Hallo, Besucher der Thread wurde 2,4k aufgerufen und enthält 34 Antworten

letzter Beitrag von Bergwald am

Einige Funde und Bestimmungshilfe von unbekannten

  • [font="Verdana"]Vorweg ich esse nur was ich kenne! [/font]



    [font="Verdana"]Ich konnte aber nicht widerstehen ein paar unbekannte Pilze zu sammeln in extra Korb wie man sieht um diese bestimmen zu lassen. [/font]
    [font="Verdana"]Bzw. bei Vermutung nur fotografiert.[/font]



    [font="Verdana"]Hier erstmal ein paar leckere Funde zum Anreiz der Bestimmungshilfe :) [/font]
    [font="Verdana"]Semmelstoppelpilz:
    [/font]

    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]Leider schon zu groß und zu alt daher wäre er bitter gewesen. Nicht mehr gegessen!
    [/font]



    [font="Verdana"]Der Megafund: Riesenbovist
    [/font]

    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]Hier nur ein Teil der über 30 schönen Schnitzel !!! War sehr lecker!
    [/font]

    [font="Verdana"]Krause Glucken: [/font]


    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]Waren sehr lecker und machen einige satt wenn das Putzen nicht wäre...!
    [/font]



    [font="Verdana"]Fichtenblutreizker:
    [/font]

    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]Bilder sagen mehr als alle Worte :P
    [/font]



    [font="Verdana"]Pfifferlinge:
    [/font]

    [font="Verdana"]


    [/font]



    [font="Verdana"]Safranschirmlinge, Zitzen und Parasole:
    [/font]

    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]der Rechte war wieder einer der Egerlinge der wurde nicht gegessen da mir unbekannt.
    [/font]



    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]hinten ist auch ein Steini zu sehen.
    [/font]



    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]hier sieht man schön den Hexenring der Safranschirmlinge.
    [/font]

    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]hier mal in Nass
    [/font]



    [font="Verdana"]Steinis:
    [/font]

    [font="Verdana"]


    [/font]



    [font="Verdana"]Zigeuner bei uns genant oder Flockenstielige Hexenröhrlinge :
    [/font]

    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]Sind eigentlich immer wurmlos und sehr lecker.
    [/font]



    [font="Verdana"]Rotkappe:
    [/font]

    [font="Verdana"]


    [/font]



    [font="Verdana"]Milchbrätling:
    [/font]

    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]Namm Namm Namm war der lecker..... Nur mit Salz braten.
    [/font]



    [font="Verdana"]Goldröhrlinge:
    [/font]

    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]


    So jetzt geht ´s los :[/font]



    [font="Verdana"]NR. 01 Egerling Art ? Reiner Fichtenwald nähe Lichtungen sehr viele zu sehen. Im Anschnitt Orangend. Keine Knolle nur verdickte Fußbasis. Geruch nicht übel :) . Stiel eher dünner bei jungen dicker.[/font]
    [font="Verdana"]

    [/font]
    [font="Verdana"]

    [/font]
    [font="Verdana"]

    [/font]
    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]


    [/font]



    [font="Verdana"]NR. 02 Nächster: Egerlingart[/font]
    [font="Verdana"]Fichtenwald nähe Wiese. Nicht rötend keine Knolle nur verdickte Basis. Stiel Schuppig, Lamellen nicht rötlich eher Grau. [/font]
    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]Nicht gegessen![/font]



    [font="Verdana"]NR. 03 Bräunlicher Schirmling tödlich ? :
    [/font]

    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]ca. 3 cm durchmesser[/font]



    [font="Verdana"]NR. 04 unbekannt: Mischwald Buchen und Fichten[/font]
    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]Da ein Trichter mittig bei der größe dachte ich kann kein Milchbrätling sein?[/font]



    [font="Verdana"]Nr. 05 unbekannt: Fichtenwald[/font]
    [font="Verdana"]

    [/font]
    [font="Verdana"]

    [/font]



    [font="Verdana"]Nr. 06 unbekannt: Mischwald Buchen Eichen[/font]
    [font="Verdana"]

    [/font]
    [font="Verdana"]

    [/font]



    [font="Verdana"]Nr. 07 nicht mehr viel erkennbar im Laubwald nähe Buchen und Eichen:[/font]
    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]


    [/font]



    [font="Verdana"]Nr. 08 seltsamer Pilz? Buche Eiche nahe. ca 3 cm durchmesser[/font]
    [font="Verdana"]

    [/font]



    [font="Verdana"]Nr. 09 Die sehen aus wie Safran oder Zitzenschirmlinge aber haben keine Verschiebbare Manschette. Daher denke ich eher giftig? Bei Buchen und Eichen[/font]
    [font="Verdana"]Hexenring eher nicht einfach wild mehrere Stück wachsend.[/font]
    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]


    [/font]



    [font="Verdana"]Nr. 10 Olivfarbener Frauentäubling??? :[/font]
    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]leider unscharf[/font]



    [font="Verdana"]Nr. 11 Perlpilz ? [/font]
    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]gibt es gerade Massenhaft aber wegen dem Pantherpilz traue ich mich nicht. [/font]



    [font="Verdana"]Nr. 12 Kartoffelbovisten ? giftig! [/font]
    [font="Verdana"]


    [/font]



    [font="Verdana"]Nr. 13 irgendein Täubling ? :[/font]
    [font="Verdana"]


    [/font]



    [font="Verdana"]Nr. 14 Braunschuppiger Champignon ??? : [/font]
    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]Fichtenwald. [/font]



    [font="Verdana"]Nr. 15 unbekannt: Fichtenwald und irgendwie schön :) [/font]
    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]


    [/font]



    [font="Verdana"]Nr. 16 WIeder so ein Egerling ?! neben dem alten Safranschirmling: [/font]
    [font="Verdana"]


    [/font]

    [font="Verdana"]


    [/font]



    [font="Verdana"]Danke für die Hilfe und gut Pilze suchen , Gruß Ingo[/font]

  • Hi,


    wie du beim ersten auf einen Semmelstoppelpilz kommst, erschließt sich mir nicht ganz; das Ding sieht mir sehr nach einem alten Sklerotionporling aus. Ein Semmelstoppelpilz hätte richtige Stacheln unter dem Hut und keine Poren, wie bei deinem Fund.


    Ich bin mir auch nicht sicher, anhand welcher Merkmale du die Safranschirmlinge festzumachen glaubst. Auf einigen deiner Bilder zeigst du uns verletzte Fruchtkörper, die nicht röten und benennst die als Safranschirmlinge. Das sind doch wohl eher Macrolepioten, als Chrlorophyllum-Arten. Zudem gibts auch giftige Safranschirmlinge; also Vorsicht!!!


    Zudem zeigst du uns auch für meinen Geschmack zu alte Fruchtkörper, die du dir wohl offensichtlich in die Pfanne gehauen hast. Gerade ältere, überständige Fruchtkörper neigen zum Verderb. Durch diese VErderbnisporzesse entstehen giftige Stoffe (google mal nach biogenen Aminen; allen voran Histamin), welche dann ihrerseits auch Vergiftungen (von ansonsten essbaren Arten) auslösen können. Man spricht hier von sog. unchten Pilzvergiftungen. Also bitte Vorsicht!!! Zeige deine Funde lieber einem PSV und lass dir mal die relevanten Merkmale erklären. Ich würde dir nicht raten anhand so krasser Fehlbestimmungen diese Arten weiter zu nehmen!


    Zu deinen Champis: Ja das sind welche; welche genau kann ich dir ohne Fruchtkörper in der Hand, mikroskopischer Untersuchung leider auch nicht sagen. Meine Champi-Funde schlüssle ich immer von A bis Z durch, es sei denn es ist ein Karboli oder einer der Anischampis. Es gibt ca. 70 Arten in der Gattung und eine genaue Art-Diagnose ist ohne weiteres nicht möglich. Wenn du mit deinem "Braunschuppigen Champignon" Agaricus augsustus meinst, magst du recht haben. Voraussetzung ist, dass dein Fund nach Anis roch.


    Nr. 3 ja ist Lepiota sp. ohne weitere Angaben ggf. mikroskopischer Untersuchungen nicht bestimmbar.
    Nr. 6 ist was sehr spannedes, kann ich so nicht aus der Hand sagen; scheint mir aber ein Freiblättler zu sein. Aussagekräftigere Bilder wären hilfreich
    Nr. 8 ist ein Igelstäubling; schöner Fund.
    Perli passt
    Nr. 15 ist Tricholomopsis rutilans


    Zu deinen anderen Anfragen: schwer, viele Bilder sind unscharf und zeigen zu wenige Details, als dass ich dazu was sagen könnte.


    l.g.
    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo Ingo,
    :haue: umpfff! wie soll man sich durch all das durchkämpfen? Würziger Tellerling, Purpurfilziger Holzritterling, Schiefknolliger Anischampignon, Beschuhter Schirmling (gesehen? ich habe mir den Namen gemerkt!), Grüngefelderter Täubling, dazwischen noch ein Kartoffelbovist...
    Ich mache hier mal nur den Anfang und behaupte, dass dein angeblicher Semmelstoppelpilz überhaupt keine Stoppeln, sondern Poren hat und somit kein Semmelstoppelpilz sein kann.
    Edit: wie ich sehe, ist das schon jemand anderem aufgefallen.
    FG
    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

    Einmal editiert, zuletzt von Oehrling ()

  • Hallo !


    Wo und wie Anfangen ???


    @ Stefan , ich meine das nr 6. Lepiota aspera ist , habe viel mall so große Exemplare gesehen , ich meine das auch in nähe Fichte gibt , nicht nur Laubbäume .


    LG beli !
    [hr]
    Hallo !


    Ich meine das ich bei nr 4. milch sehe , Lacktarius sp - Milchling .


    LG beli !


  • Hi,


    gute Idee. :alright: Ich bin bei so was immer vorsichtig; bestimmte Gattungen möchte ich einfach nicht "nur" nach Bildern bestimmen; ohne Fruchtkörper selber in der Hand, Geruch und Mikromerkmale . Lepiota, Echinoderma und Agaricus gehören dazu. Bei den Inocyben lasse ich mich hin und wieder mal zu einer genaueren Aussage hinreißen. ;)


    l.g.
    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo Ingo,



    ich bin für meine unscharfen Handyfotos mit wenigen Details hier auch schon berühmt :D


    Mein Vorschlag: Beschränke Dich bei den Anfragen auf die Pilze, die entweder was ganz Besonderes darstellen (der Igelstäubling ist schön, hab ich selbst noch nie gefunden) oder wo es Dir wirklich was bringt, weil Du diesen Pilz reichlich und in guter Qualität findest. Dann ist dieses Forum super und ich freue mich jedes Mal, wenn einer der Experten eines meiner "Pilzrätsel" löst. :alright:


    Bei den Schirmlingen beschränke ich mich auf den Parasolpilz, alles andere ist mir zu ähnlich, zu kompliziert und zu riskant. Deswegen würde ich sie nie sammeln.


    Bei den Champignons bin ich etwas mutiger, zumal ich bei den Weißen den Karbolegerling eindeutig per Nase erkennen kann. Bei den Braunen habe ich mich mal an einen wunderschönen Riesenchampignon herangetraut, ansonsten lasse ich sie lieber stehen. Nr. 14 könnten Riesenchampignons sein (schau mal wieder vorbei, wie groß die geworden sind), aber die Cremechamps von ALDI für 1,29€ sind auch sehr lecker und im Zweifel gesünder ;)


    Wenn Oehrling auch einen Purpurfilzigen Holzritterling sieht, dann sieht er den wohl bei Nummer 15. Ich habe den schon öfter auf Mallorca gesehen. Ein schöner Pilz, der sehr groß werden kann. Auf das kulinarische Erlebnis verzichte ich aber lieber.


    Schön, dass Dir die Pilze geschmeckt haben und Du noch davon berichten kannst. Ich möchte Stefan aber beipflichten: Das war ein Ritt auf der Rasierklinge und nicht zum Nachmachen zu empfehlen.

    Ich bin gerne wandernd oder spazierend in der Natur unterwegs und freue mich über alles Essbare, dass ich dabei finde. Als Privatier habe ich jetzt die Zeit, um mein Wissen zu erweitern. Solange ich nicht alles weiß, gibt es von mir keine Verzehrfreigabe.


    Viele Grüße
    Teetrinker:ghurra:

    Einmal editiert, zuletzt von Teetrinker ()

  • Hallo Cross,




    oje, oje, oje. Wo soll frau da anfangen? Beim Grundsätzlichen? Bei den einzelnen Bildern? Oder wo?


    Grundsätzlich: die meisten Exemplare sind überständig. Siehe Steinpilze. Wie Stefan ja auch schon sooo toll erklärt hat warum das so ist.
    die hier gezeigten Bilder sind derer zum Bestimmen einfach zuviel.
    nach welchen Kriterien bestimmst Du? Bücher? i-net? Oder was?
    wo hast Du Dein "Wissen" her?


    Die Bilder: manche sind so unscharf und es fehlen wichtige Details, um was sagen zu können.
    Warum schickst Du soviele Bilder? um was gehts Dir dabei?
    Nummerierungen wäre hier sehr gut. Dadurch haben es alle leichter. Vllt kannst du das ja noch nachholen?



    Ich würde gerne im Einzelnen was dazu sagen, aber.............bei sovielen Bildern auf einmal, fürchte ich, dass es schief gehen könnte.


    Der Riesenboviest ist ein toller Fund. Ja das ist es.


    Die Krause Glucke.....die Zweite der Beiden..........ist grenzwertig zum Verzehr, da auch hier schon etwas zu alt.


    Ebenso bei den Reizkern. Da sind einige dabei.............oweia.


    Hexenröhrlinge genauso.


    Woher weißt Du, dass das ein Milchbrätling sein könnte? Und wenn es einer sein sollte, ist er auch überständig. Genauso der gezeigte Goldröhrling. Ist der auch in der Pfanne gelandet? Da gruselts mich richtig.



    Deine Nummer 8 könnte ein Igelstäubling sein.
    Die Nummer 15 könnte ein Holzritterling sein.



    So.....die Champignons..........ein großes und auch gefährliches Gebiet. Weil......es z. B. den Karbolegerling gibt. Er riecht nach Heftpflaster und gilbt an der Stielbasis. Es gibt aber noch andere Champignons die gilben. Aber essbar sind. Also........Die Verwechslung kann tödlich enden. Der einzige, von denen, die ich kenne, die man relativ sicher erkennen kann, sind die Riesenchampignons. Und den sehe ich bei Deinen dabei.


    Was mir gut gefällt ist Deine "Rotkappe". Und es gefällt mir, dass Du Deine Bilder mit in Deinen Beitrag eingebunden hast. Also nicht verlinkt hast.


    Du merkst, das mit den Pilzen ist also gar nicht sooo einfach und ungefährlich ist es auch nicht. Ein wenig mehr Sorgfalt, mehr Vorsicht und auch mehr Erfahrung zahlen sich aus. Der Gang zum PSV nach Deiner Sammelaktion sollte für Dich Pflicht sein. Dann wärest Du auf der sicheren Seite.


    Leider ist mein Beitrag nun doch ellenlang geworden. Es gab ja auch viel zu sehen.




    Liebe Grüße




    Heidi

    Jeder Tag an dem Du nicht gelacht hast, ist ein verlorener Tag.
    Auch von mir gibt es keine Essensfreigabe.



    100 Chips, da Islandwette verloren = 95 Chips
    95-2 Chips für Jan-Arnes Rätsel = 93 Chips
    93-5 Chips für Grünis Grauen Wulstling= 88 Chips
    88-10 Chips für APR 2017 = 78
    78 + 10 (APR 2017 als erste über die Hälfte der Gesamtpunkte gekommen) = 88

    88-3 Chipse für OPR = 85

    85 - 10 Chips für APR 2018 = 75

    75 + 5 fürs APR = 80

    80 -10 Chipse für APR 2019 = 70 Chipse

    70 +5 Apr 2019 = 75


    Keine Veröffentlichung ohne mein Einverständnis!!!!!!

  • Stefan: Agaricus augsustus riecht meiner Meinung nach gar nicht nach Anis, sondern recht eindeutig nach Marzipan/Bittermandel. Kann natürlich sein, dass da auch eine Anisnote drin ist, die manche Menschen deutlicher herausriechen als ich.

    Ich gebe KEINE Freigabe zum Essen von Pilzen! Für Essbarkeitsfragen bitte an den lokalen Pilzverein bzw. Pilzsachverständigen wenden.

  • Ohje habe ich wieder Unruhe in einige Leute gebracht... HAHA



    Bin hald noch nicht so lange in dem Forum aktiv.


    Komme gerade vom Suchen, Maronen, Goldröhrlinge, Parasol und eine Krause Glucke!


    Also mir ging es nur generell natürlich um die nummerierten Arten. Aber ich sehe der für mich Semmelstoppel ist wohl wirklich ein Porling, habe ich auch noch nie gegessen! Werde ich auch nicht.


    Zu mir ich sammle Pilze seit ca. 25 Jahren, und nehme nur was ich kenne.
    Mein Wissen habe ich von meinem Vater,Büchern und heutzutage auch Internet.


    Die Krause Glucke Nr. 2 die hier bemängelt wurde war an den Rändern leicht rot aber noch nicht weiter schlimm, gegessen!


    Die Reizker da achte ich immer drauf, daß ich nur rein kleine Orange nehme, große und mit die mit grünen Stellen schmecken schon leicht bitter, zudem sind die auch immer verwurmt dann.


    Flockie Hexenröhrlinge sind fast immer bis ins Alter essbar wenn fest! Habe schon welche mit über 20 cm öfter erfolgreich gegessen!


    Was ist an den Goldröhrlingen falsch gewesen? Sind doch lecker frisch? Die kann man garnicht verwechseln! Röhren unten! Schmieriger Stiel. Was ist da falsch Liesl ?


    Nummerierungen sind ja auch für die zu bestimmenden Pilze genannt, siehst du das nicht @ Pilzliesl ??


    Zu den Schirmlingen, wenn der Ring verschiebbar ist und der Stiel und Hut rötet ist es ein Safranschirmling oder auch noch was anderes Essbares. Auch spielt die größe eine Rolle. Wenn ich eine kleine Runde Kugel mit 4-5 cm finde und ein Ring dran hängt wird es immer gegessen!
    den gezeigten Nr. 09 zb. würde ich auch nie essen. Ring nicht verschiebbar!


    Die Champis sehe ich immer aber ich habe mich noch nie getraut und werde auch nie welche essen.


    Milchbrätling ist an mehreren Faktoren bestimmt. Größe war über 20 cm. Fischgeruch der Milch! Hut und Stiel selbe Farbe! Einfach lecker.


    und natürlich danke an die anderen Bestimmungen


    Gruß Ingo


  • Ohje habe ich wieder Unruhe in einige Leute gebracht... HAHA


    Bin hald noch nicht so lange in dem Forum aktiv.
     


    :eek:


    Hallo Ingo,


    eigentlich wollte ich vorhin nichts zu diesem Thread hier schreiben, nach Deiner Antwort ist es mir nun ein kleines Bedürfnis.


    Unruhe bringst Du hier sicher nicht hinein, eher ein irritiertes Kopfschütteln.
    Interessehalber habe ich mir gerade einmal einige Deiner Posts angesehen, insgesamt 9 Stück seit 2009 (ja so lange bist Du schon hier ;) ) Und immer wieder "Megafunde" und immer wieder ähnliche Hilfestellungen und Kommentare durch die Experten hier - das zieht sich irgendwie durch wie ein roter Faden finde ich.
    Sicher habe ich auch erkannt, dass Du das Eine oder Andere sehr wohl annimmst und lernst - den Goldröhrling z.B. kanntest Du bei Deiner letzten oder vorletzten Anfrage offensichtlich noch nicht. Ich finde es sehr schön, dass Du ihn nun so gut kennst :alright:


    Allerdings frage ich mich, wenn ich die Flut der oben zur Bestimmung eingestellten Fotos ansehe, was Du damit bezwecken willst. Selbst wenn nun jeder einzelne Pilz anhand der Fotos bestimmt werden könnte, was fängst Du damit an? Bist Du Dir sicher, dass Du all diese Pilze das nächste Mal sicher bestimmen kannst weil Du den Namen kennst? Wohl kaum! Besser, sinnvoller und zielführender, sofern Du Dein Pilzwissen tatsächlich erweitern willst, ist sicher eine Einzelbestimmung von jeweils nur einem Pilz, den Du Dir dann wirklich einprägen kannst!


    So, und jetzt hoffe ich, dass ich Dir nicht auf den "Schlips" getreten bin, aber auf Dein "HAHA" musste ich dies einfach loswerden.


    Ich würde mich übrigens sehr freuen, dich hier regelmäßig, auch bei Studium der Pilzbestimmungsanfragen anderer User, zu sehen :). Ich habe nämlich durchaus den Eindruck, dass Du mit Begeisterung bei den Pilzen bist!


    Liebe Grüße


    Maria

  • Eine Bitte von MIR an Dich, keine Ahnung wie die anderen dazu stehen: Splitte so! viele Bestimmungsanfragen echt in mehrere Beiträge auf. Man verliert sonst leicht die Übersicht- geht zumindest mir so.
    Und bevor Du weiter Riesenschirmlinge sammelst, wäre auch mein Tipp an Dich, Dich mit den einzelnen Arten auseinanderzusetzen- auch bezgl des giftigen Riesenschirmlings aber noch mehr wegen der Lepiotaarten.- Die KÖNNEN tatsächlich ganz schön groß werden, ich habe durchaus schon welche in Riesenschirmlingsgröße gefunden (auch wenn selten)- nur MEIST! sind de kleiner. Deine Safrtanschirmlinge sind auch nicht alle welche.


    Versuche in der Pilzbestimmung sicherer zu werden. Auch 25 Jahre sammeln ohne Pilzvergiftung ist kein 100%iger Schutz.


    IOCH selbst sehe es mittlerweile auch etwas als Glücksfall an, daß ich mich nie mit Gifthäublingen vergifet habe. In meinen ältesten Pilzbüchern tauchten die gar nicht auf, im dann nächsten aktuelleren als NUR an Nadelholz wachsend. Ich sage ehrlich, daß ich früher mal irgendwie komische Stockschwä,mchen fand- und die habe ich stehen gelassen , was u.U. mein Glück war (ich kann absolut nicht rekonstruieren, ob es vielleicht Gifthäublinge waren oder doch nur "komische "Stochschwämmchen. Nach Kenntnis des Githüblings habe ich Jahre gar keine Stochschwämmchen mehr gesammelt, traute mich das nicht, wollte unbedingt mal den Gifthäubling zum Verglöeich finden- absolut erfolglos. SAmmelte dann doch irgendwann wieder Stockschwämmchen und suchte fast verzweifelt den Gufthäibling - NICHTS- bis dann plötzlich der Erstfund in einem meiner Hauptwälder- an Buche- habe mich riesig gefreut: Endlich hatte ich ihn mal. Und ab dem Fund: ich finde ihn jetzt ständig- er war kein Pilz meiner Haziptwälder- JETZT ist er es! Wälder verändern sich und es ist gut, wenn man gewappnet ist oder auch andere Pilze in unbekannten Wälfern erkennen kann.
    Ich kenne eine Frau, die habe ich als ich jung war, als Pilzkundige angesehen, ihrer Bestimmung vertraut (sie lebte in der Tschechei).- Dann machte sie mal Urlaub in Östereich- etwas andere Pilze- sie landete dort echt auf der Intensivstation- hat es gut überlebt- nach ein paar Monaten war sie wieder fit, aber ohne Intensivstation hätte sie es vielleicht nicht überlebt und da sie nicht ausreichend krankenversichert war: sie zahlte noch sehr lange die Kosten ab.


    Ich weiß zumindest, faß ich in Mitteleuropa und zumindest Gesamtdeutschland gewappnet bin. In China (Yunan) werde ich trotzdem keine Pilze ohme Sachverständige/N essen.. Wir versuchen gerade vor unsere Reise schon Sachverständige rauszubekommen. Eine habe ich schon in Shaxi- wird schon deswegen Etappenziel sein.

  • Hallo nochmal,


    ich bin begeistert dabei und lerne natürlich auch dazu, wer macht das nicht.
    Aber wenn ich den Goldröhrling nun bestimmen kann, dank dem Forum hier, warum soll ich den dann auch stehen lassen.


    Ich nehme euren Rat gerne an, und nehme ja nur mit wobei ich mir sicher bin und was ich bisher "überlebt" habe.


    Champignons werde ich niemals essen, da bin ich mir echt zu unsicher.


    Wegen der Flut, ja ich wusste auch nicht dass es jetzt doch soviele geworden sind, Entschuldigung.


    Zu den Safrans was sind denn da noch dabei ? Ich sehe da paar Parasole und Wald Safrans auf der Zeitung? Jungfern sind es definitiv nicht wegen den Zotteln die fehlen?


    Gruß Ingo

  • Hallo Ingo,




    was die Nummerierung angeht.......ich dachte eher jedes Bild mit einer eigenen Zahl versehen. Muß man aber nicht machen. Ich merke jetzt, dass Du eher nach Bildergruppen nummeriert hast.
    Zum Goldröhrling............wenn er in Deiner Pfanne gelandet ist, dann gruselts mich.
    Die Krause Glucke......ich schrieb es ja .............grenzwertig. Es gibt Leute, die sie so noch essen. Ich aus Sicherheitsgründen nicht mehr.
    Zu den Reizkern......rechts oben und mittig unten.........da hätte ich drauf verzichtet. Zumal es sich um offensichtlich Funde von ein und demselben Tag zu handeln scheint.
    Wußtest Du, dass es einen Schirmling gibt, der rötet, so groß ist wie ein Safranschirmling und der Ring verschiebbar ist, der aber schlimmste Magen-Darm Probleme bereiten kann? Die sehr wohl zu einem Aufenthalt im KH fürhen können? Das wäre dann der Gartenschirmling.


    Weißt Du.....ich habe jetzt den ersten Deiner Beiträge gelesen. Und bin mächtig erschrocken. Was für altes Zeugs da teilweise dabei ist. Aber.....wie ich auch erst die Tage erfahren habe........jeder ist für sein Tun und Handeln selber verantwortlich.
    Und auch in welchen Mengen da gesammelt wird. Zu wievielt eßt Ihr da eibentlich davon? Allein von dem Riesenbovist........da können 4 Leute davon satt werden. Es sollen Pilze ja nur als Beilage verzehrt werden.


    Also nix für ungut.......ich wollte Dir nur ein paar Basics vermitteln. Ich habe Dir ja auch geschrieben, was ich gut finde.





    Liebe Grüße





    Heidi

    Jeder Tag an dem Du nicht gelacht hast, ist ein verlorener Tag.
    Auch von mir gibt es keine Essensfreigabe.



    100 Chips, da Islandwette verloren = 95 Chips
    95-2 Chips für Jan-Arnes Rätsel = 93 Chips
    93-5 Chips für Grünis Grauen Wulstling= 88 Chips
    88-10 Chips für APR 2017 = 78
    78 + 10 (APR 2017 als erste über die Hälfte der Gesamtpunkte gekommen) = 88

    88-3 Chipse für OPR = 85

    85 - 10 Chips für APR 2018 = 75

    75 + 5 fürs APR = 80

    80 -10 Chipse für APR 2019 = 70 Chipse

    70 +5 Apr 2019 = 75


    Keine Veröffentlichung ohne mein Einverständnis!!!!!!


  • Hallo nochmal,


    ich bin begeistert dabei und lerne natürlich auch dazu, wer macht das nicht.
    Aber wenn ich den Goldröhrling nun bestimmen kann, dank dem Forum hier, warum soll ich den dann auch stehen lassen.


    Ich nehme euren Rat gerne an ...


    Hallo Ingo,


    die ist sehr schön, und deswegen sind wir alle ja auch hier im Forum, dass Du den Rat von Experten annimmst :alright:


    Vielleicht solltest Du Dir aber tatsächlich noch einmal genauer zu Gemüte führen, ab welchem Zustand Speisepilze nur noch bedingt oder eher nicht mehr verwertbar sind. Genau dieses Thema zieht sich übrigens auch durch Deine anderen Posts, zumindest soweit ich sie gelesen habe, durch. Gerade wenn Kinder mitessen, dies scheint ja bei Dir evtl. der Fall zu sein, sollte man sich über die potentielle Gefahr von zu alten Speisepilzen im Klaren sein.


    Nur vorsichtshalber, damit hier kein falscher Eindruck erweckt wird - ich zähle nicht zu den Experten :)


    Liebe Grüße


    Maria

  • Hello again,


    ja der Bovist da habe ich alle meine Nachbarn zur "todes Party" eingeladen (Bisschen mit Humor nehmen bitte!).
    Spaß bei Seite, es waren 10 Personen da und es war ein Festschmaus!
    Und ich habe immer noch den Viertelten im Tiefkühler drin schon paniert und gebraten!


    Was passt dir denn an dem Goldröhrling nicht ? Sag es mir doch bitte ich bin verwirrt ? Ist doch ein hervorragender Speisepilz und wenn nicht alt dann sehr lecker?
    Klär mich doch bitte auf ?!


    Die Reizker die du meinst sind tatsächlich im Müll geladen. Ich esse nur die kleineren wie gesagt. Grüne stellen schneide ich auch weg und den Stiel natürlich auch der ist eh bitter. Dann in Butter und Salzen. Lecker!


    Zu meinen alten Funden, ich nehme echt nur mit was noch Fleischig und gut ist, ist was weich oder wurmig wirds da gelassen. Bzw. wenn ich beim ausschneiden merke der ist nix kommt er auf den Kompost! Ich schneide bei Maronen auch sehr viel weg würden andere wohl nicht machen, aber der gedanke da könnte ein Wurm drin sein lässt mich nicht aus dann!


    Den Gartenschirmling kenne ich der riecht aber sehr unangenehm. Habe ich sogar selbst schon damals auf unserem Kompost gefunden angrenzend an ein Waldstück. Durch den Geruch und den echt sehr faserigen Stiel konnte ich den bestimmen und das lustige noch dazu ca 50 meter weiter gab es auch noch 2 echte Parasole die hat mir eine Nachbarin weg geschnappt.


    Und von den Mengen, ich trockne gerne Steinis Flockies und Maronen für den Winter, wobei ich aktuell noch sehr viel von letztem Jahr übrig habe.
    Macht mir Spaß, nur kann ich sowas ja schlecht verkaufen das muss ich schon selber essen :P irgendwann und getrocknet eben ewig haltbar.


    Ich und mein Sohn essen das alleine. Meine Frau nur Pfifferlinge weil alles andere Matsch ist in Ihren Augen.... Und unsere Tochter isst sowieso immer was anderes...


    Gruß


  • Hi,


    na ja Experte ist relativ. :) Zumindest seid ihr Safran, Heidi und du Maria gerade die Stimmen der Vernunft im Forum und das wird gerade immer wichtiger; gerade in Zeiten der "Esspilzsammlerei"; insbesondere der alten Schlappen. Dafür von mir ein herzliches Dankeschön.


    l.g.
    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo Cross,



    ja der Goldröhrling, den man auf Deinem Bild sieht. Er hat sicherlich schon bessere Tage gesehen.


    Sobald ein Goldröhrling solche braunen Flecken auf dem Hut hat, das ist dann schon ein sicheres Zeichen........zumindest für mich...........dass ich ihn nicht mehr in meiner Pfanne sehen möchte. Geschweige denn auf meinem Teller oder in meinem Magen. Vllt bin ich da auch wenig zu vorsichtig, aber........wer schon mal im KH wegen einer Pilzvergiftung war, der wagt nix mehr. Himmel.....ich dachte ich müßte sterben.......sooooo schlimm war das damals.
    Es war bei mir übrigens in sehr jungen Jahren der Gartenschirmling. Und......er stank nicht, das wäre mir damals sehr wohl aufgefallen.


    Ich möchte erreichen, dass das was mir passiert ist, nicht noch jemandem passieren muß. Das ist alles, was ich will. Mehr will ich doch gar nicht. Es ist also nicht böse gemeint, sondern eher gut.



    @ Stefan,


    danke Dir für Dein Lob. Das tut mir jetze gut.



    Liebe Grüße




    Heidi

    Jeder Tag an dem Du nicht gelacht hast, ist ein verlorener Tag.
    Auch von mir gibt es keine Essensfreigabe.



    100 Chips, da Islandwette verloren = 95 Chips
    95-2 Chips für Jan-Arnes Rätsel = 93 Chips
    93-5 Chips für Grünis Grauen Wulstling= 88 Chips
    88-10 Chips für APR 2017 = 78
    78 + 10 (APR 2017 als erste über die Hälfte der Gesamtpunkte gekommen) = 88

    88-3 Chipse für OPR = 85

    85 - 10 Chips für APR 2018 = 75

    75 + 5 fürs APR = 80

    80 -10 Chipse für APR 2019 = 70 Chipse

    70 +5 Apr 2019 = 75


    Keine Veröffentlichung ohne mein Einverständnis!!!!!!

    Einmal editiert, zuletzt von Pilzliesl ()

  • Danke Heidi,


    bekommst auch ein Lob von mir für deine Mühe ! Ich nehme alles an und habe leider hier keinen der mir beim bestimmen helfen kann, aber ich muss auch mehr mit dem Forum arbeiten das sehe ich schon. Ich kenne ja auch einiges und wundere mich auch immer oder besser graust es mir bei manchen Funden. Wie zb. gerade gesehen einen Krempling der Zuhause auf dem Tisch lag ihhh wie eklig (für mich zumindest)


    So nochmal zu meiner Bestimmung der Nummern:


    ich komme nun auch dank euerer Hilfe auf folgendes:


    01 Champi irgendwas
    02 Champi irgendwas aber filziger dickerer Fuß
    03 Bräunlicher Schirmling tödlich
    04 Rotbrauner Milchling ungenießbar
    05 Würziger Tellerling essbar
    06 Spitzschuppiger Stachel-Schirmling giftig
    07 Müll nicht erkennbar.
    08 Igelstäubling Jung Essbar
    09 Stinkschirmling giftig oder Beschuhter Schirmling ungenießbar
    10 Olivfarbener Frauentäubling essbar
    11 Perlpilz essbar (wie kann ich den eindeutig bestimmen? Da ein Kollege die immer sammelt und als ich mal mit ihm dabei war er einen nach dem anderen mit genommen hat aber er
    kann mir bei der Bestimmung nicht helfen. Ich will aber keinen Panther essen!
    12 Kartoffelbovist giftig
    13 Wieseltäubling, essbar
    14 Braunschuppiger Champignon essbar
    15 Rötlicher Holzritterling minderwertig aber essbar


    Gruß Ingo


  • Hi,


    zu 3 ich sagte Lepiota sp. und dabei wirds auch bleiben. Ob das nun eine tödlich giftige Art ist, kann dir ohne Mikromerkmale niemand sagen.
    4. ist ein brauner Milchling. Artbestimmung ist schwer.Von einem Rotbraunen Milchling hat keiner was gesagt.
    5. eher eine Clitocybe s.l.
    9. würde ich eher als Lepiota ignovolvata ansehen; ohne Mikromerkmale nicht genau zu bestimmen
    10. Was macht dich da so sicher? Einigen wir uns auf Täubling mit grünem Hut
    13. Wir kommst du bitte darauf? Die Hutfarbe ist viel zu hell! Ein guter Arbeitsname wäre Russula decolorans; muss aber noch abgesichert werden


    Der Rest stimmt.


    Ich rate dir wirklich zukünftig vorsichtiger zu sein. Du solltest dir wirklich erstmal ein paar Basics anzueignen.


    l.g.
    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Grüß Dich Cross,




    kennst Du irgendeinen Verein in Deiner Nähe? Viele sind in einem Verein. So auch ich. Und bei uns läuft das dann ungefähr so ab: Es werden Termine genannt, an denen Pilzwanderungen stattfinden. Da kann frau dann teilnehmen. Und bei uns gibts dann jede Menge PSVler.......also Pilzsachverständige..........die bereits im Wald erklären, was man da gefunden hat. Man kann auch Fragen stellen und vieles mehr. Da ich ja ein Autodidakt bin, hat sich das alles für mich wunderbar ergänzt. Ich habe damals viel von den Männern gelernt. Wir Frauen sind bei uns im Verein nicht so stark vertreten. Also die aktiv sind.


    Ein wirklich gutes Buch...........Marcus Flück..........Laux...........Ewald Gerhardt.......so als Anfänger-Lektüre. Hier dann das Forum. Da habe ich das meiste gelernt.
    Dann kam der Wendepunkt für mich. Ich entdeckte durch das Forum das fotografieren. Ich will auch sooooo cooooole Bilder machen, wie die anderen Forianer hier. Meine neue Bridgekamera hielt hier Einzug. Die Anfänge waren für mich schwer, weil das alles neuland war. Aber mit der Zeit.........und viel im Wald sein.........gings dann ein wenig besser.
    Dann kamen Treffen mit einigen Forianern hier dazu. Und heute weiß ich, dass es ein jeder Einzelne hier gut mit mir meint. Jeder Einzelne.


    Du mußt nicht all das machen, was ich gemacht habe. Nein Gott bewahre. Ich habs Dir erzählt wies bei mir so war.


    Vllt hat noch jemand anders eine Idee, wie Du Dein Wissen noch mehr erweitern kannst.




    Liebe Grüße





    Heidi

    Jeder Tag an dem Du nicht gelacht hast, ist ein verlorener Tag.
    Auch von mir gibt es keine Essensfreigabe.



    100 Chips, da Islandwette verloren = 95 Chips
    95-2 Chips für Jan-Arnes Rätsel = 93 Chips
    93-5 Chips für Grünis Grauen Wulstling= 88 Chips
    88-10 Chips für APR 2017 = 78
    78 + 10 (APR 2017 als erste über die Hälfte der Gesamtpunkte gekommen) = 88

    88-3 Chipse für OPR = 85

    85 - 10 Chips für APR 2018 = 75

    75 + 5 fürs APR = 80

    80 -10 Chipse für APR 2019 = 70 Chipse

    70 +5 Apr 2019 = 75


    Keine Veröffentlichung ohne mein Einverständnis!!!!!!

  • Hallo Cross,
    Eigentlich ist es uns ja egal, was Du an Pilzen isst :sick:
    Uns treibt eine andere Frage um: warum stellst Du hier Anfragen im Forum und schlägst jeden gut gemeinten und berechtigten Hinweis in den Wind?
    Eigentlich kannst Du Dir diese Arbeit sparen...
    Wir hoffen, Deine Experimente gehen für Dich weiterhin gut aus...


    Viel Glück weiterhin


    Holger und Sabine

  • Hallo zusammen,
    ich wollte das Ganze mal wieder auf die sachliche Ebene zurückführen und auf den angefragten Champignon Nr. 1 Bezug nehmen. Der ist ja wirklich außergewöhnlich: die Knolle rötet beim Anschneiden, der Rest des schneeweißen Pilzes nicht. Ein Teil des Ringes hängt vom Hutrand in Fetzen herab. Er passt in keines der gewohnten Raster: augenscheinlich kein Karboli, auch kein Anischampignon, aber auch kein Waldchampignon. Kennt sich jemand so gut mit Champignons aus, dass er sich darauf einen Reim machen kann?
    FG
    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

    Einmal editiert, zuletzt von Oehrling ()

  • Ich bin da auch unschlüssig; ich kenne mich auch in der Gattung wenig aus. :( Meine Agaricus-Funde schlüssle ich immer mit dem Gröger und mikroskopiere; bis auf wenige Ausnahmen versteht sich.

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo Ingo, Hallo Ihr alle,


    ich möchte dies alles hier auch gerne etwas relativieren. Ich denke, (Du) Ingo (hast) hat uns drei verschiedene Sachen gezeigt. Einmal Pilze die zum Verzehr gesammelt wurden. Dann Pilze, die Du/Ingo für Dich/sich bestimmt hast/hat, die aber (erst einmal) nicht zum Verzehr gedacht waren. Und dann noch Pilze, von denen Du/er gerne wissen wolltest/wollte, was dies für Pilze sind.
    Mein Eindruck ist nun, dass diese drei Kategorien bei einigen Antworten etwas durcheinander gerieten :)


    Dieses Forum hier ist ein wirklich außergewöhnlich gutes Forum Ingo in dem man sehr rasch sehr viel erfahren kann. Ich freue mich nun auf viele weitere Beiträge von Dir, seien es nun freudestrahlende Fundberichte - kann hier jeder nachvollziehen, oder eben Bestimmungsanfragen jeweils zu den einzelnen Pilzen.


    Liebe Grüße


    Maria


    Stefan: Danke für das nette Kompliment

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.