sind aber auch schön, egal welcher.

  • Hallo Maria,


    Treffer und versenkt :grotwerd:

    Bei uns kommt nur Z. purpuralis vor, Z. minos wurde hier noch nie beobachtet. Die beiden Arten sind ohne Genitalüberprüfung nicht zu unterscheiden.

    Bitte entschuldige diesen "Schnellschuß", das hatten wir gerade nicht auf dem Schirm :gomg:

    Wir machen das mit den Faltern auch erst seit ein paar Jahren und haben für schwierige Fälle einen Experten der Unteren Naturschutzbehörde zur Hand.

    Unser Bläuling ist übrigens der Silbergrüne Bläuling. Wir müssen die auch immer fotografieren und die Flügelunterseiten betrachten, um zu einem Ergebnis zu

    kommen. Bläulinge sind aber auch echt schwierig :gkopfkratz:

    Wir hoffen, Du nimmst uns das jetzt nicht krumm! Da haben wir echt verschis...


    Liebe Grüße von


    Sabine & Holger

  • Hallo Maria,

    faszinierende Bilder zeigst Du uns !

    Schmetterlinge sind schon tolle Wesen. Ich kann mich auch immer an ihnen erfreuen, kenne aber nur die häufigsten mit Namen.

    Auch die Impressionen der Pflanzen zeigt uns wie vielfältig die Natur ist. Dein Altmühltal ist wirklich eine Reise wert. Mal sehen ob ich es dahin mal schaffe.

    Besonders erfreut bin ich von den Fotos der kämpfenden Gelbbauchunken. Die kenne ich bisher nur aus der Hohen Tatra in der Slowakei.

    Bei uns in der Nähe gibt es allerdings ein Feuchtbiotop mit Rotbauchunken. Leider ist es schon ziemlich zugewachsen und man muss viel Glück haben mal eine zu sehen.

    Wir haben uns in diesem so trockenen und fast pilzleerem Sommer abends immer an einem Igelbesuch erfreut (dem wir immer etwas Futter und Wasser hinstellen). Da kam es auch einmal zu Revierkämpfen unter zwei Männchen um unser Igelweibchen. Leider haben wir unsere Wildkamera noch nicht installiert und deshalb davon keine Bilder. Es kam auch ein paar Mal zum "Igelkarussell" (Paarungsritual):Kuschel:

    Jetzt hoffen wir auf Igelkinder!!;)


    LG Ulla

  • Liebe Sabine und Holger,


    was gäbe es denn da zum krumm nehmen. Ich finde es toll immer dazu lernen zu können und freue mich über unterstützende Kommentare - hier wäre es schon cool gewesen wenn ihr da ein winziges Detail ... aber es wird wohl bei der Angabe "einer der beiden" bleiben müssen.


    Oh ja, die Bläulinge und die Widderchen sind echt schwierig zu bestimmen, da kommt es auf so viele kleine Details an - puh - und genau die muss man dann auch noch scharf aufs Foto bannen. Aber ich persönlich finde oft auch die Permuttfalter sehr schwierig zu bestimmen.
    Hier liegen einfach viele Habitate unmittelbar nebeneinander. Es ist schon toll, nebeneinander hat man Moore, die renaturierte Altmühl, Feucht- und Fettwiesen, Halbrockenrasen, Trocken- und Wacholderhänge und Steinbrüche und die Wälder, alles oft nur wenige Meter voneinander getrennt. Nicht umsonst kommen die ganzen Entomologen zum Teil von weit her ins Altmühltal. Und ich stehe mittendrin und versuche jetzt halt mir da ein wenig Kenntnis zu verschaffen. Das macht so einen Spaß!


    Liebe Grüße


    Maria

  • Liebe Ulla ( lamproderma ),


    wie schön - Igelbabys. Ich drücke Euch die Daumen.


    Und Ulla, die diversen Erdsterne warten auf Dich. Die ersten sind zwar schon da aber kaum erschienen sind sie schon wieder vertrocknet. Aber das wird schon noch und dann muss ich mir die noch einmal ganz genau ansehen. Dürfte ich Dich dann um Deine Meinung bitten ob ich die dann richtig bestimmt habe?


    Liebe Grüße


    Maria



  • Ich komme aus meiner Begeisterung für die Natur hier einfach nicht mehr heraus!

    Am 07.07. am Nachmittag machte ich spontan eine kleine Wanderung. Der Himmel war bedeckt, es war windig und kühl - ideale Temperaturen für Steinbrüche und Trockenrasenhänge, auch wenn dann die Fotos nicht so toll werden wie bei Windstille, blauem Himmel und Sonnenschein. Was soll ich sagen, es war wieder einmal so toll, einfach nur noch zum Staunen und Freuen.

    Und nachdem ich mich nicht entscheiden kann, ob jetzt die Schmetterlinge die ich teilweise noch nie gesehen hatte schöner sind oder die Pflanzen oder die Pilze, poste ich die Fotos einfach in der Reihenfolge in der sie entstanden sind. Begleitet mich also ein ganz klein wenig auf dieser Wanderung auch wenn es dieses Mal wieder ganz schön viele Fotos sind und dennoch nur eine kleine Auswahl.


    Vorab allerdings ein paar Fotos des Apollofalters, denn den hatte ich an diesem Tag erhofft zu sehen. Und ja, da waren so viele davon und die sind ja so etwas von schön :)





    Doch nun die Fotos der Reihe nach:

    Begrüßt wurde ich gleich am Anfang durch einen ganzen Baum voll mit Seitlingen.



    Und da kam auch noch einiges nach.



    Die ganze Nordseite des Berges stand, so wie in einigen Gebieten hier, voll mit Berg-Johanniskraut (Hypericum montanum). RL-Bayern: V



    Braunwurz-Mönch (Shargacucullia scrophulariae)


    Unbeschreiblich wie viele Insekten bei den Schwarzen Königskerzen waren. RL-Bayern: V.


    Die sind schon unheimlich schön


    Überall Schmetterlinge - hier das Rotbraune Wiesenvögelchen (Coenonympha glycerion) RL-Bayern: V


    Oder der Braunen Waldvogel (Aphantopus hyperantus)


    Oder der Große Perlmuttfalter (Fabriciana aglaja) RL-Bayern: V


    Die Palpen-Spannereule (Polypogon tentacularia). Den weiteren deutschen Namen möchte ich Euch nicht vorenthalten - lasst ihn Euch auf der Zunge zergehen: Frischgrasbuschhaldenflur-Zünslereule - Das ist doch einmal ein Name!


    Widderchen ohne Ende - so viele habe ich glaube ich noch nie gesehen. Mit der Bestimmung der diversen Widderchen hapert es wieder einmal, die sind echt schwer zu bestimmen. Dieses hier z. B. könnte entweder Zygaena lonicerae oder Z. trifolii oder aber Z, viciae sein - vom Habitat und Vorkommen wäre alles möglich.



    Beilfleckwidderchen


    Braunkopfiger Dickkopffalter


    Kaum im Wald sah ich dann wieder einige sehr wenige Pilze und dieser hier bereitete mir Kopfzerbrechen. Dank Stefan, Jan-Arne, Ralf und Markus die dieses Zeigefoto auf meiner fb-Seite kommentierten, weiß ich nun, dass der Laubholz-Knäueling auch so aussehen kann.


    Die Zeit er Roten Waldvögelein neigte sich zwar dem Ende zu, aber an diesem Tag blühten sie noch überall. RL-Bayern: 3)


    Hier noch ein Beilfleck-Widderchen einfach weil mir das Foto gefällt.


    Die Rotbraunen Stendelwurzen blühten nun über den ganzen Berg verteilt. RL-Bayern: V


    Dieses "Lila Waldvögelein" muss jetzt dann doch noch sein ;)


    Überall Karthäusernelken. RL-Bayern: V


    Und beinahe überall die Rotbraunen Stendelwurzen.


    Auch der Kreuzenzian blüht nun endlich. RL-Bayern: 3


    Mehr als gut getarnt - Rotflüglige Ödlandschrecke (Oedipoda germanica) 'RL-Bayern; 2



    Ein Zahnflügel-Bläuling (Polyommatus daphnis) RL-Bayern: 3



    Und noch einer



    Der Rote Scheckenfalter (Melitaea didyma) RL-Bayern: 3



    Die fand ich einfach cool - ein Freund hat mir dann verraten, dass dies Blasenkopffliegen sind.



    Und auch dieses Foto gefällt mir einfach - Beilfleckwidderchen und Skabiosen-Langhornmotten



    Noch einmal der Rote Scheckenfalter. Die sah ich glücklicherweise an diesem Tag mehrfach.



    An der Altmühl dann die nächste Überraschung - zumindest für mich - das Gewöhnliche Pfeilkraut (Sagittaria sagittifolia).
    RL-Bayern - V.



    Da hätte man jetzt allerdings ein Boot gebraucht um näher ran zu kommen.



    Drei Tage später lud mich dann ein Orchideen-Experten ein ihn zwei Tage lang zu begleiten - doch mehr davon ein anderes Mal.


    Liebe Grüße


    Maria


  • :daumen:==Pilz23

  • Deine Naturbeiträge sind der Hammer, Maria!

    Und der Apollo ist für mich der Oberhammer!:thumbup:

    Neben den Unkenkämpfen und und und...


    Weiter so.


    Liebe Grüße

    Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - Spende für APR 2015 - 5 verdiente Chips für Emil + 3 Chips von Sarah - 5 EM-Wetteinsatz - 3 APR 2016 - 10 APR 2017 (Einsatz) + 18 APR 2017 (Gewinn).

  • Hallo Felli,


    mir geht es da immer genau so - mir fehlen die Worte. Und da zumindest ich nach den Spaziergängen und/oder Wanderungen ein Ventil brauche um diese Emotionen los zu werden poste ich einfach einen Teil meiner Fotos und freue mich dann darüber, wenn auch andere so begeistert sind. Daher vielen Dank.


    Liebe Grüße


    Maria

  • Danke Nobi, dies freut mich, wenn es Dir gefällt.


    Vielleicht schaffst Du es ja einmal Anfang Juli hierher zu kommen. Gerne zeige ich Dir die Stellen, die ich kenne, an denen der Apollofalter anzutreffen ist. Auch hier, an einem seiner sehr wenigen Rückzugsorte an denen er überhaupt noch vorkommt, trifft man ihn an nur wenigen Stellen, genauso wie manch anderen Schmetterling - leider.


    Liebe Grüße


    Maria

  • Hier im Altmühltal wachsen ja sehr viele Orchideen und so auch viele Stendelwurzen. Nur mit vielen Stendelwurzen, einige kann man ja gut bestimmen aber andere ... , hatte ich die ganze Zeit über so meine Probleme - ich hatte die Ahnung, dass es sich bei den "Anderen" um verschiedene handelt, nur, wie kann man die bestimmen??? (Irgendwie wie bei den Pilzen gell ;) )


    Also fragte ich in einer Bestimmungsgruppe auf fb immer wieder einmal an, postete Fotos über meine Seite auf fb und eines Tages .... ja eines Tages rief mich ein mir zunächst unbekannter Mann an mit dem Namen Helmut Presser. Es stellte sich heraus, dass er ein richtig guter und vor alle unheimlich netter Orchideen-Spezialist ist der auch noch dazu in einem der Gebiete in denen ich unterwegs, bin für den AHO kartiert. Er lud mich ein, ihn einen Tag lang zu begleiten (und zwar in dem Gebiet in dem ich die ganzen "anderen" Stendelwurzen gefunden hatte) um mir die ganzen Bestimmungsmerkmale bzw. an was man die diversen Stendelwurzen erkennen und unterscheiden kann.vor Ort zu erklären.


    Das war vielleicht toll!


    Aber natürlich waren da nicht nur Orchideen.


    Zunächst umflatterte uns wieder einmal die Apollofalter und der hier kitzelte ganz schön :)


    Mir gelang wieder einmal ein meiner Meinung nach schönes Foto vom Kreuzdorn-Zipfelfalter (Satyrium spini). RL-Bayern: 3 - mit Abwärtstrend - leider.



    Und dann die ersten Stendelwurzen.


    Ich zeige Euch einfach einmal ein paar Fotos die man, neben den Blättern, dem Stiel und anderen Merkmalen zur Bestimmung braucht. Ich sage euch, echt nicht einfach aber absolut faszinierende.


    Eher unspektakulär aber dennoch einfach toll - Schmallippige Stendelwurz (Epipactis leptochila). RL-Bayern: 3



    Die Blüten öffnen sich nicht wirklich. Hier ein Foto mit geöffneter Blüte.



    Hier das "Innenleben" der Blüte was wiederum für die Bestimmung wichtig ist.



    Die nächste Orchidee - die Übersehene Stendelwurz (Epipactis neglecta). RL-Bayern: 3







    Und auch bei der Übersehene Stendelwurz (Epipactis neglecta) ist wieder das "Innenleben" wichtig.



    Aber ich höre jetzt hier einmal auf, dies sollten nur zwei Beispiele sein. Jedenfalls habe ich mir wie bei den Pilzen alles archiviert und abgespeichert und bin neugierig, wie ich damit im nächsten Jahr klar komme, an wie viel ich mich erinnern werde.


    Jedenfalls freuten wir uns auch über den Milzfarn (Asplenium ceterach). RL-Bayern 2, RL-D 3-



    Und hatten immer wieder Begegnungen mit dem Apollofalter







    Fanden eine Stelle dick voll mit Birngrün - ich mag dieses Birngrün einfach ...



    ... und deswegen hier gleich noch einmal.



    Dann war da noch die Echte Mondraute (Botrychium lunaria) über die ich mich jedes Mal freue. RL-Bayern 3



    Und natürlich gab es beinahe überall die Rotbraune Stendelwurz (Epipactis atrorubens)



    Ein Teilausschnitt wie es hier stellenweise, und wenn, dann aber flächendeckend, in den Steinbrüchen aussah :)








    Einen Tag später rief mich Helmut Presser noch einmal an und lud mich ein, ihn am nächsten Vormittag in einem anderen Gebiet erneut zu begleiten. Natürlich nahm ich das Angebot an, zumal dieses Gebiet auch bekannt ist für seinen Pilzreichtum, vor allem was die Arten angeht die dort wachsen. Doch in diesem Gebiet war es unglaublich trocken und wir fanden nichts.


    Einen Pilz fand ich immerhin ;)



    Und auch ohne Orchideen und Pilzen, irgend etwas finde ich meistens - Buchenspargel (Hypopitys hypophegea)



    Bei den Schwanenblumen (Butomus umbellatus) - RL-Bayern 3 - die gerade anfingen zu blühen und ...



    ... einem Gratis-Konzert welches uns amüsierte, verabschiedeten wir uns dann und ich machte mich auf den Rückweg.



    Zum Abschied, als unsere Wege sich wieder trennten, sagte ich im Scherz zu ihm "Wahrscheinlich finde ich, sobald ich alleine weiterlaufe, eine Orchidee nach der anderen" Tja, was soll ich sagen, genau so war es dann auch - einfach unglaublich wie viele Orchideen ich dann auf dem Rückweg auf der anderen Seite der Altmühl fand.


    Kaum war ich im Wald ging es schon los mit den Orchideen - unglaublich wie viele da auf einem ganz normalem Rund- Wanderweg von vielleicht 30 - 45 Minuten Länge standen - 60, 100? Ich habe sie nicht gezählt. Es war einfach unglaublich.
    Gefunden habe ich:

    Violette Ständelwurzen (Epipactis purpurata)

    Übersehene Stendelwurzen (Epipactis neglecta)
    Braunrote Stendelwurzen (Epipactis atrorubens)
    Breitblättrige Stendelwurzen (Epipactis helleborine)


    Und jetzt folgen einfach ein paar Blütenfotos, quer durcheinander und ohne weitere Beschriftung, so wie jeder Altmühltal-Wanderer sie dort direkt am Weg sehen kann.



















    Weiter ging es durch ein kleines Tal hin zum Trockenrasenhang und natürlich gab es wieder jede Menge Widderchen.
    Hier das Sechsfleckwidderchen (Zygaena filipendulae)



    Oder den Magerrasen-Perlmuttfalter (Boloria dia). RL-Bayern: 3



    Dabei sitzen sie einmal so schön ruhig und sorgen gleichzeitig für Nachwuchs - Hauhechel-Bläuling (Polyommatus icarus)



    Der Kleine Feuerfalter (Lycaena phlaeas)



    Und wieder ein Kreuzdorn-Zipfelfalter (Satyrium spini), dieses Mal mit einem Sechsfleck-Widderchen (Zygaena filipendulae)



    Auf jeden Fall endete mein Rückweg dann wieder an der Altmühl, diese drei Winzlinge und die eifrigen Eltern bestaunend (Blässhühner).
    Schade, dass ich hier keine Videos von mir einstellen kann (oder nicht weiß, wie dies geht), denn ich hätte da ein ganz kurzes sehr schönes.



    Ich habe lange überlegt, ob ich diesen Beitrag so machen soll oder eher nicht, denn die Stendelwurze sind schon etwas ganz eigenes und ziemlich speziell für ein Pilzforum. Aber dann habe ich mir überlegt, naja, sie gehören zum Altmühltal und vor allem dies gehört zu mir - mit was ich mich beschäftige (neben den Pilzen) und was mir total gefällt und mich begeistert.


    Jedenfalls wird der nächste und auch letzte Beitrag für den Juli nicht mehr ganz so speziell.


    Liebe Grüße


    Maria

    .


  • Wunderschön, Maria. Der Apollo verursacht mir Schnappatmung.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.