Hallo, Besucher der Thread wurde 1,2k aufgerufen und enthält 14 Antworten

letzter Beitrag von romana am

Wiener Pilze der letzten Tage

  • Hallo liebe Pilzfreunde!

    Heute möchte ich euch meine interessantesten Pilzfunde der letzten Tage vorstellen.


    Gestern fand ich im Wiener Prater an einem direkt neben dem Wasser liegenden Weidenstamm eine sehr schöne Kollektion des Getigerten Sägeblättlings - Lentinus tigrinus. Für mich ist diese Auwaldart ein Erstfund, denn ich nicht zuletzt wegen der vielen Pilzrätsel schnell erkannt habe.






    Einige Tage zuvor ein weiterer Erstfund, der Märzschneckling - Hygrophorus marzuolus, aus einem relativ untypischen Habitat - er wuchs in einem reinen Buchenwald. Den hab ich sehr zufällig entdeckt, bin quasi fast darüber gestolpert. Leider war nur ein Fruchtkörper vorhanden.




    Am selben Tag konnte ich noch Gyromitra parma - Schildförmige Scheiben-Lorchel fotografieren, die an ihrem alten Standort wuchs.





    Interessant fand ich diese Kollektion von Daedaleopsis cofragosa var tricolor an Buche - so hab ich sie noch nie gesehen...



    Zu guter Letzt zeige ich euch noch einen hübschen Bockkäfer - den Schwarzfleckigen Zangenbock (Rhagium mordax):




    Sehr viel mehr ist derzeit nicht zu finden, denn es ist in dieser Gegend mal wieder viel zu trocken.

    Und somit ist es jetzt auch fix - ich komme mit der neuen Forensoftware einigermaßen zurecht.


    Liebe Grüße aus Wien,

    romana

    Pilzchips 100-5 für APR2016-10 für APR-Platzierungswette+3 für APR+15 APR-Platzierungswette=103-15 für APR2017+Platzierungswette=88+17 APR 3.Platz + 2 APR-Platzierungswette= 107

    Einmal editiert, zuletzt von romana ()

  • Hallo Romana,


    schöne Funde für die Jahreszeit! :thumbup:Den Märzschneckling würde ich auch gerne mal finden...

    Der getigerte Sägeblättling ist bei uns heute der Pilz des Tages. Wächst im Auwald wie Hallimasch im Herbst. Ich werde später (hoffentlich) noch ein paar Bilder und ein Verkostungsbericht posten.

  • Hallo Romana,


    sehr schöne Fotos und tolle Funde. :)


    l.g.

    Stefan

    Risspilz hui; Rissklettern pfui.


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo nochmal,

    vielen Dank für die Blumen! Freu mich, dass euch meine Bilder/Funde gefallen!
    Sind die Märzschnecklinge tatsächlich und überall so selten? Oder aber sie verstecken sich einfach sehr gut - wäre ich nicht fast draufgetreten, hätte ich den nie entdeckt, purer Zufall... Ich hätte ja gerne mehr gefunden, um auch einen verkosten zu können, das von mir gefundene Exemplar habe ich der Wissenschaft übergeben.

    LG

    romana

    Pilzchips 100-5 für APR2016-10 für APR-Platzierungswette+3 für APR+15 APR-Platzierungswette=103-15 für APR2017+Platzierungswette=88+17 APR 3.Platz + 2 APR-Platzierungswette= 107

  • Hallo Romana,

    interessante Funde zeigst du uns!

    Bis auf den "Tricolor" und den Bockkäfer (den ich, glaube ich, auch schon mal gezeigt habe) bei mir leider alles "Fehlanzeige", auch mangels richtigem Auwald. Im Moment ist alles staubtrocken ... leider.

  • Servus romana,


    ich habe auch noch nie einen Märzellerling gefunden (auch keinen Aprilellerling wie bei deinem Fund). Aber ich muss unbedingt nach meiner Gyromitra parma schauen (ich habe einen Fundpunkt in einem Kalkbuchenwald, weit weg von Auengesellschaften). Letztes Jahr viel sie aus, daher hoffe ich heuer auf schöne Exemplare.


    Deine Daedaleopsis finde ich interessant. Ich habe Daedaleopis tricolor noch nie auf Buche gefunden, sondern bisher nur auf Rosaceae. Jetzt ist Wien nicht nördlich, aber doch durchaus kontinental geprägt - hast du mal auf Daedaleopsis septentrionalis geprüft? Vielleicht kann man ja über irgendeinen Topf eine Sequenzierung anregen?


    Noch kurz zur Daedaleopsis tricolor - es gibt einen alten Thread im BMG-Forum, in dem diskutiert wurde, ob es eine Art oder eine Varietät ist (natürlich ohne eindeutiges Ergebnis). Vielleicht ist es interessant für dich. Es gibt auch eine Publikation aus der Czech Mycology - Koukol et al. (2014) - die auch genetisch dafür plädiert, das Taxon auf Varietätsebene laufen zu lassen (aber auch da sind alle Funde von D. tricolor von Rosaceae).


    Ich werde mich da dann wohl auch anschließen - jetzt gehen mir da die Gegenargumente langsam aus. ;-)


    Liebe Grüße,

    Christoph

  • Hallo.


    Es gibt glaube ich viele Pilzler, für die diese ominösen Märzschnecklinge ein Phantom sind.
    Regional scheint es ein paar gegenden zu geben, wo die recht regelmäßig auftauchen, aber in weiten Landstrichen sind sie irgendwie kaum zu finden. Klar, sind sie unauffällig, aber das sind Morcheln auch, und man findet sie trotzdem, wenn man weiß, wo und wie zu suchen.



    LG; Pablo.

  • Hallo romana, Märzschnecklinge habe ich bis jetzt nur hier im Form gesehen. Ich gehe auch von einem fake-Pilz aus. Aber die echten Funde die du zeigst, sind schon beeindruckend.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • @Christoph:

    Ich war mit Thomas unterwegs, der hat die Belege auch mitgenommen, also kann ich leider keine Untersuchungen durchführen. Die Pilze dürften sich jetzt aber im Institut befinden. Sie waren übrigens auch staubtrocken - ob da noch was geht... Ich frage aber mal bei Irmgard nach, ob sich in dieser Richtung was getan hat. Danke für deinen Input! Bin mir nicht sicher, ob ich Buche schon mal als Substrat hatte. Da werde ich jedenfalls noch ein bisschen weiterforschen.

    Danke für die Links zu den Diskussionen! Sehr interessant! Vor kurzem hat Irmgard mal über dieses Daedaleopsis-Problem gesprochen und gemeint, die Sequenzierungen ergeben eindeutig, dass es sich um eine Variabilität handelt. Das übernehme ich dann einfach kritiklos - bin ja noch Schülerin... Obwohl es für mich schon komisch ist, dass so unterschiedliche Porenformen nur Varietäten sind.


    @Pablo und Claudia

    Interessant, ich wusste wirklich nicht, dass der Märzschneckling so ein Phantom ist... Umso mehr freu ich mich über meinen Fund! Ich glaube aber, ich muss da nochmals hinlatschen und mich vergewissern, dass da wirklich nur Buchen sind. Aber erst, wenn es geregnet hat.


    LG

    romana

    Pilzchips 100-5 für APR2016-10 für APR-Platzierungswette+3 für APR+15 APR-Platzierungswette=103-15 für APR2017+Platzierungswette=88+17 APR 3.Platz + 2 APR-Platzierungswette= 107

  • Servus romana,


    die Porenform an sich ist für mich hier ein nur untergeordnetes Merkmal, da Daedadelopsis confragosa s.str. auch zur lamelligen Ausprägung umswitchen kann. Allerdings sehe ich da dann immer Poren an der Anwachsstelle. Jetzt wurde aber auch bei D. cinfragosa var. tricolor offenbar eine poroide Anwachsstelle nachgewiesen. Ich hatte mich gewöhnlich auf die Hutoberseite (jung, frisch) und die Fruchtkörperform verlassen - und dann, wenn es passte, auch immer die Lamellen beim Umdrehen gefunden. Für mich sind es mehrere Makromerkmale, aber das heißt nicht, dass es deshalb eine Art sein muss. Die Natur macht, was sie will.


    Liebe Grüße,

    Christoph

  • Hallo,

    ich habe die lamelligen Pilze mit der Tricolor-Oberfläche zwar auch überwiegend an Prunus, ABER auch schon mehrfach an Buche gefunden, einmal an Hainbuche und einmal zusammen mit der poroiden Form (aber die Oberflächen total unterschiedlich ) an Robinie.


    Die poroide Form, die nicht so farbenfroh ist, finde ich ganz überwiegend an Weide.


    Hier waren die Funde auf Buche (später hatte ich da auch noch mehr Bilder, inzwischen sind da keinen Pilze mehr sichtbar) #12 in einem längeren Thema

    Daedaleopsis --> Daedaleopsis confragosa u. D.(c.) tricolor - Pilzbestimmung u. Bestimmungshilfe - Pilzforum.eu

    2014 vom gleichen Stamm

    https://www.pilzforum.eu/attachment/123457-daedaleopis-tricolor-dreifarbiger-bl%c3%a3-tterwirrling-10-2014-jpg/


    Hier waren die Funde auf Robinie (nicht hunderproz. sicher, könnte auch ganz alte, ganz knorrige Weide gewesen sein, nur Stammstücke waren sichtbar, allerdings mit viel Baumkrebsknubbeln - und nebenan standen Robinien, die auch diese Knubbel hatten).

    https://www.pilzforum.eu/attachment/123458-daedaleopsis-confragosa-u-tricolor-r%c3%a3-tender-u-dreifarbiger-bl%c3%a3-tterwirrling-10/

    (Unterseiten hatte ich damals nicht eingestellt, aber die roten Pilze sind alle lamellig, die gelblichen alle poroid)

    (letztes Bild aus I 've done it)

  • Hallo miteinander,

    ich habe bei meinen Pilzlehrern nachgefragt und erfahren, dass Buche das zweithäufigste Substrat nach Prunus ist. Der Pilz wurde als Däedaleopsis confragosa var tricolor bestimmt. Ob diese Daedaleopsis septentrionalis bei uns überhaupt vorkommt? Sehen würde ich diesen Pilz jedenfalls sehr gerne mal! Kennt diesen Pilz schon jemand aus eigener Anschauung?

    LG

    romana

    Pilzchips 100-5 für APR2016-10 für APR-Platzierungswette+3 für APR+15 APR-Platzierungswette=103-15 für APR2017+Platzierungswette=88+17 APR 3.Platz + 2 APR-Platzierungswette= 107

    Einmal editiert, zuletzt von romana ()

    • Gäste Informationen

    Einmal editiert, zuletzt von romana ()

    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.